Kreditkarten mit Versicherungen

Lohnen sich Inklusiv-Versicherungen bei Kreditkarten?

Kreditkarten sind besonders auf Reisen von großem Nutzen. Nicht nur wegen der weltweiten Akzeptanz der Karten und der unkomplizierten Möglichkeit an Bargeld zu gelangen. Viele Kreditkarten bieten neben der Bezahlfunktion auch Versicherungen als zusätzliche Leistung. Besonders Reiseversicherungen stehen hier im Fokus. SPARWELT möchte euch zeigen, ob sich die Karten und Versicherungen lohnen und welchen Schutz ihr erwarten könnt.

Kreditkarten mit Versicherungen

Eine Kreditkarte ist eine Versicherung ist eine Kreditkarte

Kreditkarten sind vor allem ein unkompliziertes Zahlungsmittel. Besonders bei Einkäufen im Internet und auf Reisen wird die Kreditkarte beim Bezahlen gern gesehen. Mit speziellen Zusatzleistungen werben die Herausgeber der Karten verstärkt um Kunden. Vor allem Versicherung werden als besondere Zusatzleistung angeboten.

reiseversicherungDer Schwerpunkt dieser Versicherungen hat oftmals mit Reisen zu tun: Reise-Rücktrittsversicherungen, Reise-Krankenversicherungen, Reise-Unfallversicherungen, Reise-Rechtsschutz sind nur einige der möglichen Versicherungen, die gratis mit der Kreditkarte zu euch ins Haus kommen können. Hier wird auch schon ein erstes Problem der Versicherungen ersichtlich: Wer nicht viel reist, wird diese oft gar nicht nutzen können, braucht diese Versicherungen gar nicht.

Natürlich gibt es neben den Reiseversicherungen auch weitere Risiken, die abgesichert werden können. So bieten einige Karten auch eine verlängerte Garantie für gekaufte Waren oder kommen mit einer Geldautomaten-Schutzversicherung.

Auch kostenlos kann teuer werden

Gerade bei Versicherungen solltet ihr die Bedingungen, das Kleingedruckte, genau durchlesen. Andernfalls können eigentlich kostenlose Leistungen zu teuren Missverständnissen führen. Denn ob die Versicherung im Ernstfall auch wirklich einspringt, hängt von den oft eng gefassten, Versicherungsbedingungen ab. So leistet die Versicherung häufig nur, wenn die Dienstleistung, also zum Beispiel die Reise, auch mit der verbundenen Kreditkarte bezahlt wurde. Weiß man das vorher nicht, bleibt man unter Umständen auf Kosten sitzen, von denen man dachte, sie seien abgesichert. Ein entsprechender Fall wurde im August 2013 vor dem Amtsgericht München verhandelt. Dabei ging es um eine Kreditkarte mit Reiserücktrittsversicherung. Weil der Besitzer der Kreditkarte die Reise nicht vollständig mit der Kreditkarte bezahlte, blieb er auf den Stornokosten sitzen, als er sie wegen Erkrankung absagen musste. Das Amtsgericht entschied, dass er die Kosten nicht von der Versicherung einfordern könne; die Klauseln im Kreditkartenvertrag wären eindeutig (AZ 242 C 14853/13 – Urteil vom 14. August 2013). Derartige Einschränkungen gelten nicht nur für die Reise und die Reiseversicherungen selbst, sondern auch für Mietwagen und andere gebuchte Leistungen.

Es kann auch vorkommen, dass ihr nicht nur mit der Karte zahlen müsst, sondern die Zahlung auch an einen bestimmten Vertragspartner fließen muss. Für den Reise-Schutz der TUI Card müsst ihr euren Urlaub zum Beispiel bei TUI, XTUI, TUI Fly & More, airtours, Gebeco, Dr. Tigges, goXplore, Wolters Reisen, OFT Reisen, TUI Cruises oder TUIfly gebucht und mit der TUI Card bezahlt haben.

Unser Tipp: Prüft vor Buchung oder Kauf, wie ihr im Ernstfall abgesichert seid. Ob und wann springt die Versicherung ein? In welchen Fällen würde keine Leistung fließen? Auch die Höhe der Absicherung solltet ihr beachten: Bis zu welcher Obergrenze leistet die Versicherung? Wie hoch ist euer Selbstbehalt? Auch in diesen Punkten kann es zu Unterschieden zwischen Kartenversicherungen und Spezialversicherungen kommen.

Wer ist über eine Kartenversicherung geschützt?

Neben der Höhe und dem Umfang der Versicherung ist es auch wichtig zu wissen, auf welche Personen sich die Versicherung erstreckt. Je nach Karte und Versicherungsbedingungen kann entweder nur der Karteninhaber versichert sein. Auf der anderen Seite können aber auch weitere Personen mitversichert sein. Bei Reisen erstreckt sich Versicherung in vielen Fällen auf die Personen, für die die Reise mit der Kreditkarte bezahlt wurde.

Eine allgemeingültige Empfehlung kann man hier jedoch nicht geben, außer dem Hinweis, die Versicherungsbedingungen genau zu lesen. Sollten nicht alle Mitreisenden über die Kartenversicherung abgesichert sein, ist der Abschluss einer gesonderten Versicherung direkt bei einem Versicherungsunternehmen zu empfehlen.

Doppelversicherung – Ist die Versicherung überhaupt notwendig?

Das eine Kreditkarte mehr kann, als nur zum Bezahlen eingesetzt zu werden, ist prinzipiell nichts Schlechtes. Nur sollte ihr euch von den Zusatzangeboten nicht blenden lassen und die Kreditkarten primär auch als solche betrachten.

doppelversicherungSolltet ihr eine Kreditkarte wegen der Versicherungsleistungen abschließen wollen, prüft vorher, welche Versicherungen ihr schon besitzt. Eine weitere gleiche Versicherung wäre schlicht überflüssig. Viele Risiken lassen nicht doppelt absichern. 

Beachtet zum Beispiel, dass private Unfallversicherungen weltweit gelten. Hier würdet ihr lediglich doppelte Versicherungsprämien zahlen, im Schadensfall aber keine doppelte Leistung erhalten.

Umgekehrt könnt ihr euch natürlich den gesonderten Abschluss einer Reiserücktritt-Versicherung sparen, wenn ihr bereits über eine integrierte Versicherung der Kreditkarte abgesichert seid und die Versicherungsbedingungen euren Ansprüchen genügen.

Unser Tipp: Schaut vor Abschluss des Karten- und Versicherungsvertrags in die allgemeinen Geschäftsbedingungen. In einigen Fällen findet ihr dort die so genannte Subsidiaritätsklausel. Dies schließt die Deckung von Versicherungsansprüchen aus, wenn diese bereits durch eine andere Versicherung abgedeckt werden.

Was passiert bei Kündigung des Kartenvertrages?

Solltet ihr ein besseres Kreditkartenangebot gefunden haben und eure bestehende Kreditkarte kündigen wollen, müsst ihr bedenken, dass ihr damit auch die mit der Karte verbundenen Versicherungen verliert. Ein Versicherungsschutz über diese Versicherungen besteht dann nicht mehr.

Wenn ihr gegen diese Risiken weiterhin abgesichert sein wollt, müsst ihr euch nach einem neuen Versicherungsvertrag umschauen. Diesen könnt ihr natürlich wieder mit einer Kreditkarte kombinieren, wenn die Leistungen beider Angebote stimmen. Entscheidende Kriterien sollten aber die Kosten und Gebühren der Kreditkarte sein.

Beachtet, dass Kreditkarten mit Versicherungen in der Regel teurer sind als Karten ohne weitere Zusatzleistungen. Solltet ihr die Versicherungen nicht brauchen oder die Versicherungsbedingungen ungünstig sein, beantragt lieber eine günstigere Kreditkarte oder nutzt am besten gleich eine kostenlose Kreditkarte. Kostenlose Karten findet ihr in unserem Kreditkarten Vergleich.

Torsten

Über Torsten

Seit dem Jahr 2000 ist Torsten als Online-Redakteur tätig. Dabei stand er immer auf Seiten der Verbraucher. Besonders die Finanzthemen entwickelten sich zu seinem Steckenpferd. Denn hier ist es besonders wichtig, die guten Angebote von den weniger guten zu trennen sowie weiterführende Informationen und Erklärungen zu bieten.

Torsten Elsner bei Google+

Kommentare
Keine Kommentare vorhanden