SPARWELT vor Ort auf der ITB Berlin

Die neusten Trends und Spar-Möglichkeiten beim Online-Buchen

FotogalerieDie Welt zu Gast

  • die ITB ist die weltweit größte Tourismus-Börse
  • fand erstmals 1966 mit 9 Ausstellern aus 5 Ländern statt (Ägypten, Brasilien, BRD, Guinea und Irak)
  • seit 2003 wird jährlich ein BuchAward verliehen
  • 2008 fand die ITB erstmals in Asien statt
  • Öffnung: 3 Tage für Fachbesucher, 2 Tage für Privat-Besucher
  • es gibt jährlich ein Partnerland (2013: Indonesien)
  • 2013: Zeitraum vom 6. bis 10. März

Immer mehr Kunden buchen online

Ganze 10.086 Aussteller aus 188 Ländern versuchten in diesem Jahr die ITB-Besucher mit landestypischen Köstlichkeiten und technischen Spielereien an ihre Stände zu locken. Die Türkei begeisterte die kleinsten Messebesucher mit einer digitalen Reise, bei der mit Laufband und digitalem Sichtgerät ein Strandspaziergang simuliert wurde. Das Bundesland Bayern bestach im nachgebauten Biergarten mit Haxe, Weißwurst und Brezn. Besonders begehrt waren in diesem Jahr die Messeauftritte von Partnerland Indonesien (wir berichteten) sowie der asiatische Kontinent insgesamt, der Nahe Osten und Lateinamerika. Die großen Trends waren die Themen Social Media und Mobile Travel Services, denn immer mehr Urlauber informieren sich vorab im Internet  über die günstigsten Reisemöglichkeiten und buchen ihre Reisen auch online. SPARWELT hat sich bei den Messe-Besuchern erkundigt, welche Erfahrungen sie damit gemacht haben und wie sie beim Online-Buchen sparen (Video).

Video

Welches Sparpotenzial bietet das Buchen im Internet?

Die ITB-Gäste sind sich sicher: Wer online sparen will muss vergleichen, vergleichen, vergleichen! Auch bei den Vorteilen des Buchens im Internet herrscht Einigkeit, es geht schnell und ist überall möglich. Doch lässt sich auf diese Weise wirklich Geld sparen? SPARWELT hat mit Experten gesprochen.

danGrundsätzlich gilt: "Reisebüros und Online-Anbieter greifen in der Regel auf die gleiche Datenbank zu, verfügen also auch über das gleiche breite Angebot", sagt Torsten Schäfer, Sprecher des Deutschen Reiseverbandes (DRV). Der Kunde muss also tatsächlich vergleichen, wo bei diesen Angeboten die preislichen Unterschiede liegen. Dabei kommt es ganz darauf an, um welche Leistung es sich handelt, sagt Schäfer. "Bei identischen Pauschalreisen eines Anbieters gibt es keine Preisunterschiede", so der Experte, "es ist also egal, ob diese im Reisebüro oder online gebucht werden, sie kosten grundsätzlich das gleiche". Denn die Preishoheit liege beim Reiseveranstalter und dessen Preise können nicht verändert werden. Ausnahme: "Wenn ein Online-Reiseportal selbst als Reiseveranstalter tätig ist, kann er die Preise  auch selbst bestimmen." Ob dieser Fall vorliegt, muss der Urlaub-Suchende selbst recherchieren, wenn er im Internet buchen möchte.

Bei Flügen und Hotelbuchungen kann der Kunde sparen

Anders sehe es bei Einzelleistungen wie Flügen und separaten Hotelbuchungen aus, weiß Schäfer. Hier haben Hoteliers und Fluglinien die Möglichkeit ihre Leistungen in einem der beiden Vertriebskanäle günstiger anzubieten. Wer sich online und im Reisebüro informiert und vergleicht, kann in diesem Bereich also ein Schnäppchen machen. Lufthansa, Air Berlin und Co. bieten besonders günstige Flüge dabei meistens direkt auf der eigenen Homepage an. Hotels gehen in der Regel den Weg über Zweitanbieter wie Expedia oder Weg.de, um eine größere Reichweite zu erzielen.

Wenn hier Hotel-Übernachtungen mit Rabatten oder Gutscheinen angeboten werden, ist das eine reelle Spar-Möglichkeit. Der einzige Weg, um die Ersparnis zu prüfen bleibt: Vergleichen! Das kann ein Reisebüro übernehmen, der Kunde kann es aber auch selbst vor dem heimischen Computer tun.

Bis zu 50 Prozent weniger zahlen

sveaIn dieser Möglichkeit sieht Adrian Graf, Geschäftsführer der Online-Hotelbuchungsseite Hipaway, den besonderen Vorteil des Online-Buchens (siehe Video). Im Internet könnten die Kunden zu jeder Zeit und an jedem Ort buchen und seien dabei nicht auf einen freien Platz im Reisebüro angewiesen. "Online bietet sich den Kunden auch eine größere Auswahl, da viele ihre endgültige Wahl erst beim Stöbern durch die Angebote treffen", so Graf, "im Reisebüro muss man schon eine sehr konkrete Vorstellung von dem haben, was man möchte." Sein Portal bietet den potenziellen Urlaubern eine Ersparnis-Möglichkeit, die unabhängig von Reisebüros und Pauschalreisen-Anbietern funktioniert. Nicht genutzte Hotel-Zimmer werden hier um bis zu 50 Prozent günstiger angeboten. Bei der Buchung wissen die Kunden den Namen des Hotels nicht. Anhand von Bildern, Bewertungen und Details über die Hotelausstattung treffen sie ihre Wahl. Um Überraschungen der unangenehmen Art zu vermeiden, werden die Hotels vor der Aufnahme in den Katalog anhand von Kundenbewertungen auf Herz und Nieren geprüft.

Video

Neue Trends

Mittlerweile mehren sich die Ideen, wie die Kunden auch online, abseits von den festgefahrenen Regeln und Preisen der Reisebranche zu ihrem Vorteil kommen können. So hat sich beispielsweise auch die Plattform Cancelon auf die Hotelbranche spezialisiert. Wer ein Hotel gebucht hat und die Reservierung nicht mehr stornieren kann, hat hier die Möglichkeit diese Reservierung zu verkaufen. Die kostenlose Handy-App refund.me bedient die andere Seite des Spektrums und hilft Kunden bis zu 600 Euro Ausgleich zu bekommen, wenn ihr Flug ausfällt. Unverzüglich kann der Nutzer über die App auf ein Rechtsexperten-Netz zugreifen und seinen Fall bearbeiten lassen. Wenn der Fall gewonnen wird und eine Auszahlung erfolgt, behält das Unternehmen 25 Prozent der erstrittenen Ausgleichs-Summe als Provision.

In Kürze:

  • Pauschalreisen müssen on- und offline zum gleichen Preis angeboten werden
  • Ausnahme: Der Anbieter ist selbst Reiseveranstalter
  • nur bei Flügen und seperaten Hotelreservierungen kann es preisliche Unterschiede geben
  • Gutscheine bringen in der Regel nur in diesen beiden Fällen eine wirkliche Ersparnis
  • um Sparpotenzial abschätzen zu können, solltet ihr on- und offline vergleichen oder auf Ratgeberseiten wie SPARWELT zurückgreifen, die diesen Job für euch übernehmen
  • viele unabhängige Online-Auftritte (z.B. Hipaway oder Cancelon) haben sich auf Flüge oder Hotels spezialisiert und arbeiten abseits des klassischen Reisevertriebs - hier könnt ihr oft mehr sparen als bei den regulären Anbietern, habt aber auch weniger Sicherheiten

            

Wer weiß, worauf er beim Reise-Buchen im Internet achten muss und welche Angebote wirklich zu einer Ersparnis führen, findet sich im Urwald der Urlaubsangebote wesentlich besser zurecht (die besten Tips und Tricks findet ihr hier). SPARWELT hat für euch einige Gutscheine für Online-Reiseportale zusammengestellt, mit denen ihr wirklich sparen könnt.

In diesem Sinne: Viel Spaß beim Urlauben wünscht

Alina

Alina

Von Alina:

Kommentare
Kommentar schreiben
Noch kein Mitglied bei Sparwelt.de? Jetzt kostenlos registrieren!
Keine Kommentare vorhanden