Sparwelt funktioniert am besten mit aktiviertem JavaScript

Eine wasserdichte Outdoor-Kamera für den Urlaub

Eine wasserdichte Outdoor-Kamera für den Urlaub
Eine wasserdichte Outdoor-Kamera für den Urlaub

Fotospaß am Strand und unter Wasser

Eine normale Kamera hätte am Strand oder im Wasser schon nach kurzer Zeit ausgedient, denn eindringende Schmutzpartikel oder kleinste Wassermengen bedeuten für viele Kameras das sofortige Aus. Für den Badeurlaub empfiehlt sich eine Wassertüte oder ein Kunststoffgehäuse zum Schutz der Kamera, am sichersten ist es aber direkt eine wasserdichte Outdoor-Kamera zu verwenden.

Was gute Unterwasserkameras alles können

Bis zu 25 Meter unter Wasser dicht
Die meisten Outdoor-Kameras sind heutzutage wasserdicht. Die Unterwasserkameras halten dabei unterschiedliche Tiefen aus, bis zu denen sie wirklich wasserdicht sind. Für Fun-Fotos im Badeurlaub, beim Schnorcheln oder Plantschen im seichten Wasser genügt auch eine wasserdichte Outdoor-Kamera bis zu fünf Meter Wassertiefe. Falls ihr aber die Unterwasserwelt beim Tauchen erkunden möchtet, solltet ihr eine entsprechend wasser-tiefentaugliche Kamera kaufen oder sogar ein extra wasserdichtes Gehäuse für eure Kamera.

Unempfindlich gegenüber Druck und Stürzen
Die wasserdichten Outdoor-Kameras sind so konzipiert, dass sie dem großen Druck unter Wasser standhalten können. Ein robustes Gehäuse schützt im Fall eines Falles und bei Stößen. Stürze aus Höhen bis zu zwei Meter und Gewichte bis 100 kg können die kleinen Outdoor-Kameras überleben.

Staub und Sand links liegen lassen
Während andere High-Tech-Geräte sehr empfindlich auf kleine Partikel reagieren, die sich in die Ritzen und Öffnungen von Kameras festsetzen, bieten wasserdichte und druckresistente Gehäuse von Outdoor-Kameras Staub und Sand keine Ritzen zum Eindringen an.

Wi-Fi, GPS, Kompass und weitere Spielereien
Viele Outdoor-Kameras haben mittlerweile GPS. Das heißt diese Kameras können den Aufenthaltsort erfassen und diesen direkt in die Reise-Fotos integrieren. So lässt sich später zu Hause besonders gut über die Urlaubsreise berichten, denn die Zwischenstationen des Reiseverlaufs sind direkt im Foto eingefügt und geben Aufschluss zum Ort und Zeitpunkt, an dem das Foto geschossen wurde. Mit Wi-Fi ist die Übertragung der Aufnahmen von der Kamera auf den Computer oder mobile Endgeräte ganz einfach.
Auch Weltenbummler sollten solch eine Outdoor-Kamera verwenden, denn einige der Outdoor-Kameras bieten nicht nur Standfestigkeit gegen Wasser, Frost, Sand und Druck, sondern bieten dazu noch einen Kompass, ein Barometer oder Höhenmesser für die nächste Wander-Trekking-Kletter-Tour an.

Taucher im Wasser

Bildqualität der wasserdichten Outdoor-Kameras

Zoom
So herrlich es ist, mit diesen Unterwasserkameras abzutauchen und die schönsten Seemotive festzuhalten, bewirkt die kompakte und wasserdichte Bauweise einige Einschränkungen. Wasserdichte und auswechselbare Objektive bieten nur wenige Outdoor-Kameras, der Großteil besitzt lediglich innenliegende Objektive, die das Vergrößern der Bildmotive auf einen 5-fach-Zoom begrenzen. Dafür tauchen immer mehr wasserdichte Outdoor-Kameras auf dem Markt auf, die ein schwenkbares Display vorweisen können. Damit lassen sich witzige Motive aus der Froschperspektive oder aber lustige Selfies schießen.

Full-HD und Bildstabilisator
Gängig ist bei den meisten wasserdichten Kameras auch die Videoaufnahme im Full-HD-Format. So macht später das Betrachten des Videos am heimischen PC noch mehr Spaß. Gerade unter Wasser verwackeln Bilder und Videos schneller, das ist es umso besser, dass fast jede Kamera einen integrierten Bildstabilisator besitzt, der dem entgegenwirkt.

Die besten wasserdichten Outdoor-Kameras:

SPARWELT hat fünf gute Unterwasserkameras aus den diesjährigen Tests von testberichte.de und outdoor-kamera.org ausgewählt und stellt euch diese vor.

1. Panasonic Lumix DMC-FT5
Die Lumix von Panasonic landet gleich in mehreren Tests auf Platz Eins der besten Outdoor-Kameras.Die Lumix von Panasonic gibt es bei Redcoon.de

  • Preis: 277,-Euro (Redcoon)
  • Wasserdicht: bis 13 Meter
  • Frost: bis -10 Grad
  • Belastbarkeit: 100 Kilogramm
  • Bildschirmgröße: 7,62 cm / 3“
  • Verbindung: HDMI, PictBridge, WLAN
  • Gewicht: 188 Gramm
  • Optischer Zoom: 4,6-fach
  • Technik: Bildstabilisator, 3D, Blitz, 16,1 Megapixel,
  • Zusätze: GPS, Kompass, Barometer, Höhenmesser

  • Vorteil:
    gute Bildqualität, Blende und Belichtungszeit manuell regulierbar, doppelte Sicherung des Fachs für Akku, Speicherkarten und Anschlüsse, Anzeige auf dem Display, ob die Kamera bereit für den Unterwassereinsatz ist

  • Nachteil:
    kleine Tasten und Beschriftungen, ab ISO 100 an den Rändern unscharf

2. Nikon Coolpix AW110
Mit ihrer schmalen und handlichen Gestaltung ist die Nikon Coolpix AW110 eine Unterwasserkamera, die Die Coolpix AW110 in Camouflage-Optik bei Amazon.sich leicht in kleinen Taschen verstauen lässt.

  • Preis: 234,-Euro (Amazon)
  • Wasserdicht: bis 18 Meter
  • Frost: bis -10 Grad
  • Fallhöhe: bis 2 Meter
  • Bildschirmgröße: 7,5 cm / 3“
  • Verbindung: Wi-Fi, HDMI, USB
  • Gewicht: 193 Gramm
  • Optischer Zoom: 5-fach
  • Technik: Bildstabilisator, Videos in Full-HD,3D, Blitz, 16 Megapixel
  • Zusätze: GPS, Barometer, Höhenmesser, Tiefenmessgerät, Kompass, 360° Panorama

  • Vorteil:
    Zusatzfunktionstaste „Action Control“: durch Drücken der Taste kann die Outdoor-Kamera durch Schütteln und Klopfen bedient werden, schneller Serienbildmodus

  • Nachteil:
    ebenfalls sehr kleine Bedientasten, starke Weichzeichnung

3. Sony Cyber-shot DSC-TX30
Die leichte und kompakte Unterwasserkamera besticht mit einem großen Display, das zudem als Sony Cyber-Shot DSC-TX30 bei AmazonTouchscreen bedienbar ist.

  • Preis: 206,90 Euro (Amazon)
  • Wasserdicht: bis 10 Meter
  • Frost: bis -10 Grad
  • Fallhöhe: bis 1,5 Meter
  • Bildschirmgröße: 8,3 cm / 3,3“
  • Verbindung: PictBridge, HDMI, USB
  • Gewicht: 140 Gramm
  • Optischer Zoom: 5-fach
  • Technik: Bildstabilisator, Videos in Full-HD, Blitz, 18,2 Megapixel
  • Zusätze: Touchscreen

  • Vorteil:
    gute Bildqualität, schneller Autofokus, großes Display mit Touchscreen

  • Nachteil:
    kleine Bedientasten

4. Canon Powershot D30
Die Canon Powershot D30 ist aktuell eine der widerstandsfähigsten Kameras auf dem Markt.Die Canon Powershot gibt es bei Redcoon.de

  • Preis: 256,01 Euro(Redcoon)
  • Wasserdicht: bis 25 Meter
  • Frost bis: -10 Grad
  • Fallhöhe: bis 2 Meter
  • Bildschirmgröße: 7,5 cm / 3“
  • Verbindung: HDMI, PictBridge
  • Gewicht: 218 Gramm
  • Optischer Zoom: 5-fach
  • Technik: Bildstabilisator, Videos in Full-HD, Blitz, 12,1 Megapixel
  • Zusätze: GPS

  • Vorteil: robust: Funktion in hoher Wassertiefe bis 25 m, gute Bedienbarkeit durch große Tasten

  • Nachteil: Bildqualität bei wenig oder zu viel Licht mittelmäßig, langsame Serienbildaufnahme

5. Pentax WG-3 GPS
Die Pentax WG-3 hebt sich mit ihrer ovalen Form von anderen wasserdichten Outdoor-Kameras ab.Die Pentax WG-3 GPS erhältlich bei Amazon

  • Preis: 246,68 Euro (Amazon)
  • Wasserdicht: bis 14 Meter
  • Frost bis: -10 Grad
  • Fallhöhe: bis 2 Meter
  • Belastung: bis 100 Kilogramm
  • Bildschirmgröße: 7,6 cm / 3“
  • Verbindung: HDMI, PictBridge, USB
  • Gewicht: 239 Gramm
  • Optischer Zoom: 4-fach
  • Technik: Bildstabilisator, Videos in Full-HD, Blitz, 16 Megapixel
  • Zusätze: GPS, Kompass, Höhenmesser, Tiefenmesser, Mikroskop-Funktion

  • Vorteil: Modell mit oder ohne GPS erhältlich, handliche Form für verschiedene Fotoformate geeignet

  • Nachteil: lediglich optischer 4-fach Zoom, Bildqualität bleibt hinter der von anderen Outdoor-Kameras zurück

Zwei weitere gute Outdoor-Kameras

6. Olympus Stylus Tough TG-850
Die Olympus Stylus Tough TG-850 überzeugt gegenüber anderen wasserdichten Outdoor-Kameras mit Bei Otto gibt es auch die Olympus Tough TG-850.einem weitwinkligen Brennweitenbereich.

  • Preis: 299,- Euro (Otto)
  • Wasserdicht: bis 10 Meter
  • Frost bis: -10 Grad
  • Belastbarkeit: 100 Kilogramm
  • Fallhöhe: bis 2,2 Meter
  • Bildschirmgröße: 7,6 cm / 3“
  • Verbindung: USB, HDMI, PictBridge, WLAN
  • Gewicht: 218 Gramm
  • Optischer Zoom: 5-fach
  • Technik: Bildstabilisator, Videos in Full-HD, Blitz, 16 Megapixel
  • Zusätze: schwenkbares Display

  • Vorteil: 180 Grad klappbares Display, gutes Objektiv mit weitwinkliger Anfangsbrennweite von 21 mm, Effektfilter

  • Nachteil: Bildqualität nur im Standardbereich

7. Nikon 1AW1 mit Nikkor AW Objektiv
Die Nikon 1AW1 ist die erste wasserdichte Systemkamera mit zwei auswechselbaren Objektiven.Die Unterwasser-Systemkamera 1AW1 von NIkon bei Otto.de

  • Preis: 739,99 Euro (Otto)
  • Wasserdicht: bis 15 Meter
  • Frost bis: -10 Grad
  • Fallhöhe: bis 2 Meter
  • Bildschirmgröße: 7,5 cm / 3“
  • Verbindung: Funkadapter, HDMI, USB, PictBridge
  • Gewicht: 356 Gramm
  • Optischer Zoom: 2,5-fach
  • Technik: Videos in Full-HD, aufklappbares Blitzgerät, 14,2 Megapixel
  • Zusätze: GPS; Action Control, Höhenmesser, Tiefenmesser, Kompass, virtueller Horizont, manuelle Einstellung von Belichtungszeit und Blende, Effektfilter

  • Vorteil: bei gleicher Robustheit wie Outdoor-Kameras bessere Bildqualität v.a. bei schlechten Lichtverhältnissen, zwei auswechselbare, wasserdichte Objektive verfügbar, Bedienung im Action-Control-Modus durch Neigen des Gerätes

  • Nachteil: die Nikon 1AW1 ist das schwerste Modell unter den vorgestellten Kameras, kein Bildstabilisator, Wi-Fi nicht integriert sondern über Funkadapter

Pflegetipps für Outdoor-Kameras

Auch wenn eure wasserdichte Outdoor-Kamera weniger empfindlich gegenüber Verschmutzungen ist, bedarf sie einer guten Pflege.

  • Einfetten der Dichtungsringe mit Silikonfett, um Eindringen von Wasser zu vermeiden. Hierfür bitte die genaue Gebrauchsanleitung der Unterwasserkamera beachten.

  • Regelmäßiges Entstauben und Putzen der Outdoor-Kamera, dabei die einzelnen Dichtungsringe auf Verschleißspuren überprüfen.

  • Ein Süßwasserbad von zehn Minuten ist nach einem Salzwasserbad sinnvoll, um Salzkrusten zu lösen.

  • Schutz vor Sonneneinstrahlung, denn Sonne ist für High-Tech-Geräte schädlich.

Andere wasserdichte Fotografie-Möglichkeiten

Easypix mit KindermotivenFotospaß für kleine Wasserratten
Auch an die kleinen Seejungfrauen und Meermänner wird bereits gedacht. Mit den süßen Kindermotiven in den zwei Varianten Bubble Bob oder Bubble Belle der Unterwasserkamera Easypix dürfen Kinder, die schwimmen können, in bis zu drei Meter tiefes Wasser abtauchen und ihre Unterwassererfahrungen aufnehmen. Auch hier hilft ein 4,5 cm TFT-Display, das perfekte Motiv zu knipsen.

Unterwasser-Einweg-Kameras
Die günstige Einweg-Unterwasserkamera

Wem es zu teuer ist, sich für den einmaligen Badeurlaub eine wasserdichte Outdoor-Kamera zuzulegen, kann auch auf eine einmalige Variante zurückgreifen. Einige Kamera-Hersteller bieten Einweg-Kameras in einem wasserdichten Gehäuse an. Diese Unterwasserkameras gibt es zum Beispiel von Kodak oder Fujifilm. Die Fujifilm Quicksnap hält bis zu einer Tiefe von 5 Meter und die Kodak Sport hält bis zu 15 Meter Wassertiefe dicht. Beide Unterwasser-Kameras kosten etwa 10 Euro.

Wasserdichte Alternativen
Sinnvoll sind auch Unterwassertaschen und -gehäuse. Wer zu Hause eine gute Kompakt- oder Systemkamera besitzt und auf die gute Bildqualität nicht verzichten möchte, kann diese mit speziellen wasserdichten Taschen und Gehäuse schützen und muss sich keine teure Outdoor-Kamera zulegen. Hierbei sollte jedoch unbedingt darauf geachtet werden, dass die Ausrüstung kompatibel mit der Kamera ist, um Wassereinbrüche zu vermeiden.

Wasserdichtes Mobiltelefon
Das Mobiltelefon muss überallhin mit und ihr seid ohne völlig aufgeschmissen? Dann holt euch doch ein stoßfestes und wasserdichtes Handy. Einige Geräte können ein Bad von bis zu 30 Minuten und einem Meter Wassertiefe aushalten und bieten ein robustes Gehäuse.

Schon gewusst? SPARWELT bietet euch Otto-Gutscheine und Amazon-Gutscheine mit denen ihr noch ein paar Prozente beim Kauf eurer nächsten wasserdichten Outdoor-Kamera sparen könnt.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Abtauchen und Fotografieren,
eure Anne

Biilder: istock©waterotter (Teaserbild), Fotolia©jonathanmilnes, Redcoon, Amazon, Otto

Über Annekathrin

Für die Berlinerin begann alles nach dem Abitur mit ersten beruflichen Erfahrungen in Online-Redaktionen und einer Ausbildung zur Kauffrau für audio-visuelle Medien. Das Recherchieren und Texten für Rundfunk- und Fernsehspots gehörte hier zum guten Ton. Nach einigen anschließenden Jahren als Mediaplanerin zog es Anne an die Hochschule zum Studium der Wirtschaftskommunikation. Hier verfeinerte sie ihre kommunikativen Künste. Diese setzte sie bereits bei der Berliner Morgenpost ein und ergänzt seit 2014 das Team der SPARWELT-Redaktion.

Annekathrin
Kommentar