Sparwelt funktioniert am besten mit aktiviertem JavaScript

5 günstige Einsteiger-Smartphones zum Quatschen, Surfen und Knipsen

Genauso hilflos im Smartphone-Dschungel unterwegs?
Genauso hilflos im Smartphone-Dschungel unterwegs?

Warum Luxus im Handy-Dschungel überbewertet ist

Wer braucht schon Smartphones für über 500 Euro? Wenn ihr auf die aktuellste Technik und die neuesten Spielereien verzichten könnt, dann sind günstige Modelle unter 150 Euro genau das Richtige. Sie sind, was grundsätzliche Features anbetrifft, praktisch ebenso smart wie ihre teuren Pendants und stehen euch zuverlässig zur Seite. Welches günstige Einsteiger-Smartphone wirklich empfehlenswert ist und bei welchem ihr keine Kompromisse machen müsst, erfahrt ihr im Folgenden.

Sony Xperia E4g – Das gute und günstige Smartphone

Sonys günstiges Einsteiger-SmartphoneDas Xperia E4g von Sony ist ein gutes Einsteiger-Smartphone. Angesichts des Preises von rund 120 Euro bekommt ihr viel geboten. Technisch hat es alles zu bieten, was ihr für den Alltag benötigt: Schnelles mobiles Internet, die Möglichkeit, den Speicher zu erweitern, einen ausreichend großen Bildschirm, einen ausdauernden Akku und eine schnappschusstaugliche Kamera. Egal ob ihr viel surft, Musik streamt oder wie ein Weltmeister mit Freunden chattet – das Xperia meistert diese Aufgaben ohne große Schwierigkeiten. Generell ist zu empfehlen, sich eine Speicherkarte (MicroSD-Karte) zuzulegen, um dort die Bilder eurer Handykamera oder Musik und Filme zu speichern. Gehört ihr zur Fraktion der App-Junkies, die gar nicht genug Minianwendungen auf ihrem Phone speichern können, dann fühlt euch vorgewarnt: Der interne Speicher von 8 GB kann nämlich unter Umständen schnell voll sein.

Fazit:
Sonys Xperia E4g ist ein preiswerter Smartphone-Novize, der in jeder Lebenslage eine gute Figur macht. Technisch ist es auf aktuellem Stand, gut ausgestattet und lässt angesichts des Preises keine Wünsche offen.

Das Lumia 640 von Microsoft – Das günstige Einsteiger-Handy

Smartphone unter 150 Euro - Lumia 640Microsoft hat sich mittlerweile mit seiner Lumia-Serie als dritte große Marke etabliert, bleibt aber deutlich hinter iOS und Android zurück. Ungeachtet dessen erhaltet ihr mit dem Lumia ebenfalls ein gutes sowie günstiges Einsteiger-Smartphone. Hervorzuheben ist zum einen, dass ihr mit dem Lumia 640 ziemlich gute Fotos schießen könnt. Zum anderen ist die Auflösung des Displays im Vergleich zu anderen Modellen recht hoch, was das mobile Surfen und Filmeschauen angenehmer macht. Wollt ihr möglichst günstig surfen und telefonieren, dann ist die Dual-SIM-Funktion von Vorteil: Eine eurer SIM-Karten verwendet ihr, um günstig zu telefonieren und die andere zum preiswerten Surfen im mobilen Netz.

Fazit:
Wer von euch mit der noch etwas überschaubaren Auswahl an Apps keine Probleme hat, bekommt mit dem Lumia 640 ein geniales Smartphone mit toller Kamera und praktischer Dual-SIM-Funktion.

Motorola Moto E 2nd Gen. – Viel Smartphone zum kleinen Preis

Einsteiger-Handy von MotorolaAufgemerkt! Motorola hat sich wieder zum Geheimtipp gemausert. Gerade Geräte der Moto-Reihe – in unserem Fall das Moto E – sind sehr gute Einsteiger-Smartphones, da Preis und Leistung einfach restlos stimmen. Es besitzt viele Parallelen zum Sony-Pendant: Die Leistung genügt für viele Anwendungen; es bietet LTE, einen großen Akku und der Speicher lässt sich erweitern. Nur bei der Kamera kann das Moto E nicht ganz mit dem Xperia E4g Schritt halten. Das heißt aber nicht, dass eure Schnappschüsse unbrauchbar sind. Erfreulicherweise kommt das Moto E schon mit der neuen Android-Version Lollipop. Zudem ist es etwas kleiner und damit handlicher als das Sony. Wenn es euch also nicht unbedingt auf die allerhöchste Auflösung ankommt, dann raten wir euch zum Moto E der zweiten Generation.

Fazit:
Das Moto E 2nd Gen. kommt als rundherum guter Alleskönner gleich nach dem Sony, schwächelt jedoch etwas bei der Bildqualität. Ansonsten kann es dank aktuellster Technik und tadelloser Leistung rundum überzeugen.

LG L Bello – Kein Grund zum Jaulen

LG Bello - Ein Handy für EinsteigerDas vierte Smartphone unter 150 Euro in unserem Vergleich ist das L Bello von LG. Zusammen mit dem Lumia 640 gehört es mit seinen 5 Zoll zu den größten Smartphones in unserem Überblick. Es hat jedoch eine vergleichsweise geringe Bildschirmauflösung – daher ist es fürs Surfen im Internet nicht so gut geeignet. Was die Akkulaufzeit und die Qualität der geknipsten Bilder anbelangt, steht das Bello von LG jedoch sehr gut da. Zwar ist das schnelle Internet LTE nicht mit an Bord, das ist jedoch kein Nachteil, wenn ihr nicht gerade Musik und Videos streamt. Die Alltagstauglichkeit wird dadurch kaum negativ beeinflusst. Ungewöhnlich sind die Positionierungen der Tasten für die Bildschirmsperre und den Lautstärkeregler: Jene befinden sich auf der Rückseite des Handys, was auf den ersten Blick gewöhnungsbedürftig wirkt, sich aber auch als praktisch erweisen kann.

Fazit:
Ist euch eine gute Kamera sowie ein großes Display wichtig, dann bekommt ihr mit dem Bello von LG ein solides Einsteiger-Smartphone. Allerdings müsst ihr auf LTE verzichten und habt keine ganz so hohe Auflösung des Bildschirms, was die Allrounderqualitäten des Geräts allerdings nur bedingt mindert.

Samsungs Einsteiger-Smartphone Galaxy Grand Neo Plus

Samsung-Einsteiger-Smartphone Neo PlusSamsung-Handys gehören aktuell zu den beliebtesten Geräten – zumindest, wenn es allein nach den Absatzzahlen geht. Die Südkoreaner haben vor allem mit den abgerundeten Ecken des S6 Edge für Aufsehen gesorgt, obgleich es technisch betrachtet kaum einen evolutionären Schritt nach vorn gegeben hat. Seid ihr unbeirrbare Samsung-Fans, dann lohnt sich das neue Grand Neo Plus: Es bietet die typischen Vorzüge von Samsung-Smartphones – wie z. B. den tauschbaren Akku. Auch sonst kann das Smartphone mit seiner Kamera und der Gesamtleistung überzeugen. Getrübt wird das ansonsten zufriedenstellende Bild aber durch das Fehlen von LTE und die geringe Bildschirmauflösung. Legt ihr keinen großen Wert auf längeres Surfen, Lesen bzw. mobiles Videogucken, dann ist das Smartphone von Samsung dennoch eine gute Wahl.

Fazit:
Abgesehen vom fehlenden LTE und einer geringen Pixeldichte auf dem Screen ist das Grand Neo Plus von Samsung auf dem aktuellen Stand der Technik. Wen die Produkteigenschaften ansonsten zufriedenstellen und wer Samsung generell zugeneigt ist, kann hier bedenkenlos zuschlagen.

Fazit: Smart sind die Phones unter 150 Euro

Jedes der hier vorgestellten Geräte ist ein günstiges Einsteiger-Smartphone, das jedoch Stärken und Schwächen mitbringt. Prinzipiell solltet ihr daher auch keine Wunder von Handys in dieser Preisklasse erwarten. Vor allem hinsichtlich der Leistung – was gerade beim Spielen von Bedeutung ist – reichen die günstigen Vertreter logischerweise nicht an die Topmodelle heran. Dennoch haben die Geräte in der Einsteigerklasse einiges drauf und sind für die kleinen multimedialen Dienstleistungen des Alltags durchaus sehr brauchbar. 

Spartipp: Könnt und wollt ihr etwas mehr Geld investieren, dann haltet die Augen nach Topmodellen der vergangenen Jahre offen. Diese bekommt ihr entweder als B-Ware oder über An- und Verkaufdienste wie reBuy im Schnitt 15 bis 20 Prozent günstiger.

Quellen:

Bilder: Shutterstock©Stokkete (Teaser), Sony, Microsoft, Amazon, LG, Samsung (Produktbilder)

Diese Artikel könnten euch auch interessieren:
>>> Das Aufladen vergessen? So ladet ihr euer Smartphone blitzschnell unterwegs auf
>>> Liegen bei euch auch hunderte Euros E-Schrott in der Schublade?
>>>
5 Gratis-Handyspiele gegen die große Langeweile
Über Daniel

Während des Studiums der Politikwissenschaft und Soziologie hat Daniel nicht nur seine Leidenschaft für Theorien und Gesellschaft entdeckt, sondern auch für die Technik. Sei es am Computer zu schrauben, Games zu zocken oder einfach nur ein Schnäppchen zu machen. Zuvor war er einige Jahre beim Preisvergleich Idealo angestellt und hat sich dort um die Testberichte gekümmert. Seit Anfang 2015 unterstützt er die SPARWELT-Redaktion und kümmert sich dort um den Bereich Elektronik und Unterhaltungselektronik.

Daniel
Kommentar