Sparwelt funktioniert am besten mit aktiviertem JavaScript

Nachhilfe im Internet: 7 Anbieter im Vergleich

Anbieter für Online-Nachhilfe versprechen bessere Schulnoten.
Anbieter für Online-Nachhilfe versprechen bessere Schulnoten.

Sofatutor, Schülerhilfe und Co. unter der Lupe

Der Blick auf das Halbjahreszeugnis verrät: Beim Kind ist notentechnisch – vorsichtig ausgedrückt – noch reichlich Luft nach oben. Unterstützung vom heimischen PC aus versprechen Portale für Online-Nachhilfe wie Sofatutor, Schülerhilfe und Co. Diese Portale unterscheiden sich in Sachen Leistung, Lernformen und Preis zum Teil erheblich. Unser Vergleich hilft bei der Suche nach dem passenden Anbieter für die Nachhilfe im Internet.

 

Nachhilfe hilft: Studien belegen, dass Schüler sich durch das Extra-Pauken nach Schulschluss schon nach einem halben Jahr um eine Note verbessern können.1 Doch private Nachhilfestunden können schnell ins Geld gehen. Günstiger als die herkömmliche Nachhilfe im Institut oder Wohnzimmer ist in den meisten Fällen die Nachhilfe im Internet. Schon jeder sechste Schüler drückt bundesweit nach dem Unterricht noch die digitale Schulbank.2 Stellt sich für Eltern die spannende Frage: Welches Portal bietet welche Leistung fürs Geld?

Tipp der Redaktion: Gutscheine und Sonderangebote rund um Familie und Freizeit erhälst du kostenlos und regelmäßig über unseren SPARWELT-Newsletter

Online-Nachhilfeportale im Preis-Leistungs-Check

Unter den Anbietern von Nachhilfe im Internet tummeln sich in Deutschland mehr als ein Dutzend Portale, die Schülern bei Hausaufgaben und der Prüfungsvorbereitung helfen und Lernschwächen beheben wollen. Doch welche Online-Nachhilfe passt am besten zu eurem Kind? Das verrät unser Preis-Leistungs-Check:

 

Nachhilfe im Internet im Preis-Leistungs-Check

Preise und Serviceleistungen im Vergleich

Online-
Nachhilfeportal
Alters-
gruppe
Lern-
modelle
PreiseMindest-
laufzeit
Kostenlose
Probestunde
LernwerkAlle Klassen✔ Lernvideos
✔ Lernprogramme
✔ Einzelunterricht
✔ Gruppenchats und -foren
Ab 18,90 Euro
pro UE* (45 Min.) 

EU** ab 75 Euro
pro Monat 
 ✘

NoteEinsAlle Klassen✔ EinzelunterrichtAb 7,50 Euro
pro UE*
 ✘
SchülerhilfeAlle Klassen✔ Lernvideos
✔ Lernprogramme
✔ Einzelunterricht
(per Chat & Handy)
✔ Gruppenchats und -foren
Ab 5 Euro
pro Monat
3 Monate
(Einmalkauf)
bzw.
6 Monate
(Abos)
ScoyoKlasse 1-7✔ Lernvideos
✔ Lernprogramme
Ab 14,99 Euro
pro Monat
 
Geschwister-
Rabatt &
Familien-Flat
6 Monate
SofatutorAlle Klassen✔ Lernvideos
✔ Lernprogramme
✔ Einzelunterricht
✔ Gruppenchats und -foren
Ab 19,95 Euro
pro Monat

EU** 99,95 Euro
pro Monat

zeitweise Rabatte
durch Gutscheine
für Sofatutor
 möglich
6 Monate 

Sofatutor
kostenlos testen

StudienkreisAlle Klassen✔ Lernvideos
✔ Lernprogramme
✔ Einzelunterricht
Ab 14,54 Euro
pro UE*
(bei 18 Mon. Laufzeit)
Je nach Tarif
1 Monat bis
18 Monate
Laufzeit
TutoriaAlle Klassen✔ EinzelunterrichtAb 15 Euro
pro UE*
+
Monatsbeitrag
ab 9 Euro
 ✘
* UE = Unterrichtseinheit  ♦  ** EU = Einzelunterricht   ♦   Stand: Februar 2016

Auf den ersten Blick fallen deutliche Preisunterschiede zwischen den Anbietern ins Auge. Dennoch geht kein Nachhilfeportal als klare Empfehlung aus unserem Preis-Leistungs-Check hervor. Hauptgrund: Die Portale setzen auf unterschiedliche Preismodelle und Lernformen. Dabei sind die verschiedenen Lernformen ein wichtiger Punkt bei eurer Entscheidung für die passende Nachhilfe im Internet. Tipp: Hauptfächer bei der Online-Nachhilfe besonders günstig. Die Auswahl der Plattformen ist hier größer als bei Nebenfächern. Für Grundschüler ist Nachhilfe in der Regel günstiger, da die Online-Nachhilfelehrer hierbei meist selbst noch Schüler oder Studenten sind.

Nachhilfe kostenlos testen: gratis in die Lernumgebung reinschnuppern

Einige Plattformen bieten kostenlose Lernumgebungen mit Foren, Videos und Vokabeltrainern an und verlangen nur für Einzelstunden Geld. Bei anderen Lernportalen sind hingegen nur Kombiangebote und Abos mit mehreren Monaten Mindestlaufzeit buchbar. Für das Reinschnuppern empfehlen wir Anbieter mit einer kostenlosen Probestunde oder einem zeitlich begrenzten Zugriff auf das komplette Portal. Damit geht ihr erstmal kein Risiko ein. Doch egal für welche Nachhilfeplattform ihr euch entscheidet – an mehreren Stellen lässt sich noch einiges an Kosten einsparen.

 

„Ob Nachhilfe gut oder schlecht ist, kann man nicht daran beurteilen, ob sie online oder face-to-face erfolgt. Es kommt letztlich immer darauf an, wie gut die Nachhilfe den Bedürfnissen der Lernenden gerecht wird.
Bei der Art von Online-Nachhilfe, bei der es keinen Chat oder kein Skype gibt, fehlt die soziale Interaktion, die aber von wichtiger Bedeutung für das Lernen ist.“

– Rosa Maria Puca, Professorin für Pädagogische Psychologie an der Universität Osnabrück –

 

5 clevere Sparmöglichkeiten für die Nachhilfe im Internet

  1. Ermäßigungen: Für Neukunden, Geschwister oder Freunde von Nachhilfeschülern gibt es oft einen Rabatt. Prüft vor der Anmeldung, ob ihr damit bei eurem Anbieter sparen könnt.

  2. Geld-zurück-Garantie nutzen: Ist trotz Nachhilfe keine Notenverbesserung in Sicht? In diesem Fall solltet ihr die Geld-zurück-Garantie in Anspruch nehmen. Einige Nachhilfeportale erstatten die Kosten für bisherigen Unterricht.

  3. Gruppenunterricht ist bei den meisten Portalen günstiger als Einzelstunden. Auf Einzelfragen eures Kindes gehen die Lehrer aber auch hier gesondert ein.

  4. Lernabonnements bieten reichlich Sparpotenzial, besonders ab der Buchung von Sechsmonatspaketen. Tipp: Teils lässt sich die Abo-Laufzeit während des Familienurlaubs unterbrechen.

  5. Rabattaktionen und Gutscheincodes senken die Preise auf einigen Nachhilfeportalen wie Sofatutor. Achtung: Diese sind oft nur eine begrenzte Zeit lang gültig.

Kurz erklärt: Die 4 Lernmodelle der Online-Nachhilfe

So verschieden und zahlreich die Angebote für die die Nachhilfe im Internet auch sind – sie basieren alle auf denselben Modellen. Etabliert haben sich unter den größten Nachhilfeportalen Deutschlands vier Unterrichtsformen für die digitale Nachhilfe:

  • Lernvideos
  • Lernprogramme und Lerncenter
  • Einzelunterricht per Video und Chat
  • Gruppenchats und -foren

 

Lernvideos

 

Lernvideos: Lektionen beliebig oft wiederholen

In Lernvideos erklären Lehrer den Unterrichtsstoff in kurzen Filmen. Diese Lernhilfe kann euer Nachwuchs flexibel zu jeder Tageszeit anschauen und so oft wie nötig wiederholen. Auf spontane Probleme und Rückfragen des Nachhilfeschülers können Videos allerdings nicht eingehen. Vom Schüler verlangen die Lernvideos einiges an Selbstmotivation. 

Lernprogramm und Lerncenter

 

Interaktiv üben per Lernprogramm und Lerncenter

Beide Lernmodelle setzen darauf, die Selbstständigkeit des einzelnen Schülers zu fördern und den Lernprozess interaktiv zu begleiten. Ob Lückentext, Rechenaufgaben oder Vokabeltrainer: Hat euer Kind die Aufgabe erledigt, bieten die Programme sofort eine detaillierte Auswertung an. In der Regel entstehen für den Zugang sowie eine eventuell benötigte Software keine zusätzlichen Kosten. Allerdings kann der Schüler auch hierbei keine Fragen stellen. Effektiv sind Lernprogramme dann, wenn sie eng am tatsächlichen Wissensstand eures Kindes anknüpfen und es nicht zu sehr über- oder unterfordern.

Einzelunterricht per Video und Chat

 

Einzelunterricht: per Video und Chat im Dialog mit dem Lehrer

Angelehnt an die klassische Nachhilfe zählt der dialogische Einzelunterricht zu den effektivsten Lernmaßnahmen. Per Video und Chat tauschen sich Schüler und Lehrer miteinander aus und lösen Aufgaben über eine virtuelle Wandtafel. Eine gute dialogische Online-Nachhilfe erkennt ihr als Eltern daran, dass die Lerneinheit als Videodatei festgehalten wird. Den Lernstoff kann sich euer Kind dadurch erneut ansehen. Hier empfehlen sich kostenlose Probestunden besonders. Denn die Sympathie zwischen Lehrer und eurem Kind spielt für den Lernerfolg eine große Rolle.

Gruppenchats und -foren

 

Gruppenchats und Gruppenforen sorgen für Austausch in Echtzeit

In Gruppenchats und -foren können sich Schüler in Echtzeit austauschen – vergleichbar mit dem normalen Klassenzimmer. Unter Anleitung eines Nachhilfelehrers können die Schüler ihre Fragen posten und erhalten in der Regel innerhalb weniger Minuten eine qualifizierte Antwort. Meist sind die Teilnehmerzahl und Themenschwerpunkte des Kurses festgelegt. Tipp: Seriöse Anbieter verlangen keine Extragebühren für Softwarepakete.

 

 

Fazit: So findet ihr die richtige Nachhilfe für euer Kind

Ob Gruppen- oder Einzelunterricht, ob Videos oder Lernprogramme: Besprecht mit eurem Kind in Ruhe die persönlichen Lernvorlieben und nutzt zur Sicherheit zunächst einen Anbieter, bei dem die Probestunde oder das Reinschnuppern ins Portal kostenlos ist. Online-Nachhilfe ist eine gute Ergänzung zum Schulunterricht, erfordert aber auch viel Selbstdisziplin von eurem Kind. Bei ernsthaften Lernproblemen ersetzt es nicht den herkömmlichen Unterricht und den menschlichen Nachhilfelehrer. Ein guter Anbieter ermöglicht euch, den Lernerfolg eures Nachwuchses durch regelmäßige Gespräche und Auswertungen zu verfolgen. Erkennt ihr mittelfristig keinen Lernfortschritt, dann nutzt – wenn möglich – die Geld-zurück-Garantie und wechselt das Portal. Bevor eure Kinder allerdings mit dem Lernen im Internet loslegen, achtet unbedingt auf den sicheren Umgang im Netz.

Quellen und weiterführende Informationen

1 Universität Bayreuth
https://tu-dresden.de/die_tu_dresden/fakultaeten/erzw/erzwibf/sp/
forschung/ganztagsschule/Nachhilfe_Wirksamkeit_Studie.pdf

2 Forsa Studie im Auftrag von scoyo und Studienkreis
http://www-de.scoyo.com/eltern/lernen/nachhilfe-foerderung/studie-zum-thema-nachhilfe


Bilder: Shutterstock©Dragon Images (Teaser), SPARWELT (Tabellen)

Diese Artikel könnten euch auch interessieren:
>>> 10 kostenlose Sprachlern-Apps für Schule, Urlaub und Büro
>>> Günstig in den Freizeitpark – alle Rabatte und Sparmöglichkeiten
>>> Darum lohnen sich Treuepunkte im Supermarkt

Über Isabel

Essen, Wohnen und Reisen: Das sind die Themen, mit denen sich die Publizistik- und Kommunikationswissenschaftlerin am liebsten auseinandersetzt. An der Schnittstelle zwischen PR und Redaktion hat sie ihre Passion für das Texten bereits unter anderem bei moebel.de und fischerAppelt ausleben dürfen. Seit November 2014 verstärkt die Wahlberlinerin das Sparwelt-Team als Redakteurin im Magazinbereich.

Isabel
Kommentar