Sparwelt funktioniert am besten mit aktiviertem JavaScript

Trauerspiel oder Volltreffer? Kostenloses Update auf Windows 10 zum Release

Windows 10 Preview Startbildschirm
Windows 10 Preview Startbildschirm

Die Windows-10-Preview im Überblick – Preise, Neuerungen und Download

Kennt ihr schon den Mythos, demnach nur jedes zweite Betriebssystem von Microsoft wirklich gut ist? Nein? Jetzt schon. Wagt man einen Rückblick auf die letzten 20 Jahre, dann waren beispielsweise Windows Vista und Windows 8 kein großer Erfolg. Windows 7 und Windows 8.1 hingegen wurden deutlich besser angenommen. Ist das bereits ein schlechtes Omen für die Neuauflage des Microsoft-Betriebssystems? SPARWELT geht der Frage nach und nimmt die Windows-10-Preview genauer unter die Lupe.

Windows 10 bereits jetzt online günstig kaufen?

Wollt ihr das neue Betriebssystem bereits jetzt kaufen, dann werdet ihr enttäuscht sein. Etwas Geduld ist angesagt, denn erst am 29. Juli 2015 könnt ihr die finale Version von Windows 10 erwerben, und zwar nicht nur auf DVD, sondern auch auf einem USB-Stick. Die Preise der günstigsten Einzelhandelsversion werden sich auf ca. 119 Euro für die Home- und 279 Euro für die Professional-Variante (beide UVP) belaufen, wie cnet.com berichtet1. Um den Wechsel jedoch schmackhaft zu machen, hat Microsoft alle Register gezogen: Alle Windows-7- und -8-User können bis zum 29. Juli 2016 kostenlos auf Win 10 wechseln. Dabei könnt ihr euer altes Betriebssystem löschen und das neue Windows neu installieren. Und: Innerhalb von 30 Tagen könnt ihr wieder auf eure vorheringe Windows-Version downgraden.

Schnäppchen-Tipp: Aktuell könnt ihr Windows 7 Pro 64 Bit bei Rakuten für 16,99 Euro downloaden – inklusive Produktschlüssel. Wer hier zuschlägt, kann dann Ende Juli sehr günstig auf Windows 10 upgraden und spart so rund 160 Euro.

Design Windows 10 Testversion

Das bietet die Preview von Windows 10

Der Startbutton ist zurückWindows 10 Startmenü

Die wohl sinnvollste „Neuerung“ ist die Wiedereinführung des Startmenüs. Nun bietet es jedoch optisch und funktional weitaus mehr als seine Ahnen auf Windows 7 und 8.1. Klickt man darauf, erinnert es stark an die Oberfläche eines Lumia-Smartphones. Mittels der am unteren Bildschirmrand platzierten Suchleiste lassen sich sowohl Bilder und Dokumente als auch Inhalte aus dem Internet mit der Suchmaschine Bing finden. Indem es die Trennung zwischen lokaler Suche und Internetsuche aufhebt, geht Win 10 in Sachen Benutzereffizienz auf jeden Fall in die richtige Richtung.

So geht nutzerfreundliche Bedienung

Microsoft hat aus den Fehlern von Windows 8 gelernt und verheißt den künftigen Nutzern bereits in der Win-10-Preview eine bessere Bedienung. Es wird z. B. automatisch erkannt, ob eine Maus und eine Tastatur angeschlossen sind. Ist das nicht der Fall, wechselt das Betriebssystem zur Kachelansicht, die für den Touchscreen optimiert ist. Die Sprachassistentin Cortana hinterließ bei der Präsentation am 21. Janaur 2015 ebenfalls einen sehr guten Eindruck. Vor allem das Gespräch zwischen ihr und Joe Belfiore, der durch die Präsentation von Windows 10 führte, zeigte die Möglichkeiten der Sprachassistentin. Zumindest konnte sie auf Befehl nach Dateien suchen und an Termine etc. erinnern. Auch der neue Browser Spartan bietet einige nutzerfreundliche Funktionen, wie zum Beispiel einen Lesemodus für längere Artikel. Dieser kann seit Ende März 2015 nun auch ausprobiert werden.


Das Potential ist noch nicht ausgeschöpft

Windows 10 Preview StartmenüIn der Windows-10-Testversion sind natürlich noch nicht alle Verbesserungen und Änderungen der finalen Fassung enthalten. Dennoch könnt ihr euch einen guten Überblick darüber verschaffen, was euch alles erwartet. Es fällt deutlich ins Auge, dass das neue Betriebssystem einen Rundum-Service bieten will. Nutzt ihr die neue, über den Rechner hinausgehende Suchfunktion, werden euch auch Nachrichten eingeblendet und ihr habt vollen Zugriff auf den Windows-App-Store. Im Store wird Microsoft neben zahlreichen kleineren Apps auch Windows- und Sicherheitsupdates anbieten. Praktisch: Android- und iOS-Apps sollen ebenso funktionieren.

Übersicht Windows 10 Preview

Für wen lohnt sich der Wechsel?

Die Preview des neuen Windows zeigt deutlich, dass Microsoft ein an Tablet- und Smartphone-Betriebssystemen orientiertes, umfassendes Paket an Funktionen bieten wird. Dabei will der US-Konzern ein breites Publikum ansprechen. Insofern werden sich Windows-7-Nutzer mit Sicherheit schon aufgrund des wiederauferstandenen Startbuttons heimisch fühlen. Aber auch Window-8-User, denen die Kacheloberfläche bereits vertraut ist, können zufrieden sein. Für Nutzer von Windows 8.1 – natürlich nicht nur für diese – könnten vor allem die neuen Funktionen ein Grund zum Wechseln sein.

Ein Sprung hin zur neuen Version ist auch für diejenigen interessant, die sich oft Filme auf dem PC oder Tablet anschauen. Mit dem Windows Media Player lassen sich bereits in der Win-10-Testversion Videos abspielen, für die zuvor zusätzliche Software notwendig gewesen wäre. Insgesamt kann sich also ein Wechsel für jeden lohnen. Allerdings lassen sich keine DVD-Filme mehr abspielen.


Habt ihr Fragen zur Preview von Windows 10 oder zur Installation? Stellt sie einfach im Kommentarbereich. Ich stehe euch mit Rat und Tat zur Seite.

 

Stand: 01. Juni 2015

Quellen:
1 http://www.cnet.com/news/microsoft-prices-single-windows-10-licenses-at-119-for-home-199-for-pro/#ftag=CAD590a51e

Bilder: ©SPARWELT (Daniel Nauck)

Diese Artikel könnten euch auch interessieren:
>>> Virenschutz für Smartphone und Tablet 
>>> Verursachen Tablet-PCs Schlafstörungen bei Kindern?
>>> Sicherheit für Kids im Netz
Über Daniel

Während des Studiums der Politikwissenschaft und Soziologie hat Daniel nicht nur seine Leidenschaft für Theorien und Gesellschaft entdeckt, sondern auch für die Technik. Sei es am Computer zu schrauben, Games zu zocken oder einfach nur ein Schnäppchen zu machen. Zuvor war er einige Jahre beim Preisvergleich Idealo angestellt und hat sich dort um die Testberichte gekümmert. Seit Anfang 2015 unterstützt er die SPARWELT-Redaktion und kümmert sich dort um den Bereich Elektronik und Unterhaltungselektronik.

Daniel
Kommentar