Sparwelt funktioniert am besten mit aktiviertem JavaScript

Spart sagenhafte 50 %: Warum eine Babytrage Geldbeutel und Nerven schont

Kinder lieben es, getragen zu werden. Eltern lieben es, zu sparen.
Kinder lieben es, getragen zu werden. Eltern lieben es, zu sparen.

Mehr als genug überzeugende Gründe, euren Nachwuchs künftig zu tragen

Es ist in vielen Kulturen Tradition, dass Mütter Kinder in Wickeltüchern entweder vorn am Bauch oder auch auf dem Rücken durch die Welt tragen. Das ist eine praktische Alternative zum Kinderwagen und erheblich günstiger. In den letzten Jahren hat sich dieser Trend durch das Aufkommen der Babytragen mehr und mehr durchgesetzt. Die Umsetzung ist nämlich viel einfacher geworden: Eltern können sich die robusten Tragen aufsetzen wie einen Rucksack. Die meisten Modelle sind – je nach Alter des Kindes – vorne und hinten tragbar. Was dabei zu beachten ist und wie ihr Babytragen oder Tragetücher günstig online kauft, darüber klären wir euch in diesem Ratgeber auf. Dabei hat uns Hebamme Nadja von baby-markt.de fachmännisch zur Seite gestanden.

Nadja ist eine erfahrene Hebamme mit Erfahrungen als Heilpraktikerin sowie in den Bereichen Ernährungs- und Trageberatung. Sie unterstützt die Kunden von baby-markt.de regelmäßig bei Fragen rund um Schwangerschaft und Geburt.

Babys tragen statt schieben – Das sind die Vorteile

Tragen Eltern ihre Kinder ganz nah am Körper, entwickeln sie eine enge Bindung. Körpernähe ist gerade für Neugeborene sehr wichtig, da sie das Gefühl von Schutz und Geborgenheit vermittelt. Das Kind kann auf diese Weise das Herz, die Atmung und auch die Stimme des Trägers gut hören, was eine beruhigende Wirkung hat.

Für Eltern ergibt sich dadurch der praktische Nebeneffekt, dass sie ihrem Baby Nähe schenken und gleichzeitig andere Dinge erledigen können – sei es der Einkauf oder das Kümmern um ältere Geschwister, die ebenfalls ihre Zeit einfordern.

Das Tragen beruhigt die Kleinen und kann zudem bei Verdauungsbeschwerden des Kindes helfen. Durch die Nähe und Körperwärme der Eltern sowie durch die aufrechte Position in der Trage oder dem Tragetuch sind die Kleinen ausgeglichener und schreien weniger. 

Im Gegensatz zur Babytrage ist der Kinderwagen um ein Vielfaches kostspieliger. Wobei es wahrscheinlich utopisch ist, ganz auf das oftmals teure Gefährt zu verzichten. Abgesehen davon bieten die praktischen Tragevorrichtungen eine wunderbare Alternative für den Spaziergang und andere Vorhaben an der frischen Luft.

Wer seinen kleinen Schatz gerne trägt, der freut sich natürlich auch über eine Babytrage mit geringem Eigengewicht. Und der zweite große Vorteil? Gerade wenn es mal schnell vor die Tür gehen muss, spart ihr euch lästige Arbeit, die z. B. beim Aufbau oder Aufklappen eines Kinderwagens oder Sportbuggys auf euch zukommen würde. „Besonders beim Spazierengehen oder beim Einkaufen in der Stadt, wo große Menschenmengen versammelt sind, ist eine Fahrt im Kinderwagen sehr stressig”, bestätigt das die Trage-Expertin.

So heißt es dann nur noch, das Baby in die Trage zu setzen oder ins Tuch zu wickeln, die jeweilige Tragehilfe umzuschnallen und loszugehen. Nadja sieht noch einen weiteren positiven Nebeneffekt: „Das Baby bekommt nicht so viele Reize mit wie ein Kind im Kinderwagen. Dadurch ist es und bleibt es ebenfalls ruhiger.

 

Ab und bis wann kann ich mein Baby tragen?

Im Grunde könnt ihr die Babytrage von Anfang an benutzen. Allerdings ist dafür ein spezieller Einsatz für Neugeborene nötig, der für den optimalen Halt sorgt. „Eine Trage ohne Neugeboreneneinsatz solltet ihr frühestens ab dem 4 Monat verwenden, da der Steg zwischen den Beinen des Kindes ansonsten zu groß ist und die Kleinen nicht optimal gestützt werden”, erklärt die Hebamme.

Wenn das Kind eine schlechte Körperspannung hat und sich in der Trage nicht aufrecht halten kann, solltet ihr lieber noch mit dem Tragen warten.

„Die ersten 18 Monate tragen die meisten Eltern die Kinder sehr oft. Danach möchten die Kleinen selber die Welt erkunden und erobern. Die Trage ist aber auch bei großen Kindern bis 18 Kilogramm sehr praktisch, wenn ihr den Kinderwagen oder Buggy nicht mitnehmen möchtet (z. B. Urlaub, etc.). Durch die ideale Gewichtsverteilung liegt der Gewichtsschwerpunkt des Kindes wie bei einem Trekkingrucksack auf der Hüfte.”

 

Babytrage oder Tragetuch – Was ist günstiger?

Preislich liegen Babytragen und die altbewährten Tragetücher relativ dicht beieinander. Ein Tuch des wohl bekanntesten Herstellers DYDIMOS ist ab ca. 70 Euro zu haben. Hier lohnt es sich auf jeden Fall, die Augen nach gebrauchten Tüchern offenzuhalten, da die Preise bei Ebay und Ebay-Kleinanzeigen für ein hochwertiges Tragetuch schon bei 20 Euro beginnen. Die Babytragen kosten aus zweiter Hand meist immer noch um die 50 Euro.

In der Handhabung ist die Trage – die einfach angelegt werden kann wie ein Rucksack – etwas einfacher. Das schätzen vor allem die Papas, die sich oftmals vor den Tragetüchern fürchten. Tragetücher müssen anders als Babytragen zunächst sowohl ums Kind als auch um den Körper des Trägers gewickelt und anschließend verknotet werden. Dadurch ergeben sich weitaus mehr Tragemöglichkeiten als bei der Babytrage. Das macht es möglich, auf wirklich jeden Größenschub bzw. Gewichtssprung des Kindes optimal zu reagieren. Auch Neugeborene können schon problemlos in einem Tragetuch transportiert werden.

Auf YouTube findet ihr – beispielsweise vom Schwangeren-Magazin „Urbia” – hilfreiche Anleitungen zu den einzelnen Wickeltechniken. Für Neugeborene ist besonders die sogenannte Känguru-Tragetechnik beliebt.

 

Checkliste: Das ist beim Onlinekauf einer Babytrage zu beachten

Hebamme Nadja rät: „Eine gute Trage hat einen breiten Steg zwischen den Beinen des Kindes. So sitzt das Kind optimal in der Anhock-Spreiz-Haltung. Dadurch wird Druck, der durch das Körpergewicht entsteht, optimal auf das Becken und auch auf die Oberschenkel abgeleitet. Bei einem schmalen Steg hingegen hängt das Kind mit dem kompletten Gewicht auf den Genitalien und dem Lendenwirbelbereich! Dies sollten Sie unbedingt vermeiden, damit keine Folgeschäden entstehen.

Außerdem solltet ihr beim Kauf auf folgende Punkte achten:

  • Das Material ist möglichst hochwertig und nicht chemisch belastet. 
  • Die Kopfstütze ist variabel.
  • Das Rückenteil kann verlängert und im Nacken angepasst werden.
  • Der Steg zwischen den Kniekehlen ist verstellbar.
  • Die Gurte sind leicht anpassbar und können individuell an Baby- und Trägerproportionen angepasst werden.
  • Das Tragegefühl wird als angenehm empfunden.

Natürlich könnt und solltet ihr diese Kriterien auch beim Onlinekauf von Babytragen zugrunde legen. In den Produktbeschreibungen sind jeweils die Materialien und Funktionen aufgeführt. So könnt ihr die Checkliste leicht abgleichen und schnell zur richtigen Babytrage finden.

 

Testsieger, Preise und Spartipps für Babytragen

Stiftung Warentest empfiehlt in einem wenig umfangreichen Test beispielsweise die Modelle „Manduca New Style“, „BabyBjörn One“ und „Cybex 2. Go“, die alle einen recht happigen Preis zwischen 95 und 140 Euro aufweisen. Für Neugeborene sind diese Modelle jedoch ohne speziellen Einsatz nicht geeignet.1 Außerdem sind die neuesten Topmodelle kaum zu reduzierten Preisen erhältlich. Daher haben wir für euch noch ein echtes Top-Angebot ausfindig gemacht, bei dem ihr kräftig sparen könnt. Wie ihr in den Genuss von noch mehr Rabatten auf den Preis weiterer Babytragen kommt? Einfach weiterlesen, dann erfahrt ihr's.

Testsieger der Babytragen laut Stiftung Warentest

 

Ein etwas preiswerteres Modell, das bei Kundenbewertungen aber mit Bestnoten abschneidet, ist das Modell Mucibi der Marke pink or blue. Derzeit erhaltet ihr die Mucibi-Babytrage bei Baby-Markt für reduzierte 39,95 Euro statt regulärer 79,95 Euro. Damit spart ihr sagenhafte 50 Prozent.

Mucibi Babytrage von Baby-MarktWir können euch wärmstens empfehlen, eure Babytrage online zu bestellen. Einerseits habt ihr hier die Möglichkeit, stets die Augen nach Sonderangeboten offen zu halten und die Preise über einen längeren Zeitraum von zu Hause aus zu vergleichen. Andererseits bieten die Babyshops wie baby-markt.de oder baby-walz.de stets sparintensive Gutscheine an, die ihr bei uns jederzeit kostenlos abrufen könnt. Auch bei myToys.de findet ihr eine große Auswahl an Babytragen und Babyzubehör. Den entsprechenden Code gebt ihr dann bei eurer Bestellung an und spart nicht selten zwischen 10 und 20 Prozent.

Auch der Griff zum Vorjahresmodell kann euch einige Prozente Rabatt bringen. Da alle renommierten Hersteller jährlich neue Modelle auf den Markt bringen, sinken die Preise der Vorgänger dann meist rapide.

 

Wie sitzt das Kind richtig? – Die Trageberatung hilft

Ab dem Freisitzalter (6 bis 8 Monate) können Kinder auf dem Rücken oder auf der Hüfte getragen werden, was ihnen in der Regel sehr gut gefällt.“

Ob und wie euer Kind am liebsten getragen wird, müsst ihr natürlich selbst rausfinden. Seid ihr skeptisch und wollt nicht gleich in eine teure Babytrage investieren, könnte ihr diese bei einigen Stellen auch ausleihen. Das ermöglichst euch erstmal zu probieren, ob eine Trage für euch in Frage kommt und ob sich das Baby wohlfühlt.

Wenn eure Hebamme sich mit Babytragen nicht so gut auskennen sollte – kein Problem, denn ihr findet in jeder Stadt Anlaufstellen mit fachkundigem Personal. Spezialisierte Fachkräfte bieten euch dort eine Trageberatung an: Hier erfahrt ihr alles darüber, wie ihr euer Kind am komfortabelsten platziert, um Trageschäden von Anfang an auszuschließen. Außerdem werden hier oftmals verschiedene Leihmodelle zur Verfügung gestellt.

Frauen, die lieber zum Tragetuch greifen, lernen hier auch die besten Bindetechniken. Mit ein bisschen Übung geht euch das transportgerechte Knoten dann bald ziemlich flink von der Hand. Online könnt ihr euch dazu beispielsweise auch bei dem Verein Tragenetzwerk e.V. informieren.2

 

Quellen:
1https://www.test.de/Babytragen-Aufs-Koepfchen-achten-4733147-0/
2http://www.tragenetzwerk.de/index.php/tragen-2/98-tragehilfen

Zitate: Hebamme Nadja von baby-markt.de

Diese Artikel könnten euch auch interessieren:
>>> Exklusive Spartipps einer Studentenmama
>>> Babyclubs – Sparen von Anfang an
>>> Trübe Tage = Langeweile? Nicht mit diesen 6 günstigen Kinderspielideen für drinnen
Über Klara

Die Theaterwissenschaftlerin und Hobbypoetin Klara liebt Themen fürs Herz. Am liebsten schreibt sie über und mit Liebe. In ihren Ratgebern serviert sie aber auch gerne alltagsnahe Sachverhalte in lesergerechten Häppchen. Ein Stück Schokolade und ein großer Schluck Kaffee helfen ihr dabei, sich Hals über Kopf in ihre Recherche zu stürzen und erst nach dem Finden einer Antwort wieder aufzutauchen.

Klara
Kommentar