Sparwelt funktioniert am besten mit aktiviertem JavaScript

Den Umzug online organisieren

Umzug online planen spart Geld und Nerven
Umzug online planen spart Geld und Nerven

So hilft euch das Internet bei der Wohnungssuche und eurem Umzug

Wohnungssuche im Internet – spart Zeit und Geld 

Der Umzugsstress beginnt oft schon vor dem eigentlichen Umzug. Denn eine neue Bleibe will sorgsam ausgesucht sein. Mithilfe des Internets verläuft die Wohnungssuche jedoch recht unkompliziert. Im Gegensatz zu Zeitungsannoncen ist der Zugriff auf Immobilien-Websites kostenlos. Zudem findet ihr auf Online-Portalen erheblich mehr Wohnungsangebote als in der Zeitung. Zu eurem Vorteil sind diese meist mit mehreren Fotos ausgestattet, so könnt ihr euch schon vor dem Besichtigungstermin einen optischen Eindruck von den verfügbaren Immobilien machen und müsst unterm Strich weniger Besichtigungstermine vereinbaren. Zahlreiche Wohnungsannoncen findet ihr unter anderem auf Portalen wie:

So funktioniert’s:

  1. Tragt die gewünschten Eckdaten eurer neuen Wohnung (Wohnort, Höchstpreis, Raum- und Quadratmeteranzahl) in die Suchmaske des Online-Portals ein. Anschließend werden euch nur noch die dazu passenden Angebote angezeigt.
  2. Sucht ein Angebot heraus und klickt es an. Tipp: Passende Angebote könnt ihr euch auch jeden Morgen per Newsletter zuschicken lassen und dann blitzschnell reagieren.
  3. Bei Interesse: Kontaktiert den Anbieter und vereinbart einen Besichtigungstermin. Tipp: Häufig sind mögliche Besichtigungstermine bereits in der Anzeige vermerkt. Erfahrungsgemäß bekommt ihr eher den Zuschlag, wenn ihr zum Termin gleich alle benötigten Unterlagen komplett mitbringt.

Spar-Tipp für Studenten: Eine preiswerte Alternative zur eigenen Wohnung stellt ein WG-Zimmer dar. Fündig werdet ihr zum Beispiel unter Wg-gesucht.de. Hier könnt ihr gezielt nach passenden WG-Zimmern in eurer Universitätsstadt suchen, indem ihr eure Größenvorstellungen und den gewünschten Mietpreis angebt.

Frau mit Umzugskartons

Umzugsunternehmen kostenlos und unverbindlich online anfragen

Eine besonders entspannte Möglichkeit umzuziehen besteht darin, ein Umzugsunternehmen zu verpflichten. Aus Kostengründen bietet es sich an, für die Suche nach einem geeigneten Umzugsunternehmen ein Online-Portal zu nutzen. Nach Angaben der Portale umzugsauktion.de und umzugsunternehmen-vergleichen.de spart ihr so bis zu 40 bzw. sogar bis zu 70 Prozent. Schäden, die beim Umzug entstehen, sind in der Regel versichert. Den Preisvergleich verschiedener Umzugsunternehmen ermöglichen etwa:

So funktioniert’s:

  1. Registriert euch, wenn nötig, auf der Website des Anbieters.
  2. Stellt eine kostenlose und unverbindliche Anfrage, in der ihr u. a. das Umzugsdatum, den Umzugsort, die Zimmeranzahl und die Etage vermerkt. Hier könnt ihr auch Extra-Wünsche äußern: Umzugsunternehmen übernehmen auf Wunsch sowohl das Kistenpacken als auch den Abbau von Möbeln, deren Transport ins neue Zuhause sowie den anschließenden Aufbau.
  3. Eure Anfrage beantworten mehrere Unternehmen, sodass ihr das Preis-Leistungs-Verhältnis verschiedener Anbieter direkt miteinander vergleichen könnt.
  4. Lest euch die Angebote genau durch und entscheidet euch für einen Anbieter. Teilweise bieten die Portale Bewertungen der Dienstleistungen bestimmter Umzugsunternehmen als Orientierungshilfe an, so zum Beispiel umzugsauktion.de.
  5. Die Bezahlung erfolgt beim beauftragten Umzugsunternehmen. Erkundigt euch bei diesem nach den Zahlungsmöglichkeiten. Beim genutzten Online-Portal fallen für euch im Normalfall keine Kosten an.

Übrigens ermöglichen einige der genannten Anbieter auch das Anfordern von Handwerker-, Lager-, Speditions-/Transport- und Entrümpelungsangeboten, darunter Umzug123.de.

Studentische Umzugshelfer ab 10 Euro/Stunde

Wer seinen Umzug lieber selbst in die Hand nimmt aber Hilfe gebrauchen kann, engagiert bestenfalls Studenten als Umzugshelfer. Mehrere Portale vermitteln bundesweit günstige studentische Umzugshelfer, die ab 10 Euro die Stunde kräftig mit anpacken. Hier eine Auswahl geeigneter Online-Portale:

Studentische Umzugshelfer bieten ihre Dienste online zu günstigen Preisen an.

So funktioniert‘s:

  1. Registriert euch, wenn nötig, auf der Online-Plattform. Die Registrierung ist meist kostenlos.
  2. Stellt bestenfalls etwa zwei Wochen vor eurem Umzug direkt online eine Anfrage, indem ihr die wichtigsten Eckdaten des Umzugs (Ort, Datum, Zeit) und die Anzahl der gewünschten Umzugshelfer in die Suchmaske des Online-Portals eintragt.
  3. Vermerkt euren Namen, Kontaktdaten sowie ggf. eure Rechnungsadresse im Kontaktformular.
  4. Das Online-Portal dient als Vermittler und teilt euch die Daten möglicher Umzugshelfer mit.
  5. Die Umzugshelfer werden in der Regel nach ihrem Einsatz bar bezahlt, während ihr eine Vermittlungsgebühr an den Online-Anbieter überweist.

Vorsicht: Beachtet, dass bei den meisten Anbietern neben der Bezahlung der studentischen Hilfskräfte Zusatzkosten anfallen. Jobruf.de veranschlagt für die erfolgreiche Vermittlung eines Umzugshelfers pro Tag 19 Euro. Die Vermittlung pro Helfer und Auftrag kostet bei studenten-umzugshilfe.com 14 Euro. Bei Jobmensa.de wird für eine Anzeigenschaltung von 14 Tagen ein Preis von 49 Euro erhoben.

Umzugskartons aus dem Internet


Umzugskartons in verschiedenen Größen könnt ihr auch im Internet kaufen.Umzugskartons könnt ihr längst nicht mehr nur im Baumarkt erwerben. Schaut bei eurer Umzugsplanung auch in Online-Shops nach. Im Netz finden sich häufig Kartons sowie weiteres Umzugszubehör wie Malerbedarf, Klebeband, Schutzfolien, Umzugsdecken und -aufkleber zu günstigen Preisen, darunter: 

In den Ebay Kleinanzeigenbeispielsweise findet ihr zudem Kontaktmöglichkeiten zu Privatpersonen, die ihre gebrauchten Kisten zu kleinen Preisen verkaufen oder gar verschenken.

Umzugswagen online buchen und Preise vergleichen

Euch fehlt noch ein Umzugswagen? Viele Anbieter von Mietwagen sind im Internet vertreten und bieten neben normalen PKWs auch Kleintransporter und Lastwagen an, die ideal für den Möbeltransport geeignet sind. Einige Anbieter locken mit einem exklusiven Studentenrabatt, darunter:

Ihr könnt euren Leihwagen direkt online buchen, indem ihr auf der Website eines Anbieters angebt, wann und wo ihr den Leihwagen benötigt. Teilweise ist es auch möglich, einen Umzugswagen in einer Stadt anzumieten und ihn in einer anderen Stadt abzugeben. Wenn ihr "OneWay" mietet, müsst ihr allerdings mit einem Aufpreis rechnen. Ob ihr sofort online bezahlt oder erst bei Abholung, ist häufig euch überlassen, so zum Beispiel bei sixt.de. Übrigens habt ihr auf mehreren Online-Portalen die Möglichkeit, das Preis-Leistungs-Verhältnis der Fahrzeuge verschiedener Autoverleihe direkt miteinander zu vergleichen, beispielsweise auf M-broker.de und Miet24.de.

Mehr spannende Tipps dazu findet ihr in unserem "Ratgeber Mietwagen: Das Auto für gewisse Stunden".

 

Habt ihr eine Halteverbotszone einrichten lassen, steht dem Umzug nichts im Wege.

 

Halteverbot einrichten – damit dem Umzug nichts im Wege steht

Wo während des Umzugs der Umzugswagen parken soll, könnt Ihr mithillfe des Internets schnell und problemlos eine Halteverbotszone einrichten lassen. Bei Halteverbot123.de ermittelt ihr kostenlos den Preis für eine Halteverbotszone vor eurer Haustür, indem ihr eure Postleitzahl, Straße und Hausnummer vermerkt und die Zeit, in der euer Umzug stattfinden soll sowie die Länge eures Umzugswagens angebt. Anschließend könnt ihr aus mehreren Zahlungsmöglichkeiten wie Einzugsermächtigung, Vorkasse, PayPal sowie Sofortüberweisung, wählen und direkt buchen.

Nicht vergessen! Nachsendeantrag stellen

Der Nachsendeantrag ist ein wichtiger Teil der Umzugsvorbereitung. Denn denkt ihr nicht rechtzeitig daran, die Umleitung eurer Post an die neue Adresse zu veranlassen, können euch unnötige Säumniszuschläge für offene Rechnungen entstehen. Ihr könnt den Nachsendeantrag der Deutschen Post direkt online unter Efiliale.de abschließen, und zwar noch bis 5 Tage vor eurem Umzug. Dabei habt ihr die Wahl zwischen einer Laufzeit von 6 oder 12 Monaten und zahlt als Privatkunden 15,20 Euro bzw. 25,20 Euro – bequem per Kreditkarte, Lastschrift, Online-Überweisung, Postcard oder Portokasse.

Die kostenlose Umzugsmitteilung der Deutschen Post

Nachsendeantrag stellen nicht vergessen – damit die Post auch im neuen Zuhause ankommt.

Eine praktische und kostenlose Methode, Vertragspartner wie Banken, Versicherungen und Krankenkassen über die neue Anschrift zu informieren, bietet ebenfalls die deutsche Post mit der Umzugsmitteilung. Ihr könnt sie unter Umziehen.de nutzen. So wird’s gemacht:

  1. Gebt eure alte und neue Anschrift ein.
  2. Prüft eure Eingaben und schickt sie ab.
  3. Klickt den Bestätigungslink an, der euch per E-Mail zugeschickt wird.

 

Fazit – Den Umzug online zu organisieren schont Geldbeutel und Nerven

Ein Umzug geht fast immer ins Geld. Hegt ihr Umzugspläne, nutzt daher am besten alle Sparmöglichkeiten, die sich euch bieten. Die Umzugsplanung im Internet abzuwickeln, ist ein praktischer Weg, das Portemonnaie zu entlasten. Denn hier habt ihr die Möglichkeit, die Preise verschiedener Umzugsunternehmen, Umzugswagen, Handwerker und Umzugshelfer schnell und übersichtlich zu vergleichen. Übrigens können kostenlose Checklisten und Vordrucke aus dem Internet zusätzlich dazu beitragen, eure Nerven zu schonen. Ihr findet sie beispielsweise unter Ummelden.de und Umziehen-einfach.de.

Auf dass ihr euren Umzug stressfrei meistert!
Eure Svea

Teaserbild: Shutterstock©Andresr

Über Svea
Svea
Kommentar