Sparwelt funktioniert am besten mit aktiviertem JavaScript

Ab 7 Euro durch Deutschland! Unser Fernbus-Vergleich zeigt, wer am günstigsten fährt

In unserem Vergleich erfahrt ihr, welcher Fernbus am günstigsten ist
In unserem Vergleich erfahrt ihr, welcher Fernbus am günstigsten ist

Wir haben für euch die 6 bekanntesten Anbieter unter die Lupe genommen

Die perfekte Lösung, um heutzutage mit geringem Budget sowohl kurze als auch längere Distanzen zu überwinden, ist der Fernbus. Das war nicht immer so. Über 70 Jahre lang war die Deutsche Bahn aufgrund des Privilegs, das dem Unternehmen durch das Personenbeförderungsgesetz eingeräumt worden war, der einzige Anbieter für Fernreisen innerhalb Deutschlands. Seit dem 1. Januar 2013 steigen dank der Liberalisierung der Fernbuslinien1 andere Unternehmen in den Markt ein. Inzwischen sind Fernbusse von deutschen Straßen nicht mehr wegzudenken und verbinden zunehmend mehr Städte miteinander.
Wir stellen euch die 6 bekanntesten Anbieter vor und wissen, welcher Fernbus am günstigsten von A nach B kommt. Euch interessiert der Preisvergleich mit der Bahn? Dann lest direkt hier weiter.

Fernbus-Vergleich: Das sind die bekanntesten Anbieter auf deutschen Autobahnen

ADAC Postbus – Der gelbe Fernbus

Streckennetz ADAC PostbusDas 2013 von der Deutschen Post und dem ADAC gemeinsam gegründete Personenbeförderungsunternehmen gehört seit November 2014 zwar nur noch der Deutschen Post, hat seinen Namen – ADAC Postbus – aber beibehalten. Im Frühjahr 2014 wurden das Streckennetz ausgebaut, wodurch insbesondere in Mittel- und Süddeutschland zahlreiche Verbindungen entstanden sind. Auch im Ruhrgebiet und rund um Berlin sorgt der Anbieter für gute Anbindungen. Während der Reise bietet der ADAC Postbus als erstes Fernbusunternehmen neben kostenfreiem W-LAN auch Zugriff auf das Media Center "Velimo" von Lufthansa. Über diese Plattform können Reisende Filme und Serien schauen, in elektronischen Büchern und Zeitschriften schmökern oder ihrer Lieblingsmusik lauschen. ADAC-Mitglieder reservieren übrigens kostenlos ihren Wunschplatz – außerdem nehmen sie ein zweites Gepäckstück ohne Aufpreis mit.

>>> Euch interessieren die Gepäckbestimmungen der anderen Anbieter? Dann schaut mal in unsere Übersicht.

 

BerlinLinienBus – Der Langstreckenbus der Deutschen Bahn

Streckennetz BerlinLinienBus

BerlinLinienBus wurde bereits 1947 gegründet und bedient inzwischen etwa 250 Zielorte – national und international. Es handelt sich um ein Tochterunternehmen der Deutschen Bahn. Das Streckennetz gehört zu den am besten erschlossensten unter den Fernbus-Anbietern. Die Busse, die innerhalb Deutschlands verkehren, verfügen neben leistungsstarkem W-LAN auch über aktuelle Tageszeitungen – beides ganz und gar kostenlos. 
Das Fernbusunternehmen BerlinLinienBus ist aber nicht nur innerhalb Deutschlands unterwegs, sondern tourt auch in Richtung Dänemark, Polen, Belgien und in weitere europäische Länder.

 

DeinBus.de – Organisiert eure eigene Busroute

Streckennetz DeinBus

Ein Start-up in der Fernbus-Branche ist DeinBus.de. Das Offenbacher Unternehmen ist seit 2010 am Markt – mit festem Streckennetz, aber auch mit der Möglichkeit, individuelle Fahrten zu buchen, wenn genug Gäste für eine Tour zusammenkommen. Dazu tragt ihr online eure Wunschstrecke ein und hofft dann auf genügend Mitfahrer. Denn erst ab 25 Personen führt DeinBus.de die Fahrt auch durch. Spätestens 7 Tage vor dem Reisetermin werdet ihr informiert, falls die Fahrt abgesagt wird. Auch DeinBus.de bietet in immer mehr Bussen W-LAN und als besonderes Feature eine Bücherkiste für Leseratten an. Mit seinem festen Streckennetz deckt DeinBus vor allem Südwestdeutschland ab. 

 

Internationales Streckennetz Eurolines/ Deutsche Touring

Eurolines/Deutsche Touring: Europaweite Busreisen

Beim Anbieter Eurolines handelt es sich um einen Zusammenschluss aus insgesamt 32 Busgesellschaften. Unterwegs sind die Fahrzeuge des Unternehmens sowohl im In- als auch im Ausland. In erster Linie sind das die im Osten und Süden angrenzenden Regionen. Eine kostenlose Internetnutzung via W-LAN ist noch nicht in allen Bussen verfügbar, wird aber sukzessive installiert. Fragt einfach vor bzw. bei der Buchung, ob W-LAN auf eurem Bus verfügbar sein wird. Das in Deutschland fahrende Busunternehmen der Eurolines firmiert unter Deutsche Touring und blickt auf eine eigene, fast 70-jährige Tradition zurück.

Streckennetz Flixbus

 

FlixBus und MeinFernbus fahren gemeinsam

Die beiden im Jahr 2011 gegründeten Start-ups – MeinFernbus und Flixbus – haben sich mittlerweile zusammengeschlossen und machen die deutschen Straßen mittlerweile gemeinsam unsicher. Seit August 2015 gibt es ein einheitliches Angebot sowie ein noch größeres und besseres Fernbusnetz. Auch wenn noch getrennte Websiten existieren, ihr könnt euch jedoch schon jetzt über die Homepage von Flixbus die Angebote von MeinFernbus finden und buchen – und umgekehrt ebenso. 

>>> Probiert es hier gleich aus.

Streckennetz MeinFernbus

Bis zur endgültigen Zusammenführung beider Fernbus-Unternehmen profitiert ihr von den jeweiligen Sparmöglichkeiten. Zögert also nicht und bucht in den nächsten Wochen eine Fernbusfahrt, um für wenige Euro an euer Wunschziel zu gelangen: Habt ihr einen Gutschein für eine Busfahrt mit einem der beiden Anbieter erworben, könnt ihr diesen ebenfalls bei dem jeweils anderen Busanbieter einlösen. Auch die Lidl-Gutscheincodes für FlixBus können für beide Anbieter genutzt werden.

>>> Aktuelle Gutscheine für eure nächste Tour mit Flixbus oder MeinFernbus findet ihr hier. 

 

Bus oder Bahn – Was ist günstiger?
Ihr überlegt trotz der sehr günstigen Fernbus-Preise vielleicht doch mit der Bahn zu fahren? Wir haben uns abermals die beliebtesten Strecken innerhalb Deutschlands angesehen und die jeweils günstigsten Preise von Bus und Bahn gegenübergestellt.

Fernbus oder Bahn - Was ist günstiger?

 

Das Ergebnis ist wenig überraschend: Die Fahrt mit dem Fernbus ist auf allen Strecken günstiger als die Zugfahrt. Die Durchschnittsfahrt mit dem Bus liegt bei 11,40 Euro und der Durchschnittspreis mit der Bahn liegt bei 26,50 Euro. Somit ist eine durchschnittliche Bahnfahrt 2,3-mal so teuer als die Fernbusfahrt.

Beachtet, dass es sich hierbei bereits um Sparpreise handelt. Wer ein Bahnticket spontan buchen möchte, wird mit Preisen konfrontiert, die um ein Vielfaches höher liegen. Unser Spartipp: Wer die Bahn dem Bus vorzieht, sollte rechtzeitig vergleichen und buchen. Ideal ist es, wenn euer Reisedatum variabel ist, um nicht alternativlos teure Tickets kaufen zu müssen. Wer Vielfahrer ist, sollte über eine Bahncard nachdenken. Weitere Spartipps für das Reisen mit dem Zug haben wir hier für euch zusammengestellt.

 

Allen, die sich für einen Praxistest interessieren, empfehlen wir diesen kurzen Vergleich zwischen Bus und Bahn:

 

 

Unser Fazit: Ein Preisvergleich lohnt sich allemal

Unser Fernbus-Vergleich hat es gezeigt: Es gibt deutliche Unterschiede der einzelnen Anbieter – ein Blick aufs Streckennetz oder das Preisgefüge verrät es. Ein Preisvergleich vor eurer nächsten Busfahrt lohnt sich also in jedem Fall. Wer außerdem zeitlich flexibel unterwegs ist, kann auf vielen Strecken noch günstiger reisen – bestimmte Tage und Zeiten sind oftmals preiswerter als andere. Aktuell findet ihr die günstigsten Preise bei Flixbus. Es bleibt abzuwarten, ob diese nach dem vollständigen Zusammenschluss mit MeinFernbus nicht angepasst werden. Wer statt des Busses doch lieber die Bahn nimmt, kann auch hier günstige Tickets ergattern. Allerdings müsst ihr meist mehrere Wochen im Voraus buchen, um an günstige Sparangebote zu kommen. Diese liegen im besten Fall bei 29 Euro, was immer noch um ein Vielfaches teurer ist als jeder Fernbustarif.  

Quellen und weiterführende Informationen:
1http://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Artikel/LA/fernbusse-liberalisierung.html
2http://www.focus.de/digital/handy/so-schnell-surfen-sie-auf-reisen-fernbus-gratis-wlan-fuer-fahrgaeste_id_3861107.html
Bilder: shutterstock©alenkadr (Teaser), Anbieterseiten (Streckennetze), SPARWELT (Tabellen)
Video: https://www.youtube.com/watch?v=Kb3n1KE4IFQ

Diese Artikel könnten euch auch interessieren:
>>> Wie eine Fernbusfahrt dein nächstes Date retten kann
>>> Einmal um die Welt, bitte! Und zwar günstig.
>>> Welches Gepäck darf mit in den Fernbus?
Über Elisabeth

Während ihres Studiums zur Kommunikationsmanagerin sammelte die Berlinerin wertvolle Berufserfahrung auf Konzern- und Agenturseite. Nach ihrem Abschluss stieg sie bei dem Onlineshop tausendkind ein und leitete dort die Redaktion. Weitere Startup-Erfahrung sammelte sie bei Kyto, wo sie den Content-Bereich verantwortete. Seit Oktober 2014 unterstützt sie SPARWELT als Senior Redakteurin und widmet sich mit großer Leidenschaft Themen, mit denen sie Lesern einen echten Mehrwert bietet.

Elisabeth
Kommentar