Sparwelt funktioniert am besten mit aktiviertem JavaScript

Die richtige Reitbekleidung

Was gehört zur richtigen Reitbekleidung?
Was gehört zur richtigen Reitbekleidung?

Was ihr für eure ersten Reitstunden alles braucht

Nicht ohne Reithelm aufs Pferd, denn Sicherheit geht vor

Ein perfekt sitzender Reithelm ist ab der ersten Reitstunde ein absolutes Muss. Er schütz im Falle eines Sturzes vor Verletzungen und ist der wichtigste Bestandteil einer richtigen Reitbekleidung. Achtet beim Kauf darauf, dass der Reithelm mindestens der Norm EN 1384 entspricht. Nur dann hat er die Stoßdämpfungs-, Durchdringungs- und Festigkeitsprüfung sowie den Abstreiftest und die Prüfung des Schirms auf Durchbiegung bestanden.

Natürlich muss euer Reithelm auch ganz genau passen. Zu enge Helme verursachen nach wenigen Minuten Kopfschmerzen und ein Helm, der zu locker sitzt, würde bei einem Aufprall verrutschen. Bei Kindern haben sich größenverstellbare Reithelme bewährt. Diese lassen sich über die Dreipunktbefestigung und durch Drehknöpfe an der Innenschale verstellen. Neben den Sicherheitskriterien bieten moderne Reithelme auch echten Tragekomfort. Sie sind sehr leicht, haben Belüftungsschlitze, die für Kühlung sorgen, und einen gepolsterten Kinnriemen.

Nur mit Helm in den Sattel, denn Sicherheit geht vor

Soll euer Reithelm ein paar Jahre halten, lohnt sich die Investition in ein Markenprodukt. Einen Kinder-Reithelm der führenden Hersteller Casco und Uvex bekommt ihr zwischen 50 und 70 Euro. Das Erwachsenenmodell kostet euch zwischen 70 und 100 Euro. Eine preiswerte, aber weniger robuste Alternative ist der Reithelm Kerbl Sonic. Dieses Modell liegt zwischen 28 und 38 Euro.
Einen Überblick über Tauglichkeit und Kosten weiterer Reithelme bekommt ihr hier.

Eine Sicherheitsweste sorgt für Rund-um-Schutz

Zusätzlich zum Helm gehört auch eine Sicherheitsweste zur richtigen Reitbekleidung. Sie bietet Schutz für Schulterblätter, Schlüsselbein, Rücken und Wirbelsäule. Diese empfindlichen Körperstellen werden bei einem Aufprall durch speziellen Kunstschaum geschützt. Achtet beim Kauf auf die Kennzeichnung EN 13158 Level 3. Diese Norm entspricht den Mindestanforderungen und garantiert auch bei günstigen Produkten eine zuverlässige Schutzwirkung.

Damit euch die Sicherheitsweste vor schlimmeren Verletzungen bewahrt, ist auch hier die richtige Größe entscheidend. Die Weste muss den Bereich zwischen unterem Halswirbel und Steißbein umschließen. Beim Sitzen darf sie aber nicht mit dem Sattel in Berührung kommen, denn das würde den harmonischen Bewegungsablauf beim Reiten stören. Im Schulter- und Hüftbereich sind die meisten Westen durch Klettbänder in Höhe und Weite verstellbar. Sie lassen sich dadurch je nach Bekleidung, die ihr darunter tragt, anpassen.

Leider nimmt der Tragekomfort mit zunehmender Schutzwirkung ab, da die Kunstschaumschichten dicker werden. Auch wenn das Material atmungsaktiv ist, lässt sich das Schwitzen in einer Sicherheitsweste nicht vermeiden. Eine gute Kombination aus Sicherheit, Tragekomfort und Preis-Leistung bietet euch die Weste Flexi Back von USG für 96 Euro.

Sattelfest in Reithosen

Ob zur richtigen Reitbekleidung auch eine Reithose gehört? Selbstverständlich, denn das Tragen von Jeans oder Leggins führt durch die seitlichen Nähte an den Beinen zu unangenehmen Scheuerstellen. Die Freude am Reiten wäre schnell beendet. Reithosen haben diese scheuernden Nähte nicht. Sie geben euch durch eingearbeitetes Echt- bzw. Kunstleder an Knien und Gesäß einen besseren Halt im Sattel. Außerdem sind sie aus atmungsaktivem, strapazierfähigem Material, das sich eurer Bewegung anpasst.

Stiefelletten, Chaps & Co. online kaufen bei Horze

Günstige Modelle in der Ausführung Kniebesatz gibt es schon für 30 bis 40 Euro. Für die ersten Reitstunden muss die Reithose kein teures Markenprodukt sein, auch wenn diese sich durch erhöhten Tragekomfort auszeichnen. Auch eine gebrauchte Reithose von Ebay erfüllt ihren Zweck. Bleibt ihr dem Hobby Reiten treu und verbringt mehrere Stunden pro Woche im Sattel, werdet ihr schnell merken, dass sich eine gute Reithose bezahlt macht.

Das richtige Schuhwerk

Für die ersten Reitstunden müssen es nicht direkt teure Lederreitstiefel sein. Wichtig ist, dass die Schuhe, die ihr beim Reiten tragt, einen Absatz und ein gutes Profil haben. Nur so bekommt ihr den notwendigen Halt im Steigbügel. Auf das Tragen von Turnschuhen solltet ihr generell verzichten. Sie gehören wegen des fehlenden Absatzes nicht zur richtigen Reitbekleidung und sind sogar eine echte Gefahrenquelle. Sollte sich das Pferd unter euch mal erschrecken und ihr geht dabei fallt zu Boden, rutscht ihr in Turnschuhen durch den Steigbügel und bleibt darin hängen – keine schöne Vorstellung!

Eine bezahlbare Lösung für den Anfang sind Stiefelletten kombiniert mit Chaps aus einem Lederimitat. Stiefelletten bekommt ihr ab 30 Euro und Chaps bereits ab 20 Euro. Chaps werden über dem Schuh getragen und umschließen eure Beine bis kurz unter den Knien. Sie gewährleisten eine gefühlvolle Verbindung zum Pferdebauch. Denn damit euer Pferd vorwärts geht, müsst ihr mit der Wade stetig sanften Druck ausüben. Das geht leichter mit Reitstiefeln oder Chaps an den Beinen.

Mit der richtigen Reitbekleidung macht Reiten noch mehr Freude

Seid ihr nach den ersten Reitstunden auf den Geschmack gekommen, lohnt sich die Investition in ein Paar Lederreitstiefel. Die gehören bei regelmäßigen Ausflügen zu Pferd einfach zu einer richtigen Reitbekleidung dazu. Sie sind angenehmer zu tragen und passen sich wie eine zweite Haut eurer Bewegung sowie der Bewegung des Pferdes an.

Mit SPARWELT-Gutscheinen clever sparen!

Jetzt wisst ihr woraus sich die richtige Reitbekleidung zusammensetzt und wahrscheinlich ahnt ihr auch, dass die Anschaffung von Reithelm, Reithose und Co. ganz schön ins Geld geht. Lasst euch dadurch aber nicht die Freude an eurem neuen Hobby verderben. Denn das Glück der Erde liegt nicht nur auf dem Rücken der Pferde, sondern auch in einem SPARWELT-Gutschein. Spart beim Kauf der richtigen Reitbekleidung mit unseren Gutscheinen von Equiva, Horze und Amazon.

 

Bilder: iStock©ZE14361 (Teaserbild), Fotolia©Vladimir Mucibabic, Horze (Facebook)

Über Susann

Susann hat Germanistische Linguistik und Psycholinguistik studiert. Schon während ihres Studiums unterstützte sie das SPARWELT-Team als Redakteurin. Neben informativen Texten produziert sie jetzt auch Bewegtbilder. In ihren Videos stellt sie sich regelmäßig Schnäppchen-Challenges, nimmt euch mit auf ihre Sparmissionen und zeigt, wie ihr aus eurem Budget das Beste macht. Schaut doch auch mal hier vorbei: www.youtube.de/sparwelt

Susann
Kommentar