Sparwelt funktioniert am besten mit aktiviertem JavaScript

Die Top-3-Heimtrainer unter 100 Euro, die mehr versprechen als teure Alternativen

Die Top 3 Heimtrainer unter 100 Euro
Die Top 3 Heimtrainer unter 100 Euro

Ein Personal Trainer verrät, wie gut günstige Geräte wirklich sind

Für den Einstieg in den Sport oder für generell etwas Bewegung im Leben reichen günstige Heimtrainer fast immer.

Über ein Drittel der Deutschen haben für 2015 den Vorsatz abzunehmen¹ – und das funktioniert am besten mit gelenkschonendem Ausdauertraining. Wir nehmen diese guten Vorhaben zum Anlass, um euch die günstigsten Heimtrainer unter 100 Euro vorzustellen. Dabei fokussieren wir auf Standfahrräder und nicht auf Crosstrainer, die jeweils als Heimtrainer bezeichnet werden. Crosstrainer unter 100 Euro sind auf Grund der komplexeren Technik nahezu nicht zu finden. Außerdem haben wir einen Personal Trainer um Expertentipps gebeten. Stefan Müller verrät, worauf ihr beim Heimtrainerkauf achten solltet und wie ihr auch Profi-Geräte günstig ergattert.

 

Stefan Müller ist Personal Trainer, Ausbilder und Berater für angehende und bereits tätige Trainer. Seit über 15 Jahren macht er seine Kunden in den verschiedensten Sportbereichen fit, motiviert Sie dafür, ihre Trainingsziele zu erreichen und bringt sie dadurch auch mental voran. Mit seinem Firmenfitnesskonzept bereichert er kleine und große Unternehmen. Von der klassischen Rückenschule bis zur speziellen Arbeitsplatz-Ergometrie ist alles dabei. 

 

 

Taugt ein Heimtrainer unter 100 Euro überhaupt etwas?

Der Hauptunterschied zwischen günstigen und hochpreisigen Heimtrainern liegt in der Verarbeitung (Rundlauf), der Ausstattung (Pulsgriffe, diverse Anzeigen) und der maximalen Belastbarkeit durch das Körpergewicht (bei günstigen teilweise max. nur 100 kg).

Günstige Heimtrainer eignen sich insbesondere für Anfänger, Untrainierte oder Gelegenheitssportler. Seid ihr bereits die Profigeräte aus dem Fitnessstudio gewohnt, werdet ihr nichts Vergleichbares im unteren Preissegment finden. Wer allerdings auf ein umfangreiches Programmspektrum sowie auf das hochauflösende Display verzichten kann und wen eine weniger hochwertige Verarbeitung manch preiswerter Fitnessgeräte nicht stört, der kann auch mit wenig Geld ein passendes Standfahrrad finden. Manche Geräte können aber nicht nur auf Grund ihres reduzierten Funktionsumfangs, sondern vor allem deshalb günstig angeboten werden, weil kein beliebter Markenname den Rahmen ziert. Welche Vorzüge preisgünstige Geräte bieten und welche Modelle wir euch besonders empfehlen, erfahrt ihr im Folgenden.

 

 

Günstiger Heimtrainer Kinetic Sports EB011. Kinetic Sports EB01

Pro: platzsparend, weil klappbar; geräuscharmes, wartungsfreies Magnetbremssystem; sehr leise, unkomplizierter Aufbau; stabil; höhenverstellbarer Sattel
Contra: für Menschen über 100 kg Körpergewicht und 190 cm Körpergröße ungeeignet
Fazit: Ein geräuscharmer und gleichzeitig robuster Heimtrainer für eher kleinere Wohnräume. Für 78,95 Euro könnt ihr den Heimtrainer hier online bestellen.

 

Günstiger Heimtrainer Klarfit Mobi FX 250

2. Klarfit Mobi FX 250

Pro: TÜV-/GS-zertifiziert; sichere, bodenschonende Standfüße; Rollen für bequemen Transport; 8 Widerstandsstufen; ergonomischer, gepolsterter und höhenverstellbarer Sattel; leise Trainingsgeräusche
Contra: -
Fazit: Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Den Heimtrainer könnt ihr für 89,99 Euro günstig online kaufen, z.B. hier.

 

Günstiger Heimtrainer Racer 503. Ultrasport Heimtrainer Racer 50

Pro: einfacher Aufbau; komfortabler, höhenverstellbarer Sattel; Handpulsmesser
Contra: für Menschen über 100kg Körpergewicht und 190 cm Körpergröße ungeeignet
Fazit: Solides Standfahrrad ohne Schnickschnack. Das Modell könnt ihr hier für 94,99 Euro kaufen.

Alle drei Heimtrainer kosten weniger als 100 Euro, haben acht Widerstandsstufen, lassen sich einfach bedienen, sind aber leider nicht für Menschen mit höherem Gewicht bzw. weit überdurchschnittlicher Körpergröße geeignet.

 

Letzte Chance für Profis: Gebrauchte Heimtrainer unter 100 Euro

Günstige Heimtrainer können, wenn sie gut verarbeitet sind, den Ansprüchen der meisten Gelegenheitstrainierenden gerecht werden.

Ihr seht also: Für unter 100 Euro lassen sich einige gute Heimtrainer bekommen. Um für eure individuellen Ansprüche das passende Fahrrad zu finden, empfiehlt es sich dennoch, ein persönliches Beratungsgespräch in einem Fachgeschäft zu führen bzw. sich anhand von Kundenrezensionen im Internet zu informieren.
Wer auf ein Modell bekannter Marken wie Kettler, Horizon oder Hammer Wert legt, wird mit einem Budget von 100 Euro leider nicht fündig. Hier lohnt sich allerdings ein Blick in die Ebay Kleinanzeigen oder ein Besuch bei Quoka, wo ihr auch gebrauchte Profi-Hometrainer günstig kaufen könnt. „Wen es nicht stört, dass das Gerät schon ein paar Betriebsstunden auf dem Buckel und vielleicht einen Lackkratzer hat, der kann unter Umständen ein gutes Schnäppchen machen.“

Einen weiteren Spartipp hat unser Experte abschließend für euch: „Auch Vorjahres- oder Auslaufmodelle werden meist günstiger angeboten. Aktuelle Modelle können oft auf Fitnessmessen mit kleinen Rabatten erworben werden und die Ausstellungsstücke in den Läden der Anbieter oft sogar mit großem Verhandlungsspielraum.“

Wir bedanken uns bei Herrn Müller für die tollen Tipps. Aber jetzt seid ihr gefragt: Habt ihr einen Heimtrainer zuhause oder wie haltet ihr euch fit?

Weiterführende Informationen und Quellen:

Statistik: ¹http://de.statista.com/statistik/daten/studie/377010/umfrage/umfrage-in-deutschland-zu-vorsaetzen-fuer-das-kommende-jahr-2015/

Zitate: Stefan Müller

Bilder: istock©PeopleImages (Teaser), Produktbilder von Amazon

Diese Artikel könnten euch auch interessieren:

>>>Schwangerschaft, Krankheit oder Umzug – Wann kann ich den Fitnessstudio-Vertrag kündigen?
>>> Online-Fitnessstudio – Wer will da noch in die Muckibude?
>>>Ihr wollt gesund und günstig abnehmen? So sagt ihr überschüssigen Kilos nachhaltig den Kampf an

Über Elisabeth

Während ihres Studiums zur Kommunikationsmanagerin sammelte die Berlinerin wertvolle Berufserfahrung auf Konzern- und Agenturseite. Nach ihrem Abschluss stieg sie bei dem Onlineshop tausendkind ein und leitete dort die Redaktion. Weitere Startup-Erfahrung sammelte sie bei Kyto, wo sie den Content-Bereich verantwortete. Seit Oktober 2014 unterstützt sie SPARWELT als Senior Redakteurin und widmet sich mit großer Leidenschaft Themen, mit denen sie Lesern einen echten Mehrwert bietet.

Elisabeth
Kommentar