Sparwelt funktioniert am besten mit aktiviertem JavaScript

Trübe Tage = Langeweile? Nicht mit diesen 6 günstigen Kinderspielen für drinnen

Die besten Kinderspiele für drinnen
Die besten Kinderspiele für drinnen

Basteln im Winter war gestern – heute wird geloomt, geliehen und gebaut

 

SPARWELT-Mama Janet verrät Spieleideen für drinnenDraußen ist es kalt und nass und eine Besserung des Wetters ist auch nicht in Sicht? Die Kinder werden schon langsam quengelig, weil eure Beschäftigungsideen zur Neige gehen? Da können wir helfen. Wir haben unsere zweifache Mama Janet aus der SPARWELT-Redaktion gefragt, was sie denn als eingefleischte Sparerin und Onlineshopperin für Vorschläge habe. Und wie immer kennt sie die neuesten Trends, die Kinderherzen höher schlagen lassen und einen kurzweiligen Winter zaubern. Wir stellen euch – nach finanziellem Aufwand sortiert – die besten und kurzweiligsten Ideen vor.

Ab 2 Euro: Basteln war gestern, heute wird geloomt

Meine Töchter und ich, wir loomen jetzt nur noch!

Unsere SPARWELT-Mama Janet hat wie immer die neuesten Trends parat und verrät: Loomen ist das neue Basteln im Winter! Ihr habt sie bestimmt schon gesehen, die knallbunten Bänder, die sich um die Handgelenke von Kindern und Eltern schmiegen. Vor allem Mädchen lieben es, aus den farbigen Bändern Armbänder, Schlüsselanhänger und Figuren zu knüpfen. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt und das Internet hilft bei der Umsetzung der Bastelpläne. Auf Blogs und YouTube-Channels könnte ihr euch inspirieren lassen und sofort losloomen.

Für wen ist das Loomen geeignet? „ Meine 4-jährige Tochter kann einfache Bänder schon ganz alleine knüpfen“, verrät uns Janet. Wenn die Fingerfertigkeit zunimmt und die Ambitionen wachsen, macht es immer noch Spaß zu loomen, was es ideal für sämtliche Altersstufen macht. Vorwiegend sind es wahrscheinlich aber Mädchen, die damit zu begeistern sind.

Das benötigt ihr zum Loomen: Für die einfachen Armband-Kreationen genügt euch im Grunde zunächst eine Tüte mit bunten Loombändern, die ihr günstig online bestellt. Außerdem seid ihr gut beraten, ein Tablet oder Notebook bereitzuhalten, um die Anleitungen zum Loomen im Internet nachzulesen oder anzuschauen – bei YouTube findet ihr eine riesige Auswahl an leicht nachvollziehbaren Anleitungen.

Kosten: Am Anfang entstehen euch beim Loomen kaum Kosten, da ihr lediglich die Gummibänder benötigt. Für ein buntes Sortiment mit 600 Bändern rechnet ihr bei Amazon etwa 2 Euro. Aus 20 bis 25 Bändern knüpft ihr damit locker ein Kinderarmband.

Für Fortgeschrittene, die sich an ausgefallene Kreationen wagen wollen, empfiehlt sich ein Webrahmen um die 11 Euro. Hier hantiert ihr mit einer Art Häkelnadel, wodurch komplexere Flechkunstwerke möglich sind.

>>> Günstige Starter-Sets zum Loomen findet ihr zum Beispiel bei Amazon.

 

 

Ab 6 Euro: Spielzeug leihen statt immer wieder kaufen

Die Regale quellen schon über, weil es für viele Eltern schlicht selbstverständlich ist, dem lieben Nachwuchs immer wieder neues Spielzeug zu schenken. Nicht wenige kaufen Spielzeug inzwischen einfach nur noch online. Auch wenn es im Internet tatsächlich stets günstige Angebote für Kinderspielzeug gibt, ist es zumindest einmal eine Überlegung wert, Spielzeug lediglich auszuleihen, statt es zu kaufen und zu besitzen.

Der Vorteil hierbei ist, dass ihr euer Kind auf lange Sicht eben nicht mit einer immer mehr Platz beanspruchenden Vielfalt von Spielzeug überfordert, sondern neue Spielsachen testen und nach einiger Zeit wieder abgeben könnt. Sobald Töchterchen oder Sohnemann also das Interesse verliert, stößt kein neuer Schrank- oder Regalhüter zu den anderen verschmähten Spielsachen, sondern wird einfach zurückgeschickt, um einem anderen Kind Freude zu bereiten. So sorgt ihr für immer neue Überraschungen.

Ein Anbieter ist dabei jüngst durch die Fernsehshow „Die Höhle der Löwen“ auf VOX bekannt geworden: Auf meinespielzeugkiste.de nämlich finden sich Leihspielzeuge aller Kategorien. Die Gründer des Unternehmens konnten damals eine Handvoll Investoren von ihrer Idee überzeugen und haben sich inzwischen einen beträchtlichen Kundenstamm aufgebaut. Vielleicht gehört ihr ja auch bald dazu?

>>> Hier könnt ihr euch selbst vom Angebot des jungen Unternehmens meinespielzeugkiste.de überzeugen.

 

Bei meinespielzeugkiste.de Spielzeug online leihen

Für wen sind Leihspielzeuge geeignet? Kinder, die gerne neue Spiele und Spielsachen ausprobieren, profitieren von diesem Abo besonders. Es gibt Kinderspiele für drinnen und draußen. Das Spielzeug könnt ihr für folgende Altersstufen leihen: unter 18 Monate, 18 bis 24 Monate, 2 Jahre, 3 bis 5 Jahre, über 5 Jahre.

Kosten: Das Abo kostet ab 4,99 Euro im Monat – und das ohne jegliche Kündigungsfrist.

Bisher habe ich mich das nicht getraut, aber jetzt würde ich das gerne mal mit meinen Mädels ausprobieren!

Unsere Einschätzung: Die Spielzeuge werden vom Anbieter nach dem Ausfüllen eines Persönlichkeitsprofils ausgewählt. Dabei gebt ihr zum Beispiel an, ob euer Kind eher ein Träumer oder eher ein Entdecker ist, ob er oder sie kreativ oder musikalisch ist. Spielzeug zu leihen ist außerdem eine vergleichsweise günstige Angelegenheit und macht es möglich, dass Kinder immer wieder etwas Neues ausprobieren können. Die zweifache Mutter Janet kann dieser Feststellung nur beipflichten und findet das Angebot ebenfalls interessant.

Wir haben in diesem Zusammenhang bereits über den Anbieter Bauduu berichtet, der ausschließlich LEGO verleiht. 

 

Ab 15 Euro: Hier wird wetterunabhängig getobt – Indoorspielplätze

In vielen Städten gibt es Indoorspielplätze. Genau wie ihr Pendant im Freien versprechen sie eine tagesfüllende Beschäftigung für Kinder. Es gibt Indoorspielplätze, die ein bestimmtes Motto wie zum Beispiel „Märchenwald“ repräsentieren; andere wiederum überzeugen unter anderem durch ihr reichhaltiges Geräteangebot. Oft findet man von der Hüpfburg über das Bälleparadies bis hin zu Kartbahn und Teppichrutsche alles, was das Kinderherz begehrt. Daneben verfügen Indoorspielplätze meist auch über einen Gastronomiebereich, in dem sich die Eltern gerne aufhalten.

Doch haben die großen Abenteuerzonen einen entscheidenden Nachteil im Gegensatz zu den Angeboten im Freien: So verlangen die einzelnen Anbieter in der Regel relativ hohe Eintrittspreise, sodass bereits für eine dreiköpfige Familie eine beachtliche Summe zusammenkommt.

Für wen sind Indoorspielplätze geeignet? Je größer die Auswahl an Geräten auf dem Spielplatz ist, desto mehr Altersgruppen werden angesprochen. Gerade lebhafte Kinder mit erhöhtem Bewegungsbedarf können sich hier mal so richtig austoben.

Kosten: Je nach Stadt und Anbieter beträgt der Eintrittspreis für ein Kind um die 3 Euro. Für Erwachsene ist dieser mit rund 5 Euro sogar noch etwas teurer.

Unser Spartipp: Viele der Spielplätze bieten täglich eine Happy Hour an, zu der ihr besonders günstigen Eintritt erhaltet. Auch am Geburtstag erhalten Kinder bisweilen ermäßigten oder sogar freien Eintritt.

Unsere Einschätzung: Der Besuch eines Indoorspielplatzes sollte ein besonderes Erlebnis sein und ist im Alltag wahrscheinlich meist nicht allzu oft realisierbar, da er sehr zeit- und kostenintensiv ist. Daher finden wir beispielsweise zum Kindergeburtstag einen Ausflug zur nächstgelegenen Einrichtung dieser Art sinnvoll.

Eine Übersicht über deutsche Indoorspielplätze findet ihr hier. Gebt einfach eure Postleitzahl und die maximale Entfernung an, die ihr zurückzulegen gewillt seid, und schon findet ihr eine Auswahl dieser Freizeitzentren in eurer Nähe.

 

Ab 18 Euro: Entdeckerspiele mit Lerneffekt selbst basteln – Die Tollabox

Basteln im Winter galt lange Zeit als der Weisheit letzter Schluss, wenn es darum ging, gelangweilte Kinder bei ungnädigem Wetter drinnen zu beschäftigen. Aber irgendwann gehen auch den kreativsten Eltern die Ideen aus. Die Tollabox kann da Abhilfe schaffen. Sie verspricht, Eltern und Kinder monatlich mit Spiel- und Bastelideen zu versorgen, die von Pädagogen und Spieledesignern entwickelt wurden. Die Spiele für drinnen punkten durch ihren Lerneffekt und für die Bastelarbeiten werden sämtliche Materialien gleich mitgeliefert – inklusive illustrierter Anleitungen. In jeder Box befinden sich drei Entdeckerspiele, die eure Kleinen garantiert begeistern.

Die Tollabox könnt ihr online bestellenFür wen ist die Tollabox geeignet? Der Anbieter selbst empfiehlt die Box für Kinder von drei bis zehn Jahren. Dabei müssen Eltern bei den jüngeren noch mithelfen, während die älteren die Spiele selbst basteln können.

Kosten: Pro Monat schlägt das Abo bei einer 6-Monats-Mitgliedschaft, die jederzeit kündbar ist, mit 17,95 Euro zu Buche.

Unsere Einschätzung: Laut Erfahrungsberichten ist für die Tollabox einiges an Zusatzmaterial erforderlich z.B. Scheren und anderes Bastelwerkzeug. Auch der relativ hohe Preis erscheint nachteilig. Es spricht aber nichts dagegen, erstmal eine Box ohne Abo zu bestellen, um zu entscheiden, ob sie zur Familie passt oder nicht. 

>>> Hier entlang, wenn ihr die Tollabox selbst ausprobieren wollt. 


Ab 30 Euro: Klassische Spiele kombiniert mit Apps

Sicherlich habt ihr schon einen Spieleschrank, in dem sich mehrere Versionen Mensch-Ärgere-Dich-nicht, Monopoly und all die anderen bekannten Brett- und Kartenspiele tummeln. Meistens machen die Spiele auch unglaublich viel Freude, aber gerade wenn bei Kindern die erste Begeisterung für elektronisches Spielzeug, für Mamas oder Papas Tablet oder Laptop aufkommt, sind sie mit den vermeintlich langweiligen Spielbrettern nicht mehr zuverlässig zu begeistern. Schlagt diesem Umstand ein Schnippchen und traut euch, die klassischen Brettspiele mit einer zusätzlichen App zu kombinieren. Ihr kauft wie gewohnt das Spiel zum Beispiel im Onlineshop, baut es auf und installiert zusätzlich die App auf eurem Tablet oder Smartphone. Dieser „Zusatz” verleiht klassischen Offline-Spielen einen neuen Reiz.

Für wen sind die App-Kombinationen geeignet? Für Familien, die gerne gemeinsam spielen, sind die an Apps gekoppelten Spiele besonders empfehlenswert. Sie sind eher nicht geeignet, um Kinder alleine zu beschäftigten. Außerdem sollte natürlich schon ein mobiles Endgerät wie ein Tablet oder Smartphone vorhanden sein.

Kosten: Die Spiele kosten zwischen 20 und 30 Euro.

Das wird benötigt: Neben Spielbrett, Figuren und einem Würfel benötigt ihr ein Smartphone oder Tablet.

Unsere Einschätzung: Der Vorteil ist, dass die Spiele-Oldies auch ohne ergänzende App funktionieren. Wenn nämlich doch auf einmal die Technik streikt und allen der Geduldsfaden reißt, kann man es auch in der gewohnten Variante spielen. Wer also eines der Kombi-Spiele noch nicht besitzt, kann es ruhig in der zeitgenössischen Variante anschaffen. Habt ihr die Spiele aber schon im Schrank, müsst ihr nicht unbedingt zur neueren Version greifen.

Alle mit Apps kombinierbaren Spiele von myToys


Kostenlos und trotzdem aufregend – Höhle bauen

Sich Höhlen zu bauen und darin zu spielen, ist wohl seit jeher eines der beliebtesten Kinderspiele für drinnen. Kalte und regnerische Jahreszeiten bieten sich einfach besonders zum Verkriechen an. Das Beste am „Höhlenbau” ist, dass man kaum Zubehör benötigt. Oft genügen ein paar Decken, eine Taschenlampe, ein Hochbett und ein bisschen Proviant. Vor Beginn der Expedition könnt ihr mit euren Kindern einen Rucksack mit ein paar Leckereien und allem Überlebenswichtigen packen. Je älter die Kinder sind, desto kreativer werden sie bei der Gestaltung der eigenen Höhle sein.Für wen ist die fiktive Höhlenexpedition geeignet? Machen wir uns nichts vor: Für dieses Spiel gibt es keine Altersbeschränkung.Kosten: Die meisten Utensilien dürftet ihr zu Hause haben, daher kommen – außer für ein paar Naschereien – keine Kosten auf euch zu.Das wird benötigt: Stattet eure Kleinen mit Decken, Wäscheklammern, einer Taschenlampe nebst Korb und/oder einem Rucksack voller Proviant aus. Dann müssen sie nur noch in der Wohnung auf Erkundungstour gehen und ein passendes Expeditionsziel festlegen.Unsere Einschätzung: Höhlen sind einfach faszinierend, vor allem, wenn sie selbst gebaut sind. Kleine Entdecker können sich stundenlang damit beschäftigen. Besonders spannend wird es natürlich, wenn die Eltern sich auch auf eine Entdeckungstour begeben müssen, um ihre Höhlenkinder zu finden.Quellen:
Bilder: shutterstock©Goran Bogicevic(Teaserbild), Redaktionsfoto©SPARWELT, meinespielzeugkiste.de, tollabox.de
Video: YouTube
Zitate: Janet Blume, Redakteurin und Mutter von zwei Töchtern

Diese Artikel könnten euch auch interessieren:
>>> "Wann sind wir endlich da?" - Spiele für die Autofahrt
>>> Wer sein Schätzchen liebt, der schiebt: Kinderwagen günstig online kaufen
>>> Die richtige Reitbekleidung

Über Klara

Die Theaterwissenschaftlerin und Hobbypoetin Klara liebt Themen fürs Herz. Am liebsten schreibt sie über und mit Liebe. In ihren Ratgebern serviert sie aber auch gerne alltagsnahe Sachverhalte in lesergerechten Häppchen. Ein Stück Schokolade und ein großer Schluck Kaffee helfen ihr dabei, sich Hals über Kopf in ihre Recherche zu stürzen und erst nach dem Finden einer Antwort wieder aufzutauchen.

Klara
Kommentar