Sparwelt funktioniert am besten mit aktiviertem JavaScript

Sommerreifen online bestellen: Beim günstigsten Shop zahlt ihr ein Drittel weniger als beim Schlusslicht

Abgefahren: Vergleichen beim Sommerreifen-Kauf spart mehr als 30 Prozent
Abgefahren: Vergleichen beim Sommerreifen-Kauf spart mehr als 30 Prozent

9 Online-Reifenhändler im Preis- und Servicevergleich

Sobald die Tage wieder sonniger werden, ist es höchste Zeit, sein Auto fit für den Frühling zu machen. Neben der Unterbodenwäsche am eigenen Gefährt und dem sorgfältigen Check der Bremsen raten Experten, halbjährlich den Zustand der Reifen zu prüfen. Ein Reifenwechsel ist schneller fällig, als viele denken. Die Stiftung Warentest empfiehlt, nicht zu warten, bis die gesetzlich erlaubte Mindestprofiltiefe von 1,6 Millimetern erreicht ist, sondern sich schon ab 3 Millimetern Tiefe frische Sommerreifen anzuschaffen. Zunehmend mehr Autobesitzer suchen dafür nicht länger den nächstgelegenen Reifenhändler auf. Stattdessen boomen Onlineshops für Autobedarf: 2014 haben in Deutschland rund 6,5 Millionen Autofahrer Reifen, Felgen, Ersatzteile oder Zubehör online gekauft – etwa 15 Prozent mehr als im Vorjahr.1

Unser Winterreifen-Bestelltest hat gezeigt, dass sich Reifen bedenkenlos und preiswert im Internet bestellen lassen. Reifendirekt.de ging dabei als Test- und Preis-Leistungssieger hervor. Bei welchem Online-Reifenhändler ihr in diesem Frühjahr eure Sommerreifen am günstigsten bestellen könnt und welcher Shop auch beim Service Gas gibt, zeigt unser Anbietervergleich.

 

Preise und Serviceleistungen von 9 Reifenshops im Vergleich

Wollt ihr eure Sommerreifen mit wenigen Klicks günstig im Internet bestellen und bequem nach Hause oder in die Werkstatt liefern lassen, habt ihr die Qual der Anbieterwahl. Wir erleichtern euch die Suche nach dem passenden Reifenshop im Netz. Dafür haben wir die Preise von 6 Markenmodellen gegenübergestellt, die in den Größen „Mittel- und Kompaktklasse“ sowie „Kleinwagen“ im Sommerreifen-Test 2015 von ADAC und Stiftung Warentest am besten abgeschnitten haben.

Übersichtstabelle: Online-Reifenhändler im Vergleich.

Klicken zum Vergrößern


Reifentiefpreis.de schneidet in unserem Preis-Check am besten ab. Gegenüber dem Schlusslicht Vergölst.de könnt ihr hier beim Reifenkauf rund ein Drittel sparen.

  • Für einen Reifen der Mittel- und Kompaktklasse bezahlt ihr bei Reifentiefpreis.de 18,20 Euro (33 %) weniger als beim teuersten Anbieter Vergölst.de.
  • Pro Reifen für einen Kleinwagen beträgt die Ersparnis 15,93 Euro (34 %) zwischen dem preiswertesten und teuersten Shop.
  • Möchtet ihr euch einen kompletten Reifensatz zulegen, spart ihr mit Hilfe eines Anbietervergleichs im Schnitt sogar rund 81 Euro (Mittel- und Kompaktklasse) bzw. 63,71 Euro (Kleinwagen).

Tipp: Mit kostenlosen Gutscheinen von Online-Reifenhändlern könnt ihr den Preis oft weiter senken.

Werft zusätzlich einen Blick auf die Versandkosten: 4 der 9 Onlineshops liefern vom ersten Reifen an gratis an eure Wunschadresse; einen kompletten Reifensatz erhaltet ihr bei allen Händlern portofrei.

 

Timing hilft sparen: Wann sollte ich meine Sommerreifen kaufen?


Die bekannte Faustregel „Von O(stern) bis O(ktober)“ sagt es eigentlich schon: Im Zeitraum rund um das Osterfest sollten Autofahrer ohne Ganzjahresreifen langsam daran denken, ihre Sommerreifen aufzuziehen. Somit erreicht im April auch die Nachfrage nach Sommerreifen bei den meisten Reifenhändlern ihren Höhepunkt. 

Wer seine Sommerreifen möglichst günstig kaufen möchte, sollte genau dann zuschlagen, wenn

  • laut Wetterbericht keine glatten Straßen mehr zu befürchten sein werden und somit
  • die Nachfrage bei den Händlern erfahrungsgemäß am höchsten sein wird.

Diese Empfehlung lässt sich aus einer Preiserhebung über 10 Wochen ableiten, die wir im Herbst 2014 im Zuge unseres Winterreifen-Tests durchgeführt haben. Hier zeigte sich: Durch den richtigen Zeitpunkt beim Online-Reifenkauf lassen sich bis zu 36 Prozent sparen. Grund ist der deutliche Preisverfall, den wir bei den Online-Reifenhändlern in Richtung der Hauptsaison Anfang Oktober feststellen konnten, gefolgt von einem langsamen Preisanstieg bis in den November hinein auf das Niveau der Vorsaison.

Beim Testsiegermodell Continental WinterContact TS 850 betrug der größte Preisunterschied im Erhebungszeitraum beim Händler Tirendo.de rund 44 Euro pro Reifen. Beim Bestellen eines Reifensatzes lassen sich somit allein durch den richtigen Kaufzeitpunkt bis zu 180 Euro sparen.

Infografik: Preisentwicklung von Winterreifen bei Online-Reifenhändlern im Herbst 2014.

* in Euro pro Reifen; 12 ausgewählte Testsieger-Modelle bei 8 Online-Reifenhändlern

 

Verfügbarkeit von Reifen und Werkstattterminen frühzeitig prüfen

In den zwei Wochen der Hauptnachfragezeit für Winterreifen – Anfang Oktober – waren die Preise unabhängig von der Reifengröße niedriger als Anfang September und Ende Oktober. Allerdings ist zu diesen Stoßzeiten die Verfügbarkeit aller Modelle nicht immer sicher. Als Käufer solltet ihr hier rechtzeitig prüfen, ob euer gewünschtes Reifenmodell im Onlineshop sofort lieferbar ist. Zudem empfiehlt es sich, frühzeitig einen Werkstatttermin zu vereinbaren, wollt ihr nicht selbst Hand an die Felgen legen.

Mit Blick auf die Sommerreifensaison lässt sich damit für Sparer die folgende Prognose wagen: Voraussichtlich sind bei trockenem Wetter rund um Ostern die Aussichten auf Tiefpreise am besten. Dann ist die Konkurrenz unter den Reifenhändlern besonders stark. Viele Shops senken daher die Preise, starten Rabattaktionen und bieten für eine begrenzte Zeit kostenlose Gutscheine an.


Fazit: Reifenhändler bremsen sich gegenseitig aus – wer bis April wartet, profitiert beim Onlinekauf

Autoreifen lassen sich bedenkenlos im Internet bestellen – das hat unser Winterreifen-Bestelltest im Oktober bewiesen. Wer im Frühjahr Sommerreifen preiswert online kaufen möchte, die in Tests überzeugt haben, bezahlt derzeit beim Anbieter Reifentiefpreis.de am wenigsten. Im Vergleich zum teuersten Shop lässt sich hier ein Drittel sparen. Sofern ihr mit dem Kauf bis zur Hauptnachfragezeit Anfang April abwartet, dürften die Preise bis dahin noch weiter gesunken sein.

Einen Montagetermin könnt ihr dagegen jetzt schon vereinbaren, damit seid ihr auf der sicheren Seite  vorausgesetzt, eure Werkstatt montiert auch Autoreifen, die ihr woanders gekauft habt. Beachtet bei eurer Bestellung zudem: Bei allen neun Shops dürft ihr gekaufte Reifen generell nur dann zurückgeben, wenn die Reifen nicht bereits montiert worden sind. Eine Testfahrt ist somit nicht möglich.

 

Über den Preisvergleich

Die neun wichtigsten Online-Reifenhändler haben wir auf Basis der meistgestellten Suchanfragen im Zusammenhang mit dem Kauf von Sommerreifen identifiziert. Berücksichtigt haben wir nur Shops, die eine Lieferung an eine Wunschadresse ermöglichen. In diesen 9 Onlineshops wurden zu 3 Zeitpunkten im Februar und März 2015 die Tagespreise von insgesamt 6 Testsieger-Reifenmodellen in 9 Shops erhoben und daraus die Durchschnittspreise errechnet. Die ausgewählten Reifenmodelle belegten im Sommerreifentest 2015 von ADAC und Stiftung Warentest die ersten drei Plätze (Kleinwagen: 185/60 R14 H, Kompakt- und Mittelklasse: 205/55 R 16 V).

Quellen und weiterführende Informationen:

1
 
Auto Teile Online Monitor 2014; TNS Infratest: 

http://www.tns-infratest.com/Presse/presseinformation.asp?prID=3404

Bilder: Shutterstock©ISchmidt (Teaser), SPARWELT (Tabelle und Grafik)

Diese Artikel könnten euch auch interessieren:
>>> 5 lebenswichtige Tipps, die dein Auto winterfest machen
>>> Mit Benzinpreis-Apps die günstigste Tankstelle finden
>>> Schnell und sicher online bezahlen - ein Überblick
Über Maik

Als Diplom-Journalist und ausgebildeter Redakteur strebt Maik danach, mit unabhängigen Ratgebern die boomende Online-Shopping-Welt für SPARWELT-Leser ein wenig verständlicher zu machen. Sein Motto: Nur der aufgeklärte User kauft günstig im Netz und erkennt die kleinen Fallstricke. Zuhause fühlt sich der Fußballliebhaber und Hobbyläufer in den Bereichen Technik, Smartphone-Tarife, Sport und Verbraucherschutz im Netz.

Maik
Kommentar