Sparwelt funktioniert am besten mit aktiviertem JavaScript

SPARWELT-Städtetrips: Sightseeing in Berlin (fast) kostenlos

Berliner Sehenswürdigkeiten gratis oder günstiger entdecken

11,9 Millionen Besucher im vergangenen Jahr können sich nicht irren: Berlin zählt zu den beliebtesten Reisezielen in Deutschland. Stadtrundfahrt, Spreefahrt und der Besuch von Aussichtsplattformen gehen schnell ins Geld. Es gibt aber auch günstige Alternativen zur teuren Hop-On-Hop-Off-Bustour und dem Fernsehturm. Wir haben deshalb einige Tipps zusammengestellt, mit denen sich das klassische Sightseeing-Programm günstiger erleben lässt. Denn Berlin ist definitiv eine Reise wert – auch mit kleinem Budget. 

Stadtrundfahrt – 2,70 Euro statt 15 Euro

Zur ersten Orientierung in Berlin bietet sich eine Stadtrundfahrt an: Vom Bus aus sehen Besucher die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und bekommen einen Überblick über die Stadt. Diese Stadtrundfahrten werden von verschiedenen Veranstaltern angeboten und kosten zwischen 15 und 20 Euro. Wem das zu viel ist, der sollte bei einem Besuch in der deutschen Hauptstadt einen Blick in den Busfahrplan der Berliner Verkehrsbetriebe werfen. Der Bus der Linie 100 fährt vom Bahnhof Zoo nach Mitte und steuert auf dieser Strecke dieselben Sehenswürdigkeiten an wie die Stadtrundfahrten. Eine Fahrt mit der BVG kostet allerdings nur 2,70 für die reguläre Einzelfahrkarte. Wichtig: Das Entwerten des Tickets bei Fahrtantritt nicht vergessen! Entscheidet ihr euch ohnehin zum Kauf eines Tages- oder 48-Stunden-BVG-Tickets, um während eures Berlinbesuchs mobil zu sein, fallen für diese Stadtrundfahrt keine weiteren Kosten für euch an.

BVG Buslinie 100 Route

Buslinie 100: Verkehrt unter der Woche in der Regel im 5-Minuten-Takt.

 

Stadtführungen durch Berlin – günstige Alternativen

Eine fremde Stadt erkundet man am besten unter fachkundiger Anleitung. Eine Stadtführung in Berlin kostet jedoch ca. 14 Euro pro Person. Wir zeigen einige kostengünstige bis kostenlose Alternativen:

Touren für ein Trinkgeld

Die FREE- und Alternative-Touren sind kostenfrei, am Ende der Tour wird jedoch eine Spende bzw. ein Trinkgeld für die Guides erwartet. Ihr entscheidet selbst, welchen Betrag euch die Führung wert war.


FREE-Tour Berlin

Die FREE-Tour dauert etwa 2,5 Stunden und führt an klassischen Sehenswürdigkeiten Berlins vorbei. Darunter befinden sich unter anderem das Brandenburger Tor, das Holocaust-Mahnmal, die Berliner Mauer, Checkpoint Charlie und der Gendarmenmarkt. Von den Stadtführern erfahrt ihr dabei allerlei Wissenswertes rund um die touristischen Hotspots und die Geschichte der Hauptstadt.

täglich um 11 Uhr, Treffpunkt am Brandenburger Tor (S+U-Bahn Brandenburger Tor), gegenüber vom Starbucks

Alternative-Tour

Streetart, lokale Kunstprojekte und Kunsthäuser, Raves, Flohmärkte oder verlassene Orte: Fernab der allseits bekannten Sehenswürdigkeiten der Stadt bekommt ihr bei der dreistündigen Alternative-Tour einen authentischen Einblick in die Berliner Subkultur.

täglich, jeweils um 11 und 13 Uhr, Treffpunkt am Alexanderplatz/Fernsehturm, neben Starbucks

 

Weltzeituhr und Fernsehturm Berlin

Kostenlose Touren

Audio-Tour von Hoerpol.de

Wer lieber allein und ohne Zeitdruck seine Sightseeing-Tour absolviert, muss dank der Audio-Tour von Hoerpol.de nicht auf spannende Hintergrundinformationen verzichten. Auf der Website des Anbieters stehen für 27 Orte in Berlin-Mitte Zeitzeugenberichte und Hörspiele zum kostenlosen Download bereit. Diese könnt ihr euch einfach auf das Handy oder den MP3-Player laden und losspazieren.

Berlin Greeter

Berlin Greeter sind echte Berliner, die Touristen und Berlinbesucher mit zu einem Spaziergang durch ihren Kiez nehmen. Zwar keine Stadtführung im klassischen Sinne – dafür erhält man aber einen spannenden und individuellen Einblick in den Alltag der Hauptstadt und ihrer Bewohner. Weil die Greeter auf ehrenamtlicher Basis arbeiten, ist die Teilnahme an dieser Tour für euch kostenlos.

je nach Absprache mit dem persönlichen Stadtführer, vorherige Anmeldung auf der Website notwendig

Entlang der Spree: Kostenlose Alternative zur Spreefahrt

Was darf bei keinem Trip in die Hauptstadt fehlen? Richtig, eine Fahrt auf der Spree. Der Blick von der Wasserseite auf das Regierungsviertel, die Museumsinsel oder das Nikolaiviertel ist vor allem am Abend ein Erlebnis. Doch ob große Brückentour oder einfache Rundfahrt: Je nach Anbieter und Route zahlt ihr für eine Spreefahrt bis zu 19 Euro pro Person. Wer gut zu Fuß ist, kann das gleiche Vergnügen kostenlos erleben. Statt sitzend auf dem Boot lässt sich der einmalige Ausblick auf die Spree auch spazierend genießen. Entlang des Ufers kommt ihr außerdem an zahlreichen Sehenswürdigkeiten vorbei – und könnt euren Spreegang auch spontan für einen Abstecher ins Café oder die Strandbar unterbrechen.

Unsere Lieblingsroute entlang der Spree: Am Washington Platz (Hauptbahnhof) starten, entlang des Kappellenufers zum Schiffbauerdamm. Die Friedrichsstraße überqueren, entlang des Monbijouparks in den James-Simon-Park laufen. Dann weiter entlang der Spreepromenade. Karl-Liebknecht-Straße überqueren, rechts auf den Schloßplatz (Museumsinsel) einbiegen oder weiter geradeaus ins Nikolaiviertel laufen.

Route entlang der Spree

Tipp der Redaktion: Müde Beine vom vielen Sightseeing? Dann ab ins Taxi – für nur 5 Euro könnt ihr eine Kurzstrecke (2 km) fahren! Den Kurzstreckentarif könnt ihr nur in Anspruch nehmen, wenn ihr ein fahrendes Taxi heranwinkt. Nicht vergessen: beim Einsteigen kurz mit dem Taxifahrer absprechen. Alternativ könnt ihr auch unseren 10 €-Gutschein für eine Fahrt mit UBER nutzen


Die schönsten Aussichtspunkte der Hauptstadt unter 6,50 Euro 

Als eines der bekanntesten Wahrzeichen der Stadt ragt der Berliner Fernsehturm am Alexanderplatz mit seinen 368 Metern unübersehbar in den Himmel der Stadt. Der Ausblick ist atemberaubend und reicht an klaren Tagen bis zum Olympiastadion im Westen der Stadt. Für viele Berlin-Besucher gehört ein Besuch des Fernsehturms daher zum Pflichtprogramm. Bei einem Eintrittspreis von mindestens 13 Euro pro Person bleibt einem allerdings auch schnell die Luft weg. Damit ihr trotzdem nicht auf den grandiosen Blick verzichten müsst, haben wir fünf günstige – oder sogar kostenlose – Alternativen zum Fernsehturm.

 

Park Inn Hotel Dachterasse (150 Meter Höhe)
Eintritt
4 €
AdresseAlexanderstr. 7, 10178 Berlin
HaltstelleAlexanderplatz 
Öffnungszeiten12 – 22 Uhr (Sommerzeit)
12 – 18 Uhr (Winterzeit)
Panoramapunkt Potsdamer Platz (100 Meter Höhe)
Eintritt  
6,50 €
Adresse Potsdamer Platz 1, 10785 Berlin 
HaltstellePotsdamer Platz
Öffnungszeiten   10 – 20 Uhr (Sommerzeit)
10 – 18 Uhr (Winterzeit)
TU-Cafeteria "Skyline" (70 Meter Höhe)
Eintritt
kostenlos
AdresseErnst-Reuter-Platz 7, 10587 Berlin
Haltstelle Ernst-Reuter Platz
Öffnungszeiten    7:30 – 16:15 Uhr (Mo bis Fr)
Siegessäule (50 Meter Höhe)
Eintritt
3 €
AdresseGroßer Stern 1, 10557 Berlin 
HaltstelleHansaplatz
Öffnungszeiten9:30 – 17:30 Uhr (Mo bis Fr)
Reichstagskuppel (40 Meter Höhe)
Eintritt
kostenlos 
Adresse  Scheidemannstr. 2, 10557 Berlin
HaltstelleBundestag, Brandenburger Tor
Öffnungszeiten             8 – 24 Uhr (nur mit vorheriger Anmeldung)
Klunkerkranich (25 Meter Höhe)
Eintritt
3 €
Adresse Karl-Marx-Str. 66, 12043 Berlin 
HaltstelleRathaus Neukölln
Öffnungszeiten  16 – 1:30 Uhr (Do + Fr)
12 – 1:30 Uhr (Sa + So)

 

Quellen und weiterführende Informationen

Bilder: Fotolia©JFL Photography (Teaser), Fotolia©elxeneize, SPARWELT (Infografiken) 

>>> Günstige Flüge finden: 7 Profi-Tipps
>>> Günstig in den Freizeitpark alle Rabatte und Sparmöglichkeiten auf einen Blick
>>> Brückentage optimal nutzen: Urlaub und Feiertage in diesem Jahr clever kombinieren

Über Ivana

Ivana studiert Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation an der Universität der Künste in Berlin und unterstützt die SPARWELT-Redaktion seit September 2014 als Werkstudentin. Für das Magazin verfasst sie am liebsten Artikel zu Mode, Beauty und Lifestyle. Auch in der wenigen Zeit, die zwischen Universität und Redaktion noch übrig bleibt, schreibt Ivana leidenschaftlich gerne – dann aber auf ihrem eigenen Blog.

Ivana
Kommentar