Sparwelt funktioniert am besten mit aktiviertem JavaScript

Bademode online günstig kaufen

Bademode online günstig kaufen
Bademode online günstig kaufen

Teil 1: Mango vs. ZARA - wo gibt es billigere Bademode?

Im ersten Teil unserer Bademode-Serie vergleichen wir Zara und Mango miteinander. Wo lässt sich die Bademode online günstiger shoppen?

Der Vergleich: Bademode online shoppen bei Mango und ZARA

Für den Vergleich hat SPARWELT nicht nur die Preise der Bademode von Mango und ZARA gegenübergestellt, sondern auch Unterschiede bei der Lieferung, der Lieferzeit, den Versandkosten und den Retouren betrachtet.

Die Bademode

Bademode online günstig kaufen

(Mango: Bikini-Oberteil 19,99 Euro, Bikini-Höschen 14,99 Euro / ZARA: Dreiecks-Oberteil 16,95 Euro, Bikini-Höschen 16,95 Euro)

Die Bade-Outfits von Mango und ZARA sind preislich fast identisch. Wenn ihr eure Bademode online bei ZARA kauft, spart ihr etwas mehr als einen Euro.

Zwischenstand: Mango – ZARA 0:1

Lieferung

Bei ZARA könnt ihr eure Bestellung entweder an eine Adresse eurer Wahl oder direkt in eine ZARA-Filiale schicken lassen.
Bei Mango stehen euch drei Liefermöglichkeiten zur Auswahl: Die Ware kann an eine Wahl-Adresse, an eine Packstation oder eine Mango-Filiale geliefert werden.

Für die größere Auswahl an Liefermöglichkeit erhält Mango einen Punkt.

Zwischenstand Mango – ZARA 1:1

Lieferzeit

Die Lieferzeit hängt von der gewählten Versandart ab.
Bei ZARA dauern Standardsendungen drei bis fünf Werktage - und zwar unabhängig davon, ob ihr eure Ware nach Hause oder in einen ZARA-Shop liefern lasst. Bei Expresssendungen könnt ihr nach 24-48 Stunden das Paket in Empfang nehmen.
Die Lieferzeit bei beträgt bei Mango drei bis sechs Werktage an eine Privatadresse und fünf bis 15 Werktage an eine Filiale. Ein Expressversand wird nicht angeboten.

ZARA liefert schneller als Mango und kann sich damit über den zweiten Punkt freuen.

Zwischenstand Mango – ZARA 1:2

Versandkosten

Bei beiden Modeketten ist der Versand in eine Filiale kostenlos -  und zwar unabhängig vom Bestellwert.
Bei ZARA entfallen Lieferkosten bei einer Bestellung ab 50 Euro. Die Portokosten betragen ansonsten 3,95 Euro für die Standardlieferung und 5,95 für den Expressversand.
Mango bietet ab einem Bestellwert von 30 Euro einen kostenlosen Versand an. Für alle anderen Bestellungen fallen Portokosten in Höhe von 2,95 Euro an.

Aufgrund der günstigeren Versandkosten geht der Punkt an Mango.

Zwischenstand Mango – ZARA 2:2

Retoure

Bei ZARA muss die Retoure innerhalb von einem Monat ab dem Bestelldatum erfolgen. Ihr könnt die Artikel in einer ZARA-Filiale abgeben, sie per Post verschicken oder von zu Hause abholen lassen. Die Retouren sind bei ZARA kostenlos.
Nach Erhalt der Ware habt ihr bei Mango 30 Tage Zeit, um die Artikel zurückzugeben. Hierfür können die Artikel in einer Mango-Filiale, in DHL-Filialen und Paketshops abgegeben oder von Zuhause abgeholt werden. Die Retouren sind bei Mango kostenfrei.

Bei der Rückgabe der Ware unterscheiden sich Mango und ZARA nicht und deswegen erhalten beide Modeketten einen Punkt.

Endstand Mango – ZARA 3:3

Fazit

Nach diesem Vergleich haben die beiden Modeketten Mango und ZARA jeweils drei Punkte erhalten.
Unser Testergebnis wird sicherlich keine Badenixe überraschen, denn das Angebot der beiden Modelabels ist fast identisch und auch beim Preis der Bademode unterscheiden sie sich nicht großartig. Einzig und allein der Blick auf die Versandkosten und den Mindestbestellwert macht einen Unterschied. Das Style-Thermometer treibt ihr aber mit den Bade-Outfits beider Modeketten ordentlich in die Höhe.

Spar-Tipp: Aktuelle SPARWELT-Gutscheine verschönern den Einkauf - sichert euch jetzt trendige Bademode online zum Schnäppchen-Preis.

Eure Miriam

Bilder: istock©haveseen (Teaser), Zara, Mango

Über Miriam

Alle Wege führen nach Rom – oder in die Online-Redaktion. Nach einem Studium der Sozialwissenschaften und Rechtswissenschaften entdeckte Miriam ihre Affinität für Online-Medien und das Schreiben. Es folgten einige Praktika, eine Nebentätigkeit als Redakteurin und ein Masterstudium der Interdisziplinären Medienwissenschaften, in das sie sich mit vollem Elan gestürzt hat. Seit Mai 2014 unterstützt die Wahl-Berlinerin das Redaktionsteam von SPARWELT.

Miriam
Kommentar