Sparwelt funktioniert am besten mit aktiviertem JavaScript

Schönen Gruß aus der Küche: 6 supergünstige Beauty-Tipps

Schönen Gruß aus der Küche: 6 supergünstige Beauty-Tipps
Schönen Gruß aus der Küche: 6 supergünstige Beauty-Tipps

Von Kopf bis Fuß zum Anbeißen gepflegt – dank "Haut Cuisine"

Wer schön sein will, muss leiden – das lässt sich manchmal nicht umgehen. Doch dass auch euer Geldbeutel leiden muss, können wir verhindern. Das ist schließlich unser Spezialgebiet. Es muss nicht immer die überteuerte Luxusgesichtspflege sein, denn die besten Rezepte für eure Schönheit kommen aus der Küche. Mit Unterstützung von sechs Beauty-Bloggerinnen haben wir eine leckere Mischung supergünstiger Schönheitstipps für Haut, Haare und Nägel zusammengestellt, die ihr ohne viel Aufwand und zusätzliche Kosten zu Hause ausprobieren könnt. Wir hoffen, sie überzeugen euch ebenso wie uns.

Zudem haben wir uns die Mühe gemacht und die Ausgaben für alle Schönheitstipps mit den Kosten für die entsprechenden (Bio-)Kosmetikprodukte in der Drogerie verglichen. Ihr dürft gespannt sein! Probiert am besten erst unsere sechs Schönheitstipps aus und werft dann einen Blick auf unsere Infografik – sie verrät euch, wie viel ihr gespart habt.

1. Kokosöl für Haut und Haar

Kokosöl ist Heikes Lieblingsöl, da es so vielseitig einsetzbar ist. Außerdem ist es ungemein praktisch, denn bei normaler Raumtemperatur ist es fest und daher einfach zu handhaben. Erst bei Hautkontakt schmilzt es, lässt sich gut verteilen, zieht vollständig ein und hinterlässt keinen Fettfilm. Noch ein Pluspunkt: Dank des fünfzigprozentigen Laurinsäureanteils wirkt es antibakteriell und antiviral. Und nicht zu vergessen der Duft! Einfach göttlich und wie ein Hauch von Urlaub.

Mehr als Kokosöl braucht ihr für die folgenden Beauty-Tipps nicht. Und da ihr pro Anwendung nur geringe Mengen davon benötigt, ist es sehr ergiebig. Achtet beim Kauf aber unbedingt darauf, dass euer Öl keine chemischen Zusatzstoffe enthält und die Bezeichnung „nativ“ oder „kaltgepresst“ trägt. Wärmstens empfehlen können wir euch zum Beispiel das Kokosöl der Ölmühle Solling.

Kokosöl für zarte Lippen und gepflegte Haarspitzen

Haarpflege:
Vor dem Haarewaschen einen Teelöffel Kokosöl in den Händen verreiben und in die trockenen Haarspitzen kneten. Lasst das Öl beliebig lange vor dem Waschen einwirken; Beauty-Expertin Heike empfiehlt mindestens 30 Minuten. Bei sehr beanspruchtem Haar könnt ihr die Einwirkzeit auf eine ganze Nacht ausdehnen – eure Haare werden diesen Schönheitsschlaf zu schätzen wissen. Damit Kleidung und Kopfkissen keine unschönen Ölflecken abbekommen – im Vergleich zur Haut saugen Haare das Öl nämlich nicht wirklich auf – rät Heike: Haarspitzen eindrehen und feststecken bzw. beim Schlafen ein Handtuch auf das Kopfkissen legen.

Lippenbalsam:
In ein kleines Döschen abgefüllt eignet sich Kokosöl perfekt für die Lippenpflege unterwegs. Bei hochwertigem Kokosöl ist dieser Beauty-Trick sogar vegan, bio und lecker noch dazu – natürlicher geht’s wirklich nicht! Im Sommer müsst ihr allerdings aufpassen: Bei hohen Temperaturen wird das Öl schnell flüssig.

Hand- und Fußpflege:
Besonders bei sommerlichen Temperaturen trocknet die Haut an Händen und Füßen schnell aus. Das fühlt sich weder gut an noch sieht es gut aus. Auch hier ist Kokosöl ein Beauty-Geheimtipp: Einfach nach der Mani- oder Pediküre schön dick auftragen, vor allem auf die Nagelhaut – die freut sich und ist anschließend ganz geschmeidig.

Kokosöl für zarte Lippen und gepflegte Haarspitzen

Feuchtigkeitspflege:
Was Händen und Füßen guttut, freut auch alle anderen Stellen des Körpers, besonders direkt nach dem Duschen, wenn die Haut noch feucht ist. Das Öl lässt sich noch besser verteilen, zieht schneller ein und schließt zudem wertvolle Feuchtigkeit in die Haut ein. Der himmlische Duft bildet das i-Tüpfelchen – für Heike das Nonplusultra im Sommer.

Erste Hilfe bei Sonnenbrand:
Zu guter Letzt ist Kokosöl ein wahres Wundermittel gegen Sonnenbrand – Heike spricht aus Erfahrung. Viele Après-Sun-Lotions enthalten Alkohol, der den kühlenden Effekt bewirkt. Das fühlt sich zunächst gut an, trocknet die Haut jedoch zusätzlich aus. Nicht so unser Kokosöl! Es hat von Natur aus einen leicht kühlenden Effekt und pflegt von der Sonne gereizte Haut wunderbar. Aber Vorsicht: Geht niemals mit frisch aufgetragenem Öl in die Sonne! Die Öltröpfchen wirken wie ein Brennglas und ihr bekommt erst recht einen Sonnenbrand. Verwendet stattdessen Sonnencreme mit einem eurem Hauttyp entsprechenden Lichtschutzfaktor.

→ Diesen Beauty-Tipp könnt ihr auch unter www.mrs-mohntag.de nachlesen.

2. Zucker-Kaffee-Pralinen für Pfirischhaut

Über die Wintermonate muss unsere Haut ganz schön leiden. Trockene Heizungsluft, Kälte und die vielen Isolierschichten, mit denen wir sie bedecken, machen ihr zu schaffen. Das zeigt sie uns auch sehr deutlich, indem sie trocken und schuppig wird. Diesem Umstand rückt ihr mit Carlas Schönheitstipp – einem Zucker-Kaffee-Peeling – zu Leibe. Trockene Haut braucht kein Mensch. Schon gar nicht im Sommer!

Trockene Haut adé!

Ihr braucht:

  • 6 EL Kokosöl
  • 6 EL braunen Rohrzucker
  • 1 EL Meersalz
  • 1 EL Kaffeepulver

Erwärmt das Kokosöl leicht, damit es flüssig wird und sich mit den anderen Zutaten verbindet. Ein bis zwei Minuten Wärmezufuhr – entweder in der Mikrowelle, im Ofen oder auf der Herdplatte – reichen dafür aus. Achtet darauf, dass das Kokosöl nicht zu heiß wird, sonst lösen sich beim anschließenden Mischen die Zucker- und Salzkristalle auf und der Peelingeffekt geht verloren.

Nachdem ihr Kokosöl, Rohrzucker, Meersalz und Kaffee gut durchmischt habt, gießt ihr die Masse in kleine Förmchen, zum Beispiel in Muffinformen. Das Material der Förmchen sollte biegsam sein, damit euch die Peelingpralinen beim Herauslösen später nicht zerbrechen.

Zum Aushärten werden die befüllten Formen für 10 bis 15 Minuten ins Gefrierfach gelegt. Nach diesem Kälteschock lassen sich die Peelingpralinen ganz einfach aus der Form lösen. Bis sie zum Einsatz kommen, solltet ihr sie in einem kleinen Gefäß im Kühlschrank aufbewahren.

→ Diesen Beauty-Tripp könnt ihr auch unter www.goldenweek.de nachlesen.

3. Grün- und Schwarztee zaubern Jugend ins Gesicht

Beauty-Queen Sofia hat uns drei Rezepte für natürliche Gesichtsmasken verraten. Die Grundzutat, auf die sie schwört, ist Tee – ein Genussmittel, das fast jeder zu Hause vorrätig hat. Bis auf ein paar Kleinigkeiten findet ihr mit Sicherheit auch die anderen Zutaten in eurem Küchen- bzw. Kühlschrank.

Grüntee-Honig-Maske:
Grüner Tee erfrischt die Haut und lässt sie strahlen, Honig wirkt klärend und antibakteriell. Lasst diese Maske nach dem Auftragen circa 20 Minuten lang einwirken, bevor ihr sie einfach mit warmem Wasser abspült. Zum Schluss auf keinen Fall die Feuchtigkeitscreme vergessen (das gilt für jede Maske)!

Grüntee-Honig-Maske

Ihr braucht:

  • 1 TL Grünteepulver (Matchapulver)
  • 1 TL Honig
  • heißes Wasser (esslöffelweise hinzugeben, bis eine cremige Masse entsteht)
  • einen Löffel und ein Gefäß zum Mischen

Grüntee-Reismehl-Maske:
Auch diese Maske erfrischt, klärt und entfernt zudem lose Hautschüppchen. Lasst dafür den Tee nach Packungsangabe ziehen. Reismehl könnt ihr ganz einfach selbst herstellen, indem ihr etwas Reis in einem leistungsstarken Mixer zerkleinert. Nach dem Auftragen sollte die Maske 15 bis 20 Minuten einwirken, bevor sie abgespült wird. Seid beim Abwaschen dieser Maske besonders vorsichtig, da das Reismehl euer Peeling recht grobkörnig macht. Ihr wollt eure Haut schließlich nicht reizen oder gar wundreiben.

Grüntee-Reismehl-Maske

Ihr braucht:

  • 3 EL Reismehl
  • frisch gekochten grünen Tee (esslöffelweise hinzugeben, bis eine cremige Masse entsteht)
  • einen Löffel und ein Gefäß zum Mischen

Schwarztee-Maske:
Auch schwarzer Tee ist aufgrund seiner Gerbstoffe ein echter Schönheitstipp, denn diese lassen die die Haut strahlen, wirken antibakteriell, juckreizlindernd und heilungsfördernd. Diese Maske bietet zwei Anwendungsmöglichkeiten:

Entweder legt ihr die abgekühlten Teebeutel (Ziehzeit 8 Minuten) direkt auf die Haut oder ihr öffnet sie und vermengt den losen Tee mit etwas Honig. Somit kann die Maske sowohl großflächig im ganzen Gesicht als auch gezielt auf bestimmte Hautstellen aufgetragen werden. Die Einwirkzeit beträgt circa 10 bis 15 Minuten. Auch hier wirken die Teekrümel beim Abspülen wie ein leichtes Peeling, seid also vorsichtig.

Schwarztee-Maske

Ihr braucht:

  • frisch gekochten schwarzen Tee (optimal mit 85 Grad heißem Wasser aufbrühen)
  • optional 1 EL Honig
  • einen Löffel und ein Gefäß zum Mischen

→ Diesen Beauty-Tipp könnt ihr auch unter www.sofiabeauty.de nachlesen.

4. Zucker und Öl für zarte Hände

Nagelexpertin Conny hat uns einen unfassbar einfachen Beauty-Tipp für schöne Hände verraten, denn bevor die neuen Trendfarben eure Fingernägel zieren, solltet ihr eure Hände gut gepflegt haben. Das geht am besten mit diesem Handpeeling zum Selbermachen. Wetten, dass ihr alle Zutaten zur Umsetzung dieses Schönheitstipps bereits zu Hause habt?

Zucker-Öl-Peeling

Ihr braucht:

  • Olivenöl
  • Zucker
  • Babyöl, optional ätherisches Körperöl
  • ein Gefäß zur Aufbewahrung
  • eine Schale und einen Löffel

In einer Schale mischt ihr Zucker mit etwas Olivenöl und gebt nach und nach ein paar Tropfen Babyöl hinzu. Zucker und Öl sollen sich dabei zu einer breiigen Masse verbinden. Da die Mischung schnell sehr flüssig wird, geht lieber etwas sparsamer mit den beiden Ölen um. Solltet ihr den Geruch von Olivenöl unangenehm finden – ja, wir stimmen euch zu, denn auf Tomate-Mozzarella-Häppchen gefällt uns Olivenöl auch besser – dann ersetzt es einfach komplett durch Babyöl. Das pflegt mindestens genauso gut.

→ Diesen Beauty-Tipp könnt ihr auch unter www.makeupbeauty.de nachlesen.

5. Zitronen-Wellness erfrischt die Füße

Mit dem Sommer kommt die Zeit für luftige Kleidung und offene Schuhe. Zeit also, die Füße sommerfit zu machen. Ein perfektes Hausmittel dafür hat uns Fashionary-Mag verraten.

Zitronen-Fußpflege

Ihr braucht:

  • eine Zitrone
  • warmes Wasser für ein Fußbad
  • Vaseline oder eine andere fetthaltige Creme

Zunächst gönnt ihr euch ein warmes Fußbad, um die Haut aufzuweichen. Anschließend halbiert ihr eine Zitrone, reibt eure Fersen damit ein und lasst den Saft 10 Minuten einwirken. Danach trocknet ihr die Fersen gut ab und reibt sie mit einer fetthaltigen Creme ein. Das Ergebnis sind wunderbar geschmeidige Sommerfüße, die sich in jeder Sandale sehen lassen können. Diese Prozedur eignet sich übrigens auch prima, um Hornhaut am Ellenbogen zu entfernen.

→ Diesen Beauty-Tipp könnt ihr auch unter www.fashionary-mag.com nachlesen.

6. Akkurat lackierte Nägel dank Profi-Pinseltrick

Nachdem ihr Hände und Füße einer Generalüberholung unterzogen habt, könnt ihr mutig zum Nagellack greifen. Damit euch verschmierte Ränder und andere über den Rand lackierte Katastrophen erspart bleiben, solltet ihr den Schönheitstipp von Valerie befolgen. Sie hat uns verraten, wie ihr eine saubere und ordentliche Maniküre ohne Termin im Nagelstudio auch selbst hinbekommt.

Alles im Lack Dank Valeries Nagel-Trick

Ihr braucht:

  • Nagellackentferner
  • ein Wattepad
  • einen schmalen Pinsel, am besten aus synthetischem Material
    (zum Beispiel einen alten Schulpinsel)

Jetzt geht es den unschön lackierten Nagelrandzonen an den Kragen! Gebt dafür etwas Nagellackentferner in die Verschlusskappe des Fläschchens und taucht die Pinselspitze ein. Mit dieser fahrt ihr an den Rändern eurer lackierten Nägel entlang und beseitigt alle Farbkleckse. Den Lack, den der Pinsel dabei aufnimmt, streift ihr am Wattepad ab. Eine richtig saubere Sache – und den Pinsel könnt ihr immer wieder aufs Neue verwenden.

Von einem Nagellackkorrekturstift rät Valerie übrigens dringend ab. Dieser vermeintliche Helfer kostet euch unnötig Geld und macht vor allem bei dunklen Nagellacktönen oft schon nach wenigen Anwendungen schlapp.

→ Diesen Beauty-Tipp könnt ihr auch unter www.lookslikevalerie.de nachlesen.

Und abschließend wie versprochen der Preisvergleich: Unsere Tabelle zeigt euch auf einen Blick, wie hoch der Sparfaktor unserer Kosmetik zum Selbermachen im Vergleich zu Drogerieprodukten ist.1

Quellen:
Bilder: Collagen©SPARWELT (Teaser, Artikelbilder, Grafik)
Fotos: mrs-mohntag.de, goldenweek.de, sofiabeauty.de, makeupbeauty.de, fashionary-mag.com, lookslikevalerie.de

1Es werden nur DIY-Produkte ab einer Ersparnis von 0,15 Euro/Anwendung aufgelistet.

Diese Artikel könnten euch auch interessieren:
>>> Top-Rabatte für Anti Aging-Produkte
>>> 10 witzige Gadgets für euer Badezimmer
>>> Strahlend weiß zum kleinen Preis
Über Susann

Susann hat Germanistische Linguistik und Psycholinguistik studiert. Schon während ihres Studiums unterstützte sie das SPARWELT-Team als Redakteurin. Neben informativen Texten produziert sie jetzt auch Bewegtbilder. In ihren Videos stellt sie sich regelmäßig Schnäppchen-Challenges, nimmt euch mit auf ihre Sparmissionen und zeigt, wie ihr aus eurem Budget das Beste macht. Schaut doch auch mal hier vorbei: www.youtube.de/sparwelt

Susann
Kommentar