Sparwelt funktioniert am besten mit aktiviertem JavaScript

Zu Gast bei Outfittery: Stilkunde für Männer

Zu Gast bei Outfittery
Zu Gast bei Outfittery

SPARWELT blickt hinter die Kulissen - Ein Besuch aus Frauensicht

Outfittery aus Frauensicht


“Die Mode ist vielleicht keine Waffe der Frau, aber sie liefert ihr wenigstens die Munition”, sagte schon Brigitte Bardot. Kluge Frauen wissen das und shoppen sich mit viel Leidenschaft und Ausdauer durch die Einkaufszentren im und um das Web. Im Idealfall ergattert die gewitzte Shoppingqueen das Kleid vom Lieblingshändler zum Schnäppchenpreis und führt - um diesen Erfolg zu würdigen - besagte Robe zum Essen aus. Das beliebteste Accessoire zum neuen Look ist dann oft und gerne der Mann an ihrer Seite. Dumm nur, wenn er überhaupt keine Ahnung von Mode hat und ihr super schickes Outfit in Jogginghosen und Sandaletten ergänzen möchte.

Bedienungsanleitung für die Outfittery-Box


Individuelle Beratung und langfristige Bindung


Dieses Szenario gehört nun der Vergangenheit an. Den Kleidungsstil der Männer hat ein junges Unternehmen aus Berlin in die Hand genommen: Outfittery - das klingt zunächst wie eine Mischung aus Outfit und Factory. Die Onlineplattform wird seit Januar 2012 von der Paul Secret GmbH betrieben. Nachdem anfangs auch die Webseite diesen leicht zweideutigen Namen trug, folgt im Sommer 2012 die Umbenennung. Heute kleidet der Online-Anbieter erfolgreich Männer in Deutschland, Österreich und der Schweiz neu ein und setzt dabei auf eine intensive, persönliche Kundenbetreuung. Eine fabrikartige Massenabfertigung liegt den überwiegend weiblichen Stylisten jedoch fern. Eine persönliche Beratung am Telefon, ein individueller Brief des Stylisten im Paket und ein langfristiger Kontakt zwischen Berater und Kunden gehören zum Geschäftsmodell. Zielgruppe sind vor allem berufstätige Männer, denen die Zeit, aber nicht das Geld zum Einkaufen fehlt … und manchmal auch ihre Partnerinnen…


Die Partnerin shoppt mit


„Wir haben Kundinnen, die sich vollständig angemeldet und mit mir telefoniert haben. Mit ihren Männern habe ich hingegen nur gelegentlich via E-Mail Kontakt.“, berichtet Katharina Kaz, die das Stylisten-Team leitet. „In einem solchen Fall weiß die Partnerin oft sehr genau, was ihrem Freund steht oder welche Größe er trägt. Doch dieser hört oft schon aus Prinzip nur mit halbem Ohr hin, wenn die Modetipps von seiner Freundin kommen. Schließlich soll die Liebste ihn schätzen wie er ist.“

Katharina Kaz nimmt dann die Rolle der neutralen Beraterin ein, auf deren Tipps Mann sich einlassen will und kann. Als Stylistin wird ihr nicht nur die fachliche Kompetenz zugesprochen, sondern auch Objektivität. Sie ergänzt: „Diese Paare freuen sich in der Regel riesig, wenn sie das Paket mit den bestellten Sachen zu zweit auspacken können. Sie macht es sich dann auf dem Sofa gemütlich und er führt eine kleine Modenschau vor. Daher versuche ich oft die Freundin mit ins Boot zu holen. Zum Beispiel, wenn ich sie beim Telefonat im Hintergrund höre. Denn wenn sie das Outfit nicht mag, wird sich der Mann in der Regel nicht damit durchsetzen können."


Outfittery für Frauen


Manch eine Leserin mag nun denken „Warum gibt es dieses Angebot nicht für Frauen?“ Der Grund dafür liegt in den weiblichen Kurven. „Frauen haben einfach einen anderen Körperbau, der eine detailliertere Abfrage der Maße erfordert. Bei Männern gibt es nicht so viele unterschiedliche Körperformen. Bei Frauen verhält sich das jedoch anders und das erhöht den Beratungsumfang“, erklärt Katharina Kaz. Außerdem geht Outfittery davon aus, dass Frauen mit viel Leidenschaft gerne selber shoppen. Daher konzentriert sich das junge Unternehmen zunächst auf die männliche Zielgruppe.

Styleexpertin Katharina Katz und ihr Kollege Miguel Fonseca mit einem klassischen Outfit

 

Fazit


Outfittery macht müde Modemuffel munter und peppt den Kleiderschrank des männlichen Geschlechts gehörig auf. Dabei bleiben Individualität und persönlicher Stil erhalten. Wer seinen Mann neu einkleiden möchte, ist hier an der richtigen Adresse. Partnerin und Stylistin arbeiten Hand in Hand und zaubern aus dem Fashionlegastheniker eine stilbewusste Begleitung für jeden Anlass. Ich kann nur an Outfittery appellieren, dass es dieses Angebot bald auch für Frauen gibt - trotz des höheren Beratungsumfangs. Eine Kundin hätten sie in mir bereits gefunden.

Und hier lest ihr über den Besuch bei Outfittery aus Männersicht ...

Über Tina

Tina Nord arbeitet als Head of Content bei der ECONA Shopping GmbH und schreibt Artikel für das Magazin auf www.sparwelt.de. Die Kommunikationswirtin studierte an der HTW Berlin Wirtschaftskommunikation und leitete anschließend das internationale Editorial-Team bei eDarling. Seit September 2013 führt sie gemeinsam mit Chefredakteur Daniel Engelbarts die SPARWELT-Redaktion.

Tina
Kommentar