Sparwelt funktioniert am besten mit aktiviertem JavaScript

Reisen mit dem Fernbus: Megabus mischt den Markt auf

Megabus bietet nun auch Strecken in Deutschland an
Megabus bietet nun auch Strecken in Deutschland an

Busreisen in ausgewählte Städte ab 1 Euro

Vorbei ist es mit der vorläufigen Ruhe auf dem Fernbusmarkt: Nachdem in den letzten Monaten schon einigen Anbietern wegen minimaler Margen die Luft ausging, lässt nun Megabus die Preisbombe platzen. Innerhalb Deutschlands sind seit Mittwoch Busreisen ab 1 Euro möglich, wobei jeweils noch eine Buchungsgebühr von 0,50 Euro hinzukommt. Das Angebot beschränkt sich jedoch auf bestimmte Großstädte in der Bundesrepublik. Dazu zählen:

  • Berlin
  • Köln
  • Dortmund
  • Frankfurt a.M.
  • Hannover
  • Leipzig
  • München
  • Nürnberg
  • Stuttgart

Ihr reist in Doppelstockbussen, die Platz für maximal 87 Passagiere bieten und speziell für die neuen Strecken angeschafft wurden. Gratis-WLAN gibt es erfreulicherweise ebenso wie Steckdosen zur Stromversorgung von Smartphone oder Tablet. Weitere Infos zu den Preisen, Konditionen und zum Buchen erhaltet ihr hier. Megabus wurde im Übrigen bereits 2003 in Großbritannien gegründet und unterhält auch in den USA ein eigenes Fernbusnetz.

Unser Spartipp: Die günstigen Tickets sind nur begrenzt vorhanden. Wer also sparen will, muss schnell und vor allem möglichst frühzeitig buchen. Plant eure Reisen mit dem Bus also so zeitig wie es nur geht.

Quellen:
http://deeu.megabus.com/europes-leading-low-cost-coach-operator-megabuscom-launches-new-domestic-services-in-germany.aspx

Bilder: ©Megabus (Teaser) 

Diese Artikel könnten euch auch interessieren:
>>> Ab 7 Euro durch Deutschland! Unser Fernbus-Vergleich zeigt, wer am günstigsten fährt
>>> Albtraum oder Luxus? – Busreisen mit viel Gepäck
>>>
Geiz macht schnell: So billig war Busfahren noch nie!
Über Daniel

Während des Studiums der Politikwissenschaft und Soziologie hat Daniel nicht nur seine Leidenschaft für Theorien und Gesellschaft entdeckt, sondern auch für die Technik. Sei es am Computer zu schrauben, Games zu zocken oder einfach nur ein Schnäppchen zu machen. Zuvor war er einige Jahre beim Preisvergleich Idealo angestellt und hat sich dort um die Testberichte gekümmert. Seit Anfang 2015 unterstützt er die SPARWELT-Redaktion und kümmert sich dort um den Bereich Elektronik und Unterhaltungselektronik.

Daniel
Kommentar