Sparwelt funktioniert am besten mit aktiviertem JavaScript

Antizyklisch einkaufen: Nur tote Fische schauen Fußball

Antizyklisch einkaufen: Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom
Antizyklisch einkaufen: Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom

Wir alle erinnern uns an den Fußballsommer 2014: jubelnde Massen in Brasilien, kämpferische Fußballgötter – und leere Supermärkte in Deutschland. Denn wann immer die deutsche Elf ein anderes Team gegen die Wand spielte, waren die Kneipen voll und die Straßen leer. Der ideale Zeitpunkt also, um mal in Ruhe einkaufen zu gehen. Als bekennende Fußballverweigerin genoss ich 90 Minuten lang freie Umkleidekabinen, fehlende Schlangen an der Kasse und staufreie Straßen. In diesem Sommer gelang es mir sogar, das Schnäppchen meines Lebens zu ergattern: ein Snowboard zum sagenhaften Bestpreis.

Löws Leidenschaft für rhythmische Sportgymnastik

Als ich mit meiner Beute nach Spielschluss die WG enterte, zeigte mir mein mit Fanartikeln dekorierter Mitbewohner irritiert einen Vogel. Wer kauft schon ein Snowboard im Juni? Während eines WM-Spiels? „Das ist ja so, als würdest du bei Regen ins Freibad gehen oder im Sommer nach Alaska fahren. Oder als würde Jogi Löw plötzlich sein Faible für rhythmische Sportgymnastik entdecken“, kommentierte er mein antizyklisches Kaufverhalten. Ich überlegte währenddessen fieberhaft, ob die Sonne dem Holz schaden würde, wenn ich das Snowboard aufgrund des Platzmangels in unserer Wohnung auf dem Balkon deponierte.

„Du bist eine shoppende Fußball-Geisterfahrerin“, stellte er belustigt fest. „Und du ein toter Fisch“, antwortete ich. Mein Mitbewohner schaute nun noch verwirrter aus der Wäsche. „Du weißt schon“, fuhr ich fort. „Du bist ein Mitläufer. Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom, so heißt es doch.“ Er verdrehte die Augen: „Und du fährst mit deinem neuen Snowboard die Piste hoch statt runter?“ „Genau. Und damit spare ich viel Geld“, erwiderte ich mit einem Augenzwinkern.

Der SPARWELT-Kalender für antizyklisches Einkaufen in 2015

Was mein Mitbewohner nicht verstand: Antizyklisches Einkaufen ist mehr als der typische Rationalisierungsversuch einer shoppingsüchtigen Fußballverweigerin. Mit diesem System kann jeder viel Geld sparen, der saisonale Angebote richtig einzuschätzen weiß. Und natürlich müsst ihr dazu nicht auf die nächste WM warten. Alle Informationen, die ihr zum erfolgreichen antizyklischen Einkaufen benötigt, findet ihr jetzt schon hier in der SPARWELT-Infografik. Wir verraten euch, wann es sich noch lohnt, gegen den Strom zu schwimmen.

 

Der SPARWELT-Kalender für antizyklisches Einkaufen

 

Weiterführende Informationen und Quellen:

Bilder: iStock©LeoPatrizi (Teaser), Sparwelt.de (Infografik)
Text: Tina & Ivana 

Diese Artikel könnten euch auch interessieren:

>>> Schnäppchenjäger  das müssen die Gene sein>>> 
>>> Probeabos und ich: Ein Beziehungsdrama in drei Akten

>>> Internet-Shopping: Kennt ihr schon alle Vorteile?

Über Ivana

Ivana studiert Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation an der Universität der Künste in Berlin und unterstützt die SPARWELT-Redaktion seit September 2014 als Werkstudentin. Für das Magazin verfasst sie am liebsten Artikel zu Mode, Beauty und Lifestyle. Auch in der wenigen Zeit, die zwischen Universität und Redaktion noch übrig bleibt, schreibt Ivana leidenschaftlich gerne – dann aber auf ihrem eigenen Blog.

Ivana
Kommentar