Sparwelt funktioniert am besten mit aktiviertem JavaScript

SPARWELT testet Online-Blumenhändler zum Valentinstag

SPARWELT testet Online-Blumenhändler
SPARWELT testet Online-Blumenhändler

Lieferung und Kundenservice überzeugen, bei kaltem Wetter ist Vorsicht geboten

Am 14. Februar ist Valentinstag – und den feiern laut einer aktuellen Umfrage von SPARWELT 98 Prozent mit Blumen. Fast jeder zweite Befragte hat seinen Blumenstrauß schon einmal online bestellt, weitere 40 Prozent können sich das gut vorstellen. Doch funktioniert der Blumenversand im Winter überhaupt? Sind die Rosen tatsächlich so schön, wie sie auf den Webseiten zu sehen sind? Wie frisch ist ein Blumenstrauß aus dem Netz? SPARWELT hat die elf wichtigsten Online-Blumenhändler getestet.

 

Alphabetische Liste aller recherchierten
Online-Blumenshops


Online-Blumenshops

123blumenversand.de
aldi-blumenservice.de
amazon.de
aquarelle.de
arenablumen.de
blume2000.de
blumen.de
blumen.tchibo.de
blumenfee.de
blumen-king.de
blumenonline.de
blumenstrauss.de
bluvesa.de
de.frederiqueschoice.com
eflorashop.de
euroflorist.de
fleudorado.de
fleurop.de
floraprima.de
floraqueen.de
floridee.de
flotte-blumen.de
flowerdreams.de
jollyflowers.de
kaufland-blumen.de
lidl-blumen.de
miflora.de
rewe-blumenbote.de
rosenbote.de
valentins.de

Ein üppiger Strauß: Online-Blumenhändler im Überblick

Wer im Internet nach Online-Blumenhändlern sucht, findet sehr viele Treffer. In der SPARWELT-Umfrage zeigt sich, dass Blume 2000 und Fleurop bei Weitem die bekanntesten Anbieter sind: Jeder zweite Online-Blumenkäufer hat schon bei mindestens einem von beiden bestellt. Neben Floristennetzwerken mischen Supermarktketten und reine Onliner mit zentralen Versandlagern den hart umkämpften Markt auf. Hier ist eine Liste der 30 bekanntesten Online-Blumenhändler.

>>> Ausführlicher Ratgeber: Wie Schnittblumen länger frisch bleiben



Auswahl der Testteilnehmer

Im Test ging es zunächst darum, aus der Vielzahl der Online-Blumenhändler die für Verbraucher relevanten herauszufiltern. Wenn Internetnutzer nach Online-Blumenhändlern suchen, verwenden sie dafür am häufigsten die Begriffe „Blumenversand“ und „Blumen verschicken“. In die Testauswahl kamen all jene Anbieter, die es bei diesen Suchbegriffen auf die erste Ergebnisseite bei Google schafften.

Hinzu kamen bekannte Supermarktketten, die auch online Blumen verkaufen. Alle von SPARWELT getesteten Online-Blumenhändler finden sich mitsamt Preisen, Lieferzeiten und Dienstleistungen in folgender Tabelle.*

 

Online-Blumenhändler: Serviceleistungen im Überblick

 

Der Testablauf

Passend zum Tag der Liebe drehte sich im Test alles um die Blume der Liebe: Rote Rosen. Um objektive Testbedingungen zu gewährleisten, kauften wir bei allen Blumenhändlern einen möglichst ähnlichen Strauß mit circa zehn Rosen. Alle Bestellungen erfolgten an einem Freitag vor 15 Uhr. Dabei nannten wir den folgenden Montag als Wunschliefertermin. Mit einer Ausnahme: Blumenfee bot aufgrund der winterlichen Temperaturen keine Lieferung zu unserem Wunschtermin an. Wir führten die Bestellung deshalb am darauf folgenden Montag aus und ließen die Blumen zu Dienstag liefern.

Die ausgewählten Blumenhändler wurden von uns in sechs Kategorien geprüft:

  • Internetauftritt
  • Kundenservice
  • Lieferung
  • Produktqualität
  • Verhalten bei Reklamation
  • Preis-Leistungs-Verhältnis

Insgesamt bewerteten wir standardisiert bei jedem Blumenshop 20 Einzelkriterien. Dabei vergaben wir Schulnoten: eine Eins für die beste Leistung, eine Sechs für die schlechteste.

Vielen Dank für die Blumen – die Testergebnisse

Pünktlich liefern bis auf einen alle Online-Shops. Sie erfüllen damit eines der wichtigsten Kriterien beim Blumenversand zum Valentinstag, Geburtstag, Muttertag oder Omatag. Allerdings versagt die Mehrheit beim Produkt: Sieben von elf Blumensträußen weisen Frostschäden auf und gehören zum Teil auf den Kompost und nicht in eine Vase. Lediglich die drei Sträuße von Blumenfee, Euroflorist und Valentins sind „sehr gut“.

Der Testsieger Blumenfee (1,6) überzeugt nicht nur durch einen ansehnlichen Strauß, sondern auch durch einen überdurchschnittlichen Kundenservice und eine einwandfreie Lieferung. Preis-Leistungs-Sieger ist Kaufland. Schlusslicht im Test ist der Blumenservice von Aldi. Der Discounter liefert zwar ebenso günstig wie Kaufland, erreicht aber nur ein befriedigendes Gesamtergebnis (3,1).

Alle Ergebnisse finden sich in der folgenden Übersichtstabelle.

 

Online-Blumenhändler im SPARWELT-Test Die Ergebnisse

 

Die Ergebnisse im Detail

Das wichtigste Kriterium beim Blumenkauf ist natürlich der gelieferte Strauß. Allerdings ist die Produktqualität nicht das Einzige, was Verbraucher interessiert: Online-Shopper erwarten vor allem gute Qualität zu angemessenen Preisen sowie einen reibungslosen Ablauf beim Kauf, wie die aktuelle Erfolgsfaktoren-Studie des ECC Köln zeigt. Deshalb haben wir im Test auch Aspekte wie den Internetauftritt, das Sortiment, den Bestellprozess, die Lieferung und das Verhalten des Händlers im Falle einer Reklamation bewertet.

Internetauftritt – meist übersichtlich und benutzerfreundlich präsentiert

Online-Blumenhändler im SPARWELT-Test - SpitzengruppeIn dieser Kategorie gibt es keinen klaren Sieger, wohl aber zwei deutliche Schlusslichter. Insgesamt schneiden fünf Anbieter (Blumenfee, Blume 2000, Flora Prima, Florito und Valentins) im Hinblick auf ihren Internetauftritt gut ab. Ihre Online-Präsenz ist professionell und leicht zu bedienen. Anders sieht es bei Flotte-Blumen (4,0) und Aldi (4,3), aus. Beide Online-Shops liefern ungenügende Ergebnisse in puncto Benutzerfreundlichkeit: So braucht der Nutzer bei Flotte-Blumen mehr als 10 Klicks, bis der gewünschte Strauß im Warenkorb liegt – der Shop von Aldi bietet gar keinen Warenkorb an. Die Anbieter im Mittelfeld präsentieren befriedigende Internetauftritte, die aber Luft nach oben beispielsweise im Hinblick auf die Größe des Sortiments haben. So gibt es eher selten die Möglichkeit, sich Sträuße selbst zusammenzustellen oder Blumen mit Fairtrade-Siegel, FLP (Flower Label Program) oder ähnlichen Zertifikaten zu bestellen.

Kundenservice – schnelle Reaktionen, überwiegend freundlich und kompetent

In der Kategorie Kundenservice schließen alle getesteten Shops mit der Note „gut“ ab. Der Großteil der Anbieter hat schnell und hilfreich auf unsere Kundenanfrage reagiert. Nur die Antwort von Euroflorist ließ einen Tag auf sich warten. Den besten Service bietet Blume 2000 (1,4). Der Anbieter liefert als einziger gute Informationen zum Bestellstatus. Euroflorist und Fleurop, die lokale Blumenläden mit der Lieferung beauftragen, überzeugen bei der Kundeninformation am wenigsten. Letztplatzierte der Kategorie Kundenservice sind Flotte-Blumen und Euroflorist (beide 2,3).

Lieferung – pünktlich und professionell verpackt

Online-Blumenhändler im SPARWELT-Test - VerpackungenBis auf einen Versandhändler lieferten alle die Blumen zum gewünschten Termin. Der Strauß von Valentins traf mit einem Tag Verspätung ein. Alle Anbieter überzeugten durch eine überwiegend professionelle und praktikable, benutzerfreundliche und sinnvoll beschriftete Verpackung. Die Sträuße von Euroflorist und Fleurop wurden jeweils von einem ortsansässigen Floristen im üblichen Papier verpackt ausgeliefert. Wir bewerteten sie mit „sehr gut“.

Alle Pakete trafen sauber und unbeschädigt bei SPARWELT ein. Im Inneren der Verpackungen hatte sich allerdings teilweise Feuchtigkeit gebildet. Insbesondere die Papierschicht beim Strauß von Valentins war stark durchnässt. In puncto Lieferung schneiden Aldi, Blumenfee, Blume 2000, Euroflorist, Fleurop, Flora Prima, Floridee und Kaufland mit der Note „sehr gut“ ab. Flotte-Blumen (2,3) ist Schlusslicht in dieser Kategorie.

Produktqualität – von erfroren bis hochwertig

Während des SPARWELT-Tests herrschten in Berlin schwierige Witterungsverhältnisse mit Temperaturen bis zu minus 15 Grad, Bedingungen, die auch zum Valentinstag zutreffen können. Leider ist es einem Großteil der Händler und Paketlieferanten nicht gelungen, mit diesen Bedingungen angemessen umzugehen.

TIPP: Woran erkennt ihr einen gut verpackten und frischen Blumenstrauß?

  1. Die Blumen sollten nicht eingeschweißt sein, auch sollte möglichst kein Schwitzwasser in der Verpackung stehen.
  2. Nach dem Öffnen der Versandverpackung sollte sich ein angenehmer Blütenduft entfalten. Die Blütenköpfe sollten nicht hängen oder gar abgeknickt sein, Knospen sollten leicht geöffnet sein.
  3. Die Stiele der Blumen sollten keine Flecken haben, die Blätter sollten nicht knittrig sein und sich nicht trocken anfühlen.
  4. Bei Rosen sollte die Schnittstelle nicht dunkel sein (denn dann stehen die Blumen schon länger im Wasser). Wenn man unterhalb der Blüte am Ansatz leicht drückt, sollte der Stengelansatz noch fest sein.

Im Hinblick auf den Frischezustand weisen sieben Sträuße Mängel auf: Die Blumen von Aldi und Floridee schneiden hier mit Abstand am schlechtesten ab. Beide Sträuße verströmen beim Öffnen der Verpackung einen fauligen Geruch, die Rosen lassen die Köpfe hängen und der Wasservorratsbeutel für den Transport ist gefroren. Weiterhin fallen bereits am Liefertag die Sträuße von Blume 2000, Flora Prima, Florito, Flotte-Blumen und Kaufland im Urteil des hinzugezogenen Experten (Dipl.-Ing. Gartenbau) hinsichtlich der versprochenen „7-Tage-Frische-Garantie“ oder „100%-Frische-Garantie“ durch. In Hinblick auf den Frischezustand schließen Blumenfee, Euroflorist, Fleurop und Valentins mit der Note „sehr gut“ ab.

Im Vergleich mit den Abbildungen im Internet überzeugen uns nur fünf der gelieferten Sträuße auf ganzer Linie. Der Blumenstrauß von Fleurop stimmt mit dem Beispielbild im Internet am wenigsten überein: So sind auf dem Foto der Website sieben rote Rosen abgebildet, unser Strauß enthält nur fünf und wird von uns mit der Note „Ungenügend“ bewertet.

Die Sträuße von Blumenfee, Euroflorist und Valentins wirken in unserem Test am attraktivsten. Die drei Anbieter teilen sich auch den Gesamtsieg in dieser Kategorie (alle 1,0). Am schlechtesten schneiden die Sträuße von Floridee und Florito ab (beide 4,3).

Reklamation – nicht jeder Anbieter erstattet den gesamten Kaufpreis

Aufgrund der überwiegend schlechten Produktqualität reklamierten wir alle Sträuße direkt nach der Lieferung. Die Reaktion auf unser Anliegen ist überwiegend entgegenkommend – jedoch in unterschiedlichem Ausmaß. Flora Prima spricht sich beispielsweise gegen eine Reklamation des Straußes aus und fügt der Antwort einen Gutschein in Höhe von fünf Euro bei, das entspricht rund 21 Prozent des Kaufpreises (23,94 Euro inkl. Versandkosten). Fleurop bietet uns eine Rückerstattung von 30 Euro an und somit 60 Prozent des ursprünglichen Kaufpreises (50 Euro inkl. Versandkosten). Aus unserer Sicht ist das kein akzeptables Angebot, wenn man bedenkt, dass der Strauß keine Ähnlichkeit mit der Abbildung im Internet aufweist. Die Reaktion von Floridee, Flotte-Blumen und Kaufland haben wir mit der Bestnote „sehr gut“ bewertet. Alle drei Shops erstatten auf Wunsch den vollen Kaufpreis oder liefern einen Ersatzstrauß.

Preis – online teurer als im Blumenladen

Spartipp (I): Kostenlose Online-Gutscheine der Anbieter bieten eine praktikable und risikolose Möglichkeit, beim Kauf von Blumen im Internet zu sparen, ohne auf Qualität verzichten zu müssen. Auch wir haben bei der Bestellung Rabatt-Codes für die Blumenhändler genutzt.

Der Durchschnittspreis für die von uns bestellten Rosensträuße im Internet liegt bei 32,72 Euro inklusive Versandkosten. Damit ist der Kauf von Blumen im Internet durchschnittlich etwas teurer als im Blumenladen vor Ort (26 Euro), wie eine telefonische Befragung von 48 zufällig ausgewählten, lokalen Blumenhändlern in allen 16 Landeshauptstädten durch SPARWELT ergab. Besonders negativ fällt in dieser Kategorie der Strauß von Fleurop auf: Er ist mit 50 Euro (inkl. Versand) der Teuerste im Test und bietet dem Kunden nur fünf Rosen. Weniger liefert keiner. Verhältnismäßig günstige Sträuße kauft man bei Aldi und Kaufland (19,99 Euro), beide können aber in Hinblick auf die Produktqualität nicht überzeugen (Aldi: 4,0; Kaufland: 2,7).

Preis-Leistungs-Verhältnis – alle Shops überzeugen

Das Verhältnis zwischen Preis und erbrachter Gesamtleistung der Anbieter ist bei sechs Shops sehr gut: Das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bietet Kaufland (0,7). Durch den günstigen Strauß (19,99 Euro) und eine gute Gesamtleistung kann sich die Supermarktkette in dieser wichtigen Kategorie klar absetzen. Fleurop erzielt das schlechteste Preis-Leistungs-Verhältnis im Test (2,2). Mit einem Kaufpreis von 50 Euro liefert Fleurop den teuersten Strauß, der im Vergleich zu den anderen Teststräußen sogar nur die Hälfte der Rosen enthält.

Mal nicht durch die Blume: manche können’s, andere nicht

Die Konkurrenz unter den Online-Blumenversand-Shops ist groß! Um sich am Markt zu behaupten, präsentieren sich die Anbieter überwiegend professionell: Von der Auswahl der Blumen bis zur Abwicklung der Bestellung sind es überwiegend nur ein paar Klicks. Die Sträuße kommen in der Regel zum Wunschtermin und in qualitativ hochwertigen und benutzerfreundlichen Verpackungen ins Haus.

Der Kauf von Blumen im Internet ist im Vergleich zum stationären Blumenhandel eher hochpreisig: Mit einem Durchschnittspreis von knapp 33 Euro sind die Online-Sträuße im Test 26 Prozent teurer als Rosensträuße im stationären Handel.

Spartipp (II): Zum Valentinstag werden die Händler die Preise für Blumen erheblich anheben: Rosen und Rosensträuße werden dann im Geschäft zwischen 120 bis 230 Prozent teurer. Und auch bei Online-Shops ist mit einem Preisanstieg zu rechnen. Unser Tipp: Bestellt den Strauß jetzt zum aktuellen Preis und gebt als Wunschtermin für die Lieferung den 14. Februar an!

Frische Blumen am Valentinstag zum Preis von heute – das geht nur online!

Auf die Qualität der Blumensträuße kann beim Online-Kauf nur wenig Einfluss genommen werden – ein klarer Nachteil. Die Blumen entsprechen nicht immer der Abbildung im Internet und äußere Faktoren (in unserem Fall Kälte) können die Qualität sehr negativ beeinflussen – bis hin zum Totalausfall. Im Test hat mehr als die Hälfte der Online-Blumenhändler diesbezüglich klar versagt. Denn mit erfrorenen Blumen macht man garantiert niemandem eine Freude.

Sollte der gelieferte Strauß in Bezug auf Qualität, Frische und Aussehen tatsächlich nicht dem Gewünschten entsprechen, empfehlen wir eine Reklamation. Die Shops reagieren schnell und überwiegend fair.

Unser Gesamtfazit: Online-Blumenhändler sind bedingt empfehlenswert.

Blumen sagen mehr als tausend Worte - alle Sträuße in der Bildergalerie

Online-Blumenhändler im SPARWELT-Test: Alle Sträuße in Bild und Farbe

In der Galerie könnt ihr selbst beurteilen, wie sehr die gelieferten Blumensträuße mit den Abbildungen auf der jeweiligen Website des Anbieters übereinstimmen. Klickt das Bild an, um die Galerie mit allen Sträußen im SPARWELT-Test zu sehen.

Quellen und weiterführende Informationen:

Bilder: iStockphoto©gpointstudio (Teaser), SPARWELT


Diese Artikel könnten euch auch interessieren:
>>> 11 Online-Blumenlieferservices im Muttertags-Check
>>> Hier steckt Herzblut drin: 10 Bastelideen zum Muttertag
>>> Am Valentinstag mit wenig Geld auf dicke Hose machen
Über Wiebke

Wiebke hat in ihrer Heimatstadt Hamburg Ökotrophologie mit dem Schwerpunkt Kommunikation studiert. Für SPARWELT recherchiert und testet sie Online-Trends, Portale und aktuelle Angebote und berichtet in ihren Ratgeberbeiträgen darüber.

Wiebke
Kommentar