Sparwelt funktioniert am besten mit aktiviertem JavaScript

Brillen und Kleidung schon am Bildschirm anprobieren

Mit der Online-Umkleidekabine zur richtigen Brille und Kleidergröße
Mit der Online-Umkleidekabine zur richtigen Brille und Kleidergröße

Rücksendung von Brillen und Kleidung dank Online-Umkleiden vermeiden

Die online bestellte Brille passt nicht, das georderte Kleid sitzt furchtbar? Das bedeutet oft: zeitraubendes Zurückschicken. Erste Anbieter steuern dem Manko mit Online-Umkleiden entgegen. Doch lässt sich die Anprobe im Geschäft am Bildschirm nachahmen? Wir werfen einen Blick auf die ersten Versuche und erklären das Prinzip..

Ob Mode für kleine Frauen, Fashion für Plus-Size-Größen oder modische Brillengestelle: Das Produkt aus dem Online-Shop sitzt bei der Anprobe zuhause oft ganz anders als erhofft. Anbieter wie Mister Spex, Stylefruits, Street One oder Fits.me reagieren darauf mit einer neuen und durchaus spannenden Technologie: Online-Umkleidekabinen. Auf unterschiedliche Weise könnt ihr dabei die Passform und Kombination von Brillen, Kleidungsstücken oder Accessoires testen. Dafür müsst ihr entweder eure Maße angeben oder ihr ladet ein Foto von euch in die virtuelle Kabine. SPARWELT wirft für euch einen Blick auf die Möglichkeiten, die euch beim Finden der richtigen Größe helfen. 

Webcam- oder Foto-Modus: Mister Spex und Co. helfen beim Brillenkauf

Nicht nur in puncto Kleidung ist das Anprobieren wichtig. Ein Accessoire wie die Brille tragt ihr mitten im Gesicht, sie muss also zum Typ und auf die Nase passen. Und tatsächlich sind bei Online-Optikern wie Mister Spex die Möglichkeiten schon recht ausgereift.

Wählt ihr ein entsprechendes Brillenmodell bei Mister Spex, stehen euch zwei Arten der virtuellen Anprobe zur Verfügung. Mit dem Webcam-Modus könnt dank der Übertragung des Bildes das Modell live am Bildschirm anprobieren.

Außerdem habt ihr die Möglichkeit, ein digitales Bild von euch hochzuladen. Für diesen Foto-Modus benötigt ihr allerdings ein Bild, auf dem ihr neutral und direkt in die Kamera schaut. Achtet auf eine gute Bildqualität und auf einen einheitlichen Hintergrund. Sollte die bestellte Brille dann zwar gut aussehen aber doch nicht perfekt sitzen, könnt ihr das in einer Filiale von Mister Spex oder kooperierenden Optikern korrigieren lassen. 


Online-Kabinen beim Kleidungskauf : Erste Versuche schon wieder eingestellt

Im Laufe unserer Recherche wird uns schmerzlich klar, dass viele Modeanbieter ihre ersten Versuche einer Online-Umkleidekabine inzwischen wieder eingestellt haben. Wo vorher die Möglichkeit bestand, anhand virtueller Models die Waren aus dem Sortiment aufgetragen zu sehen, ist heute nur noch eine Größentabelle zu finden.

Bei der Suche im Netz stößt man durchaus auf Experimente größerer Händler: Zalando etwa gab seinen Kunden die Möglichkeit, die Passform eines Kleidungsstückes vorherzusagen. Kunden sollten dafür lediglich einige Vergleichskleidungsstücke mit der jeweiligen Größe nennen. Die Vorhersage galt für rund 200 Produkte bestimmter Marken. Das zeigt: Die technische Möglichkeit ist durchaus gegeben. Warum Zalando den Service inzwischen wieder eingestellt hat, ist unklar. Womöglich war der Dienst noch nicht ausgereift genug oder wurde nur wenig genutzt.

Britische Anbieter sind den deutschen voraus

Auch der deutsche H&M-Online-Shop stellte Besuchern bis Herbst 2013 eine Online-Umkleidekabine zur Verfügung. Virtuell konnten Outfits kombiniert und getestet werden. In Foren haben wir Kommentare gefunden, die die Einstellung des Dienstes bei H&M beklagen. Anderen Einträgen zufolge verfügte Otto über einen ähnlichen Service, der aber ebenfalls nicht mehr auffindbar ist. Während diese technischen Möglichkeiten den deutschen Markt noch nicht erobern konnten, bieten einige britische Modelabels die Umkleide der schon an: Dort könnt ihr sehen, was sicher bald auch hierzulande möglich sein wird.

Das Unternehmen "Fits.me" bietet den Service der virtuellen Umkleidekabine an. Online-Shops können diesen integrieren und zur Anprobe hauseigener Kleidungsstücke nutzen. Der Kunde kann sich ein Abbild mit den eigenen Körpermaßen erstellen, an dem er die Produkte testet. So kann der Anbieter euch an allen relevanten Körperstellen voraussagen, ob das Teil zu eng oder zu weit ist. Einige wenige namhafte Shops wie Hugo Boss, Henry Lloyd, QVC oder Sagar führen diesen Service bisher für ausgewählte Kleidungsstücke.

Der Anbieter fits.me ermöglicht seinen Kunden eine virtuelle Umkleidekabine

Mit dem virtuellen Körper probiert ihr die Kleidungsstücke an

 

Outfits an virtuellen Models testen: Street One

Im Online-Shop des Labels Street One etwa könnt ihr die Kombinationen einzelner Kleidungsstücke untereinander testen. Mit dem Klick auf die kleine rote Schneiderpuppe unterhalb eines Produkts, sendet ihr es in die Umkleide. 

Im Dressing Room von Street One könnte ihr Outfits an Models testenIm sogenannten "Dressing Room" stehen euch dann virtuelle Models unterschiedlichen Typs zum Anziehen und Stylen zur Verfügung. Ob blond, braun oder dunkelhäutig: Die abgebildeten Frauen vertreten jeden Teint und jede Haarfarbe. So könnt ihr sehen, welche Farbtöne am besten mit eurer Haar- und Hautfarbe harmonieren.

Das Manko dabei ist, dass die Models nur in einer Einheitsgröße und -figur vorhanden sind: Mit 1,77 Meter verkörpern sie Kleidergröße 36. So könnt ihr nicht wirklich darauf schließen, wie das Kleidungsstück an eurem Körper aussehen wird.

Kombinationen ohne Models zusammenstellen: Stylefruits

Bei Stylefruits könnt ihr aus einer großen Auswahl von Modeartikeln und Accessoires verschiedenster Marken und Shops eigene Outfits kreieren. Die einzelnen Kleidungsstücke sind so dargestellt, dass ihr sie am Bildschirm gut zusammenfügen könnt. Oben lässt sich die Kategorien anwählen: Jacke, Top, Hose, Kleid, Schuhe, Röcke und sogar Accessoires und Kosmetik. So erstellt ihr euch ganz einfach euer eigenes Styleboard. Dadurch erhaltet ihr ein Gefühl für die richtigen Kombinationen. Euer Lieblingsoutfit könnt ihr anschließend bestellen und es über Facebook euren Freunden präsentieren.

Eigene Outfits zusammenstellen bei Stylefruits.de

 

Fazit: Es wird schon irgendwie passen

Bei Online-Optikern wie Mister Spex und Co. klappt es bereits gut, bei Modeshops sind die Online-Umkleidekabinen in Deutschland nicht richtig angekommen. Doch im Laufe der nächsten Zeit werden die Dienste sich sicher etablieren können, wie die anfänglichen Versuche von Zalando und H&M beweisen. Bis dahin gilt es, die Größen auf andere Weisen richtig abzuschätzen:

  • Größentabelle: Die Größentabellen der Anbieter können euch dabei helfen, die richtige Größe zu bestellen. Nachdem ihr eure Maße genommen habt, könnt ihr sie hier mit den Konfektionsgrößen abgleichen. 
  • Kundenbewertungen: Gerade bei Zalando findet ihr viele Kommentare zu den einzelnen Kleidungsstücken vor, die stets auf Basis von persönlichen Erfahrungen Einschätzungen zur Passform geben. Anhand dessen könnt ihr etwa entscheiden, ein Teil größer oder kleiner zu bestellen.
  • Kleidungsstücke derselben Marke: Habt ihr eine Marke mit einer guten Passform für euch gefunden, könnt ihr auf diese immer wieder zurückgreifen. In den meisten Fällen wird euch die gleiche Größe hier passen.
  • Mehrere Größen bestellen: Wollt ihr ganz sicher gehen, dass ihr die richtige Größe erwischt, bestellt euer Lieblingsteil gleich in mindestens zwei Größen. Was nicht passt, schickt ihr anschließend zurück.
Quellen und weiterführende Informationen:

Bilder: iStockphoto©ariwasabi (Teaser), fits.me, Street One, Stylefruits


Diese Artikel könnten euch auch interessieren:
>>> Aussortiert und weiterverkauft: Eure abgelegte Kleidung bringt Bares!
>>> Jede zweite Frau trägt eine falsche BH-Größe – Ihr auch?
>>> Schluss mit niedlich! – Mode für kleine Frauen
Über Klara

Die Theaterwissenschaftlerin und Hobbypoetin Klara liebt Themen fürs Herz. Am liebsten schreibt sie über und mit Liebe. In ihren Ratgebern serviert sie aber auch gerne alltagsnahe Sachverhalte in lesergerechten Häppchen. Ein Stück Schokolade und ein großer Schluck Kaffee helfen ihr dabei, sich Hals über Kopf in ihre Recherche zu stürzen und erst nach dem Finden einer Antwort wieder aufzutauchen.

Klara
Kommentar