Sparwelt funktioniert am besten mit aktiviertem JavaScript

Saison 2015/16: Fußballtickets online kaufen

Online clever an Fußball-Tickets kommen
Online clever an Fußball-Tickets kommen

Karten für Bundesliga, Champions League und DFB-Pokal clever im Internet sichern

Samstagnachmittag, bald ist es 15:30 Uhr. Tausende pilgern in Trikot und Schal gekleidet in die Arena, die früher noch Stadion hieß. Die Vereinshymne erklingt, Schlachtrufe schallen durchs Rund und der Mann an der Pfeife gibt das Spiel frei – Emotionen pur. Das Live-Erlebnis im Stadion ist trotz Konferenzschaltung im Bezahlfernsehen und abendlicher Sportschau für viele noch immer das Maß aller Dinge, wenn es um die aus Sicht der Fans schönste Nebensache der Welt geht. Doch vor dem Stadionbesuch steht der Ticketkauf. 

Vorteile für Fans beim Ticketkauf im Internet

Wollt ihr euch den Weg zum Fanshop oder zur Theaterkasse sparen, könnt ihr eure Tickets bequem zuhause online buchen. Beim Kartenkauf im Netz winken euch allerhand Vorteile:

  • Kein Anstehen: Das Warten in der Schlange entfällt.
  • Keine Öffnungszeiten: Bestellt rund um die Uhr, wenn ihr gerade Zeit habt.
  • Bezahlen, wie ihr möchtet: Wählt zwischen mehreren sicheren Bezahlmethoden wie Lastschrift und PayPal oder holt die Karten nach dem Kauf persönlich an den Stadionkassen ab.
  • Bequeme Sitzplatzwahl: Die offiziellen Buchungsseiten der meisten Bundesligavereine sind auf dem neuesten Stand: Ihr habt einen guten Überblick über Blöcke und Preiskategorien. Im besten Fall seht ihr sogar, welche Sitzplätze aktuell noch verfügbar sind.

 

11 Tipps: Fußballtickets online kaufen und verkaufen

Tickets für begehrte Spiele gibt es bei Vereinen und Ticketbörsen.

Ihr habt bisher kaum Erfahrung mit dem Kauf und Wiederverkauf von Stadiontickets? Mit unseren 11 Ratschlägen seid ihr bestens gewappnet für den Wettlauf um die begehrtesten Eintrittskarten für die neue Saison.

  1. Heimspieltickets beim Heimatverein kaufen: Ihr habt euch eine Partie eures Lieblingsklubs herausgesucht? Erste Anlaufstelle sollte dann stets der offizielle Vorverkauf des Heimvereins sein (Bundesliga.de bietet eine gute Übersicht). Registriert euch beim Online-Ticketshop auf der Website des Vereins und sichert euch die Karten zum Originalpreis. Ihr erhaltet sie per Post, als eTicket per E-Mail oder lasst sie am Stadion hinterlegen. Dieser Weg empfiehlt sich vor allem bei Spielen mit normaler und geringer Ticketnachfrage.

  2. Auswärtsspielbesuche rechtzeitig planen: Informiert euch zunächst bei eurem Lieblingsverein, denn das Kontingent für Auswärtstickets ist begrenzt. Mitunter stellen Klubs für Auswärtsfahrten auch eigene Fan-Zugabteile oder Fanbusse vergünstigt zur Verfügung. Ist das Kontingent erschöpft, wendet euch an das Onlineticketing des Gastgebers. Dort habt ihr Chancen auf Sitzplätze in neutralen Blöcken.

  3. Drittanbieter bei ausverkauften Topspielen checken: Habt ihr es auf ein Topspiel abgesehen, seid aber beim Vereinsticketing leer ausgegangen, bleibt fast nur der Weg über seriöse Drittanbieter. Rechnet aber damit, deutlich mehr als den Originalpreis zu zahlen. Andererseits sind auch die Preise erfahrungsgemäß etwas stattlicher – und damit auch die Sparmöglichkeiten, allerdings auf höherem Niveau. Am sichersten fahrt ihr mit einer Bezahlung per Lastschrift, per PayPal oder mit der Abholung vor Ort.

  4. Den richtigen Buchungszeitpunkt wählen: Dieser kann entscheidend sein. Möchtet ihr ein Topspiel unbedingt besuchen und der Preis ist zweitrangig, solltet ihr zum Verkaufsstart zuschlagen. Seid ihr bereit, ein wenig zu pokern, könnt ihr auch bis kurz vor dem Spieltag warten und auf nervöse Verkäufer hoffen. Viele wollen nicht auf ihrem Ticket sitzenbleiben und gehen mit dem Preis runter. In den beiden Wochen vor Spielen sinken die Preise bei Online-Drittanbietern teils um bis zu 50 Prozent.

  5. Schnäppchenchancen nutzen: Treffen zwei weniger attraktive Mannschaften aufeinander, ist das Zuschauerinteresse überschaubar und die Nachfrage meist gering. Gleiches gilt bei frostigen Temperaturen. In diesen Fällen lohnt es sich, länger zu warten und dann auf Drittanbieterseiten zu stöbern. Viele Karteninhaber werden ihre Tickets nicht los, wollen aber schlussendlich nicht auf ihnen sitzenbleiben. Hier könnt ihr echte Schnäppchen machen.

  6. Ticketpreise realistisch einschätzen: Wo ein angemessener Preis für euer Wunschspiel liegt, erfahrt im am besten, indem ihr regelmäßig bei Ebay die gezahlten Preise bei abgelaufenen Auktionen und Sofort-Käufen überwacht. Damit könnt ihr gut einschätzen, ob aktuelle Preise auf Ticketportalen überteuert sind.

  7. Ticket erst am Spieltag kaufen und sparen: Habt ihr starke Nerven, könnt ihr das Ticket sogar noch am Spieltag selbst online kaufen. Das gelingt, wenn der Verkäufer in eurer Stadt wohnt und eine persönliche Übergabe ermöglicht.

  8. Beim Wieder-/Weiterverkauf von Tickets vorsichtig sein: Der Verkäufer trägt hier stets das höhere Risiko. In den allermeisten Fällen tolerieren es Klubs und verzichten auf rechtliche Schritte, wenn ihr zu viele Tickets einzeln oder in kleiner Zahl wiederverkauft – solange ihr dabei nicht mehr verlangt als den Originalpreis plus Versandkosten und Angebotsgebühren. Kein Verein kann verlangen, dass ihr rechtmäßig erworbene Tickets einfach verfallen lasst.

  9. Mit Vereinstauschbörsen auf Nummer sicher gehen: Am sichersten werdet ihr überzählige Tickets wieder los, wenn ihr die offizielle Ticket-Tauschbörse eures Vereins nutzt oder die Karten zum originalen Festpreis bei Drittanbietern wie Ebay einstellt. Verschickt sie am besten per Einschreiben oder vereinbart eine Abholung.

  10. Beim Verkauf aufs eigene Angebotsfoto achten: Sind auf den von euch online eingestellten Tickets der Strichcode und/oder die Sitzplatznummern zu sehen, können Vereine die Karte noch vor dem Spiel elektronisch sperren und ihr kommt nicht ins Stadion. Berücksichtigt das als Käufer und auch als Verkäufer.

  11. Strafen und Ausschlüsse vermeiden: Mit Konsequenzen müsst ihr rechnen, sobald ihr Fußballtickets regelmäßig und dabei deutlich über dem Originalpreis weiterverkauft, ohne eine Gewerbeerlaubnis zu besitzen. Damit verstoßt ihr gegen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der Vereine. Überlegt euch, ob ihr im Ernstfall mit einer Kartensperre oder einem Ausschluss aus dem Vereinsticketing leben könntet.

Ticketkontingent ausverkauft? Fündig werden bei Drittanbietern im Netz

Selbst wenn ihr beim regulären Vorverkauf zu spät dran seid, könnt ihr dennoch an Tickets kommen. Restkarten der Vereine und überzählige Tickets landen in großer Stückzahl auf dem "Zweitmarkt". Wie gelangt ihr auf Ticketbörsen und auf Plattformen wie Ebay noch günstig an Fußballtickets? Wie werdet ihr selbst zu viel gekaufte Karten im Internet los? Und was solltet ihr bei Sicherheit und Bezahlung beachten?

>>> Das lest ihr ausführlich im Ratgeber "Fußballtickets über Online-Ticketbörsen kaufen und verkaufen".

Der Kampf um die Meisterschale zieht jedes Wochenende hunderttausende Fans in die Stadien.

Bundesliga, Europacup, Länderspiel: Anlaufstellen und Regeln

So kommst du an deine Tickets für die Bundesligasaison 2015/16

Erste Anlaufstelle ist immer der Heimatverein. Achtet darauf, wann der Vorverkauf startet. Die Termine werden auf der Vereinswebsite oder in der Tagespresse bekanntgegeben. Wollt ihr online buchen, verlangen viele Vereine, dass ihr euch beim Ticketshop auf der offiziellen Website des Klubs mit einem Account registriert. Habt ihr euer Konto schließlich eingerichtet, könnt ihr euch jederzeit dort einloggen und ab Verkaufsstart eure Karten online ordern. Eine Link-Übersicht zu den Ticketshops aller Klubs findet ihr ebenfalls auf Bundesliga.de.

Bei einigen Vereinen könnt ihr euch online nicht nur den Block, sondern sogar die verfügbaren Sitznummern exakt aussuchen. Einzelne Ticketcenter blenden sogar eine schwenkbare Panorama-Ansicht ein, mittels dieser euch der Blick aufs Feld vom gebuchten Platz aus möglich gemacht wird.

Genügt euch die Bundesligapartie gegen ein Mittelklasseteam, solltet ihr Karten auch noch kurzfristig im Online-Ticketshop erhalten. Bedenkt aber zwei Dinge: Die günstigen Kurvenkarten sind als erstes vergriffen, teurere Karten für die Tribüne und die neutralen Plätze sind länger verfügbar. Rechnet auch stets mit unterschiedlich langen Lieferzeit, wenn ihr euch die Karten per Post schicken lasst.

Ticketaussichten bei Bayern, Dortmund und Schalke schlechter

Bei begehrten Topspielen profitieren Dauerkarteninhaber und Vereinsmitglieder häufig vom Vorkaufsrecht. Alle Karten, die innerhalb dieser Frist nicht abgesetzt wurden, gehen anschließend in den freien Verkauf. Diese erhaltet ihr dann ebenfalls über die Website des Heimvereins.

Ein Sonderfall sind die Bundesliga-Heimspiele der beliebten Topteams: Wollt ihr gern zusammen mit Bayern München, Borussia Dortmund oder Schalke 04 im heimischen Stadion dem Sieg entgegenfiebern, ist die Ticketjagd schwerer. Sämtliche Heimspiele des FC Bayern sind oft Monate im Voraus ausverkauft; auch für die eindrucksvollen Arenen in Dortmund und Schalke werden von den Vereinen nur wenige Restkarten auf den Markt gebracht. Hier schlagt ihr am besten sofort nach Verkaufsstart zu und weicht nur im Notfall auf teurere Platzkategorien aus. Als Anlaufstelle bleibt euch sonst nur der hell- bis dunkelgraue "Zweitmarkt", auf dem gewerbliche Zwischenhändler und Privatleute ihre Restkarten feilbieten.

Tickets für den DFB-Pokal

Die berühmten "eigenen Gesetze" des DFB-Pokals gelten auch für die Ticketvergabe. Steht eine ausgeloste Partie fest, wird beiden Klubs ein Kontingent zugeteilt, der Löwenanteil geht an den Gastgeber. Anschließend werdet ihr im Online-Ticketshop fündig. Eng wird es bei unterklassigen Vereinen und sobald es Richtung Halbfinale geht. Schießt dann die Nachfrage in die Höhe, verkaufen viele Vereine die begehrten Karten ausschließlich vor Ort im Fanshop – lange Schlangen sind vorprogrammiert. Möchtet ihr dennoch dabei sein, schaut euch in den Tagen danach bei Online-Drittanbietern um. Für das jährliche Pokalfinale im Mai in Berlin vergibt der Deutsche Fußball-Bund (DFB) die gleiche Menge an Tickets an beide Finalisten, die dann vor allem ihre Mitglieder und Fanklubs versorgen. Den Rest verteilt der DFB an Sponsoren und gibt sie in den freien Verkauf.

Tickets für Champions League und Co.

Startet euer Lieblingsklub in der ruhmreichen Champions League oder der Europa League, dürft ihr euch auf die klangvollen Namen des europäischen Fußballs freuen – und müsst mit einer riesigen Welle an Bestellwünschen rechnen. Das Prozedere ähnelt dem Ticketverkauf in der Bundesliga: Der Ticketshop auf der Website des Ausrichtervereins ist die erste Anlaufstelle im Netz. Nur liegen die Preise im Europacup höher und die Tickets sind teilweise von der UEFA personalisiert, was den Weiterverkauf auf dem Schwarzmarkt erschweren soll. Wart ihr im offiziellen Verkauf nicht erfolgreich, solltet ihr bei Drittanbietern Restkarten erhalten. Für Auswärtsfahrten ist das Kontingent wiederum sehr knapp bemessen.

Tickets für DFB-Länderspiele

Tickets für Deutschland-Spiele bietet zunächst der DFB an.

Wer die DFB-Elf live sehen will, hat dazu bei Freundschaftspartien und Qualifikationsspielen vor einer EM oder WM bestens Gelegenheit. Kommende Ansetzungen der Nationalmannschaft findet ihr lange im Voraus im Ticketbereich auf der Website des DFB. Als Ausrichter der Heimspiele ist der DFB für euch die erste Adresse bei Kartenwünschen. Doch auch hier boomt im Anschluss regelmäßig der Weiterverkauf über Drittanbieter im Netz. Wichtig: Tickets für Auswärtsspiele des DFB-Teams werden fast ausschließlich den Mitgliedern des "Fanclub Nationalmannschaft" zur Verfügung gestellt.
   

FC Barcelona bis Liverpool: Live-Spiele in Europa besuchen

Die deutsche Bundesliga hat sich längst zu einer der attraktivsten Ligen weltweit gemausert. Wollt ihr dennoch einmal die großen Spitzenteams Europas live sehen und Fußballkathedralen wie das Camp Nou in Barcelona oder die legendäre Anfield Road in Liverpool besuchen, findet ihr im Internet immer mehr Anbieter für eure Fußballreise, die sich ganz wunderbar mit einem Städtetrip verbinden lässt.

Pauschalreisen mit Ticket, Flug und Übernachtung

Eine ganze Reihe von Reiseagenturen haben sich auf Rundum-Sorglos-Pakete für Fußballtouristen spezialisiert. Neben Thomas Cook Sport oder DerTour gibt es zahlreiche weitere Anbieter. Von Trips in die Heimat der englischen Premier League bis hin zu Ausflügen in die Arenen der spanischen Liga gilt also, dass ihr bei pauschaler Buchung sowohl Flug und Übernachtung als auch die begehrten Eintrittskarten für eine spannungsgeladene Ligapartie vom FC Barcelona, Real Madrid oder Manchester United bekommt. Zwar müsst ihr für solche Komplettpakete recht tief in die Tasche greifen, dafür aber sind Eintrittskarten für die Spielbegegnungen der großen Spitzenklubs sonst fast nur noch über Klubmitglieder oder zu sündhaft teuren Preisen zu bekommen, sofern man sie überhaupt noch erstehen kann.

Quellen und weiterführende Links:

Bilder: shutterstock©wavebreakmedia/Pertusinas, Montage SPARWELT (Teaser), Fotolia©Sergey Nivens, Bundesliga.de, Fotolia©Ingo Bartussek.

Diese Artikel könnten euch auch interessieren:
>>> Preis-Check: Fans sparen beim DFB-WM-Trikot online bis zu 30 Euro
>>> WM-Kurve: So steigt und fällt der DFB-Trikot-Preis im Internet
>>> Sparen bei der Spielerkluft: Trikots von Bayern, Dortmund, Schalke und Co. günstiger kaufen
Über Maik

Als Diplom-Journalist und ausgebildeter Redakteur strebt Maik danach, mit unabhängigen Ratgebern die boomende Online-Shopping-Welt für SPARWELT-Leser ein wenig verständlicher zu machen. Sein Motto: Nur der aufgeklärte User kauft günstig im Netz und erkennt die kleinen Fallstricke. Zuhause fühlt sich der Fußballliebhaber und Hobbyläufer in den Bereichen Technik, Smartphone-Tarife, Sport und Verbraucherschutz im Netz.

Maik
Kommentar