Sparwelt funktioniert am besten mit aktiviertem JavaScript

Social Shopping

Social Shopping: Was dahinter steckt und wie es funktioniert
Social Shopping: Was dahinter steckt und wie es funktioniert

Was steckt dahinter und wie funktioniert es?

Woher kommt der Trend?

Das Phänomen Social Shopping ist auf den großen Erfolg von Social Web Services, wie Facebook, Twitter, YouTube & Co. zurückzuführen, die sich während des großen Wandels zum Web 2.0 herausbildeten.

Vorbei die Zeiten, in denen Internetnutzer nur passive Konsumenten von Webinhalten sind. Im Web 2.0 lautet das Schlüsselwort User Generated Content. Das bedeutet, ihr als Nutzer seid selbst aktiv, erstellt Inhalte und verbreitet diese zum Beispiel über Social Web Profile.

Das neue Verhalten im Netz hat auch den Bereich E-Commerce mit folgendem Ergebnis beeinflusst: Plattformen für Soziale Netzwerke und Online-Shopping verschmelzen zu Social Shopping Plattformen.

Shopstyle: Ein Beispiel für Social Shopping

Shopstyle: Ein Beispiel für Social Shopping

Hier stoßt ihr auf eine Fashion-Community, die euch über die neusten Trends informiert, Looks kreiert sowie Styling-Tipps und Produktempfehlungen untereinander austauscht. Auf den Rat eurer Freunde müsst ihr hier nicht verzichten! Vernetzt euch mit ihnen, teilt in Echtzeit den Inhalt eures Warenkorbs und bekommt wertvolles Feedback zum neuen Outfit.

Sollte euch mal die Inspiration für einen Look fehlen, gibt es mit Sicherheit einen erfahrenen Trendsetter, der euch Ideen liefert. Außerdem erfahrt ihr direkt über Shopstyle wo ihr die empfohlenen Outfits kaufen könnt, da die Plattform mit zahlreichen Online-Shops vernetzt ist.

Social Shopping-Plattform Shopstyle

Auf Social-Shopping Plattformen wie Shopstyle nutzt ihr einerseits das Wissen der großen Community, könnt aber auch selbst in die Rolle des Stylisten schlüpfen und euren Freunden Tipps zum neuen Outfit geben. Auch die Frage nach Justin Timberlakes Sneakers sollte sich hier schnell klären, denn jemand aus eurer Shopping-Community hat bestimmt einen heißen Tipp.

Die Vorteile von Social Shopping Plattformen

Davon profitiert ihr beim Social Shopping:

  • Ihr werdet bei Kaufentscheidungen von euren Freunden beraten.
  • Ihr profitiert von den Erfahrungen eurer Freunde sowie von der ganzen Shopping-Community, denn nutzergenerierte Beschreibungen (Größe, Tragekomfort, Beschaffenheit des Materials) sind vertrauenswürdiger als die vom Hersteller.
  • Ihr nutzt das Wissen der breiten Masse beim Aufspüren neuster Trends, seltener Kleidungsstücke und Einrichtungsgegenstände sowie günstiger Kaufpreise.
  • Je nach Plattform stehen euch beim Kauf Stylisten, Einrichtungs- und Beauty-Experten beratend zur Seite.

Social Shopping auf Pinterest

Welche Risiken verbergen sich hinter Social Shopping?

So schön das Ganze auch klingt, Social Shopping ist mit folgenden Risiken verbunden:

  • Eure persönlichen Angaben auf Social Media und Social Shopping Plattformen sind nicht ausreichend geschützt.
  • Social Plug-ins, wie der Like-Button, durchleuchten welche Internetseiten ihr besucht.
  • Es kann passieren, dass ihr mit Spam-Mails oder personalisierte Werbeanzeigen über euren Browser erhaltet.

Wie funktioniert Social Shopping?

Social Shopping funktioniert denkbar einfach und ist in vier Schritten erklärt.

Schritt 1: Ihr wählt je nach Interesse eine Social Shopping Plattform aus. Es gibt Social Shopping Plattformen mit dem Fokus auf eine bestimmte Produktgruppe, wie Mode, Beauty oder Design, aber auch Plattformen die Produkte aus verschiedenen Kategorien vereinen.

Schritt 2: Ihr registriert euch auf einer Social Shopping Plattform. Im besten Fall könnt ihr das über die Login-Daten eines Social Web Services tun, wo ihr bereits ein Profil habt. Oftmals seid ihr dann auch direkt mit euren Freunden verbunden.

Schritt 3: Ihr folgt Freunden sowie anderen Nutzern und Experten mit gleichen Shopping-Interessen, wodurch euch schließlich die oben aufgeführten Vorteile zugute kommen.

Schritt 4: Auf der Suche nach einem speziellen Teil, wie Justins neue Sneakers, erfahrt ihr welcher Online-Shop diese anbietet. Im besten Fall weiß noch jemand aus der Community, wo ihr sie am günstigsten bekommt.

Social Shopping-Plattform DaWanda

Social Shopping: Funfaktor und Suchtgefahr!

Profitiert von dem Wissen zahlreicher Trendsetter, Fashion-Victims und Shoppaholics! Mit Social Shopping erlebt ihr bequem von zu Hause die neusten Trends, erhaltet Styling-Tipps von Experten sowie Feedback von euren Freunden – probiert es aus! Für einen hohen Funfaktor stehen beispielsweise die Seiten Shopstyle, Pinterest, The Hunt und DaWanda. Aber Achtung: Suchtgefahr! Sagt nicht, wir hätten euch nicht gewarnt.

 

Bilder: iStockphoto©coloroftime (Teaser), Shopstyle.de, Pinterest.com, DaWanda.de

Über Susann

Susann hat Germanistische Linguistik und Psycholinguistik studiert. Schon während ihres Studiums unterstützte sie das SPARWELT-Team als Redakteurin. Neben informativen Texten produziert sie jetzt auch Bewegtbilder. In ihren Videos stellt sie sich regelmäßig Schnäppchen-Challenges, nimmt euch mit auf ihre Sparmissionen und zeigt, wie ihr aus eurem Budget das Beste macht. Schaut doch auch mal hier vorbei: www.youtube.de/sparwelt

Susann
Kommentar