Checkliste Garten und Balkon: Auf die Beete, fertig, los …!

Tipps für die beginnende Gartensaison – Das ist ab März zu tun
Artikel vom 27.03.2013

Kaum schauen die ersten Sonnenstrahlen durch die Wolkendecke, lacht auch schon das Herz des Hobbygärtners. Jetzt müsst ihr den Garten oder Balkon auf Vordermann bringen. Die Schneedecke hat ihre Spuren hinterlassen und die Pflanzen sehnen sich nach Pflege. Was ist jetzt zu tun, welche Geräte und Materialien braucht ihr und wo ersteht ihr diese zur Eröffnung der Gartensaison günstig? SPARWELT wirft einen grünen Blick auf Gärten und Balkone und gibt euch Tipps, was jetzt im Garten zu tun ist.

Checkliste Garten und Balkon: Auf die Beete, fertig, los …!

Die ersten Sonnenstrahlen rufen euch nach draußen und damit ist klar: Die Gartensaison beginnt. Euer Garten oder Balkon soll euch natürlich in strahlenden Farben begrüßen und nicht mit abgestorbenen Ästen und braunen Blättern in Empfang nehmen. Daher ist erstmal Hand anlegen angesagt. Wir zeigen euch, wo ihr die richtigen Utensilien, Pflanzen und Samen für Garten und Balkon günstig online kauft und was jetzt zu tun ist.

Checkliste für eine blumige Saison 

  • Der erste Schritt: Den Garten oder Balkon saubermachen
  •  Pflanz- und Frühjahrsschnitt: Ihr schneidet die Pflanzen zurecht und regt sie dadurch zum Wachstum an
  • Erste Pflanzen könnt ihr schon aussetzen (Achtet auf die angeratene Pflanzzeit)
  • Rasenpflege ist angesagt (Vertikutieren)
  • Beginnt mit Anzucht und Aussaat
  • Erste farbige Akzente im Wohnzimmer oder auf dem Balkon jetzt mit Frühblühern: Primeln, Hornveilchen, Stiefmütterchen, Narzissen etc.
  • Ganz wichtig: Bei Plus-Graden solltet ihr das regelmäßige Gießen beginnen
  • Ab März ist die Düngung der Pflanzen empfohlen: Zimmerpflanzen mit Flüssigdünger, Gartenpflanzen mit Langzeitdüngung
  • Nicht vergessen: Grill vorbereiten

Den Garten startklar machen

Tipps für einen gelungenen Gartenstart

Terrasse putzen
Letzte Spuren von Schnee, Eis und Kälte sammeln sich gerne auf Terrassen. Ein grauer Schleier legt sich dann über den Boden und lässt den geliebten Sommerplatz traurig erscheinen. Mit einem Hochdruckreiniger könnt ihr den Schmutz verbannen und eine gründliche Reinigung vornehmen. Das Ergebnis: Fast wie neu! Den bekannten Kärcher-Hochdruckreiniger erhaltet ihr etwa bei Amazon. Scheut ihr die Anschaffung eines solch großen Gerätes, könnt ihr Hochdruckreiniger auch mieten. Pro Tag zahlt ihr dann ab 20 Euro. Auf Erento.com könnt ihr euch informieren, wo es in eurer Nähe Leihgaben gibt.

Gartenmöbel aus dem Lager holen
Über den Winter stehen sie meist in Kellern, Schuppen, Garagen oder auf Dachböden. Bei den ersten Sonnenstrahlen aber wollen auch sie Frühlingsluft schnuppern: Die Gartenmöbel. Zunächst solltet ihr ihnen eine gründliche Reinigung gönnen. Plastik könnt ihr einfach mit einem feuchten Lappen abwischen. Holz dagegen solltet ihr mit einer sanften Bürste säubern, anschließend mit Öl behandeln. So sind sie witterungsgeschützt. 

Kübelpflanzen ins Freie
Sobald kein Frost mehr auftritt, können robuste Kübelpflanzen wieder ins Freie. Wenn es nachts noch sehr kalt wird, solltet ihr sie aber abdecken. 

Unkraut entfernen
Nach den ersten Tätigkeiten im Garten könnt ihr dazu übergehen, Vorbereitungen für die Aussaaten und Anpflanzungen zu treffen. Dazu ist es nötig, Unkraut zu entfernen. Nachdem ihr den Boden ein wenig aufgelockert habt, könnt ihr die Störenfriede einfach herausziehen. Auch Moos auf dem Rasen solltet ihr vernichten. Es zeigt an, dass der Boden zu wenig durchlüftet ist. Die richtige Rasenpflege beginnt ihr also am besten mit dem Vertikutieren. 

Bäume und Sträucher stutzen
Damit sie im kommenden Sommer wieder schön austreiben und wachsen können, brauchen einige Pflanzen einen Frühjahrsschnitt. Frühblühende Ziersträucher beschneidet ihr erst nach der Blütezeit. Auch wenn es erst mal nicht besonders schön und ziemlich nackt aussieht, so gebt ihr den Pflanzen damit die Chance richtig schön zu erblühen. Gartenscheren, Astscheren und Gartenhäcksler sind dabei eure Werkzeuge. Eine große Auswahl an Gartenscheren findet ihr im Sortiment von Baldur-Garten. Mit rund 10 Euro solltet ihr dabei auf jeden Fall rechnen.

Beet anlegen
Hochbeete sind vor allem praktisch für Gemüse: Durch die erhöhte Lage erhalten die Pflanzen mehr Sonne. Dank der Einfassung aus Holz oder Naturstein sind die Beete außerdem ein Blickfang in eurem Garten. Auch dem Rücken des Gartenliebhabers kommen sie gelegen: Ihr müsst bei der Pflege des Beetes keine gebückte Haltung einnehmen. Wie ihr euch selbst ein Hochbeet aufbaut, erfahrt ihr hier.

Werkzeug online bestellen
Die passenden Werkzeuge für Gartenarbeit und Reparaturen könnt ihr online bei Baumärkten wie Obi oder Hagebau sowie in speziellen Online-Shops wie Handwerker-Versand.de oder BALDUR-Garten bestellen. Auch hier solltet ihr vor einem Einkauf in unserer Gutschein-Datenbank vorbeischauen, dort findet ihr zahlreiche Sparmöglichkeiten und Rabattcodes für Hobbygärtner und Heimwerker.

 

 Gardena Gartengeräte findet ihr bei Baldur-Garten

Online Saat und Pflanzen bestellen

Kräuter
Schon im März könnt ihr Kräuter wie Borretsch, Kümmel, Minze, Petersilie, Sauerampfer, Schnittlauch, Kamille und Kerbel aussäen. Wer sich die Heranzucht nicht zutraut, kann natürlich auch schon fertige Pflänzchen bestellen. Eine tolle Auswahl an verschiedenen Bio-Kräuter-Zusammenstellungen finden Kräuterhexen im Online-Shop der Kräuterei

Gemüse
Die ersten Pflanzen könnt ihr bereits zu Beginn der Gartensaison im Frühbeet heranziehen. Mit dem Aussetzen der Pflanzen ins klassische Gartenbeet solltet ihr jedoch warten, bis erneute Wintereinbrüche ausgeschlossen sind. Traditionell wartet der Hobbygärtner bis zum Ablaub der Eisheiligen Mitte Mai. Spezielle Pflanzkalender, wie etwa von Gartenwelt.de, geben euch Tipps und Hilfestellung, wann ihr welche Gemüsesorte aussäen solltet, um die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen.

Anzucht-Gewächshäuser bieten eine gute Möglichkeit, die Pflanzen zunächst unter geregelten Temperaturverhältnissen heranzuzüchten. Ist das Wetter stabiler, die Eisheiligen überstanden und die Pflanzen groß genug, können ihr sie in das Gartenbeet ausgepflanzen. Vor allem bei frostempfindlichen Pflänzchen wie Gurken und Tomaten seid ihr damit auf der sicheren Seite. Mini-Gewächshäuser aus Plastik erhaltet etwa bei Amazon.

Eine große Auswahl an Obst- oder Gemüsebäumchen findet ihr im Shop von Baldur-Garten. Für eure Online-Bestellung von Pflanzen und Samen hält Sparwelt.de euch Gutscheine bereit.

 

Samen erst in einem Gewächshaus heranziehen, dann auspflanzen


Blumen
Weniger nützlich zum Essen, dafür aber eine umso schönere Dekoration sind Blumen in allen Farben und Formen. Abgesehen von den Frühlingsblühern wie Narzissen und Schneeglöckchen sät oder pflanzt ihr diese erst später aus. Bei Amazon findet ihr eine große Auswahl an herkömmlichen, aber auch an exotischen Blumensamen. 

Auch Bakker hält euch eine riesige Auswahl an Pflanzen bereit. Im Shop findet ihr außerdem viele reduzierte Angebote, die eurem Geldbeutel und eurem Garten eine blumige Lieferung bescheren. Weitere Sparmöglichkeiten findet ihr in unserer Gutscheindatenbank

 

Sparen dank grünem Daumen

Kann man dank Gartenarbeit und grünem Daumen sparen? Klar, denn jedes einzelne Gemüse, das ihr euch heranzieht, braucht ihr später nicht mehr in Form von Samen oder Setzlingen kaufen. Zwar sind das meist nur kleine Beträge, aber auf das Jahr gesehen spart ihr dadurch doch einen beachtlichen Betrag. Außerdem schmeckt es aus dem eigenen Garten am besten, da ihr genau wisst, welche Zusatzstoffe ihr verwendet oder nicht verwendet habt.

  • Kopfstecklinge

Pflanzen kostenlos vermehren könnt ihr, wenn sie als sogenannte Kopfstecklinge geeignet sind. Sobald die Pflanze ausgetrieben hat, könnt ihr die 5 bis 10 Zentimeter langen Ästchen abschneiden, um diese erneut heranzuziehen und anzupflanzen. Eine Anleitung findet ihr hier.

  • Saatgut

Von den meisten Gemüsesorten könnt ihr außerdem euer eigenes Saatgut produzieren. So könnt ihr sie im nächsten Jahr wieder aussäen. Das ist sinnvoll, wenn die Pflanzen nicht mehrjährig sind. Je nach Art funktioniert die Saatgewinnung unterschiedlich. Eine Übersicht, wie ihr jeweils Samen produziert, findet sich im Netz. 

 

Wer keinen Garten hat - Alternativen

Zum Aussäen und Ernten benötigt ihr nicht zwingend einen Garten. Auch ein kleiner Balkon oder das Fensterbrett bieten Platz für Pflanzen und Kräuter. Dabei könnt ihr euch sowohl an klassischen Kräutertöpfen wie Persilie und Schnittlauch versuchen, als auch exotischere Gewächse zu euch nach Hause holen: Im Sortiment des Anbieters Pflanzenbringer befinden sich beispielsweise Paprika- oder Bananenpflanzen. Gleichzeitig findet ihr hier Pflegetipps, damit die Pflänzchen auch ordentlich gedeihen. Die Anbieter Bakker und Baldur-Garten führen in jeweils eigenen Kategorien ebenfalls balkongeeignete Pflanzen auf. Viele Tipps von anderen Usern unterstützen das Gelingen.

Mit Blumenkästen nutzt ihr den begrenzten Platz auf eurem Balkon optimal aus. Mit Haken werden sie einfach an der Brüstung befestigt. Wer nicht nur mit Blumen Farbe ins Spiel bringen möchte, findet bei Amazon günstige Blumenkästen in ansprechenden Sommerfarben. .

Mit Blumenkästen Farbe auf den Balkon bringen

Einen grünen Daumen wünscht euch

Klara 

Bilder:
Fotolia©Alexander Raths (Teaser), ©Stefan Körber, BALDUR-Garten, ©Stefan Körber, Amazon

Klara

Über Klara

Die Theaterwissenschaftlerin und Hobbypoetin Klara liebt Themen fürs Herz. Am liebsten schreibt sie über und mit Liebe. In ihren Ratgebern serviert sie aber auch gerne alltagsnahe Sachverhalte in lesergerechten Häppchen. Ein Stück Schokolade und ein großer Schluck Kaffee helfen ihr dabei, sich Hals über Kopf in ihre Recherche zu stürzen und erst nach dem Finden einer Antwort wieder aufzutauchen.

Klara Jebe bei Google+

Kommentare
Kommentar schreiben
Noch kein Mitglied bei Sparwelt.de? Jetzt kostenlos registrieren!
Keine Kommentare vorhanden