Bei Fonic kostet euch Telefonieren und SMS-Schreiben nur 9 Cent pro Minute und pro SMS. Zusätzlich erhaltet ihr 10 Euro Startguthaben und habt immer den Überblick über eure Kosten.

Mit dem Kostenschutz von Fonic geht ihr auf Nummer sicher: Wenn ihr im Monat 40 Euro verbraucht habt, müsst ihr für die restliche Zeit des Monats nichts mehr bezahlen. Fonic bietet euch volle Kostenkontrolle - und das alles ohne monatliche Grundgebühr, Vertragsbindung und Mindestumsatz!

Die Gratis-SIM-Karte 

Die Prepaid-Karte von Fonic ist komplett kostenlos.Keine monatlichen Gebühren! Fonics Prepaid-Karte ist für euch komplett kostenlos. Bei Bestellung werden zwar 9,95 Euro fällig, doch mit dem Startguthaben von 10 Euro habt ihr diese sofort wieder ausgeglichen. Wenn ihr euer Handy nicht benutzt, dann zahlt ihr im Classic-Tarif auch nichts. Erst wenn ihr telefoniert oder SMS schreibt, werden 9 Cent pro Minute und SMS in alle deutschen Netze von eurem Prepaid-Guthaben abgezogen. Die Abrechnung erfolgt minutengenau im 60/60-Takt. Servicenummern und Sonderrufnummern sind ausgenommen. Wenn ihr ins Festnetz anderer europäischer Länder, der USA oder Kanadas telefoniert, zahlt ihr ebenfalls nur 9 Cent pro Minute. Das Abhören eurer Fonic-Mailbox ist kostenlos. Pro MMS zahlt ihr 39 Cent. Natürlich könnt ihr mit eurer Fonic-Prepaid-Karte auch ins Internet gehen. Das kostet euch 24 Cent pro MB bei einer Taktung von 100 KB. Eine Rufnummernmitnahme ist möglich. 

Der Kostenschutz bewahrt euch vor unliebsamen Überraschungen

Mit einem Prepaid-Tarif zahlt ihr nur das, was ihr tatsächlich verbraucht. Doch was ist, wenn ihr in einem Monat einmal häufiger telefonieren müsst als sonst? Für diesen Fall gibt es den Fonic-Kostenschutz. Wenn die Kosten für inländische Telefonate und SMS 40 Euro übersteigen, müsst ihr dank des Kostenschutzes für den Rest des aktuellen Kalendermonats nichts mehr bezahlen – weder für inländische Telefone noch SMS bezahlen. Dadurch habt ihr eure Kosten für inländische Telefonate und SMS immer unter Kontrolle – ihr zahlt dafür bei Fonic höchstens 40 Euro! Schaut doch auch mal nach einem Fonic-Gutschein, denn damit telefoniert und surft ihr noch ein bisschen günstiger. 

Fonic Classic – Auch für iPhone 5 geeignet.Fonic Classic – Auch für iPhone 6 geeignet

Wenn ihr eure kostenlose SIM-Karte bei Fonic bestellt, erhaltet ihr eine Kombi-Karte. Diese passt in fast alle gängigen Handys und Smartphones. Wenn ihr ein iPhone 4 oder 4S habt, könnt ihr aus dieser Karte die passende Micro-SIM-Karte herausbrechen. Habt ihr ein iPhone 6, 6 Plus, 5S oder 5C, könnt ihr die Kombi-SIM-Karte im Nachhinein gegen eine Nano-SIM-Karte eintauschen. Dafür müsst ihr die Karte zuerst auf der Fonic-Website im „Mein Fonic“-Bereich aktivieren. Anschließend bestellt ihr im Onlinebereich eine Nano-SIM-Karte. Für Neukunden ist dieser Vorgang kostenlos, als Bestandskunde zahlt ihr 10 Euro.

Beste Netzqualität im Netz von O2

Fonic ist ein Tochterunternehmen der Telefónica Deutschland Holding AG, zu der auch O2 gehört. Ihr telefoniert und surft bei Fonic im Netz von O2. Dieses überzeugt mit einer fast vollständigen Netzabdeckung und sehr guter Sprachqualität.

Um eure Fonic-Prepaid-Karte zu aktivieren, geht ihr auf die Website von Fonic.So schaltet ihr eure Fonic-SIM-Karte frei

Um eure Fonic-Prepaid-Karte zu aktivieren, geht ihr auf die Website von Fonic. Oben rechts seht ihr eine Menüleiste mit der Aufschrift „SIM-Karte freischalten“. Wenn ihr darauf klickt, öffnet sich ein Formular, in dem ihr eure Fonic-Mobilnummer und eure Freischaltnummer eingeben müsst. Die Freischaltnummer findet ihr auf der Rückseite eurer gratis SIM-Karte.

Eure Fonic-Prepaid-Karte aufladen

Zur Aufladung eurer Karte stehen euch mehrere Möglichkeiten zur Verfügung:

  • automatische Aufladung: Sobald das Guthaben unter 4 Euro fällt, werden 10 Euro aufgeladen
  • monatliche Aufladung von 10, 20 oder 30 Euro
  • Aufladung nach persönlichem Bedarf auf der Fonic-Website, mittels der Fonic-App, per SMS oder per Anruf
  • Aufladebons mit 20 oder 30 Euro bei vielen Fonic-Partnern, zum Beispiel Drogerien oder Supermärkten

Euer aufgeladenes Prepaid-Guthaben ist übrigens unbegrenzt gültig. Wenn ihr möchtet, könnt ihr euch das, was ihr nicht verbraucht habt, am Quartalsende auf euer Girokonto überweisen lassen.

TIPP: Eine Übersicht von Mobilfunkanbietern, die Gratis-SIM-Karten anbieten, findet ihr auf unserer Übersichtseite.