Die OTTO Group – wer gehört eigentlich dazu?

OTTO – dieser Name ist vielen ein Begriff! Schon die eigenen Großeltern haben bei dem bekannten Versandhaus via Katalog bestellt. Mittlerweile hat sich jedoch der Markt geändert und Kataloge sind schon lange nicht mehr zeitgemäß. Im Zuge der Digitalisierung und des Web 2.0 erfreut sich der Onlinehandel seit der Jahrtausendwende immer größerer Beliebtheit. Eine führende Position hat hier die OTTO Group inne – eine weltweit agierende Handels- und Dienstleistungsgruppe, deren Vorstandsvorsitzender Alexander Birken ist.

Otto Group und die Unternehmen

Die OTTO Group: Vielfalt unter einem Dach

In der OTTO Group dreht sich alles um den (Online-)Handel und damit verbundene nähere und fernere Geschäftsfelder. Die Zahlen sprechen für sich: In insgesamt 30 Ländern zeigt die Gruppe mit 123 Unternehmen Präsenz und ist somit ein großer Fisch in der Welt des Webhandels. Dabei lassen sich das Profil und die einzelnen Aktivitäten der OTTO Group in drei wesentliche Segmente einteilen:

  1. Multichannel-Einzelhandel
  2. Finanzdienstleistungen
  3. Service

Unter Multichannel-Einzelhandel wird der Verkauf von Waren zum Endkunden verstanden, und zwar auf allen möglichen Vertriebswegen (= Multichannel). So sind viele Unternehmen, die zur OTTO Group gehören, im E-Commerce-Bereich tätig und vertreiben ihre Produkte über das Internet. Des Weiteren gibt es aber auch Teile der OTTO Group, die ausschließlich via Katalog ihre Ware zum Kauf anbieten bzw. ein Ladengeschäft betreiben, also stationär verkaufen.

Zum zweiten Segment zählen die Finanzservices der OTTO Group, das heißt, das Forderungs- und Liquiditätsmanagement.

Im Bereich Service sind alle Gesellschaften vertreten, die mit der Logistik oder dem Einkauf betraut sind, so beispielsweise die Hermes-Gruppe. Als Dienstleister im Bereich Logistik kümmert sie sich um alle Belange in diesem Geschäftsfeld: Von der Beschaffung bis hin zur Qualitätsprüfung, dem Transport, dem Umschlag, der Lagerung und schließlich der Zustellung.

Wissenswertes über die OTTO Group

Wie bereits beschrieben, ist die OTTO Group weltweit in 30 Nationen vertreten: So unter anderem in Europa, Asien sowie Nord- und Südamerika. Für knapp 50.000 Beschäftigte ist die Gruppe laut dem Bewertungsportal kununu ein Unternehmen mit Zukunftsfähigkeit – das zeigt auch der Umsatz des Jahres 2015/2016 von 12,5 Mrd. Euro. Für 2017 liegen bisher noch keine Zahlen vor, die Prognosen sind aber durchaus positiv. Wer sich übrigens für die OTTO Group als Arbeitgeber interessiert, kann auf dem Azubi-Blog „Nachgefragt“ gezielt recherchieren.

Betrachtet man die Statistiken aus dem gesamten Multichannel-Handel, so wird deutlich, dass dieses Geschäftssegment mit 9,8 Mrd. Euro einen erheblichen Teil des Umsatzes ausmacht. E-Commerce nimmt hier einen besonderen Stellenwert ein: Mit 7,0 Mrd. Euro Online-Umsatz gehört die OTTO Group zu den größten Online-Händlern der Welt.

Zum Imperium der OTTO Group gehören viele einzelne Unternehmen

E-Commerce auf dem Vormarsch

Die OTTO Group orientiert sich am Zeitgeist: In der Gesellschaft ist der Onlinehandel mehr als auf dem Vormarsch – und das zeigen auch die Firmen, die allesamt unter dem Namen der OTTO Group verbunden sind. Dazu gehört nicht nur der bekannte OTTO Webshop, sondern unter anderem auch folgende Marken:

  • Frankonia
  • Hermes
  • bonprix
  • Manufactum
  • Witt-Gruppe

Dieser kleine Ausschnitt der zahlreichen Konzerngesellschaften ist ein Zeugnis davon, dass die OTTO Group den Schwerpunkt deutlich auf den E-Commerce-Bereich gelegt hat und auch weiterhin legt.

Was also im Jahr 1949 in Hamburg mit 28 Paar Schuhen in einem handgebundenen Katalog begann, hat sich nun zu einem der führenden Onlinehäuser der Welt und einem multinationalen Konzern mit drei Geschäftsbereichen etabliert.

OTTO Group unterwegs: Interessantes aus der Welt des Onlinehandels

Dass bei der OTTO Group die digitale Welt des Einzelhandels absolut im Fokus steht, beweisen nicht nur die Umsatzzahlen, sondern auch ein Blick auf die Website und auf den Corporate Blog der Handels- und Dienstleistungsgruppe, wo auch die digitale Unternehmenskultur deutlich wird.

In spannenden Beiträgen widmen sich die Autoren Themen wie „Web-Algorithmen-TÜV“, „Video-Chat für den Kundenservice“ und „Digitalisierung: Was passiert da eigentlich?“. Und eines wird dabei klar: E-Commerce, das Word Wide Web und die zukünftigen Entwicklungen in puncto Onlinemarkt stehen hier voll und ganz im fachlichen Mittelpunkt!

Wenn du dich nicht nur für die Theorie, sondern auch für das Onlineshopping an sich begeistern kannst, dann lohnt sich ein Blick auf unsere Gutscheine von OTTO.

 

Bildquelle: baur-gruppe.com & otto.de