Yes to the dress: Das perfekte Hochzeitsgast-Outfit

Hochzeitsgast Outfit

Wird der Bund fürs Leben geschlossen, soll es ein unvergessliches Erlebnis werden – nicht nur für das Brautpaar, sondern auch für Freunde und Familie. Doch was macht das perfekte Outfit für den Hochzeitsgast aus? Wie ist der Dresscode und was sind No-Gos? SPARWELT verrät euch, wie ihr als Trauzeuge, Brautjungfer oder Hochzeitsgast mit dem richtigen Styling und ausgewählten Accessoires punkten könnt.

Outfit-Ideen für Hochzeitsgäste: Das sind die Dos and Don'ts

Looks für Brautjungfer, Trauzeugin & Co.

Die Hochzeit ist natürlich der Tag der Braut und des Bräutigams. Trotzdem beschäftigt die Kleiderwahl viele Gäste schon Wochen vor dem großen Tag.

Wichtig: Ihr dürft der Braut mit eurem Hochzeitsgast-Outfit nicht die Show stehlen! Ein festliches Cocktailkleid in Pastelltönen oder mit dezentem Muster ist eine sichere Bank.

Um bei der Länge auf Nummer sicher zu gehen, wählt euer Kleid am besten mindestens in Knielänge. Für eine Trauung in der Kirche sollten außerdem die Schultern bedeckt sein. Falls ihr ein schulterfreies Modell wählt, denkt also an eine Stola, einen Cardigan oder ein Tuch.

Auch wenn das kleine Schwarze ein echter Klassiker ist, auf der Hochzeit ist es kein gern gesehener Gast. Setzt lieber alternativ auf Dunkelblau. Auf gar keinen Fall solltet ihr Weiß tragen, denn diese Farbe ist allein der Braut vorbehalten.

Trauzeugin Look

Do:

  • Pastelltöne
  • Dezente Muster
  • Dunkelblau
  • Knielange Kleider
  • Etuikleider mit wenig Dekolleté

Don't:

  • Weiß, Creme, Beige oder helle Nudetöne
  • Signalfarben
  • Schwarz
  • Zu kurze Kleider
  • Tiefe Ausschnitte

Unsere Favoriten bei ABOUT YOU

Trauzeugen Outfit

Klassische Anzüge mit dem gewissen Etwas

Während Frauen bei der Hochzeit die Qual der Wahl haben, ist bei den Herren in der Regel schnell klar, was sie anziehen sollen: Der elegante Anzug in Schwarz, Anthrazit, Dunkelbraun oder Dunkelblau ist die beste Option für den Bräutigam und auch für seine Hochzeitsgäste.

Wie bei den Frauen gilt auch für die Herren der Schöpfung: Der Bräutigam sollte mit seinem Outfit klar im Vordergrund stehen. Allzu farbenfrohe Sakkos und Hemden mit Mustern sind daher tabu.

Wichtig: Der Anzug muss gut sitzen und sollte im Idealfall auf das Motto der Hochzeit abgestimmt sein.

Do:

  • Anzüge in Schwarz, Anthrazit oder Dunkelblau
  • Einfarbige Krawatte oder Fliege
  • Gepflegte, geputzte Oxford-Schuhe
  • Klassisches Hemd in Weiß oder Schwarz
  • Gürtel- und Schuhfarbe aufeinander abstimmen

Don't:

  • Kurzärmeliges Hemd / T-Shirt + Jeans
  • Auffällige Krawatten oder Fliegen
  • Sneaker
  • Hemden in schrillen Farben und Mustern
  • Zu viele Farben in einem Outfit

Unsere Favoriten bei ABOUT YOU

Dresscode Hochzeit: 5 Fragen, die ihr euch stellen solltet!

Dresscode Hochzeit

Sobald die Hochzeitseinladung in den Briefkasten geflattert ist, beginnt das große Rätseln: Mit welchem Hochzeitsgast-Outfit liege ich richtig?

Je nach Wetterlage, Location und Motto der Hochzeit ist andere Kleidung gefragt. Wir haben euch ein paar Fragen formuliert, die helfen, das richtige Outfit für den großen Tag zu bestimmen.

  1. Ist ein Dresscode in der Einladungskarte erwähnt?
    Einige Hinweise darauf, wie das Fest geplant wird, findet ihr in der Einladungskarte. Vereinzelt wird auch ein konkreter Dresscode genannt.
  2. Hat die Hochzeit ein konkretes Motto?
    Bei Motto-Hochzeiten gibt es verschiedene Abstufungen. Manchmal ist nur ein Farbschema vorgegeben, wie "Weiß und Rosé", oder es gibt ein Motto, das dem Hobby der werdenden Eheleute entspricht wie Mittelalter oder Biker-Look.
  3. Wo findet die Hochzeit statt?
    Für eine Vermählung am Strand ist ein anderes Hochzeitsgast-Outfit gefragt als für eine Trauung im Schloss. Für eine Zeremonie im Freien solltet ihr euch überlegen, wie ihr den Look wetterfest macht. Mit einem Regenschirm und einem leichten Mantel ist man für alle Wetterlagen gerüstet.
  4. Ist es eine kirchliche oder standesamtliche Trauung?
    In der Kirche gilt meist ein strikterer Dresscode als im Standesamt. In Letzterem darf sich legerer gekleidet werden. Man sollte an eurem Look jedoch trotzdem noch erkennen, dass es sich um eine Hochzeit handelt.
  5. Zu welcher Jahreszeit wird geheiratet?
    Die meisten Hochzeiten finden im Frühling und Sommer statt. Meist wird also bei Sonnenschein "Ja" gesagt. Vereinzelt kann es aber auch dazu kommen, dass sich im Herbst oder Winter getraut wird. Falls ihr unsicher seid, wie warm oder kalt es am Hochzeitstag sein wird, könnt ihr euch durchaus ein zweites Outfit oder einzelne Teile (wie ein zweites Paar Schuhe oder ein zweites Kleid) zur Hochzeit mitbringen.
3 häufige Dresscodes für festliche Anlässe:

  • White Tie ist die eleganteste Kleiderordnung. Sie fordert von Frauen ein bodenlanges Abendkleid in dezenter Farbe kombiniert mit geschlossenen Pumps. Männer tragen für den Dresscode einen Frack mit weißer Fliege.
  • Black Tie verlangt von den Herren der Schöpfung einen schwarzen Smoking mit weißem Hemd und schwarzer Fliege. Frauen können entweder ein klassisches Abendkleid, ein festliches Kostüm oder ein Cocktailkleid tragen.
  • Cocktail ist der Dresscode, der am meisten Spielräume zulässt. Männer tragen einen dunklen Anzug und Frauen Cocktailkleider in Knielänge.

Unser Tipp:

Wenn ihr euch mit dem Hochzeitsgast-Outfit unsicher seid, fragt am besten direkt beim Brautpaar nach, was sie sich unter dem Hochzeit-Dresscode genau vorstellen. So seid ihr auf der sicheren Seite.

Styling leicht gemacht: Make-up & Frisuren für Hochzeitsgäste

Mindestens so wichtig wie ein perfektes Kleid ist eine gut sitzende Frisur und ein gepflegter Look inklusive Make-up. Eine besonders schöne Wirkung erzielt man, wenn das Make-up auf das Kleid, die Augenfarbe und den Hautton abgestimmt ist. So ergibt sich ein stimmiges Erscheinungsbild, das die natürliche Schönheit unterstreicht. Wie bereits bei der Wahl des Kleides gilt: weniger ist mehr!

Trumpft also nicht am frühen Mittag schon mit Smokey Eyes und tiefrotem Lippenstift auf. Setzt besser auf Apricot, Rosé und Nude-Töne. Gerade wenn die Hochzeit im Hochsommer stattfindet, reicht ein leichtes, gut haltendes Tages-Make-up.

Ruck-zuck-Hochzeitsfrisur: Der klassische Dutt

  1. Macht euch einen Zopf.
  2. Teilt den Zopf in 2 Partien. Nehmt die rechte Partie und dreht sie zu einem Dutt ein.
  3. Fixiert den Dutt mit einer Haarnadel.
  4. Flechtet jetzt die andere Partie und legt sie anschließend um den Dutt.
  5. Fixiert alles mit Haarnadeln und Haarspray und schon ist eure blitzschnelle Hochzeitsfrisur perfekt.
Haar Tutorial

Accessoires für den funkelnden Auftritt

Accessoires Hochzeitsgast

Das Kleid ist besorgt, die Frisur sitzt: jetzt geht es an den Feinschliff! Mit den richtigen Accessoires wertet ihr jedes Outfit entschieden auf und sorgt für Glamour.

3 einfache Stylingregeln

  1. Weniger ist mehr: Wenn ihr bereits ein sehr auffälliges Kleid tragt, sollte der Schmuck dezenter gehalten werden. Andersrum: Ein schlichtes Kleid darf gerne mit etwas mehr Bling-Bling kombiniert werden.
  2. Große Taschen sind Tabu! Schließlich wollt ihr tanzen und das Brautpaar feiern. Da braucht es nicht euren halben Hausstand.
  3. Abstimmung ist alles! Schaut, dass euer Outfit von den Farben her harmonisch wirkt.