Die schönsten Einrichtungsstile im Überblick – finde deinen Style!

Wohnstile im Überblick

Tschüss zusammengewürfelte Möbel, wir wollen ein Konzept! Wir zeigen dir, wie du in nur 3 Schritten deine Vorlieben entdeckst und diese mithilfe unseres Wohnstilfinders deinem Favoriten zuordnest. Wie du deinen Lieblingswohnstil anschließend ganz einfach umsetzen kannst, liest du in unserer Übersicht. Unsere absoluten Lieblinge für die kommende Herbst- und Wintersaison? Kolonialstil, Lagom und Industrial! Entdecke jetzt unsere Stylingvorschläge!

Wohnstillexikon – die angesagtesten Einrichtungsstile im Überblick

Boho, Ethno und Urban Jungle – diese Wohnstile klingen interessant, aber leider hast du überhaupt keine Ahnung, was sich dahinter versteckt?

Kein Problem! In unserem Wohnstillexikon findest du die beliebtesten Wohnstile mitsamt aller Infos, was die Stile ausmacht!

Obendrauf stellen wir dir ausgewählte Produkte unserer 3 Lieblingswohnstile vor und sagen dir, wo du sie günstig schoppst.

INDUSTRIAL CHIC

Nicht gerade zart, eher rau und robust wirkt der Industrial Chic. Er entfaltet sich insbesondere in großen, weiten Räumen wie Wohnzimmern oder Schlafbereichen.

Rohe Backsteinwände, Betonpfeiler oder Elemente aus angerostetem Metall geben dem Industrial Chic (auch Loftstil genannt) eine ganz individuelle Note.

Dabei muss nicht dein ganzer Wohnbereich "industrial" sein. Auch kleine Akzente, wie zum Beispiel Lampen oder Wanddeko, geben deinem Heim eine industrielle Note.

Materialien und Möbel für den Industrial Chic

STYLING:

Der puristische Einrichtungsstil dient dir als Basis.

Konzentriere dich bei der Wahl der Möbel und (wenigen) Dekoartikeln auf einen "industriellen" Touch, welchen zum Beispiel verschiedene Metalle mitbringen.

Funktioniere Werkzeuge zu Alltagsgegenständen um (zum Beispiel als Schlüsselbrett) und setze damit Highlights.

UNSER DIY-GEHEIMTIPP:

Ausgediente Holzpaletten lassen sich dank ihres rauen Charakters prima in das Wohnkonzept des Industrial Chic integrieren.

Die praktischen Transporthelfer lassen sich schnell umfunktionieren: zum Beispiel zu einem Regal. Die einzelnen Streben bieten eine perfekte Ablagefläche. Memos, Skizzen, Fotos und vieles mehr können einfach daran gepinnt werden.

MATERIALIEN & MÖBEL:

  • Raue Naturmaterialien (Beton, Eisen, grobes Holz, rostiges Metall, Leder)
  • Einzelstücke aus der Werkstatt, z.B. eine Werkbank
  • Chesterfield-Möbel, Sideboards, flache Teppiche, Möbel mit Nieten und Stahlbeschlägen

FARBEN & MUSTER:

  • Braun, Grau, Schwarz, Metallictöne
  • Einzelstücke in kräftigen Farben, zum Beispiel Rot
  • Geometrische Muster
  • Raue Naturstrukturen (z.B. Steinwand)

DEKORATION:

  • Zurückhaltende Deko
  • Kissen mit geometrischen Prints
  • Lampen aus Metall (wie in einer Werkstatt oder Fabrikhalle), alte Werkzeuge
  • Rustikale Stumpenkerzen in dunklen Tönen

Unsere Lieblingsprodukte: Lampen im Industial Chic von Lampenwelt

KOLONIALSTIL

Der Kolonialstil ist der perfekte Wohnstil für alle Weltenbummer und Fernwehgeplagten. Denn er verbindet Alltägliches mit dem Exotischen. Er ist ein wenig Heimat und ein wenig weite Ferne.

Den Ursprung hat dieser Wohntrend in der Kolonialisierung Amerikas, Afrikas und Südostasiens. Er beschreibt die Vermischung der alten und der neuen Kultur.

Denn die dort lebenden Europäer – wie Spanier, Franzosen und Holländer – brachten ihren heimischen Stil mit und vermischten ihn mit dem ortsansässigen Wohnstil. 

Materialien und Möbel für den Kolonialstil

STYLING:

In der Wüste der zahlreichen Wohntrends ist der Kolonialstil unverkennbar, denn er zeichnet sich durch viel schweres, dunkles Holz und Leder aus. Möbel aus Teak und Nussbaumholz gehören genauso zum Style wie Sessel und Hocker aus Leder.

Gleichzeitig ist dieser Wohnstil sehr farbenfroh, da die Deko auf traditionelle asiatische oder afrikanische Muster zurückgreift.

Wichtig ist, dass du deinen Wohnraum nicht überfrachtest – ein paar ausgewählte Möbelstücke reichen vollkommen. Die Wände sollten Weiß gehalten werden, um die wuchtigen Holzmöbel auszugleichen.

Bei der Deko ist erlaubt, was gefällt – vorausgesetzt, es ist exotisch! Von asiatischen Mustern auf Kissen bis hin zu afrikanischen Masken an der Wand ist alles dabei.

Auch tropische Pflanzen wie Palmen oder Orchideen gehören zu diesem Stil dazu.

MATERIALIEN & MÖBEL:

  • Dunkle Edelhölzer wie Teak, Nussbaumholz und Mahagoni oder tropische Harthölzer wie Mango, Palisander, Akazie und Sheesham
  • Aufwendige Verzierungen und Schnitzereien
  • Naturmaterialien wie Rattan, Sisal oder Bast
  • Leder

FARBEN & MUSTER:

  • Wände in Weiß
  • Deko in Rot, Gelb, Orange oder Terracotta

DEKORATION:

  • Wohntextilien aus Seide oder Baumwolle mit orientalischen und afrikanischen Mustern oder Tierfelloptik 
  • Körbe und Teppiche aus Naturmaterialien wie Sisal, Bast oder Bambus
  • Afrikanische oder indonesische Masken
  • Dekoschalen aus Holz oder Bambus

Unsere Lieblingsprodukte: vom Massivholzbett bis zur Zimmerpalme

LAGOM

Eine wörtliche Übersetzung des schwedischen Wortes Lagom gibt es nicht. Sinngemäß beschreibt es jedoch ein Lebensgefühl, das es auf die goldene Mitte abgesehen hat.

Es dreht sich alles um das richtige Maß. Kein Zuviel, kein Zuwenig, sondern alles in genau richtig. Das gilt natürlich auch für Möbel und Dekoration!

Auch farblich ist eher Zurückhaltung angesagt. Bewegt euch pro Raum nur innerhalb einer Farbfamilie und setzt natürliche Akzente wie Blüten oder Zweige.

Materialien und Möbel für den Stil Lagom

STYLING:

Beim Styling ist es wichtig, das gesunde Mittelmaß zu finden. Die Räume sollten schlicht eingerichtet sein, ohne zu viel Schnickschnack, und bloß nicht überfüllt werden. Trotzdem dürfen sie nicht ungemütlich oder kalt wirken.

Die Möbel sollten funktional und gemütlich zugleich sein. Was keinen Sinn erfüllt, fliegt raus. Sie sollten wertig sein, denn bei Lagom zählt Qualität über Quantität! Dabei legt der Trend viel Wert auf einen bewussten Umgang mit Ressourcen und liebt natürliche Materialien wie Holz oder Wolle.

Auf grelle Farben und viel Plüsch, wie es zum Beispiel beim Hygge Style angesagt ist, musst du hier verzichten.

MATERIALIEN & MÖBEL:

  • Natürliche, nachhaltige Materialien wie Wolle oder Holz
  • Praktische, funktionale Möbel, die trotzdem bequem sind
  • Gern Second Hand oder upcycled

FARBEN & MUSTER:

  • Dezent und aufeinander abgestimmt
  • Helle Wände
  • Neutrale, erdnahe Töne
  • Kaum oder dezente Muster

DEKORATION:

  • Dezent einsetzen
  • Nützlichkeit ist unabdingbar
  • Filigran und ohne großen Schickschnack oder Prunk
  • Blumen, Blüten und Zweige

Unsere Lieblingsprodukte: schlicht, funktional, nachhaltig

BOHO CHIC

Gibt es einen Wohnstil, der ungezwungen fröhlich wirkt und bei jedem Geschmack eine persönliche Note erlaubt? Ja, Boho! Dieser Stil steht für eine freie Lebensart und ein fröhliches Wohndesign.

Die Abkürzung für Bohemian bezeichnet die Kultur Intellektueller und Künstler, die sich im 19. Jahrhundert gegen das steife Bürgertum aufgelehnt haben.

Auch du zählst dich zu unkonventionellen Freidenkern? Dann könnte dieser Wohnmix aus Hippie, Ethno und Orient genau das Richtige für dich sein!

Materialien und Möbel für den Boho Chic

STYLING:

Wie du die Bohemian Lebensfreude in Interior-Design überführt? Vereine sinnliche, üppige Elemente wie eine opulente Sitzlandschaft mit der Leichtigkeit von Wohnaccessoires wie geflochtenen Körben oder Rattan-Deko. Verzichte auf eine Schrankwand und kombiniere stattdessen mehrere einzelne Kommoden.

Der etwas zusammengewürfelte Look ist somit willkommen, genau wie weiche, fließende Formen statt geradliniger Möbel. Zum Boho-Flair tragen auch unperfekte Details wie unbearbeitetes Holz, Retro- und Vintage-Elemente bei.

Sehr gut funktioniert beim Boho die Verbindung mit anderen Stilen. Mit ganz viel Weiß und Beige sorgst du für den natürlich edlen Ibiza-Look. Mehr Hippie wird es mit farbenfrohen Lackierungen, orientalischen und folkloristischen Mustern. Kuschelige Wohntextilien runden das Gesamtbild schließlich ab.

MATERIALIEN & MÖBEL:

  • Naturbelassene Materialien: Korb, (unbearbeitetes) Holz, Rattan, Leder
  • Möbel: Massivholz, webstoffüberzogene Sofas und Stühle, marokkanische Elemente wie Poufs
  • Textilien: Leinen, Baumwolle, Samt

FARBEN & MUSTER:

  • Erdige Grundtöne wie Beige, Braun, Olive und Khaki
  • Leuchtende Farbakzente für den Hippielook
  • Animalprints, florale, orientalische und Ethno-Muster

DEKORATION:

  • Pflanzen & Skulpturen
  • Bunte Kissen, Bezüge mit Bommeln, gehäkelte Decken
  • Hochflorteppiche
  • Wohnaccessoires mit Gold- und/oder Silberakzenten

MARITIMER STIL

Du willst mehr Freiheit und grenzenlose Weite in deinem Zuhause spüren? Und am liebsten die See zu dir nach Hause holen? Dann ist der maritime Einrichtungsstil genau dein Ding.

Shoppen kannst du diesen klassischen Stil bei fast allen bekannten Einrichtungsläden wie Maisons du Monde, home24, OTTO oder Loberon.

Bringe mit Blau-Weiß-Kombinationen Ruhe und Entspannung in deine vier Wände und setze Akzente mit hübschen Fundstücken vom letzten Strandspaziergang.

Materialien und Möbel für den Maritimen Stil

STYLING:

Dein Wohnzimmer soll an ein Haus am Meer erinnern und Urlaubsfeeling verströmen? Dann ist Leichtigkeit dein wichtigstes Stilmittel!

Nutze  transparente Stoffe, die luftig im Wind wehen, wenn das Fenster geöffnet ist. Ein locker arrangierter Blumenstrauß unterstreicht den natürlichen Look. Wähle eine Kombination aus verschiedenen Gräsern und Blüten mit zurückhaltender Farbgebung.

Auch Naturmaterialien wie helles Holz, Bast, Rattan und Baumwolle helfen dabei, das maritime Lebensgefühl in die eigenen 4 Wände zu holen und wirken sehr gemütlich. Wie sonnengeküsst wird der Look, wenn noch gelbe oder goldene Deko-Elemente hinzukommen.

MATERIALIEN & MÖBEL:

  • Holz, Leinen, Baumwolle
  • Accessoires und Möbel aus Treibholz
  • Schöne Kombination: Möbel im Vintage-Stil

FARBEN & MUSTER:

  • Blau, Weiß und Rot, Akzente in Gelb, Gold, Grün
  • Streifenmuster
  • Nautische Symbole (z.B. Anker, Windrose)
  • Meeresbewohner-Motive (z.B. Fische, Meerjungfrau etc.)

DEKORATION:

  • Muscheln, Steine oder Treibholz
  • Kissen & Textilien mit nautischen Symbolen
  • Accessoires aus poliertem Messing
  • Mitbringsel vom Strandurlaub
  • Strauß aus Strandgräsern, Edel-Disteln, Sterndolde

URBAN JUNGLE

Du sehnst dich nach mehr Grün, Natur und tropischem Flair? Mit dem Wohntrend Urban Jungle holst du den Dschungel direkt in deine eigenen 4 Wände.

Das A und O dieses Trends sind natürlich Pflanzen: Dekoriere deine Fensterbänke mit Blumen in satten Grüntönen oder setze Kräutertöpfe in alte Weinkisten. 

Bei den Möbeln bleibt alles schön naturbelassen. Holz, Leder und Leinen komplementieren den Look. So kreierst du deine ganz eigene grüne Welt daheim.

Materialien und Möbel für den Urban Jungle

STYLING:

Raus aus dem Alltag und dem Großstadtwahnsinn und rein in die heimische grüne Oase: Dafür steht Urban Jungle.

Naturbelassene Möbel aus Holz, stylische Sitzmöglichkeiten aus Leder und Tapeten mit Palmenmotiven. Aus all diesen natürlichen Materialien lässt sich ein zauberhafter Traum von Grün direkt nach Hause holen.

Kombinieren lässt sich Urban Jungle mit dem skandinavischen Einrichtungsstil, dem Industrial Look oder auch dem mediterranen Design. Vor allem zu zurückhaltenden Wohnkonzepten passt der grüne Urban Jungle Look hervorragend und setzt frische Farbtupfer.

Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt! Mit Hilfe von ausgewählten Accessoires unterstreichst du die wilde Seite deiner Wohnung. Greife zu großen Windlichtern, exotischen Pflanzen und Dekoartikeln aus gold- oder kupferfarbenem Messing.

MATERIALIEN & MÖBEL:

  • Naturbelassene Materialien: Holz, Leinen und Leder
  • Möbel: alte Weinkisten oder Holzpaletten, Hängematte
  • Wohnaccessoires aus Glas, Metall und natürlichen Materialien wie Bast & Bambus

FARBEN & MUSTER:

  • Helle, natürliche Grundfarben: Weiß, Hellgrau, Beige
  • Akzente aus grünen Pflanzen und goldenen Wohnaccessoires
  • Botanische Illustrationen an Wänden

DEKORATION:

  • Viele Pflanzen & Blumen
  • Korkboden, Töpfe & Vasen aus Metall, Beton & Ton
  • Girlanden, Lichterketten, Windlichter

HYGGE STYLE

Du magst es gemütlich und kuschelig? Dann mache es dir mit dem absoluten Trend-Style der letzten paar Jahre schön hyggelig zu Hause: dem Hygge-Style.

Das dänische Designkonzept sorgt für ein dauerhaftes Gefühl von Komfort und Glück. Im Zentrum stehen Gemütlichkeit, Entspannung und Zufriedenheit. 

Kuschelige Decken zum Verkrümeln, romantische Windlichter für gedimmtes Licht und helle Naturfarben mit schönen Akzenten sorgen für eine heimelige Atmosphäre in deinem Heim.

Materialien und Möbel für den Hygge Style

STYLING:

Hygge steht für Gemütlichkeit mit sanftem Kerzenschein, knisterndem Ofen und natürlichen Möbeln aus Holz, Leinen, Leder und Wolle. Wer sich für diesen Einrichtungsstil entscheidet, setzt auf Möbel in harmonischen Beige- und Grautönen. Für Akzente sorgst du mit Farben wie Petrol oder einem satten Grün.

Gemusterte Teppiche, grafische Lampen oder dekorative Bilder mit Formen passen ideal zu dem Hygge-Stil. Durch die Farben und Stoffe wird dein Hygge-Raum zu einer einladenden gemütlichen Wohlfühloase, die du am liebsten nie wieder verlassen möchtest.

Nutze vor allem Teppiche und Dekokissen, um für jede Menge Heimeligkeit zu sorgen.

MATERIALIEN & MÖBEL:

  • Kuschelige und warme Materialien: Felle, gemütliche Kissen, flauschige Teppiche
  • Holz: Birke, Kiefer, Eiche, Esche
  • Möbel: Holzstühle oder ein bequemes graues Sofa mit Kissen

FARBEN & MUSTER:

  • Weiß als Grundfarbe
  • Rosé, Hellblau, Vanille und Minze als frische Pastellfarben
  • Grau, Schwarz, Gelb, Petrol, Azurblau als Akzentfarben

DEKORATION:

  • Große Kerzen und kuschelige Teppiche
  • Vasen aus Keramik und Porzellan
  • Lichterketten und Girlanden
  • Dekomaterialien: Holz, Metall, Äste, Moose, Steine, Zapfen

MEDITERRANER STIL

Freue dich auf natürliche Materialien, warme Farbtöne und ein helles, sonniges Ambiente. Der mediterrane Wohnstil bringt toskanisches Flair in dein Wohnzimmer.

Wähle Wohnaccessoires in erdigen Farbtönen wie Braun und setze Akzente mit natürlichem Grün oder knalligen Blau. Bereits die Farbwahl verspricht ein natürliches Flair.

Als Materialien wählst du viel Holz, Ratten oder Terrakotta. Der Boden besteht traditionell aus Marmor. Und schon fühlst du dich wie im Urlaub in Italien.

Materialien und Möbel für den Mediterranen Stil

STYLING:

Ein wenig "La dolce Vita", eine Prise Leichtigkeit und viel Natürlichkeit – das macht den mediterranen Einrichtungsstil aus.

Kombiniert natürliche Materialien wie Rattan und Holz mit weiß verputzen Wänden. Schöne Tischwäsche aus kühlendem Leinen findet Platz am antiken Esstisch. Ein Olivenstrauch ziert deine Küche.

Ein hübsches Mosaik bringt traditionelle Kunst ins Spiel und setzt schöne Akzente.

FARBEN & MUSTER:

  • Erdtöne, Ocker, Lavendel, Grün- und Blautöne
  • Mosaike
  • Pflanzenmotive: z.B. Olive

MATERIALIEN & MÖBEL:

  • Holz (Oliven, Pinien, Walnuss)
  • Rattan, Terrakotta, Marmor
  • Fußboden gefliest oder Naturstein

DEKORATION:

  • Schmiedeiserne Gartenmöbel (für drinnen & draußen)
  • Sessel aus Korbgeflecht
  • Gefäße und Schalen aus Terrakotta (auch bepflanzt)

ETHNO-ORIENTALISCHER STIL

Du liebst den exotischen Stil à la Tausendundeine Nacht? Dann ist der Ethno-Orientalische Stil vermutlich genau dein Ding!

Antike Accessoires aus Eisen oder Silber, farbenfrohe Mosaik, hübsche Laternen und bunte Teppiche sind die Merkmale dieses Stils.

Zurückhaltung ist bei diesem märchenhaften Einrichtungsstil fehl am Platz, denn hier darf es gern etwas mehr sein!

Materialien und Möbel für den Ethno Stil

STYLING:

Ethno steht für den individuellen, einzigartigen Mix verschiedener Kulturen. Authentisch wirkt der Wohnstil, wenn du schöne Wohnaccessoires, Möbel und Heimtextilien wählst, welche die verschiedenen traditionellen Handwerkskünste der Welt miteinander vereinen.

Muster und Ornamente spielen eine große Rolle. Passe den Stil ganz individuell an deine Farb-Vorlieben an. Fans von gedeckten Farben nutzen verschiedene Gewürztöne. Knallige Pink- und Rottöne sind das leuchtende Pendant.

Nutze Tücher im orientalischen Look als Vorhang und mache es dir mit großen Kissen oder Lederpoufs auf dem Fußboden gemütlich.

Mit glänzenden Accessoires aus Kupfer, Messing, Zinn oder Silber rundest du den Ethno-Stil ab.

Genieße dein persönliches Marrakesch-Feeling!

MATERIALIEN & MÖBEL:

  • Leder, Seide, Brokat, Organza, Baumwolle
  • Mosaik aus Glas oder Stein

FARBEN & MUSTER:

  • Kräftige Farben: Rot, Orange, Senfgelb, Pink, Gold- und Silbertöne
  • Erdtöne
  • Textilien mit Zickzack-Muster

DEKORATION:

  • Flechtmöbel
  • Traditioneller Kelim
  • Silbertablett mit Kerzengläsern

PURISTISCHER STIL

Leichtigkeit und Zurückhaltung sind die Merkmale dieses trendigen Wohnstils. Ganz im Gegenteil zum Ethno-Stil ist hier weniger mehr. 

Der Wohnstil lebt von seiner Klarheit. Verzichtet auf Muster und Knallfarben und legt euren Fokus auf Helligkeit und Freiraum. Dezente Akzente sind erlaubt.

Erlaubt sind sanfte Stoffe wie Seide und Organza, aber auch harte Materialen wie Glas oder Stein. Wie immer gilt: der Mix macht's.

Materialien und Möbel für den Puristischen Stil

STYLING:

Der puristische Wohnstil bringt modernes Design in deine Wohnung. Möbel mit klaren Linien, schlichtem Design, viel Weiß, Grau und Schwarz und nur wenige Dekorationselemente sind die wichtigsten Zutaten.

Der Purismus lebt von Weite und Freiraum in Kombination mit nur wenigen nötigen Möbelstücken.

Praktisch: Hier räumt es sich schnell auf. Außerdem neigt man bei diesem übersichtlichen Wohnstil eher weniger dazu, Dinge unnötig rumliegen zu lassen, weil diese kleinen Ungereimtheiten besonders schnell ins Auge stechen.

Der puristische Einrichtungsstil lässt sich prima mit dem skandinavischen Stil und dem Industrial Chic kombinieren.

MATERIALIEN & MÖBEL: 

  • Holz, Chromstahl, Glas, Stein, Kaschmir, Leinen, Baumwolle, Seide
  • Klares, leichtes Möbeldesign
  • Qualitativ hochwertige Materialien im Fokus

FARBEN & MUSTER:

  • Weiß, Schwarz, Grau, Anthrazit und andere dezente Farbtöne
  • Knallige Töne vermeiden
  • Auf Muster verzichten

DEKORATION:

  • Zurückhaltende Dekoration, reduzierter Einsatz
  • Pflanzen (Farne, Palmen) sind ideal als Dekoelemente
  • Leere Wände, freie Flächen, viel Licht

RETRO STIL

Der Retro Stil geht zurück auf die 50er bis 70er Jahre und steht für einen Mix aus klassischer Eleganz und ausdrucksstarkem Design.

Organische Formen wie der berühmte Nierentsich prägen den Einrichtungsstil, der gerade wieder voll im Kommen ist. 

Grafische Muster und geometrische Formen treffen auf Materialien wie Holz, Leder, Kunststoff, Chrom und Stein.

Materialien und Möbel für den Retro Stil

STYLING:

Tapeten und Stoffe mit auffälligen Prints in knalligen Farben erfordern etwas Mut. Aber auch mit Kleinmöbel im Retro-Design wird der Stil gut angedeutet.

Kombinieren kannst du ihn mit puristischen Elementen und Accessoires aus dem Industrial Chic.

Retro oder Vintage?

Retro beruht auf einem früheren Einrichtungsstil. Es handelt sich dabei um neue Möbel nach altem Vorbild. Du willst lieber Möbel aus der Originalzeit? Dann ist Vintage dein Wohnstil!

MATERIALIEN & MÖBEL:

  • Holz, Leder, Chrom, Stein und Kunststoff
  • Formholzmöbel (dünne Eichen-, Buchen- oder Teakholzmöbel, mit klassisch-elegantem Charme)
  • Berühmteste Möbelstücke: Ohrensessel, Panton Chair, Cocktailsessel und Nierentisch

FARBEN & MUSTER:

  • Grafische Muster & geometrische Formen
  • Pastelltöne, Naturtöne, Schwarz
  • Akzente mit Möbelstücken in Knallfarben
  • Petrol, Orange und Flaschengrün

DEKORATION:

  • Kissen mit auffälligen grafischen Mustern
  • Leuchten und Wohnaccessoires in auffälligen Farben
  • Sessel und Beistelltischchen

LANDHAUSSTIL

Ein Apfelbaum im Garten, ein Feuer im Kamin – da sehnt man sich ganz schnell nach dem entspannten Landleben!

Gemütlich, naturverbunden und idyllisch: Möbel und Wohnaccessoires im Landhausstil bringen auch in jede Stadtwohnung Country Feeling!

Rustikal, aber trotzdem leicht und modern, mit hartem Stein und weichem Holz – so lässt sich der Landhausstil modern interpretieren.

Materialien und Möbel für den Landhausstil

STYLING:

Der moderne Landhausstil steht für Gemütlichkeit mit klaren Strukturen und trendigen Wohnaccessoires.

Kombiniere Möbel aus Massivholz mit dazu passenden Textilien aus Leinen, Accessoires aus Kork mit coolen Designerleuchten und rustikalen Highlights.

Übrigens: Weniger ist mehr! Schwere dunkle Bauernmöbel kombinierst du am besten mit leichten Gegenstücken. Deko in hellen Farben lockert auf. Den natürlichen Touch erreichst du ganz schnell mit einem Strauß frischer oder getrockneter Blumen.

MATERIALIEN & MÖBEL:

  • Traditionelle Formgebungen
  • Antiquitäten, gedrechselte Möbel, Landhausmöbel und Flohmarkt-Fundstücke
  • Natürliche Materialien: Holz, Stein, Ton, Rattan, Keramik, Baumwolle, Leinen
  • Must-have: kuschelweiche Patchworkdecke

FARBEN & MUSTER:

  • Naturfarben, Pastelltöne, traditionelle Muster (Karo, florale Motive)
  • Helle und dunkle Töne im Wechsel
  • Natürliche Farbpalette: Wollweiß, dunkles Blau, Rot

DEKORATION:

  • Porzellan mit floralem Dekor
  • Blumen und rustikales Steingut
  • Hussen, Felle und textile Wohnaccessoires für rustikale Gemütlichkeit

SHABBY CHIC

Dieser Einrichtungsstil verbindet gekonnt Neues, Flohmarktstücke und Selbstgemachtes zu einem super trendigen Look. 

Shabby Chic lebt von den Spuren, welche die Zeit auf Möbelstücken und Wohnaccessoires hinterlässt. Ob echt oder künstlich ist dabei egal.

Der Used Look ist ein wichtiges Merkmal. Bonbontöne, Spitze und romantische Details verleihen eine unverkennbar feminine Note.

Materialien und Möbel für Shabby Chic

STYLING:

Der Charme des Gebrauchten steht beim Shabby Chic im Vordergrund. Ein Tisch oder Schrank mit Gebrauchsspuren, die sich im Lack zeigen, sind ein Hingucker. Dazu passen Accessoires mit Romantik-Touch, wie Vogelkäfige, Blumen oder Herzen aus natürlichen Materialien. Shabby Chic besticht mit Pastelltönen, die dem Gesamtbild viel Leichtigkeit geben.

Den Used Look auf Holzmöbeln kannst du auch ganz einfach mithilfe von Schleifpapier nachahmen.

Übrigens: Rachel Ashwell ist die Namensgeberin dieses noch sehr jungen Wohnstils. Die britische Innenarchitektin hat den Stil begründet und mittlerweile mehrere Bücher darüber geschrieben. Der Flohmarkt ist ihr zweites Zuhause, denn dort findet sie immer wieder neue Inspiration für ihre Shabby Chic Styles.

MATERIALIEN & MÖBEL:

  • Alte Möbel mit abgeplatzter Farbe
  • Strick, Spitze, Leinen, Leder, Seide oder Samt
  • Accessoires aus Metall (inkl. Rost)
  • Besonders schön: Möbel aus früheren Zeiten

FARBEN & MUSTER:

  • Pastelltöne und gedeckte Farben
  • Gern mit verspielten Details
  • Streifen und Pünktchen
  • Blumen oder Paisleymuster
  • Lackierung im Used Look

DEKORATION:

  • Erbstücke, Flohmarkt-Fundstücke
  • Motive aus Flora und Fauna, Treibholz
  • Kronleuchter

Wohnstilfinder: Dieser Einrichtungsstil passt zu dir

Welche Farbtöne magst du? Worin fühlst du dich wohl? Und welche Materialien liebst du über alles? Welche Möbel oder Deko kommt bei dir auf keinen Fall ins Haus?

Anhand dieser Vorlieben kristallisieren sich schnell die für dich passenden Wohnstile heraus. Wir zeigen dir, wie du in 3 ganz einfachen Schritten zu deinem Favoriten kommst.

Du möchtest lieber an die Hand genommen werden? Dann schau dir unsere 6 Beispiele an und lasse dich von uns zum entsprechenden Stil weiterleiten.

In 3 Schritten zu deinem Wohnstil-Favoriten

1. Inspirieren lassen:

Du benötigst  Möbelkataloge und  Interiorzeitschriften. Schneide deine Lieblingsstücke aus, halte Ausschau nach Wohnaccessoires, Möbeln, Farben, Formen, Mustern.

2. Ideen sammeln:

Was dir gefällt, fasst du auf deinem persönlichen Moodboard zusammen. Nutze dafür ein großes Blatt Papier oder eine Pinnwand.

3. Wohnstil finden:

Lass das Moodboard zu dir sprechen. Betrachte deine Zusammenfassung mit ein wenig Abstand und schon wirst du mit Sicherheit wiederkehrende Elemente entdecken. Jetzt geht es an die Zuordnung. Mithilfe unseres Wohnstilfinders wird es nun ganz einfach.

Wohnstile für Minimalisten
  • Helle Farbtöne
  • Natürliche Materialien
  • Minimalistisches Design
  • Klare Formen
Wohnstile für Antiquitätenliebhaber
  • Hell- und Dunkelkontraste
  • Antiquitäten
  • Holz, Rattan, Porzellan
  • Kerzen, Tischleuchten
Wohnstile für Holzfans
  • Pastellfarben, Rot, Blau, Weiß
  • Holzmöbel, -böden
  • Verspielte Details
  • Schwungvolles Design
Wohnstile für bunte Vögel
  • Knallige Farben, wilde Muster
  • Formen- und Materialvielfalt
  • Arrangiertes Chaos
Wohnstile für Fans des rauen Charmes
  • Gedeckte Farbtöne
  • Rohe, unbehandelte Materialien
  • Metall, Glas, Stein
Wohnstile für Liebhaber des Süd-Flairs
  • Warme Farben
  • Holzmöbel
  • Fliesen, Marmor, Terrakotta

6 Einrichtungstipps für deine Wohnung

1. DIE ZEIT
Nimm dir Zeit für die Wahl infrage kommender Wohnstile und für die Umsetzung. Bedenke, dass das Aussuchen von Tapeten, Möbel und vielen weiteren Design-Elementen Zeit erfordert.

Schaffe eine Basis und baue darauf auf. Du musst nicht alles sofort kaufen und umsetzen. Deko und Wohnaccessoires können auch nach und nach ausgesucht werden.

2. DIE FARBE
Beachte bei der Planung immer die Licht- und Größenverhältnisse des einzurichtenden Zimmers, denn Farben und Licht erzeugt bestimmte Stimmungen.

Ist der Raum groß und (tageslicht-)hell, kannst du Mut beweisen und eine kräftige Wandfarbe oder wählen. Ein kleiner Raum wirkt enger, wenn die Wände farbig gestrichen wurden.

3. DIE BELEUCHTUNG
Wie im vorherigen Punkt schon festgestellt, machen Lichtverhältnisse viel aus. Die künstliche Beleuchtung reiht sich da ein. Hier hilft allerdings oft nur ausprobieren.

Wechsel doch einmal eine Lampe, die du schon ewig habt, gegen ein anderes Design und eine anderen Leuchtkraft. So wirken Glühlampen ganz anders als Halogenlampen.

4. DIE KLARE LINIE
Kombinieren kannst du immer, denn einige Wohnstile sind zusammen ein regelrechtes Dreamteam. Dennoch sind klare Linien ein Muss, damit es nicht chaotisch wirkt.

Wichtig: Achte bei der Wahl der Einrichtung darauf, dass du nicht mehr als 2-3 Wohnstile mixt. Auch Deko lieber dezent einsetzen. Sonst wirkt dein Heim eher unruhig als gemütlich.

5. DIE INDIVIDUELLE NOTE
Sie spielt auch bei der Einrichtung eine wichtige Rolle. Schließlich ist es schön, ein besonderes Stück zu besitzen, was man vielleicht selbst (um)gestaltet hat.

Lackiere ein Schränkchen neu, beziehe einen Sessel mit einem anderen Stoff oder fahre einfach mal zum Flohmarkt, statt alle Möbel neu zu kaufen.

6. DIE WICHTIGEN KLEINIGKEITEN
Du hast Lust auf einen neuen Einrichtungsstil? Trotzdem musst du nicht gleich die komplette Wohnung neu einrichten. Selbst andere Tapeten oder aber einfach neue Deko-Ideen wirken sofort.

Tausche zum Beispiel die Fronten deiner Küche aus. Der Holzstuhl im Wohnzimmer erstrahlt mit einer neuen Lackierung zu neuem Leben. Das Sofa wandelt sich mit einer neuen Decke.