Sparwelt funktioniert am besten mit aktiviertem JavaScript

Wie viel kostet der Weg zur perfekten Strandfigur?

Drei Monate, drei Sportarten: ein Vergleich

Auch wenn Frühling und Sommer noch in weiter Ferne scheinen – schneller als gedacht sind die warmen Temperaturen da. Und mit ihnen oft die bittere Erkenntnis, dass sich etwas Hüftgold über die kalte Jahreszeit angesetzt hat. Schlau ist, wer schon jetzt den inneren Schweinehund überwindet und den überschüssigen Pfunden den Kampf ansagt. Möglichkeiten, sportlich aktiv zu werden, gibt es en masse. Das Verbraucher- und Ratgeberportal SPARWELT gibt einen exemplarischen Überblick über drei verschiedene Sportarten und vergleicht diese in puncto Effizienz und anfallender Kosten. Gegenübergestellt werden zum einen zeitlicher Aufwand und Kalorienverbrauch des Workouts sowie die Ausgaben für Bekleidung, Equipment und passende Wearables als auch für eine unterstützende Ernährung und verstärkende Supplements. Dabei stehen der Sport im Fitnessstudio, das Laufen im Outdoor-Bereich und der Radsport im Fokus der Betrachtung. Drei Sportarten, drei Monate Zeit und die große Frage: Welcher Weg zur Strandfigur ist effizient und preiswert?

 

Das klassische Fitnessstudio

Das klassische Fitnessstudio: Kosten und Effizienz

Die Mitgliederzahlen in den Fitnessstudios explodieren. Aktuell sind über 10 Millionen Menschen in Deutschland in einem solchen registriert. Ausgestattet mit modernen, ergonomischen Geräten, bieten die Studios für jedes Trainingsziel das passende Equipment.
Monatsverträge bieten einige Studios bereits ab 10 Euro an. Hier kann die Laufzeit entscheidend sein. Oft gilt: je länger die Vertragsdauer, desto geringer die monatlichen Kosten. Des Weiteren können in einigen Fällen auch die Aufnahmegebühr gespart oder Sonderkonditionen ausgehandelt werden.

Online-Fitnessstudios
Neben den traditionellen Studios vor Ort boomen vor allem die Online-Fitnessstudios. Der Vorteil hier: ungestörtes Training ohne Anfahrtswege und wann immer es zeitlich passt. Je nach Portal sind bis zu 2.500 Online-Kurse abrufbar. Darunter z. B. Yoga, Pilates, Bauch-Beine-Po, Dance-Workouts und gezielter Muskelaufbau. Zu den derzeit beliebtesten Online-Studios zählen Gymondo, NewMoove und Pur-Life. Die Monatsbeiträge liegen zwischen 10 und 20 Euro. Im Gegensatz zu vielen Vor-Ort-Studios kann der Vertrag hier monatlich gekündigt werden.

Ob zu Hause mit einem Onlinekurs oder vor Ort im Studio: Damit die Motivation ganzjährig hoch bleibt und die Erfolgskurve kontinuierlich steigt, gilt es einige Tipps zu beherzigen. Neben dem optimalen Trainingsumfeld ist vor allem die Ernährung das A und O.


Ausstattung: Bekleidung, Ausrüstung & Wearables

Bekleidung
Ein schweißtreibendes Training ist gewünscht, triefnasse Baumwoll-Kleidung weniger. Derzeit top im Trend ist atmungsaktive und schnell trocknende Kleidung aus einer speziellen Mikrofaserstruktur. Tipp: Bei der Wäsche niemals einen Weichspüler verwenden, da sich dieser an den Fasern festsetzt und die sogenannte Dri-FIT-Funktion beeinträchtigt.
Für die Männer empfehlen sich des Weiteren bequeme Shorts. Frauen präferieren oft sogenannte Tights. Sie sollten für einen optimalen Trainingskomfort auch nicht auf einen guten Sport-BH verzichten.

Fitnessschuhe
Bequem und stabil müssen sie sein. Beliebte Modelle von Nike, Adidas oder Reebok gibt es schon ab 70 Euro.

Trinkflasche und Handtuch
Diese gibt es in vielen Studios gratis zur Mitgliedschaft. Andernfalls kostet die Flasche nur wenige Euro. Statt Fitnesshandtuch ist auch ein Reisehandtuch ideal, da es sehr schnell trocknet.

Trainingshandschuhe
Beim Griff an die Hantelstangen sollten die Hände geschützt werden, um Hornhautbildung zu vermeiden.

Wearables
Modelle wie z. B. der Fitbit Charge HR sind optimal für den Kraftsport. Hiermit lassen sich Herzfrequenz, Kalorienverbrauch und auch die Schlafphasen messen.


Kostenübersicht für die einmalige Ausstattung & Gebühr für das Fitnessstudio

Shorts: ab 20 Euro*
Tights: ab 30 Euro*
Sport-BH: ab 30 Euro*
Fitnessschuhe: ab 80 Euro*
Trinkflasche und Handtuch: ab 0 Euro
Trainingshandschuhe: ab 35 Euro*
Wearable (Fitbit Charge HR): ca. 80 Euro
Mitgliedschaft im Fitnessstudio: (ab 10 Euro monatlich) 30 Euro
_______________________________________
gesamt: ab 305 Euro
*http://store.nike.com/de. Tagespreise vom 23.02.2017, Angebote sind ausgenommen.

Ernährung: Lebensmittel & Supplements

30 Prozent Training, 70 Prozent Ernährung – wer gezielt an seinem Körper arbeiten möchte und zu Höchstform kommen will, sollte neben dem Workout auf die richtige Ernährung achten. Vor allem beim Kraftsport ist das unabdingbar. Supplements, sogenannte Nahrungsergänzungsmittel, unterstützen bei der Umsetzung der Trainingsziele.
Um den Körper ganztägig bestens zu versorgen, empfiehlt es sich außerdem, die Mahlzeiten vorzubereiten. Dies mag zu Beginn etwas mühsam erscheinen, ist jedoch für die erfolgreiche Umsetzung der Trainingsziele sehr wichtig. Einmal angefangen, kehrt schnell Routine ein. Hier einige Mahlzeiten-Klassiker für Kraftsportler:

Frühstück
Bircher Müsli oder Porridge mit Obst
Mittagessen
Reis mit Hühnchen und Brokkoli oder Ofengemüse mit Feta und selbstgemachtem Kräuterquark. Auch Süßkartoffeln sind aufgrund ihres hohen Gehalts an Ballaststoffen und einem geringen Fettgehalt empfehlenswert.

Snack für Zwischendurch
Magerquark mit einem Schuss Mineralwasser, Proteinpulver und Tiefkühlbeeren

Abendessen
Lachs mit Spinat und Rühreiern

Tipp: Online lassen sich der individuelle Bedarf und die optimale Makroverteilung von Kohlenhydraten, Proteinen und Fetten ermitteln.

Der Verzicht auf Kohlenhydrate als Wundermittel ist ein Mythos. Gerade für den Muskelaufbau und das harte Training benötigt der Körper den wertvollen Brennstoff. Supplements wie Eiweißpulver helfen, den erhöhten Bedarf an Protein zu decken. Experten empfehlen eine tägliche Eiweißzufuhr zwischen 1,4 und 1,8 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht. Hochwertige Eiweißquellen sind Milchprodukte, Fisch, Fleisch und Hülsenfrüchte wie Bohnen und Linsen. Besteht keine Zeit für die ausgiebige Essenszubereitung oder ist der Kühlschrank leer, empfiehlt sich ein hochwertiges Molkenprotein als Post-Workout-Shake.

 

Kostenübersicht der Lebensmittel* und Supplements für den Tagesbedarf

Müsli (80 g.): 1 Euro
Hühnchen (250 g.): 2 Euro
Reis (100 g.): 0,50 Euro
Magerquark (250 g.): 0,20 Euro
Tiefkühlobst (100 g.): 0,50 Euro
Lachs (200 g.): 1,50 Euro
Spinat (300 g.): 1 Euro
Eier (3 Stk.): 1 Euro
Eiweißpulver (100 g.): 0,20 Euro

_______________________________________

gesamt: 7,90 Euro x 90 Tage = ca. 711 Euro für drei Monate

* http://rewe.de. Tagespreise vom 23.02.2017, Angebote sind ausgenommen.

 

Effizienz: zeitlicher Aufwand & Kalorienverbrauch

Von Krafttraining über Aerobic bis hin zum Yoga bietet ein Fitnessstudio vielerlei Möglichkeiten der sportlichen Betätigung. Es zahlt sich aus, sich hierfür mehrmals wöchentlich Zeit zu nehmen, um den Muskelaufbau voranzutreiben und die Kardio-Leistung zu stärken. Entsprechend der gewählten Übung können dabei unterschiedliche Mengen an Kalorien abtrainiert werden. Eine Stunde Krafttraining verbrennt beispielsweise ca. 470 Kalorien*, eine Stunde intensiver Aerobic ca. 580 Kalorien*. Hinzu kommt –  insbesondere beim Krafttraining –  der sogenannte Nachbrenneffekt: Auch nach dem Training hält die gesteigerte Stoffwechselaktivität eine Zeit lang an. Des Weiteren verbrennen größere Muskeln mehr Energie, sodass ein Krafttraining langfristig effektiver ist als die genannten Kalorien-Werte vermuten lassen.
*Ermittelt mit dem Kalorienrechner von http://fitforfun.de bei einem Ausgangsgewicht von 70 kg.

Laufsport

Der Laufsport: Kosten und EffizienzDer ideale und unkomplizierteste Sport, um den Endorphin-Haushalt zu beflügeln: Laufen. Hier wird nicht viel Equipment benötigt und auch teure Mitgliedschaften müssen nicht abgeschlossen werden. Ein Park findet sich gewiss in der Nähe. Zudem völlig gratis: frische Luft.
Damit nach den ersten Lauf-Sessions keine Langeweile aufkommt und die Motivation konstant hoch bleibt, bietet es sich an, einen Freund oder gleich mehrere Bekannte zum Laufen zu animieren und regelmäßige Laufgruppentreffs zu veranstalten. Zusammen läuft es sich meistens besser und die Zeit verfliegt im Nu. Es sind nur Sportmuffel im Freundeskreis? Nike, Adidas und Runnerspoint bieten Communitys, in denen sich Gleichgesinnte treffen und zusammen laufen gehen. Auch in sozialen Netzwerken finden sich viele solcher Gruppen, denen man sich anschließen kann. Neben der gemeinsamen Motivation ist auch die richtige Ausstattung erfolgsentscheidend. Die Maßgabe lautet: Bequem, atmungsaktiv und warm muss das Laufoutfit sein.

 

Ausstattung: Bekleidung, Ausrüstung & Wearables

Laufleggins
Eng anliegende Leggings mit so genannter Dri-FIT-Funktion sind ideal für Läufer. Hier wird die Körperwärme gespeichert bzw. abtransportiert, sodass die Muskeln gut arbeiten können.

Jacke
Gerade wenn es noch etwas frischer ist, empfiehlt sich ein Outfit in mehreren Lagen. Shirts mit Stehkragen schützen den Hals vor Wind und Wetter. Darüber ist eine Laufjacke aus wasserabweisendem Material angebracht.

Laufschuhe
Es gibt viele Marken, die sich auf Laufschuhwerk spezialisiert haben. Welcher Schuh der richtige ist, hängt vor allem von der Fußstellung, der Passform, Vorerkrankungen und den Laufstrecken ab. Wer viel auf Asphalt läuft, braucht zum Beispiel eine bessere Dämpfung. Wer im Wald unterwegs ist, trägt Trailschuhe. Viele Anbieter haben bereits Schuhberater in ihren Online-Shops integriert. Am besten ist es jedoch, in einem Sportfachgeschäft Schuhe anzuprobieren und zu testen. Das Personal vor Ort hat das nötige Equipment und Know-How für eine individuelle Beratung.

Socken
Achtung: Auch die Wahl der richtigen Laufsocken ist wichtig. Modelle aus Baumwolle saugen sich schnell voll, wodurch die Lauffreude geschmälert wird. Modelle aus Dri-FIT-Material eigenen sich da besser. Sie leiten die Feuchtigkeit nach außen ab und sorgen für einen trockenen Tragekomfort. Sie kühlen den Fuß angenehm und verhindern die Bildung von Blasen. Des Weiteren sind diese speziellen Modelle häufig mit einer leichten, partiellen Polsterung versehen, sodass sie zusätzlichen Aufprallschutz bieten.

Wearables
Zur Dokumentation der Erfolge empfehlen sich diverse Lauf-Apps, die via GPS Strecke, Zeit und weitere Parameter aufzeichnen. Erfolge und Leistungssteigerungen werden so den Nutzern vor Augen gehalten. Personalisierte Coaching-Pläne helfen dabei, das nächste Ziel anzugehen. Geeignet ist beispielsweise der Tracker Polar M400, welcher bereits für ca. 120 Euro zu erwerben ist. Hier werden Tempo, Distanz und Höhenunterschiede aufgezeichnet. Auch Herz- und Schrittfrequenz werden gemessen, so dass der Läufer eine optimale Übersicht über sein Training erhält.

 

Kostenübersicht für die einmalige Ausstattung

Laufleggins: ab 35 Euro*
Jacke: ab 80 Euro*
Langärmliges Laufshirt: ab 60 Euro*
Laufschuhe: ab 80 Euro*
Socken: ab 10 Euro*
Wearable (Polar M400): ca. 120 Euro
_______________________________________
gesamt: ab 385 Euro
*http://store.nike.com/de. Tagespreise vom 23.02.2017, Angebote sind ausgenommen.


Ernährung: Lebensmittel & Supplements

Den Großteil der Lauf-Power holt sich der Körper aus Kohlenhydraten. Dies entspricht 55 bis 60 Prozent des Energiebedarfs. Auf Platz zwei der Energielieferanten stehen Fette mit bis zu 30 Prozent. Den dritten Rang nehmen Proteine mit bis zu 15 Prozent ein.
Läufer sollten demnach auf eine kohlenhydratreiche Ernährung achten, damit es beim Lauf nicht zum berüchtigten Hungerast, einem Einbruch der Leistung aufgrund des Mangels, kommt. Kohlenhydrate werden in den Muskeln in Form von Glykogen gespeichert. Anfänger und Untrainierte haben ein Speichervermögen von 400 Gramm, Fortgeschrittene von bis zu 600 Gramm.
Ein klassischer Speiseplan für Läufer könnte wie folgt aussehen:

Frühstück
Magerquark mit Müsli und Tiefkühlbeeren

Mittagessen
Vollkornnudeln mit Kirschtomaten und Fetakäse

Snack für Zwischendurch
Bananen oder anderes, frisches Obst

Abendessen
Basmatireis mit Hühnchen und Spinat

Empfehlung: Circa drei Stunden vor dem Lauf sollte kohlenhydratreich gegessen werden. Eine halbe Stunde vor dem Lauf darf es noch einmal ein kleiner Snack in Form eines Brotes mit Marmelade oder Honig sein.

Flüssigkeit
Besonders auf eine ausreichende Flüssigkeitsversorgung ist zu achten. Gute Durstlöscher sind verdünnte Fruchtsäfte und isotonische Schorlen. Sportgetränke lassen sich besonders gut vom Körper aufnehmen. Dies liegt am ausgewogenen Verhältnis zwischen Kohlenhydraten und Natrium. Normales Wasser lässt sich durch Powertabs oder sogenanntes BCAA unkompliziert zu einem isotonischen Sportgetränk mit wertvollen Mineralien anreichern.  Branched Chain Amino Acids (BCAA) sind essentielle Aminosäuren, die nicht vom Körper selbst hergestellt werden können. Für Sportler ist daher eine Zufuhr in Form von Ampullen, Kapseln und Co. empfehlenswert.

Kostenübersicht der Lebensmittel* und Supplements für den Tagesbedarf

Magerquark (250 g.): 0,20 Euro
Müsli (80 g.): 1 Euro
Tiefkühlbeeren (550 g.): 0,50 Euro
Vollkornnudeln (150 g.): 0,30 Euro
Kirschtomaten (250 g.): 1,50 Euro
Feta (100 g.): 1 Euro
Bananen (2 Stk.):  0,50 Euro
Basmatireis (100 g.): 0,20 Euro
Hühnchen (250 g.): 2,00 Euro
Spinat (400 g.): 1,50 Euro
Mineralisierende Brausetabletten (2 Stk.): 0,50 Euro
_______________________________________
gesamt: 9,20 Euro x 90 Tage = ca. 828 Euro für drei Monate
* http://rewe.de. Tagespreise vom 23.02.2017, Angebote sind ausgenommen.

 

Effizienz: zeitlicher Aufwand & Kalorienverbrauch

Der große Vorteil des Laufsports: Schuhe an und los! Und dabei werden pro halber Stunde mittelintensiven Joggens auch noch etwa 700 Kalorien* verbrannt. Entscheidend ist nicht die Schnelligkeit. Vielmehr fördert ein langsameres, aber konstantes Tempo die Fettverbrennung.
Der Ausdauersport ist ein ideales Kardiotraining und kann ganz einfach an die individuelle Konstitution angepasst werden.  So stellen sich baldige Erfolgserlebnisse ein und das Training kann intensiviert werden, was den Kalorienverbrauch wiederum ansteigen lässt.
*Ermittelt mit dem Kalorienrechner von http://fitforfun.de bei einem Ausgangsgewicht von 70 kg.

Radsport

Der Radsport: Kosten und EffizienzEin Rad haben sicherlich die meisten im Keller. Und selbst wenn nicht: Eine Anschaffung lohnt sich allemal. Als Alternative zur Fortbewegung mit Auto oder Bahn schont eine Radtour nicht nur die Umwelt, sondern ermöglicht auch die Bewegung an der frischen Luft. Wer das Radfahren als ambitionierten Ausdauersport betreiben möchte, um sich so in Form zu bringen, dem sei die Anschaffung eines Rennrades ans Herz gelegt.


Ausstattung: Bekleidung, Ausrüstung & Wearables

Fahrrad
Professionelle Fitness- oder Rennräder bestehen aus leichtem Carbon und lassen sich individuell an die Bedürfnisse des Sportlers anpassen. Die Räder können zu einem Preis von etwa 999 Euro  bis 13.000 Euro online bestellt und zu Hause ausprobiert werden.

Jacke
Um auch bei kühleren Temperaturen draußen fahren zu können und sich vor dem Fahrtwind zu schützen, empfiehlt sich das Tragen eines Windbreakers. Dieser weist oftmals leichten Regen ab.

Shirt
Eng anliegende Shirts mit einer extrem dichten Webart halten bis zu 78 Prozent des Fahrtwindes ab und versprechen einen angenehmen Tragekomfort. Ob  die Wahl auf ein lang- oder kurzärmliges Trikot fällt, liegt ganz an der persönlichen Vorliebe.

Hose
Auch die Wahl der Hose sollte auf eine enganliegende Variante fallen. Oftmals unterstützen Polsterungen den Tragekomfort. Auch Trägerhosen, die ein Verrutschen vermeiden und besondere Windschnittigkeit versprechen, sind beliebt. Wer gerne am Abend mit dem Rad unterwegs ist sollte auf Modelle mit reflektierenden Elementen zurückgreifen, die für mehr Sichtbarkeit und somit Sicherheit sorgen.

Schuhe
Sehr leichte und atmungsaktive Schuhe sind ideal für den Radsportler. Eine dünne Sohle mit entsprechendem Profil sorgt dabei für kontrollierten Halt an den Pedalen. Und dank des Klettverschlusses gelingt nicht nur das einfache An- und Ausziehen, sondern es werden auch gefährliche Stolperfallen vermieden.

Helm
Mikroschalenhelme erfreuen sich aktuell großer Beliebtheit und schneiden bei Testberichten hervorragend ab. Der Vorteil: Durch den dünnen Kunststoffüberzug entsteht eine glatte Oberfläche, die bei einem eventuellen Sturz das Abgleiten vom Untergrund erleichtert. Zudem sorgen die Belüftungsöffnungen bei Wärme für geringeres Schwitzen.

Handschuhe
Kurzfingerhandschuhe mit eingearbeiteter Polsterung gewährleisten einen rutschfesten Halt und sollten zu jedem Starterpaket dazugehören. Für die kälteren Tage gibt es auch Vollfinger-Handschuhe, die beispielsweise dank einer speziellen Stratagon-Membran vor Kälte schützen und gleichzeitig nicht auf die Vorteile eines klassischen Handschuhs für Radfahrer verzichten.

Wearables
Besonders passend für den Radsport ist z. B. das Garmin Edge 520, welches ab ca. 300 Euro zu erwerben ist. Das Gerät bietet eine ganze Reihe an Trainingsfunktionen und kann praktischerweise am Lenkrad befestigt werden. Es misst sogar die maximale Sauerstoffaufnahme und viele weitere Parameter, wie die zurückgelegte Strecke. Auch Kartenmaterial ist vorhanden, sodass selbst unbekannte Strecken entdeckt und befahren werden können.

Kostenübersicht für die einmalige Ausstattung

Fahrrad: ab 999 Euro*
Jacke: ab 60 Euro*
Shirt: ab 50 Euro*
Hose: ab 60 Euro*
Schuhe: ab 90 Euro*
Helm: ab 80 Euro*
Handschuhe: ab 10 Euro*
Wearable (Garmin Edge 520): ca. 300 Euro
_______________________________________
gesamt: ab 1649 Euro
*http://bike24.de. Tagespreise vom 23.02.2017, Angebote sind ausgenommen.

Ernährung: Lebensmittel & Supplements

Für einen Ausdauersport wie das Radfahren wird eine energiereiche Ernährung benötigt. Schnell verfügbare Energiequellen wie Kohlenhydrate und Fett werden vom Körper bevorzugt herangezogen. Für einen langfristigen Muskelaufbau sollte dann auch auf eine ausreichende Zufuhr von Eiweiß geachtet werden.
Insbesondere beim Ausdauertraining ist es essenziell, den durch das Schwitzen verursachten Flüssigkeitsverbrauch auszugleichen, denn bereits ein Verlust von etwa zwei Prozent des Körpergewichtes beeinträchtigt bereits die Leistung. Es wird also empfohlen, während der Radtour Wasser, Saftschorlen oder das Sportgetränk der Wahl mitzuführen, um den Elektrolyte-Haushalt auszugleichen. Ein unterstützendes Pulver, welches besonders für den Ausdauersport geeignet ist, ist beispielsweise CarboX der Marke BioTech USA. Dieses kann dem Trinkwasser beigemischt werden und ist mit 7,90 Euro pro Kilo überaus erschwinglich.
Ein möglicher Essensplan für Radsportler:

Frühstück
Vollkornbrot mit körnigem Frischkäse oder Avocado

Mittagessen

Lachs mit einer Portion Reis und einem Spritzer Zitrone

Snack für Zwischendurch
Eine Banane und eine Hand voll unbehandelter Mandeln

Abendessen
Salat mit Hühnchen, Kirschtomaten und Pinienkernen


Kostenübersicht der Lebensmittel* und Supplements

Vollkornbrot (200 g.): 1 Euro
Körniger Frischkäse (100 g.): 0,25 Euro
Basmatireis (100 g.): 0,20 Euro
Lachs (200 g.): 1,50 Euro
Banane (1 Stk.):  0,25 Euro
Mandeln (50 g.): 0,50 Euro
Salat (100 g.): 1 Euro
Hühnchen (250 g.): 2 Euro
Kirschtomaten (200 g.): 1,00 Euro
Pinienkerne (25 g.): 1 Euro
Nahrungsergänzungspulver (25 g.): 0,20 Euro
_______________________________________
gesamt: 8,90 Euro x 90 Tage = ca. 801 Euro für drei Monate
* http://rewe.de. Tagespreise vom 23.02.2017, Angebote sind ausgenommen.


Effizienz: zeitlicher Aufwand & Kalorienverbrauch

Wenn man sich nicht von Wind und Wetter abschrecken lässt, ist der Radsport zu jeder Zeit umsetzbar und damit völlig flexibel. Die Wartung und Pflege des Rades kostet hin und wieder ein wenig Zeit, dafür bleibt einem das Sportgerät dann aber auch für viele Jahre treu.
Eine intensive Tour kann unter Umständen mehrere Stunden andauern, ist aber als optimales Kardiotraining an der frischen Luft sowohl alleine als auch in der Gruppe überaus effektiv: Eine Stunde Radsport bei mittel starker Belastung verbrennt etwa 670 Kalorien*. Je nach Steigung in der Rennstrecke oder anderen Anstrengungen erhöht sich auch der Kalorienverbrauch.
*Ermittelt mit dem Kalorienrechner von http://fitforfun.de bei einem Ausgangsgewicht von 70 kg.

 

Fazit

Drei Sportarten im VergleichWelcher Weg zur Strandfigur ist nun effizient und preiswert?

Geht es alleine um den Preis, so ist die Nutzung eines Fitnessstudios am kostengünstigsten. Mit 275 Euro einmaliger Anschaffungskosten für Bekleidung und Ausstattung liegt der Fitnesssport deutlich unter den 385 Euro für den Laufsport und den 1.649 Euro für den Radsport.

Die sich wiederholenden Kosten für Lebensmittel und ergänzende Supplements sind bei den genannten Beispielen im Bereich des Fitnesssportes am geringsten. Jedoch ist eine frische und abwechslungsreiche Ernährung für alle sportlich Aktiven essenziell und weitestgehend austauschbar. Wenn nicht gerade ein expliziter Muskelaufbau erwünscht ist und damit viele eiweißhaltige Lebensmittel, wie hochpreisiges Fleisch, zu sich genommen werden müssen, so lässt sich auch ein preiswerter Essensplan erstellen.

Wer allein auf Effizienz und eine schnelle Strandfigur bedacht ist, der ist mit regelmäßigem Jogging gut beraten. Mit einem Kalorienverbrauch von etwa 6.300*, ist der Laufsport der Spitzenreiter vor dem Radsport mit ca. 6.030 Kalorien* und dem Fitness mit ca. 4.230 Kalorien*.

Langfristig empfehlen Experten eine Kombination von Ausdauer- und Krafttraining, um den Kalorienverbrauch zu optimieren und den Körper ganzheitlich zu formen.


* bei 3x wöchentlichem Training, zu jeweils einer Stunde, in dem exemplarischen Zeitraum von drei Monaten.

 

Quellen und weiterführende Informationen

Über Sparwelt.de

Sparwelt.de ist ein redaktionell geführtes Portal für cleveres Einkaufen und Sparen, das Sonderangebote und Rabattgutscheine aller bekannten Onlineshops versammelt. Darüber hinaus stellt die Redaktion Verbrauchern Spartipps und Ratgeberbeiträge zur Verfügung. Betrieben wird das 2008 gegründete Portal von der SPARWELT GmbH – einem Unternehmen der Mediengruppe RTL Deutschland.

Ihr Pressekontakt:

Anne Marschner
Manager PR & Kommunikation
T + 49 (0) 30 921 064-267
anne.marschner@sparwelt.de

 

Bildnachweis: © UI / Fotolia
Infografiken: Sparwelt.de

Der Pressetext sowie die Infografiken sind bei Quellen-Nennung von Sparwelt.de frei verwendbar.

Über Patricia
Patricia
Kommentar