Den Sonnengruß einmal anders erleben

Entschleunigung für jeden Geschmack: Aerial Yoga, Bier-Yoga und Hot Yoga

Kannst du dir vorstellen, kopfüber von der Decke zu hängen und dabei in höchstem Maße zu entspannen? Ok – dann solltest du dich dringend mit dem Thema Aerial Yoga beschäftigen. In einer Zeit, in der du schon kurz nach dem Aufstehen tausende Signale aufnimmst, die dich blinkend, klappernd und klingelnd dazu motivieren wollen, eine bestimmte Kaffeesorte zu kaufen oder – na klar – sofort eine Reise in die Karibik zu buchen, ist Entschleunigung überlebenswichtig.

Reizüberflutung stresst und führt dazu, dass du dich selbst in der Mittagspause nicht mehr erholen kannst. Daher finden immer mehr Menschen den Weg zum Yoga. Mittlerweile ist diese jahrhundertealte, philosophische Lehre für körperliche und geistige Entspannung alltagstauglich geworden und nicht mehr nur Menschen vorbehalten, die in einer Kommune leben und Ayahuasca Tee wie Wasser trinken. Wenn sich jetzt der Herr des Hauses aus der hinteren Ecke mit dem Wortbeitrag meldet, Yoga sei nichts für echte Kerle, dann kannst du wunderbar mit der Gegenfrage kontern: Schonmal was von Bier-Yoga gehört?

Wir möchten dich mit diesem Beitrag dafür sensibilisieren, dass es Yoga mittlerweile für jeden Geschmack und Lebensstil gibt und dir dabei drei weniger bekannte, dafür aber sehr effektive und alltagspraktische Yoga-Stile vorstellen.

Was ist Aerial Yoga? Einfach mal wie ein Faultier von der Decke hängen

Aerial Yoga ist eine kleine Reise in die Welt der Schwerelosigkeit. Diese Form des praktizierten Yogas ist sogar etwas für Anfänger, die noch niemals die Taube, den Schmetterling oder den Sonnengruß ausgeführt haben. Beim Aerial oder Antigravity Yoga musst du diese Asanas (so werden die Übungen beim Yoga genannt) in einem Schwingtuch durchführen, das an der Decke hängt. Die ersten Male wirst du dich dabei wirklich ein wenig wie ein Faultier oder ein Baumkänguru fühlen. Aber dann wirst du sehr schnell spüren, dass es bei dieser Form des Yoga ums Loslassen geht. Du gibst die Kontrolle an ein 6 m² großes Tuch ab, in das du dich einkuscheln kannst, das dich stützt und das während der Übungen die Führung übernimmt.

Einige beschreiben ihre erste Erfahrung mit Aerial Yoga wie eine Rückkehr in den Bauch der Mutter. Du wirst getragen und kannst jederzeit entscheiden, wann du wieder die Kontrolle übernimmst und den Fuß auf den Boden setzt. Das Ganze ist eine Mischung aus Entspannung und Akrobatik, gut für den Muskelabbau, für die Körperwahrnehmung und die Tiefengewebsmassage, aber auch eine Entschleunigung aus dem Alltag. Wir könnten an dieser Stelle noch unendlich weiter davon schwärmen, welche positiven Eigenschaften das Aerial Yoga auf dich haben wird. Noch besser ist es aber, wenn du es einfach ausprobierst. Kurse gibt es mittlerweile in jeder größeren Stadt.

Für wen ist Aerial Yoga geeignet?

Diese Yoga-Form macht sowohl Anfängern als auch Yoga Profis Spaß. Es gibt dafür keine spezielle Zielgruppe oder Altersklasse. Wichtig ist nur, dass du neugierig bist, dich auf etwas Neues einlassen kannst und Spaß an der Schwerelosigkeit hast. Selbst Menschen mit Rückenproblemen können diese Form des Yoga mühelos praktizieren.

Was kann ich mit Aerial Yoga erreichen?

  • Entspannung
  • Meditation
  • Körperbewusstsein
  • Stressabbau
  • Gleichgewichtssinn

Vom Om zum Prost: Was ist Bier-Yoga?

Kennst du den schon? Sagt ein Mann zu seiner Frau: „Ich bin dann mal beim Yoga“. Diese Szene ist natürlich rein fiktiv und alle handelnden Personen frei erfunden. Sollte es sich aber dennoch irgendwo auf der Welt genau so zugetragen haben, dann war dieser Mann wohl auf dem Weg zur nächsten Bier-Yoga-Stunde. Der Trend kommt – Trommelwirbel – natürlich aus Amerika. Es geht darum, die Flaschen des geliebten Hopfengetränkes in die Übungen einzubauen. Und tatsächlich zeigt die Praxis: Mit einer Flasche Bier in der Hand gelingt der Zugang zum Yoga gleich viel besser. Der Fokus liegt hier nicht auf der 100% korrekten Ausführung der Übungen, sondern auf dem Spaß. Yoga und Bier – beides steht für Entspannung und dafür, mal die Seele baumeln zu lassen.

Für wen ist Bier Yoga geeignet?

Diese Form des Yogas wird weniger in Studios unterrichtet, als vielmehr auf Festivals oder größeren Veranstaltungen praktiziert. In einigen Städten gibt es feste Termine in Bars oder auf öffentlichen Plätzen. Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen sollten Freude an einer ausgereiften Bierkultur haben und das Ganze nicht allzu ernst nehmen. Teilnehmen können alle, die Spaß und Abwechslung in ihren Alltag bringen wollen.

Was kann ich mit Bier Yoga erreichen?

  • Ein bisschen was für die eigene Fitness tun
  • Neue Kontakte knüpfen
  • Stress abbauen
  • Etwas Neues erleben
  • Ausgelassenheit im Alltag

Was ist Hot Yoga und was bringt es?

Stell dir vor, du betrittst einen Raum mit etwa 40 Grad Raumtemperatur und einer hohen Luftfeuchtigkeit und müsstest dich nun einhändig auf den Kopf stellen und dabei die Beine im Schneidersitz verschränken. Genau das ist Hot Yoga, auch Bikram Yoga genannt.

26 Yoga-Übungen werden in einer festen Reihenfolge innerhalb von 90 Minuten absolviert. Aber was ist nun das Besondere daran? Hot Yoga wird, wie der Name schon andeutet, in einem Raum praktiziert, der auf mindestens 38 Grad erhitzt wurde. Der Körper der Übenden soll dadurch noch mehr ins Schwitzen geraden, um dehnbarer zu werden und eine bessere Durchblutung zu bekommen. Allerdings haben Forscher zweier mexikanischer Universitäten festgestellt, dass die Hitze im Raum kaum positiven Einfluss auf die Trainingseffekte hat. Du brauchst daher kein schlechtes Gewissen zu haben, wenn du weiterhin „kaltes Yoga“ betreibst.

Yoga - für jeden die richtige Variante

Hot Yoga – mehr als Meditation in der Sonne

Für wen ist Hot Yoga geeignet?

Das Bikram Yoga empfehlen wir allen, die beim Thema Yoga nach einer neuen Herausforderung suchen. Es kann zwar grundsätzlich auch von Anfängern durchgeführt werden, jedoch solltest du dich am besten schon etwas mit den Asanas auskennen. Andernfalls lenkt die Hitze vielleicht zu sehr davon ab, die Übungen korrekt auszuführen. Du solltest grundsätzlich gesund sein und keine Kreislaufprobleme haben. Ideal ist Hot Yoga für alle, die mit Yoga ihren Körper formen, Gewicht reduzieren und die Haut straffen wollen.

Was kann ich mit Hot Yoga erreichen?

  • Entgiftung des Organismus
  • Angenehme Entspannung
  • Bessere Sauerstoffversorgung
  • Stärkung der Muskeln und körpereigener Abwehrstoffe
  • Außergewöhnliche Erfahrung im Alltag

Wenn dir das alles noch nicht aufregend genug ist, dann versuche doch mal, in einem überhitzten Raum mit einem Bier in der Hand kopfüber im Schwingtuch von der Decke zu hängen. Wir hätten dann gerne auch ein Foto davon. Allen anderen wünschen wir viel Spaß dabei, eine (oder vielleicht sogar alle) neuen Yoga-Stile für sich auszuprobieren und dabei zu mehr Entspannung und Gelassenheit im Alltag zu finden.