Damit laufende Nasen und kratzende Hälse keine Chance haben

Erkältung bekämpfen: 10 Tipps für deinen Kampf gegen die Triefnase

Laufende Nasen und kratzende Hälse? Willkommen im Winter! Überall, ob in der Bahn, im Büro oder beim Einkaufen, muss unser Immunsystem die Erkältungsviren bekämpfen. Trotzdem kann es schnell passieren, dass auch deine Nase zu triefen beginnt und sich das erste Kratzen im Hals bemerkbar macht. Wenn sich die ersten Erkältungssymptome melden, dann ist schnelles Handeln gefragt. Am besten ist es, eine Erkältung bereits im Anfangsstadium zu bekämpfen und den Krankheitserregern keine Chance zu geben sich auszubreiten. Wir versorgen dich mit nützlichen Tipps gegen Erkältung und zeigen dir, wie du schnell und effektiv deine Erkältung bekämpfen kannst.

1. Mit Inhalator die Erkältung bekämpfen: den Atemwegen Gutes tun

Zu einer Erkältung gehört oft der leidliche Husten. Ein gutes Mittel gegen gereizte Schleimhäute und angegriffene Bronchien stellt dabei die Inhalation dar. Bei der Inhalation atmest du warme Wasserdämpfe ein. Die Dämpfe tun den Schleimhäuten gut und pusten die Nase frei. Du kannst einfach nur Wasser zum Inhalieren verwenden. Dafür gießt du das heiße Wasser zum Beispiel in einen Kochtopf, gibst dem Wasser alternativ Kamillenblüten oder einer Kochsalzlösung bei, deckst Topf und deinen Kopf mit einem Handtuch ab und inhalierst den Wasserdampf. Damit kannst du von zusätzlichen wohltuenden und entspannenden Effekten profitieren. Allerdings ist hier Vorsicht geboten, denn du kannst dich leicht verbrühen und unter dem Handtuch kann es schnell sehr stickig werden.

Alternativ kannst du auch einen Inhalator verwenden. Ein Inhalator ist ein Gerät, das weniger Wasser aufnehmen kann als ein Topf, dafür aber den Dampf gezielt in Hals und Nase verstreut. Es gibt sowohl elektrische als auch manuelle Inhalatoren, wobei die elektrischen den Dampf selbständig erzeugen und auf Knopfdruck abgeben.

2. Ätherische Öle zum Tröpfeln und Einatmen: wohltuend und entspannend

Deinen Inhalator kannst du unter anderem auch in Kombination mit ätherischen Ölen verwenden. Oder du nutzt sie, um deine Decke oder dein Kopfkissen damit zu beträufeln und das wohltuende Aroma zu genießen. Zu den ätherischen Ölen, die bei einer Erkältung helfen, gehören unter anderem Eukalyptus-, Thymian-, Wachholder-, Salbei- und Lavendelöle. Aber Achtung: Dosiere das Öl nicht zu stark, denn andernfalls wird der Duft vor allem penetrant und nicht wohltuend sein.

Ätherische Öle Erkältung bekämpfen

Ätherische Öle mit Lavendel tun nicht nur dem Körper, sondern auch der Seele gut

3. Kräuterkissen für einen erholsamen Schlaf

Nachdem du mit dem Inhalator gute Vorarbeit geleistet hast, kannst du deinen Organismus noch zusätzlich unterstützen. Wenn ätherische Öle nichts für dich sind, dann könnte ein Kräuterkissen genau das Richtige sein. Erkältungskissen mit Kräutern sind mit getrockneten Kräutern gefüllt und verströmen einen entspannenden und wohltuenden Duft. Sie helfen, die Atemwege zu befreien und tun den Schleimhäuten gut. Lege das Kissen einfach auf dein Kopfkissen und atme die duftenden Aromen ein.

4. Rotlichtlampe um die Erkältung zu bekämpfen

Ein weiteres hilfreiches Gadget bei der Erkältungsbekämpfung ist eine Rotlichtlampe. Rotlicht tut dem Körper auf unterschiedliche Weisen gut. Die Wärme hilft bei Verspannungen, lindert Entzündungen und ist auch bei Erkältungen wirksam. Setze dich 15 Minuten am Tag vor eine solche Rotlichtlampe und genieße die wohltuende Wärme.

5. Wohltuende Fußbäder: Wärme für den ganzen Körper

Um eine Erkältung im Anfangsstadium zu bekämpfen, kann ein wohltuendes Fußbad hilfreich sein. Ein solches Bad erhöht die Körpertemperatur und fördert die Durchblutung. Ein Fußbad kannst du entweder selbst „herstellen“, indem du warmes Wasser in eine breite Schüssel füllst oder du kaufst dir ein Fußbad, das sogar deine Füße massiert. Um die Wirkung zu verstärken, kannst du ins Wasser noch einige Tropfen einer wohltuenden Fußbad-Essenz hinzugeben.

6. Erkältungsbäder: erholsam und beruhigend

Wenn du eine Badewanne hast, dann hast du es bei einer Erkältung richtig gut. Bei einem heißen Bad wärmst du dich richtig gut auf und hilfst dem Körper dabei, den Viren ungemütliche Rahmenbedingungen zu bieten. Den positiven Effekt erhöhst du mit einem speziellen Erkältungsbad mit Eukalyptusöl, das den Atemwegen guttut und die Nase befreit. Solche Badezusätze findest du zum Beispiel bei dm. Ein ausgiebiges Bad wirkt außerdem unglaublich entspannend und hilft dir dabei, richtig gut zu schlafen.

Erkältung bekämpfen in Badewanne

Mit einem schönen heißen Bad kannst du die Erkältungsviren bekämpfen – und gleichzeitig Spaß haben

7. Das wusste schon Oma: Mit Hausmitteln die Erkältung bekämpfen

Du musst nicht unbedingt in der Apotheke einkaufen, wenn du deine Erkältung bekämpfen willst. Es gibt einige Hausmittel, die ebenfalls stärkend und unterstützend wirken und die du bestenfalls ständig vorrätig hast.

Beinwickel: Wenn deine Erkältung mit Fieber einhergeht, so werden Wadenwickel beim Temperaturausgleich helfen. Tränke dafür ein Baumwolltuch in leitungskühles Wasser, wringe es aus und wickele dir das Tuch um die Waden – und ab mit dir ins Bett. Die Verdunstungskälte zieht die Hitze aus deinem Körper und verschafft diesem ein wenig Erleichterung. Mit einem zusätzlichen Tuch, welches du um das nasse Tuch wickelst, kannst du die Temperatur länger aufrechterhalten und du verhinderst, dass Nässe nach außen dringt.

Hühnersuppe: Wissenschaftlich ist die Wirkung von Hühnersuppe nicht nachgewiesen, doch das muss es auch nicht. Hühnersuppe ist warm, nicht zu schwer und schmeckt einfach großartig. Und nach einer leckeren Schüssel Hühnersuppe sieht die Welt gleich viel rosiger aus. Am besten du verzichtest hierfür auf Fertigsuppen. Hühnersuppen-Rezepte findest du im Internet wie Sand am Meer.

Zwiebelsaft: Lecker schmeckt er zwar nicht und auch der Duft lässt zu wünschen übrig, aber Zwiebelsaft gilt schon seit Langem als Wundermittel gegen Husten und andere Erkältungsbeschwerden. Schneide eine Zwiebel klein, gebe etwas Kandiszucker hinzu und koche das Ganze auf. Schon hast du einen wohltuenden Saft, der deine Genesung unterstützt und beschleunigt.

Heiße Milch mit Honig: Auch dieses Hausmittel kann Wunder wirken. Die Milch wärmt dich von innen und der Honig wirkt unter anderem antibakteriell. Vor allem der neuseeländische Manuka-Honig ist besonders wirksam und kommt sogar bei der Wundbehandlung zum Einsatz. Den besonderen Honig bekommst du zum Beispiel bei der Shop-Apotheke.

Tipp der Redaktion: Du kannst auch Honig-Likör verwenden – vielleicht nicht die gesündeste Variante – aber hinterher kannst du wunderbar schlafen. 2 cl reichen dabei völlig aus und bitte nur bei Erwachsenen anwenden.

8. Die richtigen Vitamine als Munition für dein Immunsystem

Wenn du erkältet bist, dann ist es vor allem das richtige Essen wichtig. Vor allem Vitamin C hilft deinem Organismus, sich gegen Schädlinge zu wehren. Zitrusfrüchte aller Art sind reich an Vitamin C, aber auch Gemüsesorten wie Kohl, Paprika und Brokkoli sind sehr vitaminreich. Sanddorn, Hagebutten und Schwarze Johannisbeeren gehören zu den weiteren Vitamin-C-Bomben. Das C-Vitamin kann die eigene Wirkung umso besser entfalten, wenn du darauf achtest, genügend Zink zu dir zu nehmen. Dieses Spurenelement ist zum Beispiel in Haferflocken, Fleisch und Milch enthalten. Auch Ingwer wird dir bei einer Erkältung helfen. Die Knolle wärmt nach dem Verzehr von innen und die darin enthaltenen Senföle werden deine verstopfte Nase befreien. Ingwer sollte jedoch niemals in Massen genossen werden, weil es den Blutdruck senkt und die Gefahr besteht, dass du ohnmächtig wirst.

Erkältung bekämpfen mit Tee

Mit Ingwer und Zitrusfrüchten kannst du der Erkältung den Kampf ansagen

9. So unterstützt du das Gesundwerden

Nun hast du mit unseren Tipps gegen die Erkältung schon richtig viel Gutes für deine Gesundheit getan und es der Erkältung so richtig schwer gemacht. Doch auch damit ist dein Arsenal noch längst nicht verschossen. Frische Luft ist eine weitere Waffe gegen die Viren, die dir an den Kragen wollen. Setze dich jeden Tag für eine Weile auf den Balkon oder gehe eine Runde spazieren. Du musst dich nicht verausgaben und solltest warm eingepackt sein, wenn es nach draußen geht. Wenn du schnell frierst und dich daher im Winter nicht allzu gerne draußen aufhältst, dann versuche es doch mit selbstwärmenden Einlegesohlen, wie zum Beispiel denen von Tchibo. Sie halten deine Füße bis zu acht Stunden lang kuschelig warm und deinen Frischluft-Ausflügen steht nichts mehr im Weg.

Viel trinken ist ein weiterer Tipp, der einfach in jeder Lebenslage passt. Dabei sprechen wir aber natürlich nicht von Cola und Latte Macchiato. Wasser oder auch Kräutertees unterstützen deinen Körper beim Genesen. Mindestens 1,5 Liter sollten es am Tag sein, um den Körper zu unterstützen. Natürlich brauchst du außerdem viel Ruhe. Sage Verabredungen ab, streiche Termine und bleibe so viel wie möglich im Bett oder auf der Couch liegen. Dein Körper braucht alle Energie, die er kriegen kann, um den Krankheitserregern den Kampf anzusagen.

10. Gar nicht erst erkälten: so stärkst du dauerhaft dein Immunsystem

Nachdem deine Erkältung überstanden ist, kannst du aktiv dafür sorgen, dass es die Krankheitserreger zukünftig besonders schwer haben, sich breitzumachen. Wasche deine Hände regelmäßig und gründlich und etabliere regelmäßige sportliche Betätigung in deinem Alltag. Integriere viel Obst und Gemüse in deine Ernährungsweise und setze verstärkt auf Vollkornprodukte. Wechselduschen sind weiterhin eine fantastische Möglichkeit, dein Immunsystem zu stärken und auch deinen Kreislauf in Schwung zu bringen.

Mit all den vielen Tipps gegen Erkältung ausgestattet, wirst du deine Erkältung ganz einfach im Anfangsstadium bekämpfen können und auch zukünftig viel seltener krank werden. Mit einem starken Immunsystem wird dir die Winterzeit nichts anhaben und du kannst die niedrigen Temperaturen voll genießen – natürlich am besten richtig warm angezogen.

Spaziergang im Winter

Um eine Erkältung vorzubeugen kann ein Winterspaziergang helfen und schöne Aussichten erhellen sogar das Gemüt