Gestalte deine Freizeit

10 Freizeittipps: Draußen unterwegs für (fast) umsonst

Du hast bald Feierabend und stehst wieder vor der Entscheidung, was Du dann Tolles und Spannendes unternehmen kannst? Oder es ist Wochenende und vor lauter freier Zeit weißt Du nicht wohin mit Dir? Aber eines weißt Du: Du willst raus! Denn tagtäglich in der Bude rumzuhängen ist nicht so Dein Ding – das Leben ist ja auch viel zu kurz dafür. Vor allem wenn Dir die Sonnenstrahlen ins Gesicht scheinen und das aufblühende Leben nach dem Winter ankündigen. Und mit unseren Freizeittipps für draußen, wirst Du Deine Freude haben. Versprochen!

Freizeittipp 1: Raus an die frische Luft

Klingt langweilig. Ist es aber nicht! Überlege mal, wann Du das letzte Mal einfach eine Runde spazieren warst? Siehst du! Viel zu selten gehen die Menschen heutzutage Spazieren oder eine Runde Laufen. Dabei sollen schon 5.000 Schritte am Tag das allgemeine Wohlbefinden verbessern. Neben der körperlichen Gesundheit ist auch die seelische ein Grund mehr dafür. Der Spaziergang ermöglicht einem die eigenen Gedanken zu sortieren: Ganz allein und ohne irgendetwas auf den Ohren – am besten ohne Smartphone. Und lehrreich kann so eine Wanderung auch noch sein – ein Wald- oder Pilzführer ermöglichet es einem, die Natur ganz neu zu entdecken und schmecken.

Freizeittipp 2: Mal wieder ins Museum oder zu einer Ausstellung gehen

Wenn es dann doch zu kalt für einen Gang im Freien ist: Wie wäre es stattdessen mit einer Runde durchs Museum? Es gibt dort die unterschiedlichsten Ausstellungen – oft für wenig Geld. Auch gibt es viele Ausstellungen von kleinen und größen Künstlern zu ganz verschiedenen Themen: Von Fotografie über Street Art bis hin zum Mitmachen und Anfassen.

Teilweise bieten Museen auch „Tage der Offenen Tür“ oder „Die lange Nacht der Museen“ an, wobei bei letzterem alle Museen einer Stadt partizipieren. In Berlin beispielweise ist der Eintritt am nationalen Museumstag in vielen Einrichtungen kostenfrei. Außerdem ist ein Museumsbesuch eine tolle Freizeitaktivität für die ganze Familie.

Freizeittipp 3: Kurse an Volkshochschulen belegen

Ob Kochkurs, Töpfern, Workshop oder Yogastunde: Das Kurstangebot der Volkshochschulen ist riesig. Die Kursinhalte unterscheiden sich oft nicht von denen der Einzelanbieter, sind aber um einiges günstiger. Allein in Berlin gibt es zwölf Volkshochschulen, die von japanischen Kochrunden über Selbstmanagement-Trainings bis hin zu Sportkursen alles anbieten, was Jung und Alt Spaß macht.

Freizeittipp 4: Kostenlose Sportkurse besuchen

Trainer und Motivierte bieten oft auch in Eigeninitiative sportlichen Aktivitäten an. Sie führen Kurse, Trainings und Unterrichtseinheiten an, an denen jeder für eine kleine Spende oder sogar komplett kostenlos teilnehmen kann. Gerade im Sommer werden im Freien öffentliche Yoga-Kurse oder Trainings wie „Schwitzen im Park“ angeboten. Achtung: Bei der Teilnahme mancher Kurse und Veranstaltungen wird eine vorherige Anmeldung vorausgesetzt.

Schon gewusst?

Wenn Du nichts für Sport ausgeben möchtest, stehst Du nicht alleine da: Denn die Mehrheit der Deutschen geben nichts dafür aus und nur 37 Prozent berappen bis zu 50 Euro dafür im Monat. Tatsächlich sind die Ausgaben pro Monat auch abhängig vom Beziehungsstatus.

Du willst mehr wissen? Dann schaue mal hier vorbei: Wir haben zusammen mit forsa eine Umfrage durchgeführt. Und vielleicht kannst Du ja die Frage beantworten: Wer gibt mehr Geld aus für Freizeitaktivitäten? Singles oder Vergebene?

Freizeittipp 5 – ein Klassiker: Einfach in den Park gehen ohne Langeweile

Sobald der Boden wieder etwas wärmer ist, strömen viele Menschen in die Parks. Und das zurecht. Denn hier gibt es unzählige Möglichkeiten sich zu beschäftigen:

  • Ein Picknick machen
  • Einen kleinen Grill und leckeres Essen einpacken und das Abendessen nach draußen verlegen. Aber bitte nur auf ausgewiesenen Grillwiesen!
  • Spiele einpacken und mit Freunden oder frisch geschlossenen Bekanntschaften von der Nachbardecke eine Runde zocken
  • Volleyball, Badminton, Boccia-Kugel oder Wikinger-Schach mitnehmen für alle die es aktiver mögen.
  • Throwback Kindheitstage: Auf eine Decken legen und Wolken interpretieren – mit viel Fantasie hat jede Wolke ein bestimmte Form, die an Tiere o. ä. erinnert.

Picknick im Freien genießen

Freizeittipp 6: Flohmärkte, Open Airs und Festivals

Sobald die aufkommenden Frühlingstemperaturen die Sonnenhungrigen ins Freie treiben, beginnt auch wieder die Flohmarkt- und Festivalsaison. Ob nun Kulturspektakel in der Innenstadt oder Musikfestival auf dem Land, viele der Happenings finden schon für wenig Geld statt. Flohmärkte und Straßenfeste kosten oft gar keinen Eintritt – und auch Schnäppchen sind hier leicht zu schießen.

Das ist definitiv unser liebster Freizeittipp! <3

Freizeittipp 7: Fahrradfahren für Umme

Lust auf eine Fahrradtour, aber kein Rad? Kein Problem, in vielen Städten geht das auch ohne eigenen Drahtesel: Radler können sich ganz einfach ein Fahrrad per App ausleihen und auch wieder zurückgeben. Das Prinzip ist das des Carsharings: Ob an bestimmten Fahrradstationen oder auch ortsungebunden (Free Floating), eine halbe Stunde Radeln kostet meist gerade mal soviel wie eine Kugel Eis. Warum dann nicht einfach per App anmelden und direkt losradeln (z. B. bei Lidl Bike)? In einigen Städten bieten Leihdienste ihre Fahrräder sogar umsonst an.

Und wenn Du eine eigenes Rad hast, gibt es zahlreiche Apps und Routen, für Anfänger und Fortgeschrittene, mit denen Du deine nächste große, kleine Radtour planen kannst. Vielleicht sogar in den Park?

Freizeittipp 8: Stadtführungen und „Free Tours“

Warum nicht einfach mal die eigene Stadt, Kiez oder Heimat erkunden? Denn oftmals kennen wir die Geschichte und Sehenswürdigkeiten nicht wirklich – und das sollte sich schnellstens ändern, denn in den eigenen Straßen gibt es Einiges zu entdecken. Die Historie des eigenen Stadtteils ist meist spannender als erwartet. Auch wenn es eventuell ein paar Euro mehr kosten sollte, lohnt es sich an einer Führung teilzunehmen.

Unser Must-Do-Tipp für Deine Freizeit!

Spartipp:

Oft zeigen motivierte Städter, Studenten und Hobby-Historiker gegen eine kleine Spende ihre Viertel und deren geheimen Ecken. Kommerzielle Anbieter wie „Free Tours“ bieten in vielen europäischen Städten Führungen auf Spendenbasis an.

Freizeittipp 9: Kinoerlebnis der anderen Art und Weise (und ohne Kosten)

Kostenlos ins Kino? Kein Problem! Auch wenn es bei den aktuellen Preisen der Kino-Giganten nicht zu glauben ist, bieten vielen größeren Städten Filmliebhaber kostenlose Kino- oder Filmabende an. Meist sind es Kneipen, Arthouse- oder Stummfilmkinos, die an bestimmten Abenden im Monat aktuelle Blockbuster oder fast vergessene Klassiker auf die Leinwand bringen. Außerdem gibt es „Public Viewing“ auch außerhalb großer Sportereignisse wie die Weltmeisterschaft. Einige Bars und Cafés laden u. a. zu Tatortabenden ein. Und dieser Tipp funktioniert sogar bei jedem Wetter. Aber Vorsicht: Wer weiß wie lange dieser Freizeittipp noch ein Geheimtipp bleibt.

Freizeittipp 10: Freude und Freunde beim Ehrenamt gewinnen

Nette Menschen kennenlernen und gleichzeitig etwas Gutes tun? Kein Problem! Bei einem ehrenamtlichen Engagement tragen die Helfer nicht nur zum Erhalt der Community bei, unterstützen gemeinnützige Projekte und/oder Hilfsbedürftige, sondern lernen auch neue Menschen kennen und knüpfen eventuell langfristige Freundschaften.

Ehrenamtliche Arbeit im Tierheim

Fazit

Manche Tipps liegen auf der Hand oder müssen einfach mal wiederbelebt werden. Aber ein Abenteuer ist, was Du daraus machst. Wenn du noch mehr Tipps hast, schreibe uns doch einfach.

Und wenn unsere Tipps noch nicht Inspiration genug sind: Frage Deine Freunde oder gehe bei Deinem nächsten Spaziergang ganz aufmerksam durch die Stadt und schaue dir mal wieder Plakate und Co. an. Denn die ganz oldschoolen Empfehlungen aus dem Umfeld, Radio und Plakaten sind immer noch die beliebtesten Quellen für die Freizeitgestaltung.

Bonus: Unsere Spartipps und -tricks

Für Events und Veranstaltungen

Gib einfach die eigene Stadt mit den Wörtern „kostenlos“ und oder „Freizeitaktivitäten“ in der Suchmaschine Deiner Wahl ein. Für Berlin informiert zum Beispiel die Seite gratis-in-berlin.de: Veranstaltungen, Lesungen, Partys und Workshops – hier findet jeder die passende Freizeitveranstaltung für sich. Spenden sind bei den meisten Veranstaltungen willkommen, da die Gastgeber die Kosten oft aus eigener Tasche

Für Sport und Gesundheit: Geld von der Krankenkasse zurückholen

Wer sich bei gesundheitsfördernden Sportkursen eine Teilnahmebescheinigung holt, kann mit dieser bei der Krankenkasse anteilig oder komplett das Geld dafür zurückerstattet bekommen. Die genauen Bedingungen sind auf den Seiten der Krankenkassen zu finden. Oft sind es Kurse, die sich auf den Rücken, die Gelenke und die gesunde Ernährung spezialisieren, die mit bis zu 80 Prozent von den Kassen zurückerstattet werden.