Finde die richtigen Worte für jede Situation

Sprachlos in Seattle? Nicht mit kostenlosen Sprachlern-Apps

„Hyvää päivää!“ Klingt zwar nach einem Toilettenaufenthalt nach einer durchzechten Nacht, bedeutet aber „Guten Tag“ auf Finnisch. Du kennst sicher solche Situationen, in denen du dir gewünscht hast ein paar Sätze in einer fremden Sprache zu beherrschen. Doch häufig sind Sprachkurse und die dafür notwendigen Lernunterlagen teuer. Eine Alternative sind Sprachlern-Apps. Warum also nicht das Smartphone zum Lehrer machen? Wir stellen dir acht kostenlose Sprachlern-Apps vor, die auf deinem Smartphone nicht fehlen dürfen.

1. 50 Sprachen – Die umfangreichste aller Sprachlern-Apps

Wie der Name schon erahnen lässt, bietet dieser Sprachtrainer fürs Smartphone 50 Sprachen zur Auswahl. Von Afrikaans über Panjabi bis Vietnamesisch wird dir in 100 Lektionen pro Sprache auf einfache Art und Weise ein Basiswortschatz für alltägliche Situationen an die Hand gegeben. Dank des riesigen Sprachangebots und intuitiver Handhabung wird die App damit zu deinem perfekten Reisebegleiter. Doch Achtung: wenn du auch nach dem Urlaub deine Sprachkenntnisse weiter vertiefen willst, musst du ab Lektion 31 knapp neun Euro berappen.

  • Besonderheiten: umfangreiches Sprachangebot, funktioniert auch offline, spielend lernen
  • Nachteile: ab der 31. Lektion kostenpflichtig, nicht alle Sprachen kostenlos verfügbar

2. Duolingo – Kostenloses Rundumsorglospaket

Ob mit Freunden, Arbeitskollegen oder Familienmitgliedern: Wenn du gerne in einer Gruppe lernst und ein wenig Gaming dabei nicht missen möchtest, dann legen wir dir Duolingo ans Herz – im wahrsten Sinn des Wortes. Denn pro Unterrichtseinheit gilt es, die Übungen fehlerfrei zu absolvieren, weil du andernfalls deine Herzen verlierst und keine Punkte machst. Somit weiß spätestens am nächsten Tag auch der Sitznachbar im Büro, ob du fleißig gelernt hast oder nicht. Mit Duolingo kannst du 35 Sprachen lernen, als deutscher Muttersprachler allerdings nur Englisch, Französisch und Spanisch. Alle Sprachen kannst du nur dann lernen, wenn du Englisch als Ausgangssprache wählst. Aber für jede Sprache gilt: dank der Machine Learning Algorithmen passen sich die Lerninhalte dem richtigen Sprachniveau an. Personalisiertes, auf dich zurechtgeschnittenes Lernen wird dadurch ermöglicht.

  • Besonderheiten: komplett kostenlos, personalisiertes Lernen, alltagstauglich, spielend lernen
  • Nachteile: nur drei Sprachen als deutscher Muttersprachler lernbar
Sprachlern-Apps am Wasser

Auch für die Entspannung am Beckenrand sind Sprachlern-Apps ideal

3. Beelinguapp – Karaoke kann auch Sprache

Schon einmal was von Karaoke-Lesen gehört? Neugierig geworden? Dann probiere doch Beelinguapp aus. Die Sprachlern-App ist eine Art Audiobuch, mit der du lesend eine Sprache erlernst. Hierfür wählst du aus den 13 zur Verfügung stehenden Sprachen zwei aus – deine Muttersprache und jene Sprache, die du lernen willst – sowie einen Text. Dieser Text kann ein Märchen, ein Roman oder sogar eine wissenschaftliche Studie sein. Dieser Text wird dir in beiden Sprachen angezeigt und ein Muttersprachler liest ihn dir vor. Eine Textmarkierung highlightet dabei den gelesenen Text – wie beim Karaoke-Singen. Auf dem Bildschirm kannst du also genau mitverfolgen, was dir gerade vorgelesen wird. Dadurch lernst du nicht nur die richtige Aussprache eines Wortes, sondern verbesserst auch deine Lese-Skills. Und wenn du eine Passage nochmals hören willst kannst du diese Stelle einfach markieren und nochmals abspielen lassen.

  • Besonderheiten: Karaoke-Lesen, komplett kostenlos
  • Nachteile: keine aktive Übung der Aussprache

4. LearnMatch – Sprachliches Quiz-Duell

Die App LearnMatch eignet sich zwar auch gut, um eine der sechs angebotenen Sprachen von Grund auf neu zu lernen. Allerdings macht sie noch mehr Spaß, wenn du bereits grundlegende Vorkenntnisse in jener Sprache hast, die du vertiefen möchtest bzw. sobald du diese Vorkenntnisse erworben hast. Denn das Vokabellernen und somit auch der Ausbau des eigenen Wortschatzes steht bei LearnMatch an oberster Stelle. Spielerisch anwenden kannst du anschließend das Gelernte in LiveMatches, wo du mit Freunden in Echtzeit lustige und interaktive Vokabelwettbewerbe austragen kannst. LearnMatch ist auch die verspielteste aller Sprachlern-Apps.

  • Besonderheiten: Vokabelwettbewerbe mit Freunden
  • Nachteile: zu verspielt

5. Memrise – Videogrüße aus der Welt

Die Sprachlern-App Memrise gewann 2017 den Google Play I/O Award für die Beste App. Wenn das nicht mal eine Ansage ist! Du kannst neun Sprachen lernen und dabei auf eine besondere Lernmethode zurückgreifen: in über 30.000 Videos bringen dir Muttersprachler ihre Sprache bei. Dadurch ist gewährleistet, dass dir echte Menschen die Sprache so vermitteln, dass du sie auch verwenden kannst. Vokabeln pauken und Grammatik auswendig lernen musst du hier also nicht. Oberstes Ziel: spielend Lernen und dabei Spaß haben. Der Basisgrundkurs ist bei jeder Sprache kostenlos. Willst du tiefer in die Sprache eintauchen, musst die auf die Premium-Version zurückgreifen unterschiedlichen Abos zurückgreifen. Bist du von der App völlig überzeugt, lohnt sich das Abo auf Lebenszeit mit einer einmaligen Zahlung von 109,99 Euro.

  • Besonderheiten: per Videos von Muttersprachlern lernen, Abo auf Lebenszeit möglich
  • Nachteile: nur Grundkurs kostenlos
Sprachen lernen

Auch für eine kleine Auszeit zwischendurch ideal: Sprachlern-Apps

6. Busuu – Lernen von Experten

Wenn du busuu nutzen möchtest, kannst du zwischen Sprach-, Vokabel- sowie Schreibtraining wählen und am Ende eines Kapitels das neu erworbene Wissen mit einem Test überprüfen. Auch wenn dieses Programm eher für Spracherfahrene geeignet ist, so lassen sich dennoch verschiedene Schwierigkeitsgrade auswählen. Das Highlight der App: Die weltweit vernetzte Online-Community mit über 90 Millionen Usern, über die du beispielsweise deine selbstverfassten Texte von Muttersprachlern korrigieren lassen kannst. Du möchtest das Vollprogramm nutzen? Dann musst du für eine Premium-Mitgliedschaft, je nach Motivation, zwischen 70 und 80 Euro im Jahr einplanen.

  • Besonderheiten: vernetzte Community von Muttersprachlern
  • Nachteile: uneingeschränkter Zugang nur mit Premium-Mitgliedschaft

7. Jicki Sprachduschen – Tröpfchenweise zu neuen Erfolgen

Nomen est omen (dt.: Der Name ist Programm)– nie war dieser Spruch treffender als bei der Sprachlern-App Jicki Sprachduschen. Denn hier lässt du dich einfach und entspannt von der zu erlernenden Sprache berieseln. Eben wie beim Duschen. Die Idee dahinter: lernen wie Babys. Denn diese lassen sich von Anfang an von der Muttersprache berieseln und lernen so im Unterbewusstsein die Sprache. Jicki kannst du mit einem Hörbuch vergleichen, mit der du die Sprache passiv per Audio-Kurse lernst, während du gerade etwas anderes machst, etwa Fahrradfahren oder Kochen. Die Sprachlern-App verspricht, dass du mit dieser Methode bis zu drei Mal schneller eine Sprache erlernst als üblich. Einziger Wehrmutstropfen: lediglich zwei der 200 Lektionen sind kostenlos. Anschließend bezahlst du für ein 12-Monatsabo 59,40 Euro. Aber der Deutschkurs für Arabisch Sprechende ist komplett kostenlos.

  • Besonderheiten: Sprachen lernen wie Babys, schneller Lernerfolg
  • Nachteile: nur zwei Lektionen kostenlos, nur sechs Sprachen im Angebot

8. Mosalingua – In Etappen zum Sprachpuristen

Mosalilngua gibt es in sechs Sprachen, wobei Englisch in mehreren Varianten angeboten wird: normales Englisch, Business Englisch, Englisch TOEFL, Englisch TOEIC und medizinisches Englisch. Für alle Sprachen ist die Lite-Version kostenlos. Für die geballte Ladung Sprache musst du 5,49 Euro für die jeweilige App-Version bezahlen. Die Lektionen sind in vier Etappen aufgebaut und dienen primär dazu Vokabeln zu lernen:

  • Vokabel in der Zielsprache wiederholen
  • Auswendiglernen
  • Schreiben (bzw. Wort mit vorgegebenen Buchstaben finden)
  • Selbsteinschätzung

Um die Vokabeln auch praktisch einsetzen zu können gibt es zu bestimmten Vokabeln Beispielsätze, die dir dann im Alltag helfen können. Auch einige kurze Dialoge sind im Angebot, damit du das Gelernte auch in der Praxis testen kannst. Mosalingua ist aber kein vollwertiger Sprachkurs im engeren Sinn, sondern ein ambitionierter Vokabeltrainer.

  • Besonderheiten: kostenlose Lite-Version, schnell und einfach Sprachen lernen, günstige einmalige Kosten für Premium-Kurse, Englisch in jeder erdenklichen Form
  • Nachteile: kein vollwertiger Sprachkurs
Sprachlern-Apps Freunde

Über Sprache neue Bekanntschaften machen, aus denen womöglich Freundschaften werden

Gute Sprachlern-Apps: Gratis, aber nicht umsonst

Wenn die Taxifahrt zum naheliegenden Hotel sich zum Tagesausflug mausert und der Restaurant-Besuch fast die komplette Urlaubskasse sprengt, liegt die Vermutung nahe, dass du soeben in eine der klassischen Touristen-Fallen getappt bist. Damit das nicht wieder vorkommt, können wenige Brocken in der Landessprache Abhilfe schaffen. Mit unseren acht vorgestellten Sprachlern-Apps schaffst du das unkompliziert, spielerisch und vor allem mit viel Spaß und verhinderst, dass deine nächste Reise zu einem sprachlichen Alptraum wird. Und wer weiß, vielleicht wird sogar aus der Fremd- eine Freundsprache.