Kleines Budget – großer Spaß

Wie kann ich Kindergeburtstage günstig feiern?

Alle Jahre wieder kommt… der Kindergeburtstag der eigenen Sprösslinge auf die Eltern zu. Einladungskarten müssen gestaltet, das Haus dekoriert und für ausreichend Verpflegung gesorgt werden. Und je nach Feier zum Beispiel auch der Eintritt für den Zoo eingeplant werden. Kurzum: so ein Kindergeburtstag kann schnell ganz schön ins Geld gehen. Muss es aber nicht. Wie du den Kindergeburtstag günstig feiern kannst verraten wir dir hier.
Kindergeburtstag günstig feiern

Der Kindergeburtstag muss nicht ein Loch ins Haushaltsbudget reißen. Mit der richtigen Vorbereitung kannst du einiges sparen

Originelle Partyideen – die zünden – für kleines Geld

Du willst einen unvergesslichen Geburtstag vorbereiten, willst oder kannst aber nicht viel dafür ausgeben wie Kim Kardashian? Dann kannst du bei Kindergeburtstagen ein kleines Budget am effektivsten mit Kreativität und Liebe zum Detail aufwiegen. Am einfachsten sind tatsächlich Mottopartys, de Jung und Alt begeistern. Hast du ein Motto, stimme im besten Fall nicht nur die Dekoration auf das Thema ab, sondern auch das Essen und die Outfits der Gäste. Bei der Entscheidung für ein Motto ist es ratsam nicht zu sehr ins Detail zu gehen. Je offener das Motto, desto mehr Entscheidungsfreiheit bleibt den Gästen – und dir.

Beim Motto kannst du dir folgende Fragen stellen: was ist aktuell angesagt? Welche Mottos sind echte Evergreens und funktionieren deshalb immer? Oder du machst es dir einfach und fragst dich, was deinen Kindern gefallen würde.

Ideen und Deko für die Mottoparty

Dein Nachwuchs ist Feuer und Flamme für die Eiskönigin Elsa aus „Frozen“? Dann mach die Kindergeburtstagsfeier zum Wintermärchen und setz dazu schlichtes Dekor wirkungsvoll ein. In diesem Fall können das zum Beispiel silberne Luftballons und weiße Luftschlangen, blaue Becher sowie selbstgebastelte Schneeflockengirlanden sein.

Auch bei den Kostümen kannst du mit einfachen Tricks die Kosten niedrig halten. Der Sprössling lässt sich zum Beispiel nicht von seiner Liebe zu Cowboy Woody aus „Toy Story“ abbringen? Statt das Originalkostüm zu kaufen, gestalte gemeinsam mit deinem Kind das Kostüm für die Geburtstagsfeier selbst – dazu braucht ihr lediglich ein gelbes Hemd, eine blaue Jeans, eine Weste, ein rotes Halstuch, einen Pistolengürtel sowie einen Cowboyhut. Et voilá: schon steht ein richtiger Cowboy im Zimmer.

Weitere Inspirationshilfen für Mottopartys, die nicht viel kosten: 

  • Dein Kind mag es abenteuerlich, dann lass die Kids einen Tag Piraten sein.
  • Die Lieblingsfilme oder Bücher der Kleinen – was dein Kind mag, ist sicherlich gerade total angesagt.
  • Die drei ??? oder !!! sind angesagt? Dann kreiere ein Detektivspektakel und die Einsatzzentrale.
  • Verwandle dein Wohnzimmer oder Garten in ein Paradies für Dinos oder Zauberer/Zauberinnen und bringen ihnen Tricks bei.
  • Auch Kinder lieben Glitzer und schöne Musik – veranstalte einfach eine Mini-Disko mit Tanzspielen. Und Diskokugel nicht vergessen.

Unser Spartipp: Wenn du lieber Zeit bei der Kostümzusammenstellung sparen möchtest, lohnt es sich jenseits von Fasching und Halloween nach kompletten Kostümen zu suchen. Außerhalb dieser Events bekommst du günstige Kostüme etwa beim Karneval Megastore.

Günstige Kindergeburtstage auch ohne Motto

Natürlich kannst du den Kindergeburtstag auch ganz ohne Motto organisieren. Am besten du greifst dabei auf den Partyexperten schlechthin zurück: deinem Kind. Frage deinen Nachwuchs, wie er den Geburtstag verbringen möchte, welche Dekoration am besten dafür geeignet ist und was auf dem Speiseplan stehen soll. Auch bei der Wahl der Spiele kannst du dein Kind einbinden – denn es weiß am besten, womit es eine Freude hat.

Damit die Wünsche und Vorstellungen des Geburtstagskindes aber nicht außer Rand und Band laufen, ist es ratsam vorab schon grob das Budget zu planen und dem Kind gewisse Limits aufzuzeigen. Passen dann Partyvorstellung mit der Umsetzbarkeit überein, steht einer unvergesslichen Feier nichts mehr im Weg.

Bei kleinen Kindern (drei bis vier Jahre) muss es auch keine große und ausgefallene Party sein. Die Konzentrationsfähigkeit ist in diesem Alter zumeist ohnehin eher von kurzer Dauer und viel Aufregung und Hektik erzeugen eher Stress als Spaß. Spiele sollten kurz gehalten werden und eine gute Idee ist gemeinsam mit dem Kind und der ganzen Partygesellschaft – inklusive anwesender Eltern – zu basteln.

Oder du veranstaltest einen Kinoabend. Macht Pizza zusammen, besorge Popcorn und dunkle das Zimmer ab. Und schon kann der Spaß losgehen – und du hast nicht so viel zu tun.

Mädchen beim Geburtstag

Eine Mottoparty kommt immer gut an und erleichtert die Vorbereitung

Sparen im Vorfeld: Von Einladungen bis zur Unterhaltung

Eine frühzeitige Organisation kann viel Zeit, Geld und vor allem Nerven sparen! Hast du ausreichend Zeit bis der Kindergeburtstag ansteht, kannst du Preise vergleichen, unsere Sparwelt-Gutscheine benutzen und im Zweifelsfall auf das perfekte Schnäppchen warten. Auch musst du so Deko und Co. nicht gestresst basteln oder arrangieren. Mit einer vorausschauenden Planung gibst du zudem den Eltern der eingeladenen Kinder genügen Zeit, um ein passendes Geschenk zu finden. Wie und wo du nun aber konkret Geld sparen kannst, verraten wir dir jetzt:

Anzahl der Gäste reduzieren

Was schont Geldbeutel und Nerven? Richtig: Das Begrenzen der Gästeanzahl. Stadtmama Katharina vom Blog stadtlandmama.de empfiehlt aus eigener Erfahrung: „Pro Lebensjahr ein Gast. Das habe ich dieses Jahr bei meiner Tochter (4) nicht durchgehalten – da waren es fünf Gäste. Trotzdem war diese Anzahl von Kindern noch überschaubar.“ Bei weniger Gästen kannst du diesen außerdem deine volle und ungeteilte Aufmerksamkeit schenken.

Einladungen selbst gestalten

Einladungskarten kannst du problemlos auch ohne Vorkenntnisse online gestalten und kostengünstig drucken lassen. Wenn du für Einladungen erst gar kein Geld ausgeben möchtest, versende sie einfach elektronisch. Mit den kostenlosen und webbasierten Pixlr-Editor kannst du eigene Fotos hochladen und persönliche Einladungstexte einfügen. Auch hier gilt: Kreativität macht das kleine Budget mühelos wieder wett.

Oder du machst es wie in deiner Kindheit: mit ein paar Blättern, Malstiften, Kleber, Glitzer und dergleichen kannst du gemeinsam mit dem Geburtstagskind die Einladungen individuell und kreativ gestalten. Du verbringst dabei nicht nur schöne Bastelstunden mit deinem Sprössling, sondern die Partygäste bekommen auch eine schöne Karte, womit sie an die Feier gerne zurückdenken werden.

Den geeigneten Veranstaltungsort finden

Die Frage aller Fragen: Wo wird gefeiert? Über diese Frage zerbrechen sich Eltern Jahr für Jahr den Kopf. Besonders in jungen Jahren hält auch Katharina größere Aktivitäten wie Ausflüge in den Zoo, den Besuch eines Kindertheaters oder eines Indoor-Spielplatzes nicht nur für zu teuer, sondern auch generell für überbewertet: „Jeder Park oder Wald kann durch eine Schatzsuche zum Abenteuerspielplatz werden – und man spart sich auch den Eintritt.“ Erlaubt es zum Beispiel das Wetter nicht im Freien zu feiern, kannst du die Party natürlich ins Innere verlagern. Reicht der Platz nicht aus, kannst du bei Verwandten oder Freunden nachfragen, ob die Feier nicht bei ihnen stattfinden kann.

Auch Kirchengemeinden und Vereine bieten manchmal ihre Räume kostengünstig als Veranstaltungsorte an. Gartenbesitzer haben es natürlich noch einfacher: das eigene Grundstück kann nämlich schnell in ein Spielparadies der Extraklasse verwandelt werden.

Bei der Dekoration Zeit und Geld sparen

Kreativität und eine Do-It-Yourself-Mentalität sind hier das A und O. Neben dem Verzicht auf teure lizensierte Markenartikel kannst du auch beim Geschirr sparen. Katharina verrät ihren Trick: „Statt teurer Pappteller habe ich unser normales und buntes Kindergeschirr genommen und den Tisch einfach mit Luftschlangen und Luftballons geschmückt.“ Außerdem sparst du dir im Anschluss die Mühen den ganzen Müll zusammenzusuchen. Auch die Umwelt wird es dir danken, wenn du auf Einweggeschirr verzichtest! Oder du beschränkst dich beim Essen auf Fingerfood – das ist nicht nur praktisch und lecker, sondern du musst dich nach der Feier auch nicht mit dem Abwasch plagen.

Die richtige Verpflegung macht den Unterschied

Ein Kindergeburtstag ohne leckere Snacks? Unvorstellbar. Bei der Auswahl der Speisen gilt: einfache Zutaten wählen, die auch in der Verarbeitung unkompliziert sind. Auf Nummer sicher gehst du mit Essen, das Kindern auch sonst schmeckt: bei Sandwiches oder Pizza kannst du kaum etwas falsch machen. Informiere dich vorher aber, ob jemand der Kinder Unverträglichkeiten oder Allergien hat! Im Sommer kannst du auch auf Obst und selbstgemachtes Eis zurückzugreifen.

Noch günstiger wird es, wenn die Geburtstagsfeier erst am Nachmittag beginnt, wenn die geladenen Kinder bereits zu Mittag gegessen haben, und vor dem Abendessen wieder zu Ende ist. Somit reichen kleine Snacks für Zwischendurch und der obligatorische Kuchen. Dieser muss nicht vom Konditor kommen, sondern du kannst diesen auch schnell und einfach selberbacken. Das spart Geld und Selbstgemachtes schmeckt ja meistens doch besser. Sehr beliebt, da handlich und lecker, sind Muffins. Sie sind auch eine gute Alternative zum Kuchen – das eine schließt das andere aber nicht aus.

Last-Minute-Tipp: Du steckst bis zum Hals im Vorbereitungsstress und merkst erst dann, dass Zutaten oder Getränke fehlen? Kein Problem: REWE, Lidl und viele andere Supermärkte bieten einen Online-Lieferservice an, bei denen du die fehlenden Artikel kaufen kannst und diese am nächsten Tag bequem nach Hause geliefert bekommst.

Für Spaß und Unterhaltung sorgen

Ein Kindergeburtstag soll vor allem eines: dem Geburtstagskind und seinen Gästen Spaß machen. Dafür braucht es keine ausgefallenen Aktivitäten oder professionelle Clowns und Zauberer. Eine zeitlich begrenzte Feier entlastet sowohl die Eltern als auch das Budget und verringert außerdem das Risiko, dass Langeweile aufkommt: drei Stunden sind in der Regel völlig ausreichend. Am besten planst du als Ausgleich zu wilden Spielen auch ein paar ruhige Momente.

Bei der Auswahl der Spiele kannst du ganz kreativ sein: liebt dein Kind beispielsweise LEGO, kannst du die Geburtstagsgesellschaft in zwei Gruppen aufteilen und ein LEGO-Bau-Wettbewerb austragen. Oder du lässt die Kids eine Geschichte ausdenken, die sie anschließend nachspielen sollen. Beliebt und einfach vorzubereiten ist auch eine Schnitzeljagd: verteile dafür beispielsweise einfach Puzzleteile, die zusammengestellt am Ende den Hinweis auf den Schatz geben. Für die nötige Motivation sorgt dabei eine Belohnung am Ende des Spiels: ein Mitgebsel, Süßigkeiten oder einen auf das Partymotto abgestimmter Preis steigert das Engagement aller Beteiligter.

Kuchen Kindergeburtstag günstig feiern

Gehört zu einer Geburtstagsfeier einfach dazu und darf nicht fehlen: die Geburtstagstorte

Ein schöner Kindergeburtstag ist keine Frage des Budgets

So feierst du also günstig den Kindergeburtstag. Hältst du dich an ein paar Regeln und an unsere Spartipps, steht einer schönen Feier auch ohne viel Geld nichts mehr im Weg. Und auch wenn es schwerfällt: begrenze unbedingt die Anzahl der Gäste – damit hast du bereits einen der kostenintensivsten Faktoren aus der Welt geschafft. Versuche außerdem Dekoration und Kostüme rechtzeitig zusammenzusuchen und online zu bestellen, wenn einschlägige Shops Rabattaktionen anbieten. Oder nutze eine Deko, in abgewandelter Form, mehrmals. Somit bleibt uns nichts Weiteres zu sagen als: eine wunderschöne Geburtstagsfeier für deinen Nachwuchs und natürlich auch für dich!