Und es werde Musik.

Dein Zuhause wird zum Konzertsaal – 3 Multiroom-Lautsprecher für deinen Geschmack

Im Badezimmer Spa-Musik zum Entspannen, im Wohnzimmer Rock und beim Kochen Electro? Am besten alles gleichzeitig. Klingt im wahrsten Sinne des Wortes nach jeder Menge Abwechslung. Das Besondere: Mittlerweile lässt sich der Traum vom Konzertsaal im eigenen Zuhause dank praktischer Multiroom Lautsprecher ohne Weiteres realisieren. Was die Multiroom-Soundsysteme können, wie die kabellosen Lautsprecher funktionieren und welche die drei besten Multiroom-Lautsprecher sind, verraten wir dir in diesem Artikel.

Musik im ganzen Haus: Was sind Multiroom-Lautsprecher überhaupt?

Das Wichtigste zuerst: Was sind Multiroom-Systeme überhaupt und was können sie? Wie der Name bereits sagt, handelt es sich dabei um ein Lautsprechersystem, bei dem Boxen in mehreren Räumen platziert werden. Das gibt es in dieser Form schon recht lange. Allerdings waren die einzelnen Lautsprecher bis vor wenigen Jahren noch über Kabel untereinander und auch mit der Stereoanlage verbunden. Das machte die Installation eines Soundsystems ziemlich kompliziert.

Neu ist an den modernen Multiroom-Audiosystemen jetzt die kabellose Verbindung der einzelnen Lautsprecher und Audio-Module. Das funktioniert in der Regel über das Heimnetz. Also über WLAN. Und die zweite Besonderheit der Multiroom-Systeme: Es handelt sich um einzelne Audio-Elemente, die entweder miteinander gekoppelt oder einzeln bespielt werden.

Entscheidest du dich für die letztere Variante, also für die jeweils separate Ansteuerung der Lautsprecher, lässt sich das eingangs beschriebene Szenario in die Tat umsetzen. In jedem Raum, in dem sich eine kabellose Box befindet, ertönt dann andere Musik. Das ist individuell über eine zugehörige Multiroom App oder eine Fernbedienung steuerbar. Durch die Koppelung mit einem Streaming-Dienst (zum Beispiel Spotify), , wird dein Zuhause also wirklich zum Konzertsaal – mit genau deiner Musik in unterschiedlichen Hörzonen.

Die beliebtesten Multiroom Lautsprecher im Überblick

Wer sich für ein Multiroom-Lautsprechersystem interessiert, hat die Qual der Wahl. Denn: Der Markt ist voll von kabellosen Lautsprechern und zugehörigen Apps. Doch welcher Multiroom Lautsprecher ist der beste?

Wie immer lässt sich die Frage nicht pauschal beantworten, kommt es doch darauf an, wie deine Prioritäten aussehen. Geht es dir mehr um die Soundqualität oder doch verstärkt um die technischen Finessen, wie die App-Steuerung oder die Einrichtung einzelner Hörzonen.

Allen Sound-Enthusiasten sei an dieser Stelle geraten: Nur durch Probehören weißt du, welche Lautsprecher deine Kriterien erfüllen. Mache dir vor der (virtuellen) Shoppingtour außerdem auch Gedanken über diese Punkte:

  • Mehrere Hörzonen einrichten oder überall die gleiche Musik hören?
  • Gibt es vorhandene Audio-Komponenten zum Einbinden?
  • Willst du spezielle Streaming- oder Cloud-Dienste nutzen?
  • Welche Audio-Formate sollen abgespielt werden: MP3, WMA, AAC usw.?
  • Musik nur indoor oder auch auf der Terrasse oder im Garten abspielen?

Wir haben drei Lautsprecher-Systeme für jedes Budget unter die Lupe genommen.

#KannstJaEinfachWeiterLesen

Klein, aber High-End: Multiroom Lautsprecher One S von Teufel

Der One S von Teufel ist ein kabelloser Lautsprecher, der mit exzellenter Klangqualität überzeugt. Als die kleinste Ausführung der One-Serie zeichnet sich die Box durch ihre verhältnismäßig kleine Größe aus: Mit den Abmessungen 18 x 16,7 x 8,6 cm findet sich für die Streaming-Lautsprecher in wirklich jedem Raum ein Platz.

Stichwort unterschiedliche Hörzonen: Die Box von Teufel lässt sich mit anderen Lautsprechern des Herstellers vernetzen und spielt somit in jedem Raum unterschiedliche Musik ab. Die Steuerung funktioniert bequem via App. Über die mobile Anwendung lassen sich auch zwei Boxen zu einem Stereopaar koppeln.

Kompatibel ist der One S Lautsprecher nicht nur mit den gängigen Streaming-Diensten, wie Napster und Co., sowie eigener Musik, sondern auch mit Geräten der Amazon-Echo-Reihe und mit der Google-Home-Technologie. Voraussetzung: Du verbindest die Lautsprecher via Bluetooth mit Alexa und Co.

Praktische Extras wie der integrierte Wecker oder der Sleeptimer runden den großen Funktionsumfang des High-End-Lautsprechers ab, der mit 200 bis 250 Euro (z. B. bei Teufel) nicht gerade günstig ist.

Der Alleskönner im mittleren Preissegment: Multiroom Lautsprecher PLAY1 von Sonos

Der Anbieter Sonos gilt als Pionier in Sachen Multiroom-Lautsprecher – das macht sich auch am Produkt bemerkbar. Die PLAY1 Lautsprecher zeichnen sich durch ihren guten Klang und ein zeitgenössisches Design aus, das sich gut in eine moderne Wohnwelt einfügt.

Mehrere Hörzonen sind für das Multiroom-Talent von Sonos, das über das hauseigene WLAN-Netz läuft oder direkt per Kabel mit dem Router verbunden wird, kein Problem. Nicht nur die Handhabung ist besonders einfach, sondern auch die Musikbeschaffung. Die kabellosen Lautsprecher sind mit zahlreichen Streaming-Diensten kompatibel: Dazu zählt nicht nur Spotify, Napster und Amazon Music, sondern auch Deezer, seit neuestem Apple Music und alle gängigen Internetradios. Auch eigene Audio-Files, die du auf deiner Festplatte hast, spielt das Soundsystem ohne Weiteres ab.

multiroom-speaker-sonos

Der beliebteste Multiroom Speaker von Sonos.

PLAY1 von Sonos lässt sich außerdem ins Heimkinosystem integrieren: Zwei Boxen eignen sich als Stereopaar und sorgen auch beim Fernsehen für besonderen Sound – vorausgesetzt, sie werden mit einer Soundbar kombiniert. Beim Baden oder beim Kochen Musik genießen? Geht mit dem Alleskönner von Sonos ebenfalls. Er zeigt sich nämlich feuchtigkeitsbeständig. Wasserdampf kann den Multiroom-Lautsprechern nichts anhaben. Qualität hat aber auch ihren Preis: Pro Box musst du mit 170 bis 180 Euro rechnen (z. B. bei Conrad).

Günstiges Ensemble: Multiroom Lautsprecher Set von Medion

Neben einzelnen, verhältnismäßig hochpreisigen Multiroom-Lautsprechern gibt es auch ganze Sets, in denen neben mehreren Boxen auch gleich eine Soundbar bzw. ein Radiogerät enthalten ist. So zum Beispiel beim Sparpaket von Medion, das für rund 320 Euro alles bereitstellt, was du für ein umfassendes Hörerlebnis brauchst.

So ist im Lieferumfang nicht nur ein Internetradio enthalten, sondern auch vier kompatible Multiroom-Lautsprecher und eine Fernbedienung. Steuern lässt sich das System aber auch über die zugehörige App. Wer sich nicht alleine auf das Radiogerät verlassen will, verbindet das Lautsprechersystem mit Spotify oder einem USB-Stick mit eigener Musik.

Wie bei den anderen bereits vorgestellten Lautsprechern ist auch beim Medion-Set die Multiroom-Funktion inklusive. Du kannst also verschiedene Hörzonen festlegen. In Sachen Klangqualität können die Lautsprecher aber nicht mit Sonos oder Teufel mithalten. Wer jedoch auf der Suche nach einer günstigen und zugleich smarten Alternative zu hochpreisigen Lautsprechern ist, ist mit dem Medion Set gut bedient.

multiroom-speaker-tv

Ergänze dein Heimkino mit Multiroom Lautsprechern.

Die Vor- und Nachteile der Multiroom-Lautsprecher

Keine Frage: Multiroom-Systeme bieten ungeahnte Möglichkeiten. Nie war es einfacher, das Audioerlebnis in den eigenen vier Wänden individueller zu gestalten. Unterschiedliche Sounds in jedem Zimmer, die Einbindung in die Soundbar des Fernsehers oder Musik im Garten – es gibt fast nichts, was nicht geht. Ein riesiger Vorteil!

Zudem werden die smarten Boxen immer kleiner, ohne die Soundqualität merklich zu verschlechtern. Ein weiterer Pluspunkt, der die WLAN-Lautsprecher auszeichnet, ist der Verzicht auf unzählige Kabel und Leitungen. Vieles geht über WLAN und Bluetooth – Kabelsalat, ade! Auch kannst du dein CD- und Plattenlager künftig anderweitig nutzen. Denn haptische Datenträger braucht es bei einem smarten Lautsprechersystem dank einer riesigen Auswahl im Netz nicht mehr zwangsläufig.

Aber: Funktioniert das Internet nicht oder nicht einwandfrei, war es das dann auch mit dem Musikerlebnis. Während der gute alte Plattenspieler und die Stereoanlage nur auf Strom angewiesen sind, ist das bei smarten Lautsprechern anders: Ohne Internet geht gar nichts mehr. Wer abgelegen lebt und keine schnelle Internetverbindung hat – und das betrifft in Deutschland mehr Personen, als man denkt – kann Musik nicht ohne Unterbrechungen streamen. Das schmälert den Audio-Genuss erheblich.