Wir zeigen dir die schönsten Orte in Hamburg

Perle des Nordens entdecken: 12 Hotspots in Hamburg

Wenn du Urlaub in Deutschland machen willst, dann kommst du an einem Aufenthalt in Hamburg nicht vorbei. Mit ca. 2 Millionen Einwohnern ist Hamburg die zweitgrößte Stadt in Deutschland. Sie ist auch als Brückenstadt bekannt, denn mit ca. 4500 hat sie mehr Brücken als Amsterdam, Venedig und London zusammen.

Einigen dürfte die beliebte Hafenstadt an der Elbe auch als die Perle des Nordens bekannt sein. Und das hat seinen guten Grund, denn in Hamburg findest du genug schöne Sehenswürdigkeiten, um gleich mehrere Urlaubstage mit Ausflugszielen zu füllen.

Du denkst Hamburg ist ziemlich teuer? Dabei kannst du nicht nur bei der Unterkunft mit Aktionsangeboten sparen, sondern viele Hotspots der Stadt auch noch gratis erkunden. Wir sagen dir welche und geben dir noch den einen oder anderen extra Spar-Tipp! Egal, ob die Stadt mit Kindern erleben oder solo besichtigen willst, bei unseren Sightseeing-Tipps rund um die schönsten Orte in Hamburg ist garantiert was für dich dabei! 

Hotspots in Hamburg – die schönsten Sehenswürdigkeiten

1. Sternschanze + Karolienviertel

Das Schanzen- und Karoviertel, wie es auch kurz genannt wird, kann wohl mit Fug und Recht als das Hipster-Viertel von Hamburg bezeichnet werden. Es ist das beliebteste Szeneviertel und außerdem einer der wichtigsten Hotspots in Hamburg. Im Gegensatz zur Reeperbahn ist das Schanzenviertel nicht so überlaufen und lockt mit seinen kleinen Cafés, Bars und Restaurants. Unter anderem findest du hier auch Schallplattenläden und Modeboutiquen. Bekannt ist das Schanzenviertel außerdem für das Restaurant die „Bullerei“. Wenn du Glück hast, kannst du hier Starkoch Tim Mälzer höchstpersönlich die Hand schütteln. Für eine kleine Auszeit bietet sich der nahegelegene Schanzenpark an, besonders für Besucher mit Kindern, denn diese können sich auf dem großen Spielplatz austoben.

Vom Schanzenviertel ist es nur ein Katzensprung zum Karoviertel. Das Kiez mit dem waschechten Hamburger-Flair bietet dir viele kleine Läden zum Flanieren und Bummeln – perfekt für einen gemütlichen Spaziergang. Hier kannst du einfach mal die Seele baumeln lassen, wenn du gemütlich an den kleinen Läden vorbei bummelst und dir am besten an einem schönen Sommertag entspannt einen Kaffee gönnst.

2. Speicherstadt

Mitten in Hamburg findest du ein UNESCO Weltkulturerbe: Die malerische Speicherstadt ist ein absolutes Muss und eine der Top-Sehenswürdigkeiten in Hamburg. Die Stadt in der Stadt kannst du entweder zu Fuß oder vom Wasser aus besichtigen. Wir empfehlen dir eine Sightseeing-Hafenrundfahrt, bei der du die roten Backsteingebäude vom Wasser aus betrachten kannst. Die Speicherstadt ist auf Eichenpfählen errichtet und gilt übrigens als der größte zusammenhängende Lagerhauskomplex der Welt. Erbaut wurde sie im Jahr 1883.

Die Speicherstadt in Hamburg

3. Elbphilharmonie & Hafencity

Die Elphi, wie sie von vielen liebevoll genannt wird, wurde nach langer Wartezeit am 11. Januar 2017 endlich feierlich eröffnet. Aber das Warten hat sich gelohnt, denn die Elbphilharmonie ist ein echtes Meisterwerk der Architektur. Sie verbindet Moderne mit Tradition und ist nicht nur optisch ein echter Hingucker. In 2 Konzertsälen kannst du einen atemberaubenden Klang erleben, der seinesgleichen sucht. Außerdem hast du die Möglichkeit, dir auf der 360°-Aussichtsplattform einen Rundumblick über Hamburg zu verschaffen: der perfekte Spot für Selfies und Panorama-Fotos.

Die Elbphilharmonie befindet sich übrigens in der Hafencity. Hier soll bis 2025 neuer Wohnraum für 12.000 Menschen geschaffen werden. Es ist eines der größten städtischen Bauprojekte weltweit. Hier fühlst und siehst du die Zukunft Hamburgs, denn der gesamte Bereich wirkt schon heute sehr futuristisch.

Unser Spartipp: Wenn du dich anstellst und mit Rolltreppen auf die Plaza fährst, sparst du dir 2€ Eintrittsgebühr für die Aussichtsplattform.

Ein architektonisches Meisterwerk: die Elbphilharmonie

4. Reeperbahn & St.Pauli

Die Reeperbahn: Jeder kennt sie, aber noch nicht jeder war dort. Wenn du in Hamburg unterwegs bist, dann sollte dieses Highlight nicht fehlen. Hier reihen sich Discotheken an Clubs, Bars, Kneipen und Tabledance-Bars. Übrigens kamen auch schon die Beatles in den Genuss des besonderen Charmes der Reeperbahn. Von 1960 bis 1962 feierte die Pop-Band hier ihre ersten Erfolge und wohnte sogar im Szenekiez. Das Viertel ist auch heute noch ein beliebter Anlaufpunkt für aufstrebende Musiker und Künstler.

Neben der Kunst und der Musik begeistert die Hamburger hier auch der Fußball, denn der FC St. Pauli trägt am Millerntor seine Heimspiele aus. Egal wofür du dich interessierst, einen Spaziergang auf der Reeperbahn solltest du dir nicht entgehen lassen!

Unser Spartipp: Wenn du noch mehr über die Stadt erfahren und dabei sparen möchtest, dann nimm an der geführten und kostenlosen Tour von Robin and the Tourguides teil! Es gibt unterschiedliche Routen, für die du dich anmelden kannst, unter anderem auch für die Strecke Hafen, St. Pauli und Reeperbahn. Doch auch die Altstadt kannst du mit der Gratis-Tour sehr gut erkunden.

Wer sich amüsieren will, kommt an der Reeperbahn nicht vorbei

5. Landungsbrücken & alter Elbtunnel

Von den Landungsbrücken liefen einst große und berühmte Schnelldampfer in die große weite Welt aus und tausende Arbeiter pendelten Tag für Tag zu den Werften, die sich im Hafen befanden. Auch heute tummeln sich an den Landungsbrücken Touristen und Einheimische, um den einzigartigen Blick auf den Hamburger Hafen zu erhaschen. Steht man auf der Landungsbrücke, hat man das Gefühl, festen Boden unter sich zu haben, in Wirklichkeit schwimmt das Gelände aber auf der Elbe. Von hier starten auch die meisten Hafentouren.

Wenn du schon mal hier bist, solltest du auch einfach mal unter der Elbe entlangspazieren. Ja, du hast richtig gelesen – unter der Elbe. Wie das gehen soll? Der 426 Meter lange alte Elbtunnel verläuft direkt unter dem Fluss. Er wurde im Jahr 1911 eröffnet und war damals eine absolute Sensation. Der entspannte Walk unter der Elbe ist aber auch heute noch ein echtes Erlebnis und genau wie der Spazierugang an den Landungsbrücken komplett gratis!

Die Landungsbrücken in der Abenddämmerung

6. Michel

Eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Hamburg ist die Hauptkirche St. Michaelis. Von den Hamburgern wird sie auch liebevoll der „Michel“ genannt. Die im Jahr 1647 errichtete und 132 Meter hohe Kirche ist ohne Wenn und Aber ein echtes Wahrzeichen der Stadt. Von der Aussichtsplattform hast du in 106 Metern Höhe einen grandiosen Blick auf die Millionenstadt.

Die Hamburger lieben ihren „Alten Michel“

7. Planten un Blomen

Wenn du ein echter Naturliebhaber bist oder dich einfach mal vom Stadttrubel erholen willst, dann ist der Park Planten un Blomen ein absoluter Pflichtbesuch. Der Park ist ohne Frage einer der schönsten Orte in Hamburg. Die grüne Lunge der Stadt wird aufgrund seiner üppigen Vegetation auch als Botanischer Garten bezeichnet. Wenn du Hamburg mit Kindern erkunden willst, dann ist der Park ein willkommenes Highlight. Hier kannst du z.B. dein Golfkönnen bei einer Runde Minigolf unter Beweis stellen. Die Kinder können sich auch im Kletterpark oder auf einem der großen Spielplätze austoben.

Unser Gratis-Tipp: Im Sommer finden hier abends spektakuläre Wasserlichtkonzerte statt. Ein tolles Schauspiel, für das du nichts bezahlen musst!

Der „Central Park“Hamburgs: Planten un Blomen

8. Fischmarkt

Du stehst auf kräftige Kerle, die laut brüllen und sich gerne in den Mittelpunkt stellen? Dann plane unbedingt einen Abstecher zum Hamburger Fischmarkt ein. Jeden Sonntag schreien hier die Fischmarkthändler um die Wette. Ganz klar: Die Marktschreier sind das eigentliche Highlight, wenn sie lautstark um die Gunst der Kundschaft buhlen. Davon abgesehen gibt’s hier natürlich auch erstklassigen Fisch, aber auch frisches Obst und Gemüse, Käse, Wurst und auch Blumen – vieles davon zu einem absoluten Spitzenpreis. Ein Besuch auf dem Fischmarkt ist allerdings nichts für Langschläfer. In der Sommerzeit (vom 1. April bis 31. Oktober) öffnet der Markt um 5 Uhr und schließt seine Pforten um 9:30 Uhr. In der Winterzeit (1. November bis 31. März) ist der Markt von 7 Uhr bis 9:30 Uhr geöffnet.

Unser Spartipp: Der Besuch des Fischmarktes bedeutet viel Erlebnis für kleines Budget. So kannst du in der Fischaktionshalle ein wunderbares Fischbrötchen zum Frühstück genießen, den Livebands zuhören und dann auch noch den vollbepackten Obstkorb für nur wenig Geld ersteigern. Perfekter Ausflug für Schnäppchenjäger!

Wie wäre es mit frischem Fisch?

9. Mahnmal Sankt Nikolai

Wenn du dich für Kultur und Geschichte interessierst, dann besichtige unbedingt das Mahnmal St. Nikolai. Die einstige Kirche wurde während der Luftangriffe im Jahr 1943 zerstört und dient heute als Mahnmal – sie erinnert an die Schrecken und die vielen Opfer des 2. Weltkriegs. Nur der 147,3 Meter hohe Kirchturm überstand den Feuersturm. Auf 76 Meter Höhe befindet sich heute eine Aussichtsplattform. In der Krypta findest du außerdem eine sehr interessante Dauerausstellung über die Geschichte der Kirche und über die Zerstörung der Stadt im 2. Weltkrieg.

Die Kirchenspitze des Mahnmals Sankt Nikolai

Hamburg mit Kindern erkunden – unsere Extra-Tipps für die Kleinen

Auch wenn viele Sehenswürdigkeiten sehr gut mit Kindern zu besichtigen sind, haben wir nach weiteren Vorschlägen für die kleinen Besucher Ausschau gehalten. Folgende 3 Hotspots sind für Kids besonders empfehlenswert.

1. Miniatur Wunderland

In der Speicherstadt findest du die größte Modellanlage der Welt. Auf einer Fläche von insgesamt 1.490 Quadratmeter wurden insgesamt 15,4 Kilometer Gleise verbaut. Ein paar weitere Zahlen, um dich zu beeindrucken: 9.250 Autos, 263.000 Figuren, 389.000 LEDs und mehr als 800.000 Baustunden! Hier können auch Kinder Hamburg spielerisch erkunden. Das Miniatur Wunderland bietet neben Hamburg aber noch weitere Themen. Inzwischen findest du hier auch Mini-Landschaften aus der Schweiz, den USA sowie Österreich, Skandinavien und Italien. Seit 2018 ist sogar ein kleines Venedig dazugekommen und weitere Themen sind in Planung, denn das Miniatur Wunderland wächst stetig. Mittlerweile geht der Spaß sogar wo weit, dass du die Mini-Landschaften über Google Maps erkunden kannst!

Kleine Menschen, aber großer WOW-Effekt in der Miniatur-Welt von Hamburg

2. Tierpark

Ein Tierpark ist natürlich immer ein beliebtes Ausflugsziel, wenn man mit Kindern unterwegs ist. Der Hamburger Tierpark ist aber nochmal etwas ganz Besonderes, denn er gehört zu den ältesten Zoos in Deutschland. Besonders hervorzuheben ist die Eiswelt. Hier erlebst du ein künstlich erschaffenes Eismeer, in dem sich die Polartiere wie Eisbären oder Pinguine pudelwohl fühlen. Ein Highlight ist eine große Scheibe, durch die du und deine Kids die Tiere unter Wasser aus nächster Nähe bestaunen könnt. Hier bekommt ihr Walrösser zu Gesicht, die unter Wasser zu tanzen scheinen. Da das Becken genügend Tiefe bietet, konnte die Walross-Gruppe sogar im Tierpark erfolgreich für Nachwuchs sorgen. Abseits der Polarlandschaft haben Kinder die Möglichkeit, Giraffen oder Elefanten zu füttern.

Im Tierpark von Hamburg kannst auch du mal richtig abschalten

3. Planetarium

Wenn du Hamburg mit Kindern erleben willst, dann legen wir dir diese Sehenswürdigkeit sehr ans Herz. Im Planetarium, welches mitten im Stadtpark Winterhude liegt, erfahren sie mehr über das Universum und die Entstehungsgeschichte des Weltalls. Hier wird die Neugier der Kids geweckt und nebenbei lernen sie auch noch etwas. Das eigentliche Highlight des Planetariums ist der Sternensaal. Die 360°-Projektionskuppel ermöglicht es den Kindern, den Sternenhimmel naturgetreu in 3D zu erleben. Hier reist ihr in Sekundenschnelle zu entfernten Galaxien und Planeten. Die Kinderaugen strahlen nach einem Besuch in der Regel heller als jeder Stern.

Unser Gratis-Tipp: Nutzt unbedingt die Gratis-Aussichtsplattform im Planetarium und genießt den Blick auf den Stadtpark!

Wie fühlt es sich wohl im Weltall zu schweben? Im Planetarium lernst du die Faszinationen des Universums kennen