10-jähriges Jubiläum

Veröffentlicht am 17.08.2018

Zalando, home24, SPARWELT und Co.: Diese Start-Ups werden erwachsen

Mehr als nur ein Kindergeburtstag – wenn aus Start-Ups große Unternehmen werden

Berlin, 17.08.2018. Mit einem Start-up erwachsen zu werden ist gar nicht so einfach: 2017 betrug das Durchschnittsalter von Start-ups in Deutschland gerade mal 2,7 Jahre . Umso bemerkenswerter, wenn die einstigen Start-ups ihren ersten runden Geburtstag feiern. Beobachten lässt sich solch ein Anlass am ehesten in Deutschlands Start-up Hauptstadt Berlin. Diesen Titel verdankt die Metropole den jährlich mehr als 500 Start-up-Gründungen jährlich – ganz zu schweigen von den zusätzlich rund 40.000 Gewerben, die Gründer an der Spree anmelden. Diese vier in Berlin gegründeten oder vertretenen Unternehmen haben ihren zehnten Geburtstag bereits begangen oder stehen kurz davor.

Wenn Kunden vor Glück schreien: Zalando

Das 2008 in Berlin gegründete Start-up Zalando ist mittlerweile Europas führende Online-Plattform für Mode. Die Anfänge waren jedoch ganz bescheiden. Die Gründer und Studienfreunde Robert Gentz und David Schneider führten den Onlineshop, der damals exklusiv Schuhe vertrieb, zunächst aus einer zum Büro und Warenlager umgewandelten WG aus. Die Pakete wurden noch selbst zur Post gebracht und die privaten Handynummern der Gründer zur Kundenhotline umgewandelt. Trotzdem setzten sie schon damals auf kostenlose Lieferungen und Retouren sowie 100 Tage Rückgaberecht. Der Erfolg gab ihnen recht, denn sie feierten dieses Jahr ihren zehnten Geburtstag! Heute beschäftigt Zalando rund 5.000 Menschen aus über 100 Nationen. Und statt des Lagers im WG-Keller agieren sie in einem Netzwerk von vier zentralen Logistikzentren in Deutschland.

Von Nischenshops zum Online-Möbelhaus: home24

Die Geburtstagsparty für home24 steht im nächsten Jahr an. 2009 gründeten Philipp Kreibohm und Felix Jahn gemeinsam das Unternehmen FP Commerce. Die daraus entstandenen Nischenshops für Garten- und sonstige Möbel wurden 2012 unter dem neuen Markennamen home24 zusammengeführt. Mittlerweile verfügt das Online-Möbelhaus über eine Million aktive Kunden in acht Ländern weltweit. In den vergangenen Jahren konzentrierte es sich vor allem auf den Ausbau der Eigenmarken und eine datengetriebene Entwicklung aller Aspekte des Geschäfts.

Längst mehr als Luftmatratzen und Frühstück: Airbnb

Seit ihrer Gründung im Jahr 2008 entwickelte sich Airbnb zu einem ernst zu nehmenden Konkurrenten für Hotels weltweit. Das Geschäftsmodell entstand aus der Geldnot der Gründer heraus: Weil sich Brian Chesky und Joe Gebbia ihre Wohnung in San Francisco nicht leisten konnten, vermieteten sie einfach drei Luftmatratzen in ihrem Wohnzimmer an Gäste einer Design-Konferenz. Für diese Luftmatratzen steht bis heute das „Air“ im Unternehmensnamen Airbnb. Die heutigen Angebote des Portals bieten deutlich mehr als Luftmatratzen: Nach eigenen Angaben sind sie mit über fünf Millionen gelisteten Unterkünften in 191 Ländern und rund 81.000 Städten weltweit präsent.

Macht Kunden und Smart-Shopper noch glücklicher: SPARWELT

Vor zehn Jahren als Blog mit Spartipps gestartet, inszeniert SPARWELT jetzt mit Storytelling-Kampagnen Produkte und Marken über Multi-Channel-Plattformen und ein starkes Medien-Partnernetzwerk. Über Sparwelt.de können Händler mittlerweile mehr als 12 Millionen kaufaffine User ansprechen und das ganz zielgruppenspezifisch. Dieses Jahr begehen sie ihren zehnten Geburtstag unter dem Motto „Wir feiern euch“, mit einer großen Geburtstagsparty für ihre Kunden. Ganz stilecht, wie ein zehnter Geburtstag nun ein mal gefeiert werden sollte, mit Hüpfburg, Zauberer, Zuckerwatte und Co. Mit buntem Video-Content, einer Landingpage mit vielen Spar-Angeboten und Gewinnspielen feiern sie nicht nur ihren Geburtstag, sondern auch alle Sparfüchse.

 

Weiterführende Informationen

 
Der Pressetext ist bei Quellen-Nennung von Sparwelt.de frei verwendbar.
Anne Marschner

Anne Marschner

Manager PR und Kommunikation

+49 (0) 30 921 064 -267

presse@sparwelt.de