Umfrage Urlaubsbuchung

Veröffentlicht am 19.03.2018

Erst klicken, dann reisen: So planen und buchen die Deutschen ihren Urlaub

Junge setzen auf Reiseportale statt -büros und stellen ihren Urlaub häufiger selbst zusammen, zeigt eine forsa-Umfrage im Auftrag von Sparwelt.de

Berlin, 19.03.2018. Das Internet spielt bei der Urlaubsplanung und -buchung der Deutschen eine gewichtige Rolle – vor allem bei der jüngeren Generation. Insgesamt sucht jeder Zweite im Netz nach Informationen und Angeboten, um die schönste Zeit des Jahres zu planen und anschließend Reise und Unterkunft zu buchen, so das Ergebnis einer Forsa-Umfrage im Auftrag von Sparwelt.de. Dabei zeigt sich: Jüngere sind nicht nur digitaler bei der Urlaubsplanung, sondern auch flexibler.

Unter-30-Jährige: Drei von vier holen sich Urlaubsinfos im Netz

Altersübergreifend informiert sich jeder zweite Befragte (53 %) über sein geplantes Urlaubsziel auf Reise-Webseiten im Internet. Besonders jüngere Urlaubsplaner gehen den Weg ins Netz: Bei den 30- bis 49-Jährigen sind es zwei von drei (66 %), bei den 14- bis 29-Jährigen sogar drei von vier Befragten (74 %). Noch mehr Vertrauen genießen bei der Urlaubsplanung nur die Tipps von Familie, Freunden und Bekannten (58 %).

Den Weg ins klassische Reisebüro geht nur jeder Dritte (36 %). Noch seltener nutzen die Befragten Reiseführer (28 %) und Kataloge von Reiseanbietern (27 %) als Informationsquelle. In sozialen Netzwerken wie Facebook, YouTube und Co. informieren sich Reiselustige der Generation unter 30 mehr als doppelt so häufig (35 %) wie die Altersgruppen darüber.

Onlinebuchung deutlich beliebter als das Reisebüro

Ist das Stöbern und Informieren abgeschlossen, heißt es: Nägel mit Köpfen machen. Mit 45 Prozent ist dabei die Urlaubsbuchung im Internet erheblich beliebter als der Abschluss im Reisebüro, den nur jeder Dritte (35 %) bevorzugt. Mit abnehmendem Alter der Befragten steigt auch beim Kauf selbst das Vertrauen in Online-Reiseportale: Während in der Generation „60 Plus“ jeder Zweite (50 %) mit persönlicher Beratung im Reisebüro bucht, schließt mehr als die Hälfte (57 %) der Urlauber zwischen 14 und 49 Jahren ihre Reise online ab.

Jüngere buchen Flug und Unterkunft häufiger getrennt

Die meisten Befragten (42 %) stellen sich bei der Onlinebuchung ihre Reise individuell zusammen und buchen Flug und Unterkunft bei verschiedenen Anbietern. Bei den Unter-30-Jährigen ist dies sogar für mehr als die Hälfte (55 %) das beliebtere Vorgehen. Nur jeder dritte Onlinebucher möchte lieber alles aus einer Hand.

Jeder vierte Urlauber wechselt die Unterkunft – große Mehrheit bleibt an einem Ort

Im Reiseland selbst nutzen zwei Drittel der Urlauber (64 %) ihre gebuchte Unterkunft am liebsten über die gesamte Aufenthaltszeit. Einer von vier Befragten (23 %) bevorzugt dagegen, das Quartier zwischendrin zu wechseln, um beispielsweise mehr von der Urlaubsregion zu sehen. Männer zeigen sich dabei mit 28 Prozent wechselwilliger als Frauen (18 %). Die meisten der Urlauber, die ihre Unterkunft wechseln, halten sich dabei an eine vorab geplante Route (36 %). Sich komplett spontan durchs Land treiben lassen? Das trauen sich nur 22 Prozent zu. Besonders risikofreudig: Die Urlauber zwischen 30 und 49 Jahren.

Über die Umfrage
Forsa hat im Auftrag von Sparwelt.de vom 22. bis 23. Februar 2018 insgesamt 1.003 deutschsprachige Personen ab 14 Jahren befragt.

Der Pressetext sowie die Infografik sind bei Quellen-Nennung von Sparwelt.de frei verwendbar.

Anne Marschner

Anne Marschner

Manager PR und Kommunikation

+49 (0) 30 921 064 -267

presse@sparwelt.de