Umfrage Fußball-WM 2018 Fanartikel

Veröffentlicht am 25.05.2018

Trikot, Tröte, Titelträume: So planen Deutsche den WM-Monat

Drei von vier Käufern von WM-Fanartikeln geben höchstens 25 Euro dafür aus – DFB-Fantrikot darf für die Mehrheit maximal 60 Euro kosten.

Berlin, 25.05.2018. Das Interesse an der Fußball-Weltmeisterschaft ist groß – die Ausgabebereitschaft für Fanartikel und Trikots der DFB-Elf dagegen gering. Das ergibt eine aktuelle forsa-Umfrage im Auftrag von Sparwelt.de. Vor dem Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland (14.06. - 15.07.2018) hat das Ratgeber- und Verbraucherportal ermittelt, ob die Befragten den Kauf von Trikots und Fanartikeln planen, was sie dafür ausgeben würden und was Fans generell rund um die anstehende WM erleben wollen.

Interesse an der WM besteht über alle Generationen hinweg

Mehr als zwei Drittel aller Befragten (69 %) haben Interesse an der Weltmeisterschaft, 36 Prozent sogar ein sehr großes. Lediglich 31 Prozent interessieren sich wenig bis gar nicht für den Wettbewerb.

Dabei gibt es kaum Unterschiede bei den „älteren“ Generationen: Mit 72 Prozent (30-49 Jahre und 60+ Jahre) und 69 Prozent (50-59 Jahre) liegen diese fast gleichauf. Etwas geringeres Interesse besteht bei der jüngeren Zielgruppe (14 bis 29 Jahre): 39 Prozent von ihnen geben an, weniger oder gar nicht an der WM interessiert zu sein.

Einen großen Unterschied gibt es dagegen bei Männern und Frauen: Fußball scheint immer noch eine Männerdomäne zu sein. Fast die Hälfte der männlichen Befragten (48 %) äußerten sehr großes Interesse an der WM, bei den Frauen sind es nur ein Viertel (26 %).

Fanartikel beliebter als das originale Fantrikot

Gerademal 2 Prozent der Befragten planen das Original-Fan-Trikot der Nationalelf auf jeden Fall zu kaufen, 9 Prozent denken zumindest darüber nach – aber die deutliche Mehrheit (82 %) hat dies nicht vor. 3 Prozent der Befragten planen, ein Trikot zu kaufen – aber nicht das Original – und 1 Prozent besitzen bereits ein DFB-Trikot. Vor allem für 30- bis 49-Jährige kommt ein Kauf eventuell in Frage (14 %).

Bei den Fanartikeln planen mehr Befragte einen Kauf oder haben ihn bereits getätigt. Am beliebtesten sind dabei Fahnen (15 %), Deko für das Auto sowie Schminke und temporäre Tattoos (je 12 %). Bekleidung, wie Mützen und Shirts, kommen für 10 Prozent in Frage. Die früher so präsenten Hawaii-Ketten und -armbänder würden sich nur noch 7 Prozent der Befragten zulegen, Tröten oder Rasseln liegen bei 6 Prozent.

Schminke, Tattoos und Hawaiiketten sind bei den Frauen wesentlich beliebter: 17 Prozent planen Schminke zu kaufen oder haben dies bereits getan, bei den Männern sind es nur 7 Prozent. Hawaiiketten sind für 12 Prozent der Frauen und lediglich für 3 Prozent der Männer interessant.

Mehrheit der Kaufbereiten gibt bis zu 25 Euro für Fanartikel aus und weniger als 60 Euro für das Trikot
Die Preisempfehlung von Adidas für das originale Fantrikot der Nationalelf liegt bei knapp 90 Euro (Männertrikot) – die Mehrheit (42 %) der Kaufbereiten würden allerdings weniger als 60 Euro dafür ausgeben. Sehr wenigen Fans scheint das Trikot jedoch sehr wichtig zu sein: 2 Prozent gaben an, auch mehr als 90 Euro dafür auszugeben. Immerhin jeder Dritte ist bereit 60 bis unter 70 Euro zu zahlen, bei einem Preis von 80 bis unter 90 Euro sind es nur noch 4 Prozent.

Die Ausgabebereitschaft für Fanartikeln ist eher niedrig: Ein Drittel derer, die einen Kauf planen, will maximal 10 Euro dafür ausgeben, etwas mehr (38 %) sind bereit, über 10 bis 25 Euro auszugeben, und 16 Prozent würden über 25 bis 50 Euro bezahlen. Vor allem in der untersten Preisspanne bis 10 Euro schlagen mehr Frauen (40 %) als Männer (25 %) zu.

Die Herzen schlagen Schwarz-Rot-Gold: Vier von fünf Personen schauen die WM

Ob nun mit Trikot, Tröte und Co. oder ohne – 83 Prozent aller Befragten gaben an, die Live-Übertragung der Spiele wahrscheinlich zu verfolgen. Der harte Kern von 15 Prozent hat vor, sich die meisten Spiele anzuschauen, egal, welche Teams spielen, und 25 Prozent werden zumindest einige Live-Übertragungen schauen, ebenfalls unabhängig von der Ansetzung. Jeder Dritte (36 %) macht es davon abhängig, ob das deutsche Team beteiligt ist. Nur 16 Prozent sind immun gegen das WM-Fieber und werden sich voraussichtlich keine Live-Übertragungen anschauen.

Beim Grillen und auf den Straßen – das planen die Deutschen zur WM

Am häufigsten (38 Prozent) wollen die Deutschen während des ein oder anderen Spieles gerne mit Freunden oder der Familie grillen und rund ein Viertel (27 %) hat vor, beim Public Viewing die Spiele auf Leinwänden an öffentlichen Plätzen, in Bars oder Restaurants zu verfolgen. Jeder Fünfte schaut nur diese Spiele, die der/die Partner/in oder Freunde sehen wollen. Technische Anschaffungen anlässlich der WM plant fast niemand – auch Extra-Urlaub hat dafür fast keiner genommen (je 1 Prozent).

Beliebt sind Tippspiele unter Freunden oder Kollegen: 16 Prozent der Befragten planen an solchen teilzunehmen, aber nur 3 Prozent würden auf Spiele bei kommerziellen Anbietern setzen.

Sommermärchen 2018 – Deutsche sind sehr optimistisch

Der Jubel war 2014 groß und die deutsche Nationalelf tritt nun als Titelverteidiger zur diesjährigen Weltmeisterschaft an. 45 Prozent der Deutschen glauben daran, dass Deutschland auch im diesem Jahr den Titel holt, gefolgt von Spanien (11 %) und Brasilien (7 %). Den beiden Finalisten der EM 2016 trauen nur 6 Prozent (Frankreich, Vizeeuropameister) und 2 Prozent (Portugal, Europameister) den Gewinn der Weltmeisterschaft zu. Für den Gastgeber Russland, für das Heimatland des Fußballs England und für Belgien stimmen je nur 1 Prozent.

Über die Umfrage

Forsa hat im Auftrag von Sparwelt.de in einer repräsentativen Umfrage zwischen dem 3. und 5. Mai 2018 insgesamt 1.010 deutschsprachige Personen ab 14 Jahren befragt.

Der Pressetext sowie die Infografik sind bei Quellen-Nennung von Sparwelt.de frei verwendbar.

Anne Marschner

Anne Marschner

Manager PR und Kommunikation

+49 (0) 30 921 064 -267

presse@sparwelt.de