Fahrrad im Onlinehandel: Preise, Versand, Qualität

Veröffentlicht am 30.05.2017

Auf die Räder, fertig, los! – Fahrräder online kaufen

Ein Vergleich von Onlinehändlern für den bequemen Fahrradkauf

30. Mai 2017. Wenn die Temperaturen ansteigen und die Regenwolken allmählich verschwinden, schwingen sich wieder viele auf das Fahrrad um zur Arbeit zu fahren, Ausflüge zu unternehmen oder Alltagswege zu bestreiten. Laut einer Umfrage von VuMA fahren 35,6 Prozent der Deutschen mindestens einmal pro Woche mit dem Fahrrad. Der bequemste Weg zu einem neuen Fahrrad ist der Online-Kauf in einem der zahlreichen Onlineshops. Das Ratgeber- und Verbraucherportal Sparwelt.de hat zehn Onlineshops in puncto Angebot, Lieferbedingungen und Service miteinander verglichen – mit teils überraschenden Ergebnissen.

Shops punkten mit einem großen Sortiment und Beratung

Fast alle der untersuchten Shops haben 30 oder mehr Marken im Angebot. Mit 77 Marken ist der Shop Fahrradgigant.de derjenige mit den meisten Herstellern, jedoch nicht mit den meisten Rädern. Der Konkurrent Fahrrad-XXL.de überzeugt mit einem Sortiment von über 3.000 Modellen. Wer es übersichtlicher mag, ist mit Raddiscount.de (525 Modelle) oder Bike-Discount (873) gut beraten.

Die Versandkosten belaufen sich auf maximal 19,99 Euro. Oft wird aber ab einem bestimmten Einkaufswert ein kostenloser Versand angeboten. Mit 3,90 Euro für den Versand bzw. einer kostenlosen Lieferung ab 100 Euro ist Bike24.de der günstigste Anbieter. Sparwelt.de konnte jedoch kein Fahrrad unter 100 Euro finden, sodass der Versand generell kostenfrei ist. Zudem bieten alle Händler einen kostenlosen Rückversand inkl. Abholung an. Die Frist beträgt mindestens 14 Tage und maximal 100 Tage. Genug Zeit also, um das Fahrrad aufzubauen und genauestens zu inspizieren.

Werkzeug für die Montage daheim legt lediglich Fahrrad-XXL.de dazu, welcher auch einen Werkstattservice in den eigenen Filialen bietet, so wie auch zwei weitere Händler (Fahrradlagerverkauf.de und Lucky-Bike.de). Immerhin verfügen insgesamt vier Shops über stationäre Filialen und einen Service vor Ort (ohne eigene Werkstatt). Drei von zehn Shops punkten mit einem Montageservice. Bei Boc24.de gibt es eine kostenlose Erstinspektion und Raddiscount.de montiert nicht nur die Einzelteile, sondern stellt auch alles individuell ein und macht das Rad fahrsicherheitstauglich.

Wer noch kein Profi und Experte in puncto Fahrradkauf ist, ist bei sieben von zehn Shops mit einem Fahrradberater gut versorgt. Ansonsten bieten alle Shops einen allgemeinen Kundenservice via Mail und/oder Telefon.

Vom City-Bike zum Trekkingrad und zu einigen Besonderheiten

Einige Standard-Kategorien sind bei allen Shops zu finden: Mountainbikes, Rennräder und Kinder- und Jugendfahrräder. Sogar E-Bikes hat jeder Shop im Sortiment. Trekkingräder sind lediglich bei Bike-Discount.de nicht erhältlich. Das etwas neuere Modellformat Citybike führen alle Shops außer Bike24.de. Das Hollandrad ist in sieben und der neuste Trend, das Singlespeed, ist in sechs von zehn Shops zu finden. Brügelmann führt zudem Beachcruiser und Falträder im Programm und bietet außerdem noch Bekleidung und Zubehör. In allen anderen Shops kann auch diverses Zubehör gleich mitbestellt werden; Kleidung wird nur von Fahrrad-XXL nicht angeboten. Wer auf der Suche nach Tandems ist, wird bei Fahrradgigant.de fündig und für XXL-Räder sollte Lucky-Bike ein Besuch abgestattet werden. Günstigere Test- und Gebrauchträder gibt es bei Fahrradlagerverkauf.com. Außerdem bieten einige Händler eine Geld-zurück- bzw. Best-Price-Garantie.

Hier lohnt sich der Vergleich

Auch zu beachten ist, dass die Shops Brügelmann.de und Fahrrad.de den gleichen Betreiber haben. Im Rahmen der Recherche wurden drei verschiedene Fahrräder miteinander verglichen: Die Fahrräder haben bei beiden Shops die exakt gleichen Preise, jedoch ist das Sortiment nicht komplett deckungsgleich. Vergleichen lohnt sich!

Wenn es erstmal ein Fahrrad in die engere Auswahl geschafft hat, sollte zur Sicherheit die Herstellerwebseite gecheckt werden, um die richtige Rahmengröße zu ermitteln. Viele Shops bieten dafür entsprechende Lösungen und Hilfestellungen an. Allgemein ist es auch für Laien kein Problem, Fahrräder online zu bestellen. Dank Montagevideos, Anleitungen und Filialen ist jeder gut beraten und jedem geholfen. Zudem ist das Sortiment in den meisten Shops sehr groß, sodass für jeden etwas dabei ist. Wer sich unsicher ist, sollte eine Beratung im stationären Handel jedoch bevorzugen.

Der Pressetext sowie die Infografik sind bei Quellen-Nennung von Sparwelt.de frei verwendbar. 

Anne Marschner

Anne Marschner

Manager PR & Kommunikation

+49 30 92 10 64-267

presse@sparwelt.de