Action-Cam

Du liebst das Adrenalin und bist immer auf der Suche nach einem spannenden Ausflug, egal ob du in den Bergen wanderst, ins Meer eintauchst oder am Rand einer Klippe entlangläufst. Natürlich müssen diese Abenteuer für die Nachwelt festgehalten werden. Ein treuer Begleiter auf solchen Trips ist eine Action-Cam. Der Action-Camcorder ist ein relativ kleines, kompaktes und digitales Gerät. Er lässt sich leicht auf jede Reise mitnehmen und ist gegen Umwelteinflüsse, wie beispielsweise Erschütterungen, Nässe, Staub, hohe, aber auch niedrige Temperaturen, relativ gut geschützt.

Im nachfolgenden Produktvergleich kannst du dich über beliebte Action-Cams informieren. Danach erhältst du detaillierte Einblicke und Wissenswertes zum Thema Videokameras und ob es einen Unterschied zwischen einer Action-Camera und einer GoPro gibt. Ebenso bekommst du einen Einblick in das Zubehör und worauf du beim Kauf achten solltest.

Vergleichssieger
GoPro HERO8 Actioncam
Garmin VIRB 360
DJI Osmo Action Cam
Insta360 One X
APEMAN Action Cam A79
LinkGoPro HERO8 Actioncam*Garmin VIRB 360*DJI Osmo Action Cam*Insta360 One X*APEMAN Action Cam A79*
Preis€ 429,99 € 332,99
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
€ 609,28
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
€ 379,00 € 279,99
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
€ 57,25
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
€ 89,99 € 59,99
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
HerstellerGoPro Garmin DJI insta360 APEMAN
VerfügbarkeitAuf LagerAuf LagerAuf LagerAuf LagerAuf Lager
Eigenschaften
  • 12 MP Fotos
  • 4K60 Videos
  • TimeWarp 2.0-Video | Zeitraffervideo
  • 1080p-Live-HD-Streaming
  • HyperSmooth 2.0-Stabilisierung
  • Touchscreen
  • Wasserdicht
  • Gebogene Klebehalterung, Befestigungsclip + Flügelschraube
  • GoPro App Kompatibel
  • Sprachsteuerung
  • 360-Grad-Kamera mit bis zu 15 Megapixel Auflösung
  • Bis zu 5,7K/30fps Videoauflösung
  • Bis zu 4K/30fps Auflösung mit automatischem Stitching von Videos und Fotos
  • Sphärische Bildstabilisierung mit 3 Modi
  • 360-Grad-Tonaufnahmen über vier integrierte Mikrofone
  • Wasserdicht bis 1 ATM
  • Sprachsteuerung
  • 1h 5min Laufzeit
  • Stativ-Adapterplatte, Tischstativ und Adapterplatte für ActionCam-Zubehör
  • 2 Bildschirme
  • 4K HDR-Video
  • 12MP Kamera
  • 145° Winkelobjektiv
  • RockSteady Bildstabilisierung
  • 8x Zeitlupe
  • Zeitraffer
  • Intervallaufnahmen
  • SnapShot
  • Sprachsteuerung
  • 11m Wasserdichte
  • Klebepadhalterung, Gekrümmte Klebepadhalterung, Schnellverschlussbasis
  • 5,7K Video
  • 18 MP Fotoauflösung
  • HDR
  • 360° Aufnahmen
  • Zeitlupe
  • TimeShift
  • FlowState Stabilisierung
  • Unsichtbarer Selfie-Stick
  • WiFi zur Vorschau & Datenübertragung
  • Wasserdicht bis 5 ATM
  • 60 minutige Aufnahmezeit
  • 4K 30FPS Ultra HD Video
  • 16MP Bildqualität
  • EIS-Stabilisierung
  • Zeitlupe
  • Zeitraffer-Video
  • Looping-Video
  • Selbstauslöser
  • Burst-Modus
  • 170 Weitwinkel
  • Externes Mikrofon
  • 40m Tiefsee-Festigkeit
  • 2.4G Fernbedienung
€ 429,99 € 332,99
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
€ 609,28
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
€ 379,00 € 279,99
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
€ 57,25
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
€ 89,99 € 59,99
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
zum AnbieterJetzt auf Amazon kaufen*Jetzt auf Amazon kaufen*Jetzt auf Amazon kaufen*Jetzt auf Amazon kaufen*Jetzt auf Amazon kaufen*
weitere Angebote
Vergleichssieger
GoPro HERO8 Actioncam
HerstellerGoPro
VerfügbarkeitAuf Lager
Eigenschaften
  • 12 MP Fotos
  • 4K60 Videos
  • TimeWarp 2.0-Video | Zeitraffervideo
  • 1080p-Live-HD-Streaming
  • HyperSmooth 2.0-Stabilisierung
  • Touchscreen
  • Wasserdicht
  • Gebogene Klebehalterung, Befestigungsclip + Flügelschraube
  • GoPro App Kompatibel
  • Sprachsteuerung
€ 429,99
€ 332,99
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Garmin VIRB 360
HerstellerGarmin
VerfügbarkeitAuf Lager
Eigenschaften
  • 360-Grad-Kamera mit bis zu 15 Megapixel Auflösung
  • Bis zu 5,7K/30fps Videoauflösung
  • Bis zu 4K/30fps Auflösung mit automatischem Stitching von Videos und Fotos
  • Sphärische Bildstabilisierung mit 3 Modi
  • 360-Grad-Tonaufnahmen über vier integrierte Mikrofone
  • Wasserdicht bis 1 ATM
  • Sprachsteuerung
  • 1h 5min Laufzeit
  • Stativ-Adapterplatte, Tischstativ und Adapterplatte für ActionCam-Zubehör
€ 609,28
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
DJI Osmo Action Cam
HerstellerDJI
VerfügbarkeitAuf Lager
Eigenschaften
  • 2 Bildschirme
  • 4K HDR-Video
  • 12MP Kamera
  • 145° Winkelobjektiv
  • RockSteady Bildstabilisierung
  • 8x Zeitlupe
  • Zeitraffer
  • Intervallaufnahmen
  • SnapShot
  • Sprachsteuerung
  • 11m Wasserdichte
  • Klebepadhalterung, Gekrümmte Klebepadhalterung, Schnellverschlussbasis
€ 379,00
€ 279,99
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Insta360 One X
Herstellerinsta360
VerfügbarkeitAuf Lager
Eigenschaften
  • 5,7K Video
  • 18 MP Fotoauflösung
  • HDR
  • 360° Aufnahmen
  • Zeitlupe
  • TimeShift
  • FlowState Stabilisierung
  • Unsichtbarer Selfie-Stick
  • WiFi zur Vorschau & Datenübertragung
  • Wasserdicht bis 5 ATM
  • 60 minutige Aufnahmezeit
€ 57,25
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
APEMAN Action Cam A79
HerstellerAPEMAN
VerfügbarkeitAuf Lager
Eigenschaften
  • 4K 30FPS Ultra HD Video
  • 16MP Bildqualität
  • EIS-Stabilisierung
  • Zeitlupe
  • Zeitraffer-Video
  • Looping-Video
  • Selbstauslöser
  • Burst-Modus
  • 170 Weitwinkel
  • Externes Mikrofon
  • 40m Tiefsee-Festigkeit
  • 2.4G Fernbedienung
€ 89,99
€ 59,99
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am Mai 25, 2020 um 16:30 Uhr. Änderung der Preise, Lieferzeit & -kosten zwischenzeitlich möglich. Alle Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand. Alle Angaben ohne Gewähr.
Unsere Vergleiche sind
  • stets unabhängig und seriös
  • immer aktuell
  • umfassend informativ
Hat dir dieser Vergleich gefallen?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5 Bewertungen
Loading...

Das kleine 1×1 des Action-Cam-Kaufs

Du bist viel unterwegs und brauchst eine Action Cam? Dann sieh dir unseren Vergleich an.Die wichtigsten Infos auf einen Blick:

  • Die bekannteste Action-Cam ist die GoPro.
  • Verschiedene Modelle eigenen sich für verschiedene Aktivitäten wie zum Beispiel Tauchen oder Skifahren.
  • Das wichtigste Zubehör sind Speicherkarten und Extra-Akkus.
  • Zum Teilen der Videos sollte die Action-Cam WiFi haben.

FAQ

Welche Action-Camera passt für mich als Einsteiger?

Vorab ist wichtig zu wissen, dass sich nicht alle Modelle für einen Einsteiger oder Profi eignen. Es gibt viele verschiedene Geräte und unterschiedliche Funktionsweisen. Wenn du erst neu dabei bist und noch keine genaue Ahnung oder Vorstellung davon hast, was eine Action-Camera alles kann, lohnt sich ein Einsteigermodell, das Videos in 4K-Auflösung aufzeichnet und rund 12 Megapixel hat. Mit einer integrierten WLAN Funktion können Momente direkt mit Freunden auf den sozialen Plattformen, wie Facebook und Instagram, geteilt werden.

Im Lieferumfang enthalten, sollte ein Gehäuse sein, das Wasser abweist (falls du deine GoPro auch beim Tauchen verwenden möchtest) sowie eine Lenkerhaltung, um die GoPro beispielsweise am Fahrrad zu befestigen. Zudem sind Klebepads notwendig, um die Videokamera zum Beispiel an einem Helm festzumachen. Damit bist du für die ersten verschiedenen, sportlichen Aufnahmen gut gerüstet. Zudem solltest du dir überlegen, für wackelfreie Bilder einen Gimbal zu kaufen. Dies ist ein elektronischer Drei-Achsen-Stabilisator, der für ruckelfreie Videos sorgt.

Für den Einstieg reicht eine günstigere Variante, die dich mit dem Zubehör herumprobieren lässt. So kannst du zunächst entscheiden, ob du mit einem Action-Camcorder überhaupt zurechtkommst. Hierfür solltest du dir Gedanken machen, wo und wie dein neues Gerät zum Einsatz kommt. Denn wenn du beispielsweise deine Kamera nur für eine Video-Analyse nutzen möchtest, musst du dir keine teure Action-Cam mit vielen Funktionen zulegen. GPS, verschiedene Modi zum Aufnehmen und vor allem die 4K-Auflösung wären dann in diesem Fall für dich eher überflüssig.

Gibt es unterschiedliche Modelle für das Motorrad, zum Tauchen oder den Quadkopter?

Es gibt verschiedene Geräte, die eine spezielle, höhere Wasserdichte aufweisen, als andere. Je nachdem, in welcher Wassertiefe du tauchen möchtest, eignen sich bestimmte Modelle im Handel besonders gut aufgrund ihrer dichten Verarbeitung. Diese Videokameras lassen sich bis zu einer Wassertiefe zwischen 30 bis hin zu 60 Metern einsetzen. Zudem solltest du darauf achten, dass deine Action-Camera für ein gutes Lichtverhältnis unter Wasser sorgt. Wer aber eine vergleichbare Action-Cam erwerben möchte, die vielleicht nicht unbedingt für Tiefen geeignet ist, kann ein passendes Unterwassergehäuse verwenden. Mit diesem lässt sich fast jede Action-Cam in ein wasserdichtes Gerät umwandeln. Ein solches Gehäuse schützt nicht nur vor Nässe, sondern auch vor Kratzern und Stößen.

Beim actionreichen Motorradtrip kommt es vor allem darauf an, dass die GoPro gut am Helm befestigt werden kann und nicht verrutscht. Zudem ist es wichtig, dass der Action-Camcorder eine hohe Framerate, auch bei größeren Auflösungen hat. Auf diese Weise kannst du bei einer hohen Geschwindigkeit flüssige Videos erstellen. Zu guter Letzt solltest du auch darauf Acht geben, dass der Akku austauschbar ist, wenn eine Fahrt doch einmal etwas länger dauern sollte.

Was das Aufzeichnen von Videos oder das Schießen von Bildern mit der Drohne angeht, so solltest du vor allem bedenken, dass die GoPro Aufnahmen in 4K erstellen kann. Unverzichtbar ist hierbei ebenso, dass die Action-Cam sicher befestigt werden kann oder bereits im Quadkopter eingebaut ist. Videokameras für Drohnen benötigen ein robustes Gehäuse, da eine fehlerhafte Landung, so wie Klimaeinflüsse der Action-Cam ziemlich zusetzen können. Zusätzlich sind Remote-Bedienung, der Speicher und Beweglichkeit während des Flugs entscheidende Kriterien.

Welche Speicherkarte muss ich kaufen?

Die Wahl der richtigen SD-Karte ist wie der Kauf der Action-Camera besonders wichtig. Auch hierbei gibt es zahlreiche Unterschiede. Je nachdem, welche Bedingungen du an die Aufzeichnungen stellst, gilt es, unterschiedliche Faktoren zu betrachten. Dabei spielen die Kapazität, Schreibgeschwindigkeit und die Kosten eine Rolle. Zunächst geht es bei der Kapazität oder auch dem Kartentyp darum, dass zwei Optionen zur Auswahl stehen. Die Secure Digital High Capacity, kurz SDHC und die Secure Digital Extended Capacity, kurz SDXS, die sich vor allem in der Anzahl der Gigabytes unterscheiden. Die SDHC hat 32 GB, die SDXS wiederum 64 GB und mehr.

Als nächstes steht die Geschwindigkeit, mit der eine Speicherkarte schreibt, im Fokus. Für jede Action-Camera ist ein Minimum von 10 MB pro Sekunde empfehlenswert. Wer auf eine schnellere Schreibgeschwindigkeit setzen möchte, kann von einer UHS (Ultra high Speed) oder VSC (Video Speed Class) profitieren. Es kommt also letzten Endes darauf an, wie wichtig dir die Geschwindigkeit und die Auflösung sind. Je nachdem kannst du ein bisschen mehr Geld für eine bessere Qualität ausgeben oder probierst dich als Einsteiger zunächst mit einer mittleren Qualität aus. Bedenke hierbei: Ein 4K-Video benötigt bei einer Länge von zehn Minuten ungefähr 4,5 GB Speicherplatz und dieser Wert steigt bei höheren Bildwiederholungsraten.

Wie groß sollte mein Akku sein?

Aufgrund der Tatsache, dass Action-Cameras vor allem draußen zum Einsatz kommen, brauchst du einen entsprechend leistungsstarken Akku, der möglichst lange aufnehmen kann. Das bedeutet aber auch, dass der Akku dementsprechend groß ist und mehr wiegt. Es bietet sich jedoch generell an, zusätzlich zwei oder drei Aufladegeräte auf die Reise mitzunehmen, denn bei den meisten Videokameras lassen sich die Akkus einfach austauschen.

Können Action-Cams Fotos und Videos aufzeichnen?

Action-Camcorder können nicht nur hochauflösende Bilder schießen, sondern auch Videos in 4K Auflösung aufnehmen. So kannst du beim Sport actionreiche Momente spielend leicht einfangen. Ganz egal, ob beim Schnorcheln, Tauchen, Klettern, Fahren, Schwimmen, Springen oder Fliegen.

Welche Smartphone-Apps gibt es für Action-Cameras?

Im Google Playstore und im App Store existieren viele verschiedene Apps, mit deren Hilfe sich deine Action-Cam einfach steuern lässt. Du kannst damit beispielsweise die Kameraeinstellungen bequem auf deinem Smartphone verändern oder dir die aktuelle Aufnahme auf dem Display anzeigen lassen. Damit lassen sich die Bilder und Videos auch direkt über Facebook und Instagram mit deinen Freunden teilen. Manche Apps haben zudem die Funktion, das Video des Tages oder das Foto des Tages zu finden, damit du dich beispielsweise von anderen Sportlern inspirieren lassen kannst. Mit der GoPro-App können insbesondere solche Actionaufnahmen gemacht werden, bei denen die Kamera nur schlecht zu erreichen ist oder etwa in einer Drohne steckt. Mit dem Smartphone kannst du damit die Ich-Perspektive einnehmen und bist live bei der Aufnahme dabei. Zusätzlich hierzu lassen sich Standbilder aus deinem Clip herausschneiden oder die Bilder direkt bearbeiten. Ebenso ist es möglich, dass du den kompletten Zugriff auf deine Speicherkarte hast und direkt unnütze Bilder oder Videoaufnahmen löschen kannst. Auf diese Weise kannst du dir auch deine Videos und Fotos anschauen, ohne die Speicherkarte aus der Videokamera zu entfernen.

Brauche ich zusätzliches Zubehör zur Befestigung an einem Helm oder unter Wasser?

Für deinen Helm gibt es viele Halterungen sowie Möglichkeiten, diese zu befestigen. Deine Go-Pro-Kamera kannst du entweder vorne am Helm, seitlich sowie oben auf diesem festmachen. Jede Stelle hat jedoch seine Vor- und Nachteile. Aber zunächst einmal: Wie lässt sich die Action-Camera überhaupt am Helm befestigen? Hierfür kannst du Klebepads nutzen, die entweder flach oder gebogen sein können. Darüber hinaus gibt es sogenannte „Vented Helmet Straps“ für Helme mit Belüftungsschlitzen oder aber als dritte Möglichkeit Kopfbandhalterungen.

Zunächst ist es bei den Klebepads bedeutsam, dass du dir eine Stelle suchst, die gut zur Biegung des Pads passt. Denn je mehr Auflagefläche der Kleber hat, desto länger hält er an dieser fest. Sobald du dir einen Platz dafür ausgesucht hast, ist es wichtig, dass dieser trocken und fettfrei ist. Du kannst ihn vorab mit einem Lappen und Spülmittel reinigen. Anschließend drückst du das Pad für drei Minuten auf der Stelle fest und lässt dies 24 Stunden vor dem Einsatz wirken.

Anders sieht es bei solchen Helmen aus, die Löcher oder Schlitze haben. Hierzu eignen sich Vented Helmet Straps oder Mounts – dies sind Gurthalterungen, die du durch die Öffnungen am Helm ziehen kannst und an der anderen Seite festmachst.

Sollten beide Varianten nicht passen, gibt es immer noch die Möglichkeit einer Kopfbandhalterung. Diese lässt sich nicht nur auf den Kopf ziehen, sondern ebenso gut über deinen Helm. Je nachdem, wo du die Kamera befestigst, sind verschiedene Perspektiven möglich.

Beim Tauchen gibt es hingegen Kopfhalterungen. Mit diesen lassen sich die Go-Pro-Kameras an speziellen Taucherbrillen mit einer Befestigungsvorrichtung anbringen. Dann befindet sich deine Kamera frontal vor der Stirn.

Was ist der Unterschied zwischen 1080P, Full-HD und 4K?

Die meisten Menschen wissen, was HD Video-Qualität bedeutet. Es ist eine Frage der Schärfe, mit der das Bild übertragen wird und zudem auch eine der Auflösung. Je, nachdem aus wie vielen Pixeln ein Video besteht, wird dieses scharf oder unscharf dargestellt. 4K ist auch bekannt als Ultra High Definition oder kurz UHD. 1080P wird hingegen mit Full-High-Definition bezeichnet. Eine 4K Auflösung hat 3840 x 2160 Pixel, die 1080P-Variante hingegen nur 1920 x 1080 Pixel. Der Vorgänger der beiden ist 1080i und damit der ältere Standard. Während das „p“ für progressive, übersetzt „fortschrittlich“ steht, bedeutet das „i“ „interlace“, übersetzt also „verschachtelt“.

Welche Sicherheitsrisiken sollte ich beachten, wenn ich die Kamera auf meinem Helm befestige?

Generell ist wichtig, dass der Schutz der eigenen Person immer im Vordergrund stehen sollte. Viele Sportler, die GoPros nutzen, sind darauf aus, die besten und eindrucksvollsten Stunts hinzulegen, damit die Nachwelt mithilfe der Videokameras diese auch zu Gesicht bekommt. Der Sportler geht aufgrund dessen höhere und insgesamt mehr Risiken ein und kann unterbewusst seine Kopfhaltung verändern, nur um die Kamera in die richtige Position zu lenken. Deshalb solltest du darauf achten, dass du bei Kurven oder gefährlichen Strecken grundsätzlich eine solche Gefahr vermeidest und in Fahrtrichtung schaust. Besonders bei einem Sturz auf den Kopf kann sich nämlich die Verletzungsgefahr durch eine Kamera auf dem Helm sogar noch erhöhen, da sie beim Sturz als Hebelarm fungiert und die einwirkende Kraft auf den Schädel ansteigen lässt. Zusätzlich solltest du darauf Acht geben, dass die Befestigung die Helmschale nicht negativ beeinflusst. Daher darf der Helm nicht durchbohrt werden und der Klebstoff darf die Schale nicht angreifen.

Wieso hat meine Action-Camera WiFi?

Damit kannst du deine Bilder und Videos auf dein Smartphone übertragen und deine Videokamera mit Apps auf deinem Smartphone einfach und schnell steuern. Zudem lassen sich, sofern du die Cloud mit deinem Handy verbunden hast, die Bilder und Videos direkt online sichern. Dadurch geht kein Werk aus Versehen verloren.

Diese Features sollte deine Action-Cam haben

Ob Tauchen, Radfahren oder Laufen: Die perfeke Action Cam findest du in unserem Vergleich.

Linear Mode

Sollten deine Bilder öfters verzerrt oder verwackelt sein, hilft beispielsweise der Linear Mode. Mit diesem Modus verhindert deine Videokamera, dass die Bilder, die du aufnimmst, verzerren. Dennoch gilt zu beachten, dass du aufgrund dessen einen etwas kleineren Bildausschnitt bekommst und automatisch etwas näher an das Motiv herantreten musst. Ebenso ist es wichtig zu wissen, dass dieser Stabilisator in der Dunkelheit seine Funktion verliert und das Bild sogar vollständig zerstören kann. Deshalb solltest du bei Nacht die Stabilisierung besser entfernen.

Mikrofon

Für alle, die eine gute Tonqualität schätzen, haben manche GoPros mehrere eingebaute Mikrofone, die dafür sorgen, dass das Video eine exzellente Audio-Qualität aufweist.

Zeitraffer

Die Zeitraffer-Aufnahme ermöglicht es dir, dass du deine Aufnahme beschleunigen kannst um damit Vorgänge schneller darzustellen. Im Gegensatz dazu können einige Geräte auch Momente in Zeitlupe versetzen. Mit einigen Videokameras lassen sich sogar Super-Slow-Motion Videos aufnehmen. Die Time Warp-Funktion ist ebenfalls ein Feature, mit dem du spielend einfach einen surrealen Effekt erzeugen kannst. Dabei passt du die Geschwindigkeit beliebig an, in dem du einfach auf den Bildschirm tippst.

LiveBurst-Modus

Eine weitere Aufnahmemöglichkeit ist der sogenannte LiveBurst-Modus, der 1,5 Sekunden vor und nach dem Drücken des Auslösers aufnimmt. Insbesondere bei einer Skifahrt oder bei Mountainbike-Rennen können leichte Stöße in Form von Vibrationen auf die Videokamera übertragen werden, woraufhin diese digitale Bildstabilisierung hilfreich sein kann. Sie sorgt im Gerät dafür, dass diese Erschütterungen später im Video nicht mehr sichtbar sind.

Sprachsteuerung

Wenn du es besonders einfach haben willst und zudem kein Fan davon bist, viele Knöpfe zu drücken, kannst du dir eine Action-Cam mit integrierter Sprachsteuerung zulegen. Dadurch bist du beispielsweise in der Lage, „GoPro Aufnahme starten“ zu sagen, und dein Gerät legt automatisch damit los, ein Video zu erstellen.

Alle Geräte haben gemeinsam, dass die Technik unkompliziert und das Gewicht leicht ist, denn die GoPro wiegt gerade einmal um die 100 Gramm. Sie können damit ganz einfach in die Tasche gesteckt werden und sind auch für Laien leicht zu bedienen, da sie meistens wenige Tasten oder einen Touchscreen haben.

Vor- und Nachteile einer Action-Cam

Vorteile
  • Action-Cams sind robuster und unempfindlicher für äußere Einflüsse als andere Fotogeräte.
  • Deshalb sind sie optimal für den Einsatz beim Sport oder in extremen Situationen geeignet.
  • Sie sind leicht und handlich, können einfach in die Tasche gesteckt und überall mit hin mitgenommen werden.
Nachteile
  • Weitwinklige Objektive verhindern die Aktivierung des optischen Zooms.
  • Fixfokus-Objektive lassen keine manuelle Scharfstellung zu.
  • Es ist möglich, dass der Anschluss für externe Mikros aufgrund der Größe der Action-Cam wenig Richtwirkung aufweist und nur eine mittelmäßige Tonqualität abliefert.
Schaust du dir verschiedene Videokameras in einem Action-Cam-Test an, so wirst du feststellen, dass manche vergleichbaren Produkten gewisse Vor- und Nachteile aufweisen. Bei einigen Geräten ist die Videostabilisierung besser als bei anderen, bei manchen ist es möglich über einen Touchscreen eine Zoom-Funktion zu nutzen. Manche Kameras sind aufgrund ihres Aufbaus stabiler als andere, wieder andere liegen dafür besser in der Hand.

Die Besonderheiten der Action-Cameras

Zu den ersten Action-Camcordern, die entwickelt worden sind, gehören die GoPros. Mit ihnen lassen sich Videos und Bilder von deinen spannenden Erlebnissen aufnehmen und du kannst sie zudem an verschiedenen Gegenständen wie einem Helm oder aber einer Taucherbrille befestigen. Daher eignen sie sich hervorragend für das Radfahren, Skifahren, Tauchen oder Fallschirmspringen. Als Sportler hast du dann beide Hände frei, um genau das zu tun, was du liebst. Die neuesten Action-Cams können auch eine Vielzahl an Bildern in kurzer Zeit erstellen, indem du beispielsweise eine Intervallschaltung aktivierst.

Das weitwinklige Fischaugen-Objektiv und der Radius von 180 Grad oder gar bis zu 200 Grad machen die Action-Cam zum wahren Videokamera-Wunder. So lassen sich auf diese Art und Weise spielend leicht während des Schnorchelns, Fliegens, Tauchens und Kletterns tolle Panorama-Bilder und hochauflösende Videos aufnehmen. Beispielsweise nimmt der Action-Camcorder beim Radfahren zusätzlich zum gesamten Waldweg, auch den eigenen Lenker und die Hände auf. Jedoch ist bei einer Action-Cam nicht nur die Auflösung von Bedeutung, sondern auch die sogenannten „frames per second“, oder auch die Bildwiederholungsrate. Für ein Video sind pro Sekunde mindestens 24 Bilder hierfür vonnöten. Sollte die Videokamera eine 4K-Auflösung aufweisen, so könnte es aber passieren, dass viel Speicherplatz verbraucht und der Akku schnell zur Neige geht. Deshalb sollte beim Kauf der Speicherkarte auf das richtige Format geachtet werden. Behalte dabei am besten im Hinterkopf: Eine hohe Auflösung bedarf dementsprechend auch viel Platz.

Der Go-Pro-Vergleich und die verschiedenen Videobearbeitungsprogramme

Die GoPro ist eigentlich nur der Name des Herstellers, der seinen Sitz in Kalifornien hat, aber er hat sich inzwischen zum Synonym des Begriffs Action-Cam entwickelt. Zur optionalen Ausstattung einer GoPro gehören Kameragurte, Klebe-, Schnellspann oder Saugverbindungen, um die Videokamera an Armen oder Beinen, aber auch an den verschiedensten Gegenständen zu befestigen. Einige Geräte sind mit einem Bildschirm ausgestattet, mit dem du die Ausrichtung der Kamera verändern kannst. Manche GoPros verfügen zusätzlich über GPS und einen Bildstabilisator. Es gibt verschiedene GoPro Tests im Internet, die dir unterschiedliche Funktionsweisen, Vor- und Nachteile der Geräte im Vergleich aufzeigen.

Die Aufnahme von Bildern und Videos ist jedoch nur ein Teil davon, was du alles mit einer Videokamera machen kannst. Denn nach der Aufnahme beginnt für manche erst die richtige Arbeit. Jetzt gilt es, den Action-Camcorder mit einem Computer oder Notebook zu verbinden und die Werke anzuschauen, zu bearbeiten und auszusortieren. Aber welche Programme eignen sich für die Nachbearbeitung von GoPro-Aufnahmen am besten? Hierbei lassen sich auch wieder Einsteiger-Programme und Profi-Tools unterscheiden. Wenn du erst neu begonnen hast und dich erst einmal ausprobieren möchtest, eignen sich die kostenlosen Programme wie beispielsweise Windows Movie Maker wohl am besten. Außerdem hast du die Möglichkeit, die kostenfreie Software von GoPro zu nutzen. Mit VideoProc kannst du deine Videos schneiden und nachbearbeiten. Quik ist ebenso eine einfache Variante, die dir erlaubt, die Videos und Bilder von GoPros zu importieren, organisieren und auch online zu teilen. Für die Profis stehen Programme wie Adobe Premiere Pro zur Verfügung, die viele weitere Tools und Optionen aufweisen, aber gleichzeitig aufgrund dessen auch komplizierter zu bedienen sind. Auch Final Cut Pro X ist ein Videoschnittprogramm für etwas erfahrenere Nutzer.

Darauf solltest du unbedingt achten

Auf diese Dinge solltest du achten, wenn du dir eine Action Cam zulegst.Nicht nur eine optimale Befestigung der Action-Camera ist von hoher Bedeutung, sondern auch eine lange Akkulaufzeit. Auch ein schützender Koffer und ein stabiles Case solltest du im Blick haben. Sollte dein Trip mal etwas länger dauern als geplant, so sind Ersatzakkus unersetzlich. Ein zweiter, vollgeladener Akku kann dich davor bewahren, schöne Aufnahmen nicht mehr einfangen zu können, nur weil der erste leergegangen ist. Für eine hohe Ausdauer kann beispielsweise ein Battery BacPac ins Spiel kommen. Dieser kann auf der Rückseite deiner Videokamera angebracht werden und verdoppelt die Laufzeit ungefähr. Sofern du auf deinem Ausflug Strom zur Verfügung hast, kannst du ebenso die Kamera mit einem Netzladegerät wieder vollständig aufladen.

Für den Schutz deines Action-Camcorders eignen sich Schutzgehäuse, die einen zusätzlichen Mantel um die Action-Cam legen. Auch das Objektiv soll gesichert werden, deshalb ist es sinnvoll auch hierbei einen Schutz zu nutzen und die Linse vor Kratzern zu bewahren.

Ab und zu solltest du auch daran denken, das Gerät mit einem Pinsel zu reinigen und feinen Staub und Partikel zu entfernen.

Du möchtest deine Kamera im Wasser nutzen? Dann hol dir Floaty Backdoor. Der Schwimmköper, der am Gehäusedeckel der Cam befestigt werden kann, verhindert, dass deine Action-Cam im Wasser untergeht.

Glossar

Begriff Erklärung
4K Bezeichnet ein Filmformat mit ungefähr acht Millionen Bildpunkten. Hierbei ist die horizontale Anzahl der Pixel namensgebend, sie beträgt 4000 Pixel. Die Zeilenzahl ergibt sich aus dem Bildseitenformat beim Dreh. 4K wird auch stellvertretend für Auflösungen wie Ultra HD (3840x2160) und andere ähnlich-hochauflösende Formate verwendet.
Auflösung Die Auflösung stellt ein Maß für die Details eines Bildes dar. Sie hat nichts mit der Pixelanzahl zu tun. Das Maß für die Auflösung sind Bildpunkte nach Höhe und Breite.
Autofokus Bedeutet eine automatische Scharfstellung des Bildes.
AVI Steht für Audio Video Interleave. Es ist ein Format, das den Ton und das Bild, also Video und Audio, gemeinsam überträgt. Dabei werden die beiden Daten miteinander „verzahnt“. Dies wird auch als interleave bezeichnet.
AVCHD Ausgeschrieben bedeutet es Advanced Video Codec High Definition und ist ein Format für Videos, die in hoher Auflösung ausgestrahlt werden. Die Daten werden dabei im Format MPEG-4 AVC/H.264 gespeichert.
Bildfrequenz Die Bildfrequenz oder auch Frames per second sagt aus, wie viele Bilder innerhalb einer Sekunde übertragen werden. Bei Action-Cameras sind das meist zwischen 30 und 60. Ab einem Wert von 12 bis 16 Bildern pro Sekunde nimmt das menschliche Auge ein Video als flüssig wahr.
Bildstabilisator Dies ist ein entweder elektronisch gesteuerter oder mechanisches Bauteil, das sich im Objektiv befindet. Es bewirkt, dass Aufnahmen weniger stark verwackelt werden.
Byte Ein Byte stellt nach dem Bit die kleinste Speicher- und Informationseinheit dar, die es gibt. Es besteht aus acht Bits.
Digitalzoom Es bewirkt die Vergrößerung des Bildes, geht aber leider mit einer Verschlechterung der Qualität einher. Ein optischer Zoom erreicht hierbei ein besseres Ziel.
DVI Heißt ausgeschrieben Digital Video Interface und ist ein Verbindungspunkt zum Übertragen von digitalen Videodateien. Ähnlich sind HDMI und Display Port.
FPS Ist eine Abkürzung für Frames per second und heißt übersetzt „Bilder pro Sekunde“. Damit wird klar, wie viele Bilder pro Sekunde von der Videokamera aufgenommen werden können. Erst ab ungefähr zwanzig Bildern pro Sekunde erscheint uns ein Video flüssig. Wenn du ein Video in Zeitlupe darstellen willst, kannst du dein Video mit 60 fps noch dreimal verlangsamen. Wenn es weiter verlangsamt werden würde, erscheint es ruckelig.
Full HD Beschreibt die bisher handelsübliche Auflösung eines Fernsehers. Full HD hat 1920 mal 1080 Pixel.
Gimbal Ein Stativ, das dabei hilft, die Action-Cam oder stoßhaften Wechsel der Perspektive zu bewegen. Eigentlich ist es eine kardanische Aufhängung, der Begriff „Gimbal“ ist das englische Wort für das Stativ.
GoPro Ist ein amerikanischer Hersteller von Action-Cams mit Sitz in Kalifornien, genauer genommen in San Mateo. Die Geräte zeichnen sich dadurch aus, dass sie klein, wasserdicht und robust sind. Aufgrund dessen können sie vor allem im Sport-Bereich zum Einsatz kommen. Gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 2002 von Nick Woodman.
HDMI Ausgeschrieben auch High Definition Multimedia Interface ist ein Verbindungspunkt, das digitale Video- und Audiosignale übertragen kann.
Helligkeitsrauschen Dies stellt den farbneutralen Bereich des Rauschens in einem Foto dar. In den Flächen mit gleicher Helligkeit stechen entweder hellere oder dunklere Punkte heraus. Das Rauschen ist dann erkennbar, wenn das Foto in Graustufen abgewandelt wird.
Helligkeitsverstärkung Bei dieser Funktion verstärkt die Kamera den Effekt des bereits vorhandenen Lichts automatisch – besonders in dunklen Bereichen.
HEVC Steht für High Efficiency Video Coding und hilft beim Kodieren von Videos in 4k-Auflösung. Dabei komprimiert es Videodateien, die Qualität bleibt jedoch erhalten.
JPEG Heißt ausgeschrieben Joint Photographic Experts Group. Es ist ein allgemein sehr gängiges Dateiformat für Bilder, deren Daten etwas reduziert sind, was ein wenig Speicher sparen kann. Jedoch ist der Nachteil, dass Details und Farbe schwächer erkennbar sind.
Komprimierung Sie beschreibt, wie die Datenmenge reduziert wird. Je nachdem, wie man komprimiert, können dabei jedoch Details oder Farben verloren gehen.
Megapixel Sie geben an, wie viele Bildpunkte, oder auch Pixel von einem Chip erfasst werden. Dieser Wert kann aus der Zahl der Bildpunkte berechnet werden.
MOV Mov ist ein Quick Time Movie, genauer genommen ein Dateiformat für Videodateien.
MPEG Das steht für Motion Pictures Experts Group. Es ist der Standard zur Video-Komprimierung und funktioniert ähnlich wie die JPEG-Komprimierung bei Bildern.
Pixel Sind einzelne Bildpunkte, die jeweils zu einer Farbe zugeordnet werden können. Jedes einzelne hat eine Information und je mehr Pixel, desto schärfer erscheint uns ein Bild.
Pixelzahl Dies beschreibt die Menge der Pixel auf einer Fläche wie beispielsweise auf einem Bild-Chip.
Progressive Dabei werden Vollbilder übertragen, das Bild sieht daraufhin schärfer aus und wirkt weniger wackelig.
Proxyschnitt Ist eine Möglichkeit, hochauflösende Videos bearbeiten zu können, indem die Bearbeitung mit datenreduzierten Kopien vonstattengeht. Anschließend werden diese auf das hochauflösende Material angewandt.
SDHC Es heißt ausgeschrieben Secure Digital High Capacity und ist ein Speicherkartenformat.
Timeline Dieses Feature wird während des Videoschnitts eingesetzt. Es ist ein Szenenfenster im Schnitt-programm, mit dessen Hilfe Effektspuren beispielsweise auf einer Zeitachse dargestellt werden können.
UHD Bedeutet nicht dasselbe wie 4K und steht ausgeschrieben für Ultra High Definition. Es ist ein Fernsehformat einem Seitenverhältnis 16:9 und 2 160 mal 3 820 Bildpunkten.
USB Bedeutet ausgeschrieben Universal Serial Bus und ist eine Verbindung zwischen dem Gerät und Zubehör. Darüber kann beispielsweise eine Maus mit einem Notebook verknüpft werden.
Weißabgleich Mithilfe eines Weißabgleichs lässt sich die Farbtemperatur einer Beleuchtung bestimmen. Die Videokamera registriert, ob Tageslicht oder Kunstlicht zum Einsatz kommt und lernt dabei, welchen Farbton der Kameramann in diesem Licht als weiße Farbe erkennt. Mithilfe dieser Einstellung können die Farben der Bilder angepasst werden. Dadurch entstehen exakte Wiedergaben.
Zoom Dies bezeichnet ein Objektiv mit veränderbarer Brennweite.
Zoomfaktor Dieser besagt das Verhältnis zwischen der größten und kleinsten Brennweite bei einem Zoomobjektiv.

Action-Cam: 3.4 von 5 Punkten basierend auf 5 Bewertungen.

Kommentare

Sag auch was dazu

Noch keine Kommentare – sei doch der Erste.

Sag was dazu

Hey, schön, dass du deine Meinung mit uns und anderen Lesern teilen willst. Verfasse einfach deinen Kommentar oder stelle deine Frage. Lass uns jetzt drüber sprechen!