DSL Vergleich

Hero Image

Jetzt DSL Tarife vergleichen

In der heutigen Zeit geht eigentlich kaum noch etwas ohne Internet. Online-Shopping, Mails schreiben und arbeiten – die Möglichkeiten sind vielseitig. Dafür brauchst du aber auch eine stabile und vor allem schnelle Verbindung. Möchtest du nicht ewig vor dem PC sitzen und warten, bis sich die Seiten aufgebaut haben, kommst du um DSL eigentlich kaum herum.

Doch wenn du dich auf die Suche nach einem Angebot machst, stehst du schnell vor der Frage, welcher Tarif es sein soll und was eigentlich VDSL ist. Fakt ist: Ein guter DSL Vergleich ist die beste Grundlage, damit du eine schnelle Leitung zu fairen Preisen bekommen kannst. Hier erfährst du mehr über die wichtigsten Faktoren.

Autor: | Letzte Aktualisierung: 17.09.2020
Unsere Vergleiche sind
  • stets unabhängig und seriös
  • immer aktuell
  • umfassend informativ
Hat dir dieser Vergleich gefallen?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5 Bewertungen
Loading ImageLoading...

DSL: Die wichtigsten Informationen auf einen Blick

DSL-Modem mit Kabeln.

  • Um DSL nutzen zu können, brauchst du einen Vertrag. Gegen versteckte Kosten hilft ein umfangreicher DSL Vergleich.
  • Als Grundlage für die Auswahl deines Vertrages dient die Frage, ob du ADSL oder VDSL in Anspruch nehmen möchtest.
  • Es gibt auch Verträge ohne Laufzeiten. Achte hier jedoch genau auf die Konditionen, damit du wirklich sparen kannst.

Die wichtigsten Fragen rund um DSL

Was ist DSL und wofür steht die Abkürzung?

Die Abkürzung DSL steht für die Digital Subscriber Line, was auf Deutsch auch als „digitale Teilnehmeranschlussleitung“ vermerkt ist. Damit wird für dich erkenntlich, dass auch DSL über den Telefonanschluss verfügt. Wenn du dich noch an die Zeiten erinnerst, in denen du ein Modem oder einen ISDN-Anschluss hattest, weißt du vielleicht auch noch, dass es hier nicht möglich war, gleichzeitig zu telefonieren und zu surfen. Durch DSL wird dies möglich gemacht.

Wie funktioniert DSL?

Wir haben für unseren DSL Vergleich recherchiert, wie es funktioniert: Jede Telefonleitung hat sogenannte ungenutzte Frequenzbereiche. Lange Zeit wurden diese auch tatsächlich nicht verwendet, da die Technik dafür gar nicht zur Verfügung stand. Im Jahr 2001 wurde dann erstmals DSL auf den Markt gebracht. Die Technik greift auf die Frequenzbereiche zurück und stellt die hier verfügbare Geschwindigkeit zur Verfügung. Dabei wird noch unterteilt in eine Leitung zum Upload und eine Leitung zum Download.

Ist DSL überall verfügbar?

Deutschland ist schon sehr gut aufgestellt, was die Verfügbarkeit von DSL angeht. Allerdings ist es bisher noch nicht überall möglich, auf diese Form des Internets zurückgreifen zu können. Daher ist es wichtig, vorher eine Prüfung zur Verfügbarkeit durchzuführen. Du kannst aber auch auf einen Kabelanschluss zurückgreifen, wenn bei dir kein DSL angeboten wird.

Wofür braucht man DSL?

DSL kann dafür sorgen, dass du eine schnelle Internet-Verbindung hast. Diese wird heute für ganz unterschiedliche Bereiche benötigt. Viele Menschen möchten gerne zu Hause auch WLAN haben und hier entspannt vom Sofa aus mit dem Laptop oder dem Smartphone surfen können. Das geht allerdings nur dann, wenn du auch einen Internetanschluss hast. Hier kommt DSL ins Spiel. Natürlich könntest du auch weiter mit ISDN oder Modem arbeiten. Allerdings hat bereits ein 16 Mbit/s-Anschluss eine 16-fache Schnelligkeit im Vergleich zu ISDN. In der heutigen Zeit ist es also nicht mehr empfehlenswert, sich gegen die technischen Fortschritte zu entscheiden. Gerade auch dann, wenn du Videos oder Filme herunterlädst oder vielleicht sogar selbst eine Webseite hast, ist DSL eine sehr große Erleichterung.

Woher weiß ich, welche DSL Geschwindigkeit bei mir verfügbar ist?

Du kannst online eine Verfügbarkeitsprüfung durchführen. Hier gibt es verschiedene Anbieter, auf die du zurückgreifen kannst. Wähle dann erst den Anbieter aus, bei dem du gerne einen Tarif in Anspruch nehmen möchtest. Anschließend gibst du deine Adresse ein und siehst, welche Geschwindigkeiten bei dir zu Hause angeboten werden. Es gibt aber auch Prüftools, bei denen du einfach nur deine Vorwahl eingibst und schon kannst du sehen, welcher Anbieter die gewünschte Leistung zur Verfügung stellt.

Was ist ein DSL Anschluss?

Bei einem DSL-Anschluss handelt es sich nicht um einen Anschluss im physischen Sinn, denn DSL beziehst du über die Telefonbuchse. Die Kabel, über die Geschwindigkeiten für das Internet jedoch für dich verfügbar gemacht werden können, gehören verschiedenen Anbietern. Du brauchst bei ihnen einen Vertrag über einen DSL-Anschluss, damit du auf das schnelle Internet zurückgreifen kannst. Hast du einen Vertrag abgeschlossen, wird der Anschluss für dich eingerichtet und du kannst deinen Router anschließen.

Was ist ein DSL Splitter und wofür brauche ich ihn?

Wenn du in deinem Haus oder deiner Wohnung noch einen alten Telefonanschluss hast, kann es sein, dass du einen DSL Splitter benötigst. Dieser wird teilweise auch als DSL-Weiche bezeichnet. Es handelt sich um ein Hardware-Produkt, das dafür sorgt, dass deine Leitungen geteilt werden und du so gleichzeitig surfen und telefonieren kannst. Bei älteren Leitungen besteht das Problem, dass sowohl die Signale für das Internet als auch für das Telefon über ein Kabel übertragen werden. Daher ist ein Splitter notwendig.

Die Handhabung ist einfach. Der Splitter wird in die in deinem Zimmer vorhandene TAE-Dose gesteckt. Es handelt sich dabei um die sogenannte Telefonbuchse. Anschließend verbindest du den Splitter und den Router und schon kann es losgehen.

Brauche ich einen Tarif?

Ja, um DSL nutzen zu können, ist ein Tarif notwendig. Im DSL Vergleich hast du die Möglichkeit, die Tarife der einzelnen Anbieter gegenüberzustellen und hier sowohl die Geschwindigkeiten zu prüfen als auch einen DSL Preisvergleich durchzuführen. Die Kosten fallen monatlich an. Daher ist es wichtig, dass du schaust, ob noch zusätzliche Kosten durch den Anbieter aufgerufen werden, wie Anschlussgebühren oder Kosten für den Router, der mitgeliefert wird.

Wie funktioniert ein Anbieterwechsel und worauf muss ich achten?

Du hast einen DSL Preisvergleich durchgeführt und nun festgestellt, dass du eigentlich einen viel besseren und günstigeren Tarif bekommen könntest? In dem Fall ist ein Anbieterwechsel natürlich hilfreich. Die folgenden Tipps helfen dir dabei, diesen schnell und effektiv durchzuführen:

  1. Prüfe deine Vertragsdaten

Prüfe erst einmal nach, wie lange du noch an deinen Vertrag gebunden bist. Du solltest nicht deine Kündigung einreichen, sondern dies dem neuen Anbieter überlassen. Grund dafür ist, dass bei einer von dir ausgeführten Kündigung der Anschluss abgeschaltet wird. Ein neuer Anbieter kann die Leitung dann für eine bestimmte Zeit nicht nutzen und du hast lange Wartezeiten auf dein Internet.

  1. Neuen Vertrag mit Vertragsbeginn abschließen

Gehe auf die Suche und teile dem neuen Anbieter dann mit, bis wann dein bestehender Vertrag noch läuft. Du solltest ihn nur dann in Anspruch nehmen, wenn er dir auch zu einem gewünschten Termin zur Verfügung gestellt werden kann.

  1. Einverständnis zur Kündigung geben

Teile dem neuen Anbieter mit, dass er für dich die Kündigung durchführen darf. Dadurch kannst du für einen einfachen Übergang zwischen den Anbietern sorgen und dan unserem DSL Preisvergleich viel Geld sparen.

  1. Prüfe deine Daten

Sorge dafür, dass der neue Anbieter alle deine korrekten Daten hat, damit er auch mit dir einen Termin für den Techniker vereinbaren kann.

Tipp: Es kann immer etwas schief gehen beim Anbieterwechsel. Bist du auf das Internet angewiesen, solltest du daher für eine Alternative sorgen, wie für einen Hotspot, der dich für einige Tage versorgen kann. So ärgerst du dich nicht, wenn du kein nutzbares Internet hast.

Diese Features sollte dein DSL haben

DSL-Modem auf dem Tisch.

Komplette Nutzung der Geschwindigkeit

Durch eine Abfrage der Verfügbarkeit bekommst du heraus, wie die Verfügbarkeit in deiner Region ist. Hier siehst du auch gleich, ob sich VDSL überhaupt für dich lohnt. Das heißt, du solltest nur Tarife wählen, die auch ausschließlich die Geschwindigkeit anbieten, welche du nutzen kannst. Frage beim Anbieter nach, ob er dich informieren kann, wenn durch den Kabelausbau eine höhere Geschwindigkeit bei dir erreichbar ist.

Mitgelieferter Router

Gerade für die erste Zeit ist es gut, wenn du einen Router durch den Anbieter zur Verfügung gestellt bekommst. Dies hat den Vorteil, dass du das DSL direkt nutzen kannst und nicht erst auf die Suche nach einem passenden Router gehen musst. Der mitgelieferte Router sollte am besten kostenfrei zur Verfügung gestellt werden. In vielen Verträgen ist er integriert.

Stabile Leitung

Die stabile Leitung ist keine Selbstverständlichkeit. In einem DSL Vergleich kannst du schauen, welche Anbieter hier sehr gute Bewertungen erhalten haben und wo die Erfahrungen eher zeigen, dass es häufiger Schwierigkeiten mit der Stabilität der Verbindung beim Internet gibt.

Die Vor- und Nachteile von DSL

Vorteile
  • schnelle Leitung
  • auch für Gamer geeignet
  • inzwischen in vielen Gegenden verfügbar
Nachteile
  • nicht komplette Ausnutzung bei allen Kunden möglich
  • höherer monatlicher Betrag als bei ADSL
Wichtig: Der Klassiker für das heutige DSL ist das VDSL. Die meisten Nutzer greifen auf diese Variante zurück, da sie ein schnelles und auch stabiles Internet zu bieten hat. Gerade dann, wenn du nicht nur ein Endgerät anschließt, ist ein schnelles DSL hilfreich.

Welche Typen von DSL gibt es?

In einem guten DSL Vergleich wirst du feststellen, dass es unterschiedliche Arten gibt. Die Unterschiede sind teilweise enorm und beziehen sich nicht nur auf die Geschwindigkeiten. Grundsätzlich wählst du zwischen:

  1. Satellit

Hier bekommst du die Signale für den Zugang zum Internet über den Satelliten. Ein großer Vorteil ist, dass der Empfang überall gewährleistet werden kann. Die Technik ist noch stark in der Forschung und Verbesserung. Wenn du dich jedoch für moderne Lösungen interessierst, kann diese Variante für dich interessant sein. Allerdings handelt es sich um eine sehr kostenintensive Lösung.

  1. ADSL/ADSL2+

Die Abkürzung steht für Asymmetric Digital Subscriber Line. Hierbei handelt es sich um eine Vertragslösung, die eigentlich überall eingesetzt werden kann. Bei einem solchen Anschluss kannst du von Geschwindigkeiten in einer Höhe von bis zu 16 MBit/s profitieren. Für eine private Nutzung ist das normalerweise ausreichend. Die Übertragung erfolgt über Kupferkabel.

Wichtig: Möchtest du mehrere Geräte über deinen Anschluss mit DSL versorgen, ist dies bei ADSL nur bedingt möglich. Zudem kannst du hier keine hohe Geschwindigkeit beim Surfen erwarten. Auch für das Streamen ist ADSL nicht optimal geeignet.
  1. VDSL

Very High Speed Digital Subscriber Line heißt VDSL ausgeschrieben. Über die Telefonbuchse kannst du einen Anschluss mit Geschwindigkeiten von 20 bis hin zu 50 MBit/s im Download erhalten. Die Übertragung erfolgt über Kupferkabel oder über Glasfaserkabel. Die Verfügbarkeit ist jedoch noch nicht flächendeckend gegeben. Gut geeignet ist VDSL für die Parallel-Nutzung und für UHD-Streams. Die Kosten liegen jedoch etwas höher als beim ADSL.

  1. Vectoring-VDSL

Vectoring Very High Speed Digital Subscriber Line ist eine Steigerung von VDSL und bietet ein besonders schnelles Internet über die Telefonbuchse. Auch hier ist die Grundlage die Übertragung per Kupferkabel oder per Glasfaser. Vectoring ist in der Lage, Störsignale deutlich zu reduzieren. Die Geschwindigkeit liegt bei 50 bis 100 MBit/s im Download. Die Vorteile sind vergleichbar mit VDSL, die Kosten liegen noch etwas höher.

  1. Kabel-DSL

Kabel-DSL ist eigentlich kein klassisches DSL. Es handelt sich um einen Internetanschluss, der über den Kabelanschluss zur Verfügung gestellt wird. Hier hast du die Möglichkeit, zeitgleich einen Tarif für das Telefon in Anspruch zu nehmen. Die Geschwindigkeiten liegen bei 30 – 100 MBit/s. Kabel-DSL ist nicht überall verfügbar. Du kannst es auch für die Parallel-Nutzung verwenden. Im Vergleich zu VDSL ist es meist noch etwas günstiger.

DSL Test: Die Geschwindigkeiten bei DSL in der Übersicht

Führst du einen DSL Test durch, stehst du schnell vor der Frage, welche Geschwindigkeiten du wählen sollst. Grundsätzlich kannst du aus den folgenden Varianten wählen:

  • bis 16 MBit/s bei ADSL
  • 25 – 50 MBit/s bei VDSL
  • 50 – 100 MBit/s bei Vectoring V-DSL
  • 30 – 100 MBit/s bei Kabel-DSL

Es handelt sich um ungefähre Angaben. Wenn du einen Vertrag abschließt, in dem dir Geschwindigkeiten von bis zu 16 MBit/s angeboten werden, heißt dies nicht, dass du auch die vollständige Geschwindigkeit bekommen kannst. Dies hängt mit deinem Anschluss und der Verfügbarkeit an deinem Wohnort zusammen.

Doch welche Geschwindigkeit brauchst du eigentlich wirklich? Bevor du einen Vertrag über einen Tarif abschließt, sollte diese Frage geklärt sein. Die Geschwindigkeit wird unter anderem dadurch geprägt, ob du eine Parallel-Nutzung planst und ob du gerne Streaming und Online-Games nutzt. Bei all diesen drei Punkten ist ADSL in der Regel nicht ausreichend. Es ist zu langsam und der Spaß würde schnell verloren gehen.

Besser ist es, wenn du auf VDSL oder auch Vectoring-VDSL zurückgreifen kannst.

Wichtig: Es ist möglich, dass für deine Region ein Tarif mit VDSL angeboten wird, diese Leistung aber für deinen Wohnbereich gar nicht zur Verfügung steht. Führe daher vorher eine Verfügbarkeitsprüfung durch und entscheide dann, ob du den Vertrag in Anspruch nehmen möchtest.

DSL Vergleich: Welche Hardware ist notwendig?

Du hast dich für einen Vertrag entschieden und denkst nun darüber nach, was du eigentlich alles brauchst, um DSL in Anspruch nehmen zu können? Tatsächlich wird eine gewisse Hardware benötigt, doch in den meisten Fällen bekommt du diese direkt durch deinen Vertragspartner zur Verfügung gestellt. Allerdings handelt es sich bei dieser Hardware eher um durchschnittliche Modelle. Möchtest du die Möglichkeiten der Leitungen wirklich komplett ausnutzen, ist es besser, wenn du dich selbst auf die Suche machst. Bewahre den Router des Vertragspartners auf, da es sich hier meist nur um eine Leihgabe handelt.

Übrigens: Wenn du dich für einen Vertrag ohne Laufzeit entscheidest, ist die Hardware normalerweise nicht enthalten oder wird nicht kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Was du für die Nutzung benötigst, ist ein Router. Dieser sollte eine möglichst gute Ausstattung haben. Der Router muss über ein Modem verfügen. Nur so kannst du auch das DSL an deine Endgeräte weiterleiten. Wenn du dich für einen Anschluss mit VDSL entscheidest, musst du darauf achten, dass du auch einen VDSL-Router bekommst. Nur so ist es möglich, die volle Geschwindigkeit auch nutzen zu können.

Darauf solltest du unbedingt achten

DSL-Modem mit Antenne und Kabel.

Machst du dich auf die Suche nach einem DSL-Tarif, solltest du verschiedene Aspekte im Blick behalten. Relevant für die Entscheidung sind die folgenden Punkte:

  1. Geschwindigkeit

Welche Geschwindigkeiten werden dir in dem Vertrag angeboten? Prüfe nach, welche Geschwindigkeit dir garantiert wird und welche du auch wirklich bezahlen musst. In einem DSL Vergleich wird deutlich, dass es hier sehr große Unterschiede gibt, auf die du achten solltest.

  1. Leistungen

Welche Leistungen sind in deinem Vertrag enthalten? Neben der Leitung, die dir zur Verfügung gestellt wird, können auch noch weitere Leistungen enthalten sein. Dazu gehört der Router, der dir kostenfrei zur Verfügung gestellt wird. Aber auch ein zusätzlicher Telefon-Tarif kann bereits enthalten sein.

  1. Vertragslaufzeit

Die Vertragslaufzeit gibt an, wie lange du an den Vertrag gebunden bist, den du unterschreibst. In der Regel liegen die Laufzeiten bei 24 Monaten. Eine Kündigung muss normalerweise sechs Monate vor Abschluss durchgeführt werden, damit sich die Laufzeit nicht verlängert. Es gibt auch Verträge, die keine Laufzeit haben. Du kannst sie jederzeit kündigen. In einem DSL Vergleich kannst du beide Formen gegenüberstellen und schauen, wo dir die besten Konditionen angeboten werden.

  1. Telefontarif

Möchtest du nicht nur WLAN, sondern auch einen Telefonanschluss nutzen, kannst du dich für einen kombinierten Vertrag entscheiden. Hier ist auch ein Telefontarif integriert. Teilweise kannst du dir nicht nur eine, sondern auch mehrere Telefonnummern geben lassen. Aber auch bei kombinierten Verträgen ist ein Vergleich zu empfehlen.

Stelle deine Frage an die Experten

Du hast eine Frage zu einem Produkt oder zum Thema an sich? Dann schieß los! Wir werden dein Anliegen so schnell wie möglich bearbeiten.