Föhn

Die meisten Menschen waschen sich regelmäßig die Haare – viele sogar täglich. Nach der Haarwäsche ist Föhnen angesagt. Wie schnell und effektiv sich die Trocknung gestaltet, hängt nicht zuletzt vom Haartrockner ab, den du dazu verwendest. Ein guter Föhn ermöglicht schonendes Trocknen, das die Haare nicht übermäßig strapaziert und bietet zugleich Funktionen, die individuelle Verwendung ermöglichen. In unserem Föhn-Test findest du die besten Haartrockner-Modelle auf einen Blick und kannst dir die langwierige Suche nach dem Preis-Leistungs-Testsieger ersparen.

Vergleichssieger
Braun Satin Hair 7 HD710 Haartrockner
Dyson Supersonic Haartrockner
DryCare Prestige MoistureProtect Haartrockner
Remington Ionen-Haartrockner D3190
Babyliss AC Haartrockner Pro Intense 6615E
LinkBraun Satin Hair 7 HD710 Haartrockner*Dyson Supersonic Haartrockner*DryCare Prestige MoistureProtect Haartrockner*Remington Ionen-Haartrockner D3190*Babyliss AC Haartrockner Pro Intense 6615E*
Preis€ 59,99 € 34,28
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
€ 432,45
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
€ 89,99 € 69,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
€ 39,99 € 18,25
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
€ 69,99 € 55,12
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
HerstellerBraun Dyson Philips Remington BaByliss
VerfügbarkeitAuf LagerAuf LagerAuf LagerAuf LagerAuf Lager
Eigenschaften
  • Art: Ionen-Haartrockner
  • Temperatureinstellungen: 6
  • Watt: 2.200
  • Kabellänge: 2 m
  • Kaltstufe: Ja
  • Zubehör: Stylingdüse
  • Art: Ionen-Haartrockner
  • Temperatureinstellungen: 4
  • Watt: 1.600
  • Kabellänge: 2,7 m
  • Kaltstufe: Ja
  • Zubehör: breite Düse, schmale Düse, Diffusor
  • Art: Ionen-Haartrockner
  • Temperatureinstellungen: 6
  • Watt: 2.300
  • Kabellänge: 2,5 m
  • Kaltstufe: Ja
  • Zubehör: Massage-Diffusor, Stylingdüse
  • Art: Ionen-Haartrockner
  • Temperatureinstellungen: 3
  • Watt: 2.200
  • Kabellänge: 1,8 m
  • Kaltstufe: Ja
  • Zubehör: Stylingdüse und Diffusor
  • Art: Ionen-Haartrockner
  • Temperatureinstellungen: 3
  • Watt: 2.400
  • Kabellänge: 2,8 m
  • Kaltstufe: Ja
  • Zubehör: Zentrierdüsen
€ 59,99 € 34,28
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
€ 432,45
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
€ 89,99 € 69,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
€ 39,99 € 18,25
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
€ 69,99 € 55,12
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
zum AnbieterJetzt auf Amazon kaufen*Jetzt auf Amazon kaufen*Jetzt auf Amazon kaufen*Jetzt auf Amazon kaufen*Jetzt auf Amazon kaufen*
weitere Angebote
Vergleichssieger
Braun Satin Hair 7 HD710 Haartrockner
HerstellerBraun
VerfügbarkeitAuf Lager
Eigenschaften
  • Art: Ionen-Haartrockner
  • Temperatureinstellungen: 6
  • Watt: 2.200
  • Kabellänge: 2 m
  • Kaltstufe: Ja
  • Zubehör: Stylingdüse
€ 59,99
€ 34,28
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Dyson Supersonic Haartrockner
HerstellerDyson
VerfügbarkeitAuf Lager
Eigenschaften
  • Art: Ionen-Haartrockner
  • Temperatureinstellungen: 4
  • Watt: 1.600
  • Kabellänge: 2,7 m
  • Kaltstufe: Ja
  • Zubehör: breite Düse, schmale Düse, Diffusor
€ 432,45
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
DryCare Prestige MoistureProtect Haartrockner
HerstellerPhilips
VerfügbarkeitAuf Lager
Eigenschaften
  • Art: Ionen-Haartrockner
  • Temperatureinstellungen: 6
  • Watt: 2.300
  • Kabellänge: 2,5 m
  • Kaltstufe: Ja
  • Zubehör: Massage-Diffusor, Stylingdüse
€ 89,99
€ 69,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Remington Ionen-Haartrockner D3190
HerstellerRemington
VerfügbarkeitAuf Lager
Eigenschaften
  • Art: Ionen-Haartrockner
  • Temperatureinstellungen: 3
  • Watt: 2.200
  • Kabellänge: 1,8 m
  • Kaltstufe: Ja
  • Zubehör: Stylingdüse und Diffusor
€ 39,99
€ 18,25
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Babyliss AC Haartrockner Pro Intense 6615E
HerstellerBaByliss
VerfügbarkeitAuf Lager
Eigenschaften
  • Art: Ionen-Haartrockner
  • Temperatureinstellungen: 3
  • Watt: 2.400
  • Kabellänge: 2,8 m
  • Kaltstufe: Ja
  • Zubehör: Zentrierdüsen
€ 69,99
€ 55,12
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am Mai 27, 2020 um 04:36 Uhr. Änderung der Preise, Lieferzeit & -kosten zwischenzeitlich möglich. Alle Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand. Alle Angaben ohne Gewähr.
Unsere Vergleiche sind
  • stets unabhängig und seriös
  • immer aktuell
  • umfassend informativ
Hat dir dieser Vergleich gefallen?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
3 Bewertungen
Loading...

Das kleine 1×1 des Föhn-Kaufs

Föhn Test: Das musst du beim Kauf deines nächsten Föhns wissen!Die wichtigsten Infos auf einen Blick:

  • Besonders beliebt sind derzeit Ionen-Haartrockner, die antistatisch wirken und das Haar bei geringeren Temperaturen trocknen.
  • Bei den meisten Föhn-Modellen kannst du unterschiedliche Temperaturen und die Stärke des Luftstroms einstellen. Zusätzlich verfügen sie über eine Kaltluftfunktion, mit der du dein Styling fixierst.
  • Viele Geräte sind mit unterschiedlichen Aufsätzen ausgestattet.

FAQ

Wie heiß wird ein Haartrockner?

Die genaue Temperatur der vom Föhn erzeugten Heißluft hängt von der gewählten Temperaturstufe, von der Gebrauchsdauer und vom Haartrockner-Modell ab. Es ist also nicht so einfach, eine exakte Antwort auf diese Frage zu finden. Grundsätzlich kann sich die Luft auf bis zu 100 Grad erhitzen – und dass dies weder für deine Haare noch für deine Kopfhaut gut ist, kannst du dir sicher denken. Wir empfehlen dir daher, den Föhn lieber auf eine niedrige Heizstufe zu stellen, sodass die Luft nicht mehr als 60-70 Grad hat.

Wichtig ist im Zusammenhang mit der Temperatur außerdem, dass das Gehäuse des Föhns nicht heiß werden sollte. Moderne Haartrockner bleiben auch auf höchster Stufe kühl. Und wenn dein Föhn doch heiß läuft, kann es sein, dass das Gebläse verstopft ist oder dass der Föhn eine Fehlfunktion hat. Verwende in diesem Fall deinen Föhn nicht weiter und versuche zunächst herauszufinden, woran das Überhitzen liegt.

Wie viel Watt verbraucht ein Föhn?

Je nach Modell haben Föhne zwischen 1.000 und 2.000 Watt. Wenn du deinen Haartrockner eine Stunde lang benutzt, verbraucht dieser entsprechend 1-2 Kilowattstunden Strom. Wie teuer dich der Verbrauch zu stehen kommt, hängt auch davon ab, wie viel du für den Strom bezahlst. Bei einem Preis von 25 Cent pro Kilowattstunde würde dich die Nutzung des Föhns bis zu 50 Cent pro Stunde kosten.

Je nachdem, wie oft und wie lange du einen Föhnt benutzt, können im Jahr schnell größere Summe zustande kommen. Da im Grunde jeder Hersteller die entsprechenden Werte für die Haartrockner angibt, kannst du schnell einen Föhn-Vergleich durchführen und einen sparsamen Föhn auswählen.

Beachte, dass ein 1.000-Watt-Föhn viel länger braucht, um deine Haare trockenzubekommen als ein Gerät mit einem Verbrauch von 2.000 Watt. Trotz des höheren Verbrauchs pro Stunde kann die Zeitersparnis beim Föhnen trotzdem auf lange Sicht für geringere Stromkosten sorgen. Nachrechnen lohnt sich!

Gibt es unterschiedlich laute Haartrockner?

Ja, Haartrockner können unterschiedlich laut sein. Das hat mit den Motoren der Geräte zu tun, aber auch mit den Materialien, aus denen der Föhn besteht. Grundsätzlich gilt, dass der Haartrockner nicht lauter als 80 Dezibel sein sollte. Lautstärken ab 85 Dezibel können nämlich dem Gehör schaden. Und da du deinen Haartrockner durchaus nah an deine Ohren hältst, solltest du diesem Aspekt Beachtung schenken.

Zum Vergleich: Eine Unterhaltung zwischen zwei Personen hat im Durchschnitt eine Lautstärke von 60 Dezibel. Ein schreiendes Baby kann bis zu 120 Dezibel laut sein. Ein für den Straßenverkehr zugelassenes Motorrad ist bis zu 80 Dezibel laut. Ein Staubsauger kann bis zu 70 Dezibel erreichen und die Waschmaschine ist im Schnitt 55 Dezibel laut.

Welche Haartrockner eignen sich für feines Haar?

Feine Haare reagieren besonders empfindlich auf Hitze und können schnell Schaden nehmen. Achte darauf, bei der Haartrocknung nicht die höchste Temperaturstufe einzustellen und deine Haare nicht länger zu trocknen als unbedingt nötig. Für feines Haar eignen sich Ionen-Haartrockner richtig gut, denn sie trocknen schneller und mit einer geringeren Hitze als herkömmliche Föhne. Vergiss außerdem nicht, ein Schutzspray aufzutragen, das deine Haare vor den schädlichen Folgen der Hitzeeinwirkung schützt.

Hat die Stiftung Warentest einen Föhn-Test durchgeführt?

Die Stiftung Warentest hat vor einiger Zeit einen umfangreichen Haartrockner-Test durchgeführt. Dabei hat sich die Stiftung Warentest elf Geräte mit Ionentechnologie und fünf Föhne ohne Ionisierung ganz genau angeschaut. Zu den Testkriterien gehörten unter anderem die Handhabung, der Funktionsumfang, die Sicherheit sowie das Frisierergebnis. Dabei hat die Stiftung Warentest herausgefunden, dass es gute Föhne bereits ab 10 Euro gibt. Haartrockner-Testsieger wurde ein Ionen-Föhn, der seine Arbeit zur vollen Zufriedenheit erledigt und fliegendes Haar effektiv bändigt.

Wie sind Haare aufgebaut?

Um zu verstehen, wie ein Föhn dir dabei hilft, deine Haarpracht in Bestform zu bringen, ist das Verständnis um die Struktur des Haars nötig. Ein Haar besteht aus drei Schichten. Außen befindet sich die sogenannte Schuppenschicht (Cuticula). Die Schuppenschicht besteht aus abgestorbenen, verhornten Zellen, die in Richtung Haarspitze zeigen, ineinandergreifen und in ihrer Gesamtheit ein wenig an einen Tannenzapfen erinnern. Wenn diese Zellen dicht beieinander liegen, wirkt das Haar gepflegt und glänzend. Stehen die Schuppen dagegen ab, sieht das Haar spröde und glanzlos aus.

Warum sind nasse Haare besonders empfindlich?

Wenn die Haare nass sind, weicht ihre Struktur auf. Dadurch werden sie sehr empfindlich gegen äußere Einflüsse. Hitze tut deinem Haar im nassen Zustand nicht gut – und auch das Bürsten stellt eine Belastung für die Haarstruktur dar. Wir stellen dir in unserem Föhn-Test einige richtig gute Haartrockner-Modelle vor, die dein Haar beim Trocknen schonen und mit ungemein praktischen Features daherkommen.

Diese Features sollte dein Föhn haben

Diese Features sollte dein neuer Föhn auf jeden Fall haben.

Kaltluftfunktion

Heißluft erzeugen kann jeder Haartrockner. Eine Kaltluftfunktion ist dagegen nicht bei jedem Modell integriert. Dabei ist es kalte Luft, die deinem Styling den letzten Schliff verleiht und deinen Haaren guttut. Warme bzw. heiße Luft raut deine Haare auf und kann dafür sorgen, dass sie glanzlos und porös werden. Mit einem kalten Luftstrom sorgst du dafür, dass sich die Schuppen der Haare wieder legen und dass sie ihren Glanz zurückbekommen. Profis arbeiten beim Trocknen und Stylen liebend gern mit der Kaltlufttaste. Während die Heißluft beim Formen der Haare hilft, bleibt das Haar nach der Behandlung mit Kaltluft in Form.

Profi-Tipp: Trockne die Haare auf niedriger Temperaturstufe vor und beende die Trocknung daraufhin auf mittlerer oder hoher Stufe und mithilfe einer Rundbürste. Föhne zum Ende des Stylings mit kalter Luft in Wuchsrichtung der Haare. Damit haben Spliss und Fizz keine Chance.

Überhitzungsschutz

Der Überhitzungsschutz ist ein wichtiges Sicherheits-Feature, das dein Föhn haben sollte. Mit einer solchen Schutzvorrichtung schaltet sich ein Haartrockner automatisch aus, wenn das Heizelement eine bestimmte Temperatur überschreitet. Dies kann der Fall sein, wenn das Gebläse versagt oder wenn die Austrittsöffnung verstopft ist. Ein Haartrockner mit Überhitzungsschutz lässt sich in der Regel wieder einschalten, nachdem das Heizelement abgekühlt ist.

Zentrierdüsen

Mithilfe der Zentrierdüsen wird die ausströmende Luft gebündelt. Die Bündelung der Luft hilft dir dabei, einzelne Hauptpartien zu trocknen und individuelles Styling zu realisieren. Ohne Zentrierdüsen würde sich die Luft in alle Richtungen verteilen und es schwer bis unmöglich machen, die Haare effektiv und zielgerichtet zu föhnen. Es gibt Föhne, die mit einer einzigen Düse ausgestattet sind und solche, die mit verschiedenen Düsen daherkommen und besonders viel Flexibilität gewähren. Achte darauf, dass sich die Zentrierdüsen leicht auswechseln lassen und fest am Gehäuse sitzen.

Diffusor

Ein Diffusor (oder Diffuser) ist kein Muss, aber in einigen Fällen ungemein praktisch. Beim Diffusor handelt es sich um einen speziellen runden Aufsatz, der ein wenig an einen Duschkopf erinnert. Der Diffusor-Fön ist perfekt für lockiges Haar und zaubert im Nu die schönste Lockenpracht. Doch auch, wenn du glattes Haar hast und weiche, fließende Wellen im Haar haben möchtest, wirst du mit einem solchen Aufsatz richtig glücklich.

Wenn du langes Haar hast, dann föhne zuerst die Spitzen und arbeite dich zum Haaransatz vor. Für definierte Locken setzt du den Diffusor-Föhn am Haaransatz an. Es gibt spezielle Diffusor-Haartrockner, bei denen der Aufsatz fest mit dem Gehäuse verbunden ist und Föhne, bei denen der Diffuser einer von vielen Aufsätzen ist.

Aufhängung

Dieses Feature ist ungemein praktisch, wenn du im Bad nicht viel Platz hast, um deinen Haartrockner zu verstauen. Ist der Haartrockner mit einer Aufhängung ausgestattet, bleibt er an der Wand und ist schnell zur Hand, wenn du ihn benötigst.

CE- und GS-Zeichen

Jeder Föhn, der hierzulande verkauft wird, muss das CE-Zeichen aufweisen. CE ist die Abkürzung für „Conformité européenne“. Mit diesem Zeichen garantiert der Hersteller, dass das elektrische Gerät alle geltenden EU-Richtlinien erfüllt. Dadurch, dass der Hersteller die Überprüfung des Produktes selbst durchführen kann, ist das CE-Siegel kein Prüfzeichen im eigentlichen Sinne. Im Gegensatz dazu steht das GS-Zeichen für ein unabhängig geprüftes Gerät. Das GS-Siegel ist nicht verpflichtend und kann von weltweit 84 Prüfstellen vergeben werden. Dazu gehört unter anderem auch der TÜV.

Vor- und Nachteile des Föhns

Vorteile
  • Mit einem Föhn ist dein Haar nach der Wäsche im Nu trocken.
  • Haare jeder Struktur bringst du mithilfe eines Haartrockners in Form.
  • Mit der richtigen Föhntechnik verleihst du deinem Haar Volumen.
  • Kaltluft fixiert dein Styling und sorgt für langen Halt.
  • Haartrockner gibt es in vielen Preisklassen und für jede Anforderung.
  • Mit einem guten Föhn stylst du deine Haarpracht genauso wie du es möchtest und so wie es dein Haar braucht.
Nachteile
  • Erhitzte Luft belastet das Haar.
  • Zu hohe Temperatur kann die Haarstruktur dauerhaft schädigen.
  • Ein Föhn verbraucht bei der Verwendung Strom und erzeugt somit Folgekosten.
Ganz besonders beliebt – Haartrockner von Philips: Die Geräte des Herstellers Philips stehen ganz oben auf der Favoritenliste vieler Verbraucher. Dies liegt unter anderem an der hohen Qualität der Produkte und den vielen innovativen Features, mit denen Philips seine Produkte ausstattet. Philips-Haartrockner zeichnen sich unter anderem durch das elegante Design und die innovativen Features aus. Dazu gehört beispielsweise die Thermoprotect-Technologie, die deine Haare vor zu hoher Hitze schützt oder die MoistureProtect-Technologie, die den Feuchtigkeitsgehalt der Haare misst und die Temperatur des Luftstroms entsprechend anpasst.

Wie funktioniert ein Haartrockner?

Jedes Föhn-Modell ist anders und weist spezifische Eigenschaften auf. In ihrer grundsätzlichen Funktionsweise sind sich alle Haartrockner ähnlich. Neben dem Gehäuse und dem Stromkabel sind Föhne mit einem Propeller bzw. einem Gebläse und einem Heizelement ausgestattet:

  1. Das Gebläse steckt auf der Achse eines Elektromotors und befindet sich in der Regel im hinteren Bereich des Föhns. Nachdem du den Haartrockner einschaltest, beginnt der Propeller sich zu drehen. Die Drehbewegung erzeugt einen Luftstrom. In den meisten Fällen kannst du die Drehgeschwindigkeit des Propellers regulieren und damit die Luftstromstärke einstellen.
  2. Das Gebläse ist so ausgerichtet, dass der Luftstrom von hinten nach vorne wandert. Die Luft wird an der hinteren Seite eingesaugt und nach vorne transportiert. Auf dem Weg zu Luftstahllenkung und zum Output des Haartrockners passiert die Luft das Heizelement. Je nach Föhn-Modell sind die Heizelemente unterschiedlich aufgebaut. Sie alle haben gemeinsam, dass sie elektrische Energie in Wärme umwandeln und dass sie die passierende Luft erhitzen.
  3. Je mehr Energie dem Heizelement zugeführt wird, desto mehr erwärmt sich dieser und desto wärmer wird die Luft, die austritt. Nicht nur die Wärme, sondern auch die Geschwindigkeit der austretenden Luft lässt sich bei vielen Haartrockner-Modellen variieren.

Schon gewusst? In Haartrocknern ist in der Regel entweder ein Wechselstrommotor (AC) oder ein Gleichstrommotor (DC) eingebaut. Während beim DC-Motor das Gebläse und das Hitzeelement zusammengeschaltet sind, arbeiten beim AC-Motor die beiden Komponenten getrennt voneinander. Dies ist zum Beispiel von Vorteil, wenn du mit deinem Haartrockner kalte Luft erzeugen möchtest.

Welche Arten von Haartrocknern gibt es?

Föhn ist nicht gleich Föhn und im Handel existieren verschiedene Haartrockner-Modelle für individuelle Anforderungen. Die wichtigsten Haartrockner-Arten stellen wir an dieser Stelle ein wenig näher vor:

Ionen Haartrockner
Optisch unterscheidet sich ein Ionen Föhn nicht von einer klassischen Heißluftdusche. Den Unterschied machen die Keramik-Bauteile, die sich im Inneren solcher Föhne befinden und für die Ionisierung zuständig sind. Mit Ionisierung ist gemeint, dass die Luft-Atome im Inneren des Föhns negativ aufgeladen werden. Die negativ geladenen Teilchen spalten die Wassertropfen im Haar in kleinere Moleküle. Dadurch sind deine Haare schneller trocken und müssen damit eine geringere Hitzebelastung aushalten. Außerdem müssen die Temperaturen beim Ionen-Haartrockner nicht so hoch wie beim herkömmlichen Föhn sein, um den gleichen Trocknungseffekt zu erzielen. Dies kommt wiederum der Haargesundheit zugute.

Weiterhin wirkt ionisierte Luft fliegendem Haar entgegen. Beim Bürsten und Kämmen laden sich die Haare positiv auf, stoßen sich dadurch gegenseitig ab und es entsteht der Eindruck, als würden sie in alle Richtungen abstehen. Der Beschuss mit negativer Ladung gleicht dies aus und deine Haare sehen glatt, glänzend und gepflegt aus.

Achtung: Bei der Ionen-Technologie kann es deutliche Qualitätsunterschiede geben. Die Qualität eines Ionen-Trockners lässt sich nämlich daran bemessen, wie viele Ionen der Föhn erzeugt. Zur Orientierung: Ein Profi-Föhn kann bis zu 1,5 Millionen Ionen pro Kubikzentimeter Luft erzeugen.

Reiseföhn

Ein Reise-Haartrockner zeichnet sich dadurch aus, dass er klein und platzsparend ist. Der Reiseföhn hat in der Regel einen klappbaren Griff und findet im Prinzip in jeder Reisetasche Platz. Während die kompakten Haartrockner früher nicht allzu viel vorzuweisen hatten, gibt es heutzutage Reiseföhn-Modelle, die mit Features wie Diffusor oder Ionisierung ausgestattet sind und jeden Reiseföhn-Test mit Bravour bestehen. Achte darauf, dass dein mobiler Haartrockner mindestens eine Leistung von 1.200 Watt hat – vor allem, wenn du langes Haar und nicht viel Zeit zum Trocknen hast.

Profi-Haartrockner

Der Profi-Föhn ist Crème de la Crème der Haartrockner und kommt vor allem im Friseur-Salon zum Einsatz. Profi-Haartrockner sind mit Features wie Stylingdüsen, Kaltluftfunktion, Luftdusche und Diffusor ausgestattet und besitzen einen leistungsstarken Motor. Modernste Ionen-Technologie gehört zur Ausstattung eines jeden Profi-Geräts. Auch diverse Hitzestufen und Luftstromintensitäten sind dir beim Profi-Haartrockner sicher. Überlege dir vor dem Kauf allerdings gut, welche Features du wirklich benötigst, denn ein Profi-Föhn kann ganz schön ins Geld gehen.

Akku-Föhn

Einige Hersteller bieten akkubetriebene Haartrockner an, die du meist via USB-Kabel auflädst. Akku-Föhne sind praktisch auf Reisen, haben allerdings oft den Nachteil, dass die Motoren eine weitaus geringere Leistung aufweisen als kabelbetriebene Modelle. Zudem können aktuell viele Akkus nur wenige Minuten lang Heißluft produzieren, bevor du sie stundenlang aufladen musst. Ein Akku-Föhn lohnt sich also vor allem bei kurzem Haar und für gelegentliche Verwendung.

Für Ergebnisse wie beim Friseur: Tipps und Tricks rund um das Föhnen der Haare

Föhnen ist eine Kunst, die gelernt sein will. Es reicht nicht, einfach draufzuhalten und abzuwarten. Wir zeigen dir, wie du das Trocknen der Haare auf das nächste Level beförderst:

Vor dem Trocknen:

  • Trockne und style deine Haare nicht im feuchten Badezimmer. Eine hohe Luftfeuchtigkeit kräuselt deine Haare und macht das Styling zu einer unnötigen Herausforderung.
  • Nasse Haare sind mit ihren aufgequollenen Fasern besonders empfindlich. Du solltest sie daher nicht trockenrubbeln. Drücke sie besser vorsichtig mit einem saugfähigen Handtuch aus.
  • Am besten lässt du deine nassen Haare etwa 15 Minuten lang im Handtuch, bevor du mit der Trocknung beginnst.
  • Das Shampoo und der Conditioner spielen bei den Trocknungs- und Styling-Ergebnissen eine Rolle, denn sie beeinflussen die Struktur der Haare.
  • Verteile Hitzeschutzspray im Haar, bevor du den Föhn einschaltest. Die Polymere des Sprays umhüllen das Haar und schützen es vor den negativen Effekten der Heißluft.

Beim Föhnen:

  • Achte darauf, dass deine Haare beim Trocknen nicht zu sehr durcheinanderwirbeln. Dies gilt umso mehr, wenn du feines Haar hast, denn dieses neigt zur Knotenbildung. Wähle also am besten eine niedrige Gebläsestufe.
  • Halte den Föhn nicht zu nah ans Haar und föhne vom Ansatz aus in Richtung Haarspitzen. So schließt sich die Schuppenschicht der Haare und die Haarstruktur wird stabilisiert.
  • Stecke die obere Haarpartie hoch und föhne zuerst die unteren Haare strähne für Strähne. So sorgst du für Volumen und bekommst eine glänzende Haarpracht.
  • Wenn du eine Bürste benutzt, achte darauf, dass die Düse des Föhns immer in Richtung der Haarspitzen zeigt – egal, ob du die Strähnen mit der Bürste oben oder nach unten ziehst.

Eine kleine Bürstenkunde: So kämmst und stylst du dein Haar richtig

Für perfekt sitzendes, voluminöses Haar brauchst du neben dem Haartrockner noch die passenden Styling-Utensilien. Diese Bürsten sind beim Föhnen und Frisieren ungemein nützlich:

  • Detangler: Die Detangler-Bürste ist perfekt, um verknotetes Haar zu entwirren. Die unterschiedlich langen und biegsamen Kunststoffborsten der Bürste lassen Knoten und zerzaustem Haar keine Chance.
  • Paddle-Bürste: Den Namen verdankt diese Bürste ihrer großen Oberfläche. Solche flachen Bürsten können aus Holz oder Kunststoff bestehen und sind ideal zum Glattföhnen der Haare. Vor allem für langes Haar sind diese Bürsten ideal.
  • Rundbürste: Rundbürsten gibt es in allen möglichen Formen und Ausführungen. Sie sind perfekt, um Volumen in dein Haar zu zaubern. Doch auch Wellen zauberst du mit einer Rundbürste auf deinen Kopf. Für sehr langes Haar sind Rundbürsten weniger geeignet. Kurzes oder mittellanges Haar sieht nach der Behandlung mit der Rundbürste top-gestylt aus.
  • Skelettbürste: Damit bekommst du ebenfalls Volumen ins Haar. Den Namen verdankt die Bürste ihrem Aussehen. Die einzelnen Borsten sind auf Streben des Bürstenkopfes verteilt, die durch Aussparungen voneinander getrennt sind. Aufgrund der speziellen Struktur kann sich die Luft des Haartrockners gut verteilen.

Locken kämmst du am besten mit einem grobzinkigen Kamm durch, der die natürliche Lockenform nicht durcheinanderbringt.

Für eine lange Lebensdauer – So reinigst und pflegst du deinen Haartrockner

Grundsätzlich konnten wir im Föhn-Test feststellen, dass Haartrockner zu den wartungsarmen Geräten gehören. Das Gehäuse des Föhns und das Kabel wischst du einfach mit einem feuchten Lappen ab. Spezielle Reinigungsmittel sind nicht notwendig. Vergiss nicht, das Kabel aus der Steckdose zu ziehen, bevor du mit der Reinigung beginnst. Ggf. musst du außerdem warten, bis sich das Gerät abgekühlt hat.

Alle 2-3 Monate solltest du dich außerdem mit dem Filter deiner Heißluftdusche beschäftigen. Auf der Rückseite eines Haartrockners befindet sich in der Regel ein Filter, der Staub und angesaugte Haare von den Komponenten im Inneren fernhält. Bei den meisten Haartrockner-Modellen kannst du den Filter mit wenigen Handgriffen herausnehmen. Entweder du klopfst ihn aus oder du reinigst ihn unter fließendem Wasser. Warte, bis der nasse Filter ganz trocken ist, bis du ihn wieder einsetzt.

Wenn dein Föhn keinen Filter hat, solltest du die hintere Ansaugöffnung nach Staub und festgeklemmten Haaren untersuchen – denke auch hier daran, das Gerät vom Strom zu trennen und es abkühlen zu lassen.

Haartrockner zweckentfremden: So kannst du deinen Föhn noch einsetzen

Ein Föhn ist nur dazu da, um deine Haare trocken zu pusten? Falsch gedacht! Ein Haartrockner kann dir im Haushalt auch in anderen Bereichen ungemein helfen. Wie? Hier einige alternative Einsatzmöglichkeiten für die Heißluftdusche:

  • Kleidung trocknen: Du hast Wasser auf deine Hose gekippt und musst sie schnell trockenbekommen? Richte einfach den Warmluftstrahl auf die feuchte Stelle und sie ist in wenigen Minuten verschwunden.
  • Wachs beseitigen: Wachsflecken sind lästig, sehen nicht schön aus und sind schwer zu beseitigen. Lege einen Löschschwamm auf den Wachsfleck und erhitze die Stelle mit deinem Föhn. Nachdem das Wachs durch die Wärmezufuhr erhitzt wurde, verflüssigt es sich und wird direkt vom Schwamm aufgenommen.
  • Aufkleber entfernen: Besonders hartnäckigen Aufklebern kannst du mit einem Föhn ebenfalls zu Leibe rücken. Föhne den Kleber ein wenig an, sodass sich dieser leichter lösen lässt.
  • Gefrorenes auftauen: Du hast vergessen, Tiefkühllebensmittel früh genug herauszulegen und jetzt muss es schnell gehen, damit das Abendessen bald auf dem Tisch steht? Ein Trick ist es, Tiefgekühltes ins warme Wasser zu legen, um es aufzutauen. Mit einem Föhn kannst du den Auftaueffekt noch verstärken.

Darauf solltest du unbedingt achten

Darauf solltest du beim Föhn-Kauf unbedingt achten.

Wie du in unserem Föhn-Test sehen kannst, gibt es bei Haartrocknern die unterschiedlichsten Größen, Modelle, Varianten und Features. Da kann es zu einer Herausforderung werden, sich für den Föhn zu entscheiden, der perfekt zu deinen Anforderungen passt. Wir wollen dir gerne bei der Suche helfen und zeigen dir, welche Aspekte du bei der Auswahl des idealen Haartrockners beachten solltest.

  • Motor: Der Motor eines Haartrockners spielt aus mehreren Gründen eine Rolle. So sagt der Motor etwas darüber aus, wie leistungsstark der Haartrockner ist und wie viel Strom dieser verbraucht. Beachte, dass mit der Leistungsstärke der Stromverbrauch steigt. Außerdem solltest du dir über die Art des Motors Gedanken machen. Wenn dir eine effektive Kaltluftfunktion wichtig ist, halte nach einem Föhn mit AC-Motor Ausschau.
  • Temperaturstufen: Je mehr Temperaturstufen ein Haartrockner hat, desto individueller kannst du die Trocknung gestalten und den Bedürfnissen deiner Haare anpassen. Mindestens zwei Stufen sollte dein Föhn haben – und dazu noch eine Kaltlufttaste.
  • Gebläsestärken: Hier sollte der Haartrockner ebenfalls Raum für individuelle Anforderungen und Vorlieben lassen. Jedes Styling erfordert andere Voraussetzungen und es ist ungemein praktisch, wenn sich dein Haartrockner deinen Bedürfnissen anpassen kann.
  • Gewicht: Die meisten modernen Haartrockner wiegen 600-800 Gramm. Vor allem, wenn du deinen Föhn häufig und ausgiebig benutzt, werden sich die Gewichtsunterschiede bemerkbar machen. Bei besonders leichten Haartrocknern ist allerdings Vorsicht angebracht. Manchmal ist das geringe Gewicht nämlich minderwertigen Komponenten zu verdanken.
  • Bedienkomfort: Zum optimalen Bedienkomfort gehört unter anderem die ergonomische Form des Griffs. Dieser sollte bei jeder Handgröße gut in der Hand liegen und rutschfest sein. Idealerweise kommst du bei der Benutzung an alle Bedienelemente unkompliziert heran und kannst in Sekundenschnelle zwischen den verschiedenen Temperatur- und Gebläsestufen wechseln.
  • Zubehör: Es ist praktisch, wenn der Haartrockner mit verschiedenen Zentrierdüsen daherkommt und ein Diffusor mit zum Zubehörumfang gehört. Je mehr Trocknungs- und Styling-Optionen dein Föhn bietet, desto mehr Raum bleibt für Experimentierfreude und Kreativität beim täglichen Styling.
Was hat der Dyson Supersonic, das sonst niemand hat? Geht es um Dyson-Haartrockner, dann ist vor allem das Supersonic-Modell zu erwähnen. Hier hat der Hersteller den Motor in den Griff eingebaut und ein innovatives Design geschaffen. Der Dyson-Föhn beeindruckt außerdem mit leistungsstarkem Motor und der AirMultiplier-Technologie, die für einen besonders starken Luftstrom sorgt, der Geschwindigkeiten von bis zu 170 km/h erreicht.

Föhn: 5 von 5 Punkten basierend auf 3 Bewertungen.

Kommentare

Sag auch was dazu

Noch keine Kommentare – sei doch der Erste.

Sag was dazu

Hey, schön, dass du deine Meinung mit uns und anderen Lesern teilen willst. Verfasse einfach deinen Kommentar oder stelle deine Frage. Lass uns jetzt drüber sprechen!