GPS Tracker für Hunde im Vergleich

Hero Image

Herrchen und Frauchen sorgen sich natürlich, wenn ihre Haustiere nicht wie gewohnt schnell den Weg nach Hause finden. Während viele Katzen Freigänger sind, treten Probleme bei Hunden eher auf, wenn diese beim Spaziergang plötzlich nicht von selbst zum Besitzer zurückfinden. Im Internet gibt es zahllose Angebote für GPS Tracker für Hunde und andere Tiere, die bei der Bestimmung der Position helfen wollen. Doch nicht alle Angebote erweisen sich als nützlich und qualitativ hochwertig. In unserem GPS Tracker Vergleich sagen wir dir, worauf du beim Kauf unbedingt achten solltest.

Vergleichssieger
Tractive GPS Tracker
PAJ GPS PET Finder
TrackerID: GPS- & GSM-Live-Tracker
Weenect Dogs 2
Girafus Mini Peilsender
LinkTractive GPS TrackerPAJ GPS PET FinderTrackerID: GPS- & GSM-Live-TrackerWeenect Dogs 2Girafus Mini Peilsender
NutzerbewertungMach mit!
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
30 Bewertungen
Loading ImageLoading...
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
20 Bewertungen
Loading ImageLoading...
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
22 Bewertungen
Loading ImageLoading...
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
16 Bewertungen
Loading ImageLoading...
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
11 Bewertungen
Loading ImageLoading...
Preis€ 49,99 € 30,90
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
€ 27,99
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
€ 54,62
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
€ 69,99 € 49,90
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
€ 89,99
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Preisalarm
PreisverlaufPreisverlauf ansehen Preisverlauf ansehen Preisverlauf ansehen Preisverlauf ansehen Preisverlauf ansehen
HerstellerTractive PAJ GPS TrackerID Weenect Girafus
VerfügbarkeitAuf LagerAuf LagerGewöhnlich versandfertig in 3 bis 4 Tagen.Auf LagerAuf Lager
Gewicht31,8 g28 g33 g25 g4,54 g
Produktabmessungen7,2 x 2,9 x 1,6 cm22.1 x 16.1 x 4.9 cm5,2 x 3,9 x 1,7 cm5,8 x 2,3 x 1 cm2,5 x 3,8 x 1,1 cm
Batterien1 Lithium-Polymer Batterie (enthalten), aufladbar1 Lithium-Ionen Batterien erforderlich (enthalten)integrierter LiPo-Akku mit 420 mAh, lädt per USB1 Lithium-Ionen Batterien erforderlich (enthalten)LIR 2032 Knopfzellen (enthalten), aufladbar
Batterielaufzeitbis zu 5 Tage3 Tage in Standbybis zu 7 Tage in Standbybis zu 4 Tage in Standby / 3 Tage bei regelmäßigem GebrauchN/A
WasserdichtjajaSchutzklasse IP67 (staubdicht und wasserdicht)ja, bis zu 1 Meter nach IP67-Normja
Aboerforderlich, ab 3,75€ / Monaterforderlich, ab 4,99€ / Monatnein, benötigt aber eine Micro-SIM-Karteerforderlich, ab 3,75€ / Monatnicht erforderlich
Live Trackingjajajajaja
Ortungweltweitja, in über 150 Ländernweltweitjaja, Reichweite nicht angegeben
Virtueller Zaunjajajaneinja
Appgratis verfügbar; für iOS / Android /in jedem beliebigen Browsergratis verfügbarkostenlose Tracking-App für Android ab 4.1 und iOS ab 7.0kostenlose Tracking-App für Android ab 4.1 und iOS ab 10.3N/A
Wir beantworten deine FrageStelle deine Frage an die ExpertenStelle deine Frage an die ExpertenStelle deine Frage an die ExpertenStelle deine Frage an die ExpertenStelle deine Frage an die Experten
zum AnbieterZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum Angebot
weitere Angebote
Vergleichssieger
Tractive GPS Tracker
NutzerbewertungMach mit!
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
30 Bewertungen
Loading ImageLoading...
Preisalarm
PreisverlaufPreisverlauf ansehen
HerstellerTractive
VerfügbarkeitAuf Lager
Gewicht31,8 g
Produktabmessungen7,2 x 2,9 x 1,6 cm
Batterien1 Lithium-Polymer Batterie (enthalten), aufladbar
Batterielaufzeitbis zu 5 Tage
Wasserdichtja
Aboerforderlich, ab 3,75€ / Monat
Live Trackingja
Ortungweltweit
Virtueller Zaunja
Appgratis verfügbar; für iOS / Android /in jedem beliebigen Browser
Wir beantworten deine FrageStelle deine Frage an die Experten
€ 49,99
€ 30,90
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
PAJ GPS PET Finder
NutzerbewertungMach mit!
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
20 Bewertungen
Loading ImageLoading...
Preisalarm
PreisverlaufPreisverlauf ansehen
HerstellerPAJ GPS
VerfügbarkeitAuf Lager
Gewicht28 g
Produktabmessungen22.1 x 16.1 x 4.9 cm
Batterien1 Lithium-Ionen Batterien erforderlich (enthalten)
Batterielaufzeit3 Tage in Standby
Wasserdichtja
Aboerforderlich, ab 4,99€ / Monat
Live Trackingja
Ortungja, in über 150 Ländern
Virtueller Zaunja
Appgratis verfügbar
Wir beantworten deine FrageStelle deine Frage an die Experten
€ 27,99
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
TrackerID: GPS- & GSM-Live-Tracker
NutzerbewertungMach mit!
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
22 Bewertungen
Loading ImageLoading...
Preisalarm
PreisverlaufPreisverlauf ansehen
HerstellerTrackerID
VerfügbarkeitGewöhnlich versandfertig in 3 bis 4 Tagen.
Gewicht33 g
Produktabmessungen5,2 x 3,9 x 1,7 cm
Batterienintegrierter LiPo-Akku mit 420 mAh, lädt per USB
Batterielaufzeitbis zu 7 Tage in Standby
WasserdichtSchutzklasse IP67 (staubdicht und wasserdicht)
Abonein, benötigt aber eine Micro-SIM-Karte
Live Trackingja
Ortungweltweit
Virtueller Zaunja
Appkostenlose Tracking-App für Android ab 4.1 und iOS ab 7.0
Wir beantworten deine FrageStelle deine Frage an die Experten
€ 54,62
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Weenect Dogs 2
NutzerbewertungMach mit!
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
16 Bewertungen
Loading ImageLoading...
Preisalarm
PreisverlaufPreisverlauf ansehen
HerstellerWeenect
VerfügbarkeitAuf Lager
Gewicht25 g
Produktabmessungen5,8 x 2,3 x 1 cm
Batterien1 Lithium-Ionen Batterien erforderlich (enthalten)
Batterielaufzeitbis zu 4 Tage in Standby / 3 Tage bei regelmäßigem Gebrauch
Wasserdichtja, bis zu 1 Meter nach IP67-Norm
Aboerforderlich, ab 3,75€ / Monat
Live Trackingja
Ortungja
Virtueller Zaunnein
Appkostenlose Tracking-App für Android ab 4.1 und iOS ab 10.3
Wir beantworten deine FrageStelle deine Frage an die Experten
€ 69,99
€ 49,90
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Girafus Mini Peilsender
NutzerbewertungMach mit!
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
11 Bewertungen
Loading ImageLoading...
Preisalarm
PreisverlaufPreisverlauf ansehen
HerstellerGirafus
VerfügbarkeitAuf Lager
Gewicht4,54 g
Produktabmessungen2,5 x 3,8 x 1,1 cm
BatterienLIR 2032 Knopfzellen (enthalten), aufladbar
BatterielaufzeitN/A
Wasserdichtja
Abonicht erforderlich
Live Trackingja
Ortungja, Reichweite nicht angegeben
Virtueller Zaunja
AppN/A
Wir beantworten deine FrageStelle deine Frage an die Experten
€ 89,99
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am Dezember 1, 2020 um 13:21 Uhr. Änderung der Preise, Lieferzeit & -kosten zwischenzeitlich möglich. Alle Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand. Alle Angaben ohne Gewähr.

Mehr Angebote anzeigen
Autor: | Letzte Aktualisierung: 22.09.2020
Unsere Vergleiche sind
  • stets unabhängig und seriös
  • immer aktuell
  • umfassend informativ
Hat dir dieser Vergleich gefallen?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
3 Bewertungen
Loading ImageLoading...

Preisverlauf - Tractive GPS Tracker für Hunde

Das Wichtigste in Kürze:

Auch gut abrufbare Hunde können abgelenkt werden und machen sich dann möglicherweise auf den Weg, die Welt zu erkunden. Damit du deinen Hund immer im Blick hast, bietet sich der Tractive GPS Tracker für Hunde an. Der GPS-Tracker für Hunde macht es möglich, dass du jederzeit weißt, wo sich dein Vierbeiner befindet. Die Ortung kann innerhalb von wenigen Sekunden direkt durchgeführt werden. Dabei ist es egal, wie weit entfernt sich dein Hund befindet. Über dein Smartphone bekommst du zudem Informationen rund um den Positionsverlauf. Wo ist dein Hund lang? So kannst du auch besser abschätzen, was möglicherweise sein Ziel ist. Der Tracker wird am Halsband befestigt und vorher mit deinem Smartphone verbunden. Es handelt sich um ein sehr leichtes Gerät, das auch wasserfest ist. Geht es also durch den See oder den Fluss, kann dies dem Gerät nichts anhaben. Durch den integrierten Live-Tracking-Modus erfolgt eine Aktualisierung des Standortes alle paar Sekunden. All diese Eigenschaften machen das Modell zu unserem Sieger im GPS Tracker Test.

Die Eigenschaften im Überblick:

  • Wasserdichter Tractive GPS Tracker für Hunde
  • Befestigung einfach am Halsband möglich
  • Aktualisierung alle paar Minuten
  • Akku mit Haltbarkeit von zwei bis fünf Tagen
  • Positionsverlauf wird angezeigt

Das kleine 1×1 des GPS Tracker-Kaufs

Detailaufnahme von einem GPS-Tracker für Haustiere.Die wichtigsten Infos auf einen Blick:

  • Gewicht, Größe und Reichweite sind die wichtigsten Auswahlmerkmale.
  • Technische Anforderungen an genutzte Endgeräte sind beim GPS Tracker Vergleich zu beachten.
  • Nicht jedes Gerät ist für jeden Vierbeiner geeignet.
  • Hohe Preise sind kein Hinweis auf Qualität.

Häufig gestellte Fragen zum GPS Tracker für Hunde

Wie funktioniert ein GPS Tracker?

Ganz gleich, ob ein GPS Tracker Hund, Katze, Frettchen oder andere Haustiere verfolgen soll: Die Funktionsweise ist stets dieselbe. Dies gilt übrigens auch für Geräte, die du deinem Kind oder einer anderen Person mitgibst, um immer über die Position informiert zu sein. Die Positionen wiederum können bei Produkten mit modernen GPS-Chips auf unterschiedlichen Wegen bei dir ankommen. Eine Übermittlung per Anruf auf dem Festnetz oder Smartphone ist so etwas wie der „Klassiker“ beim GP Tracker Vergleich. Ebenso kommt mittlerweile in vielen Fällen eine Benachrichtigung per SMS, Messenger-Dienst oder über spezielle Dienste im Internet infrage. Einige Provider offerieren eigene Apps, die du auf deinem mobilen Endgerät installierst und so stets auf dem Laufenden bist. In den Nachrichten bekommst du vermutlich einen Link zu einer Karte, die dir die letzte ermittelte Position anzeigt.

Nicht nur GPS dient als Grundlage der exakten Positionsbestimmung

Das Gros der GPS Tracker für Hunde im Test arbeitet mit verschiedenen Technologien, damit die Ortung der Geräte wie gewünscht gelingt – dabei spielen auch der Datentransfer, die Datenverarbeitung sowie die optische Aufbereitung der ermittelten Informationen wichtige Rollen als Schritte des Prozesses. Wie der Name schon sagt, ist der Global Positioning Service – kurz GPS – ein Hauptbestandteil der Funktionsweise. Allein die USA betreiben im All mehr als 20 GPS-Satelliten. Diese Satelliten sorgen für die erfolgreiche Ortung und zudem für die Versorgung von beispielsweise Navigationsgeräten. In bestimmten zeitlichen Abständen erhalten GPS Tracker Hund- oder Katzen-bezogene Daten. Diese Daten sowie die damit verbundenen Zeitverzögerungen aufgrund des versendeten Signals erlauben durch die Erkenntnisse von verschiedenen Satelliten eine Ortung bis auf einen Meter genau im jeweiligen Moment. Je nach Gerät sind GPS-Signale aber nur eine mögliche Datenquelle. Entscheidend beim Einsatz mehrerer Technologien: die Signalstärke.

Mobilfunk-Funktionen sind häufig ebenso von Bedeutung

Auch der dir sicher vom Mobilfunkgerät bekannte Technik-Standard GSM ist vielfach wichtig. Hier werden für die Ortung des Tieres relevante Daten aus dem jeweiligen Mobilfunknetz erfasst. Dabei braucht es natürlich die Unterstützung durch eine entsprechende SIM-Karte. Über die Sendemasten und weitere Informationen kann der Standort ebenfalls bedingt berechnet werden. Jedoch ist dieser Ansatz weniger genau, dafür umso einfacher. Auch die Kombination beider Technologien ist bei manchem Hunde-GPS-Tracker gebräuchlich. Dann ist häufig von „Location Based Services“ (LBS) die Rede. GPS- und GSM-Ortungen werden bei einigen GPS-Locator-Modellen im Wechsel genutzt. Wichtige Begriffe sind dabei „Geofencing“ oder Routenplanungen sowie Routenoptimierungen. Auf Basis der verfügbaren Daten befiehlst du deinem GPS Tracker Mitteilungen zur aktuellen Position. Wie erwähnt geschieht dies etwa per SMS, WhatsApp-Nachricht oder Anruf. Interessant ist dabei, dass die Mehrheit der GPS Tracker aus dem Vergleich Haustier-Daten unter Verwendung einer eigenen Telefonnummer überträgt. Somit braucht es eine gesonderte SIM-Karte.

Welche GPS Tracker Varianten gibt es?

Wer sich erstmals mit Optionen der Sparte befassen, stellt fest, dass es teils recht unterschiedliche Modelle sogenannter „GPS-Locator“ gibt. Dies gilt nicht allein für Optik und Preis. Wer einen Weg fürs Tracking seiner Tiere sucht, um die Position immer im Blick zu haben, stößt auf zahlreiche Angebote im Internet. Zwar haben sich Begriffe wie GPS Tracker für Hunde oder Katzen durchgesetzt, am Ende aber sind die Geräte natürlich ebenso für andere Haustiere geeignet, die zu eigenen Entdeckungstouren neigen.

Welches Modell für dich und dein Tier die richtige Wahl ist, entscheidet unter anderem die Größe deines Vierbeiners. Kleine Hunde sind mit etwas größeren Geräten in puncto Gewicht vielleicht schnell überfordert. Zudem sind die technischen Anforderungen natürlich ein wichtiges Thema beim GPS Tracker Test, womit auch möglicherweise benötigtes Zubehör wie eine zusätzliche SIM-Karte gemeint ist.

Brauche ich eine SIM-Karte?

Die Antwort an dieser Stelle lautet: Ja. Allerdings kannst du dennoch so manchen Hunde-GPS-Tracker ohne monatliche Kosten über den Anschaffungspreis hinaus verwenden. Denn neben dem Chip sind auch die erforderlichen SIM-Karten bei vielen Angeboten aus dem GPS Tracker Test Teil des Lieferumfangs. Oft sind die Karten im Gerät integriert, sodass dir keine weiteren Mühen entstehen. Allerdings: Manchmal musst du ein gesondertes Service-Paket buchen, welches mit einem bestimmten Datenvolumen verbunden ist. Je häufiger du deinen neuen GPS-Chip nutzt, desto größer sollte das Datenkontingent sein. Hersteller erlauben in vielen Fällen die Buchung unterschiedlicher Datenpakete. Die besagte Karte ermöglicht dann nach erfolgreicher Freischaltung und Aufladung des Akkus die GSM-Ortung. Weitaus wichtiger hierbei ist, dass die Kommunikation – also die Übermittlung von Nachrichten an dich – durch die Karte überhaupt erst möglich wird.

Für die SIM-Karten-Suche ausreichend Zeit nehmen

Es braucht eine Nummer, um eine Kurznachricht zu versenden oder Daten über das mobile Internet bereitstellen zu können. Die Kommunikation erfolgt in aller Regel über einen Server, den der Hersteller der Modelle aus dem GPS Tracker Test betreibt. Viele Betreiber versenden dann Daten in Form eines Links zur Plattform Google Maps, welche dir auf einer Karte die genaue Position deines Haustiers zeigt. Diese Tatsache führt im Vergleich dazu, dass geltende Datenschutzregelungen wie auch die laufenden Kosten für den Dienst ein relevantes Merkmal sind. Du machst dir Sorgen, dass deine Daten zum Bewegungsprofil in falsche Hände geraten? Dann solltest du beim GPS Tracker Test auf die diesbezüglichen Vertragsbedingungen unbedingt achten! Und ebenso auf die Anwenderfreundlichkeit beim Abrufen der Infos. Sofern du eine ergänzende SIM-Karte für den neuen Katzen- oder Hunde-GPS-Tracker benötigst, nimmst du dir am besten etwas Zeit für die Entscheidung der richtigen Variante. Im ersten Schritt solltest du in Erfahrung bringen, welche Art Karte – Standard, Nano oder Micro – du besorgen musst.

Prepaid oder Vertragsbindung? Eine Frage des Bedarfs

Hast du noch eine alte Karte zur Hand, kann ein Adapter die nötige Kompatibilität herstellen. Fragen solltest du dich, ob sich bei der Neuanschaffung eher eine Prepaid- oder eine Vertragskarte bezahlt macht. Die meisten Tracking-Experten raten zur günstigen Prepaid-Karte, da du so nur einmal zahlst – für die Karte und Guthaben, damit der Tracker SMS an dich senden kann. So kommen GPS-Tracker ohne monatliche Kosten aus, du musst lediglich irgendwann neues Guthaben auf die Karte transferieren. Den „Kontostand“ solltest du dann allerdings im Blick behalten, damit der GPS-Locator auch tatsächlich Nachrichten verschicken kann. Andernfalls antwortet das Hilfsmittel beim nächsten Spaziergang vielleicht nicht mehr. Inzwischen gibt es sehr günstige Discounter-Provider, bei denen ein Vertrag sehr günstig zu haben ist und mit etwas Glück sogar SMS-Flatrates im Preis eingeschlossen sind. Hier lohnt sich ein sehr genauer Tarifvergleich, denn die Zahl der Angebote ist schier endlos.

In vielen Fällen hast du vermutlich die Chance bei deinem aktuellen Provider günstig oder gar umsonst eine zusätzliche SIM-Karte im richtigen Format zu bestellen, sodass du keinen zusätzlichen Vertrag abschließen musst. Klären musst du hierbei natürlich, ob die Karte eine eigene Nummer hat. Wobei du dir bei identischer Rufnummer auch quasi selbst Nachrichten zur Position deines Hundes via GPS-Tracker senden lassen kannst. Innerhalb desselben Netzes kannst du bei vielen Providern mittlerweile kostenlos SMS versenden lassen. Ob Chips bzw. Tracking-Geräte auch WhatsApp und Co. nutzen können, erfragst du direkt beim Kundendienst der Hersteller.

Brauche ich weiteres Zubehör?

Wie du schon erfahren hast, musst du bei vielen GPS-Trackern für Tiere nicht einmal eine SIM-Karte extra kaufen. Nicht „müssen“ heißt aber wie so oft nicht, dass du nicht Zubehör bestellen „kannst“. Die Hersteller sind oft kreativ, wenn es um die Entwicklung von Extras geht. Leistungsstärkere Akkus oder Batterien (auch dieser Betrieb ist bei manchem Produkt möglich), Ladekabel, hochwertige Transportboxen oder -taschen, passende Leinen für die optimale Anbringung der GPS-Chips und Tracker und vieles mehr wird dir in manchem Shop über den Weg laufen. Tatsächlich gibt es inzwischen sogar manche Bausätze, um die Modelle selbst zusammenzubauen. Hier kannst du mitunter benötigte Komponenten nach eigenen Vorstellungen kombinieren. Passende USB-Kabel oder eine neue Karten-Software kann sich nach einem längeren Gebrauch bewährter Geräte als Investition lohnen. Allerdings nur, wenn ein Neukauf nicht die bessere Alternative ist.

Brauche ich einen GPS-Locator mit Echtzeit-Tracking?

Hast du dein Tier beim Spaziergang meist ohnehin im Blick, kannst du den LIVE-Tracking-Modus ruhigen Gewissens deaktivieren. Je nach Gerät bekommst du dann immer noch ein Signal, nur eben nicht in „Realtime“. Im GPS Tracker Test begegnen dir für den normalen (auch „Standard-“) Modus Zeitintervalle im Bereich von meist zwei bis maximal 60 Minuten, zu denen dir der GPS-Chip ein aktuelles Signal bereitstellt. Wenn du deinen Hund sicher an der Leine in bekannter Umgebung führst, verbrauchen viele Geräte im Energiesparmodus noch weniger Energie. Auf unbekanntem Terrain ist Live-Tracking aber in jedem Fall sinnvoll und ratsam. Insbesondere, wenn „der beste Freund des Menschen“ ein eher agiles Gemüt hat und gerne eigenständig die Gegend erkundet.

Brauche ich eine eingebaute "Geofence"-Funktion?

Das englische Kunstwort setzt sich aus „geographic“ und „fence“, also „geografisch“ und „Zaun“ zusammen. Und damit ist im Grunde das Wichtigste gesagt. Hier geht es um etwas, das sich als „virtueller Zaun“ erklären lässt. Vielleicht darf sich dein Haustier auf dem gesagten Grundstück oder in der engeren Nachbarschaft frei bewegen, ohne dass du dir Sorgen machen musst? Dann ist diese Funktion von Interesse. Mit wenigen Einstellungen legst du einen bestimmten Aktionsradius fest. Verlässt das Tier den abgesteckten Rahmen, bekommst du Nachrichten vom GPS-Tracker. Hunde behältst du so optimal im Griff, auch wenn das Tier nicht in deiner Nähe ist.

Andersherum kannst du dich ebenso benachrichtigen lassen, sobald das Haustier wieder in das Gebiet zurückkehrt. Einmal mehr sind die Ergebnisse hier abhängig von möglichen Störfaktoren. Von diesen gibt es gerade innerhalb von Gebäuden eine ganze Reihe, sodass die Genauigkeit nicht immer optimal ist. Dies kann zum einen oder anderen falschen Alarm führen. Draußen aber ist Geofencing wirklich ein dienliches Extra, an das du beim GPS Tracker Test denken solltest.

Stört das Gewicht meine Katze oder meinen Hund?

Moderne Geräte sind erfreulich leicht und wiegen oft deutlich unter 50 Gramm. Es ist aber durchaus sinnvoll, dass du diesem Aspekt im GPS Tracker Test im Interesse deines Tieres die nötige Aufmerksamkeit zukommen lässt. Die Größe betreffend hat sich in den vergangenen Jahren ebenfalls viel getan. Die GPS-Chips und Locator wurden immer kleiner trotz steigender Leistungsfähigkeit. Kompakter, leistungsstärker und leichter sind übrigens im gleichen Maße die Ladestationen und Akkus geworden. Bei sehr kleinen Haustieren solltest du in der Tat auf Leichtgewichte aus dem GPS Tracker Vergleich achten. Richtig angebracht, wird dein tierischer Liebling aber nach einer vielleicht kurzen Eingewöhnungszeit nichts mehr von dem neuen Begleiter merken. Das normale Laufen wird bei neuesten Geräten nicht eingeschränkt. Ein Blick in die Erfahrungs- und Testberichte hilft bei der richtigen Entscheidung. Hersteller empfehlen Geräte oft für bestimmte Tier-Charakter. Will heißen: Für sehr aktive Hunde benötigst du mitunter andere Geräte als für ein inzwischen älteres und gemütlicheres Tier.

Sind Tracking-Geräte mit GPS-Chips schädlich fürs Tier?

Generell ist zu sagen, dass die hochwertigen Produkte für die Ermittlung der Koordinaten deines Tieres aus dem GPS Tracker Test ungefährlich und unschädlich sind. Es gilt natürlich auf Qualität im Sinne deines Tiers zu achten. Manches Billigangebot ist Testergebnissen zufolge eine Fehlanschaffung. Zumal neben dem Schutz von Katzen und Hunden noch ein anderer Punkt erwähnenswert ist. Das passende Sprichwort an dieser Stelle: „Wer billig kauft, kauft zweimal“. Dies trifft fraglos auch auf Hunde-GPS-Tracker zu.

Wie exakt sind GPS Tracker für Haustiere?

Ähnlich wie bei der Akkulaufzeit gibt es im Hinblick auf die Genauigkeit der zahlreichen Geräte am Markt, die sich als dein perfekter GPS-Tracker für Hund und Katze empfehlen, Unterschiede im GPS Tracker Vergleich. Die Zahl der empfangenen Satellitensignale ist hier maßgeblich entscheidend. Die goldene Regel lautet: Mehr Signale stellen eine genauere Ortung sicher! Das Ziel des Trackings ist freilich eine auf möglichst wenige Meter genaue Bestimmung des Standortes.

Die störungsfreie Übertragung der Satellitensignale aus der Erdumlaufbahn ist ebenfalls wichtig. Es dauert nach Einschaltung deines GPS-Locators im Freien oft ein paar Minuten, bis erstmals eine GPS-Position übermittelt wird. Umgebungen mit dicken Mauern und Metallen/Metallverbindungen oder Besuche in Höhlen, Schluchten und ähnlichen Bereichen wirken sich negativ auf die Exaktheit der GPS-Tracker-Daten aus. Auch im Auto ist der Signalempfang möglicherweise ungenauer und unzuverlässiger, weil vielleicht weder GPS noch GSM verfügbar sind. Ein schwaches Signal ist hierbei fraglos immer noch besser als gar keins.

Mittels Wifi (auch dies ist einigen Geräten technologisch „onboard“) oder LBS kann die Datenqualität immer noch optimiert werden. Jedoch stoßen selbst diese Ansätze in Apps und Web-Lösungen an ihre Grenzen. Stammen GSM-Daten von weit entfernten Masten, nimmt die Ungenauigkeit zu und die Positionen werden eher näherungsweise ermittelt. In städtischen Umgebungen kann die GPS-Ortung Experten zufolge im Ernstfall sogar nur 30 bis 50 Meter genau erfolgen. LBS Positionierungen können in Gebieten mit einem dichten Masten-Netz der GSM-Technologie auf 100 bis 500 Meter genau erfolgen. Mit abnehmender Netzdichte steigen die Werte vielleicht sogar auf einen bis zehn Kilometer. Durch den Zugriff auf Wifi-Netzwerke sprechen Experten von einer Ortungs-Genauigkeit von etwa 20 bis 100 Meter. Etliche Hersteller werben inzwischen mit Bluetooth-Technologie, sodass sich GPS-Tracker auch in diese Dienste einloggen können. Mehr technologische Vielfalt spricht für eine bessere Datenqualität im GPS Tracker Test für Hunde. Übrigens: Auch der Akkustand kann sich auf die Exaktheit deiner Daten auswirken!

Mit welchen Apps oder Smartphone kann ich das Gerät verbinden?

Dieser Punkt ist wohl einer der wichtigsten beim GPS Tracker Vergleich – gleich nach dem Budget und der Leistungsfähigkeit. Nichts ist schlimmer als der Kauf des aktuellen GPS-Tracker-Testsiegers, wenn du diesen dann nicht mit einem Klick mit deiner ausgewählten App oder deinem mobilen Endgerät verbinden kannst. Es gibt zahllose Anwendungen in den App-Stores, Kundenbewertungen erleichtern dir die Entscheidung. Manche Angebote sind kostenlos, andere gebührenpflichtig. Vor Augen führen solltest du dir beim GPS Tracker Test, dass du gewisse Daten für die Registrierung wirst eingeben müssen. Zudem lassen sich durch die ermittelten Positions-Daten Bewegungsprofile erstellen, die möglicherweise im Zusammenhang mit personalisierter Werbung durchaus eine Art Bezahlung für die Provider sein kann.

Studiere ausgiebig die Angaben dazu, mit welchen Apps deine Favoriten aus dem aktuellen Vergleich der GPS-Tracker für Hunde arbeitet und welche Anforderungen technischer Art die Anwendungen an die Tracker stellen. Interessant ist bei den Apps zudem, auf welche Daten deines Tablets oder Smartphones sie vermeintlich Zugriff „benötigen“. Ein gutes Feature kann es sein, wenn du in den Apps Freunde, Bekannte oder Verwandte als vertrauenswürdige Kontakte eingeben kannst. So kannst du die Informationen zur Ortung mit anderen teilen. Das Gros der Tracker aus dem GPS Tracker Test für Hunde kann mit Anwendungen für die Betriebssysteme iOS von Apple und Google Android genutzt werden, als Nutzer anderer Systeme solltest du die Details noch genauer lesen. Empfehlen Hersteller bestimmte Apps oder bieten sie wie vielfach üblich eigene Programme an, findest du im Lieferumfang den passenden Link. Alternativ stöberst du einfach im App Store oder im Google Play Store für Android mit geeigneten Suchbegriffen.

Diese Features sollte der GPS Tracker für deinen Hund haben

Nahaufnahme von einem großem Hund mit GPS Tracker.

Einfache Anbringungsmöglichkeit

Mühsames Anbringen des Trackers am oder im Halsband ist nicht nur für dich lästig. Auch Tiere wissen es eher zu schätzen, wenn alles mit wenigen Handgriffen erledigt ist. Positiv fallen hier im Vergleich GPS Tracker auf, die bereits im Halsband oder Geschirr integriert sind. Denn hier klappt alles besonders schnell. Aber auch bei Artikeln, die du jedes Mal anbringen musst, fiel der Aufwand bei neuesten Geräten aus dem GPS Tracker Test gering aus. Mit einem Clip und ähnlichen Befestigungsmechanismen gelingt die Anbringung rasch und sicher. Als Besitzer mehrerer Tiere mit „Ortungsbedarf“ sollten GPS Tracker für Hunde in Halsband-Form natürlich an die Größe des Tieres angepasst werden können.

Automatische Abschaltfunktion

Tracker ermitteln Positionen gemäß den eingestellten Vorgaben auch dann, wenn sich dein Tier mal nicht bewegt. Bei längeren Ruhepausen (idealerweise manuell einstellbar) stellen sich viele Tracker automatisch ab. Es ist sinnvoll auf diese Funktion beim GPS Tracker Vergleich zu achten. Denn die automatische Abschaltung erhöht die Akkulaufzeit. Ständige Ortungen belasten die Laufzeit mit einer Akkuladung erheblich. Dies gilt umso mehr, wenn das Gerät nachher im Haus oder Auto abgelegt wird.

Überschaubares Gewicht

Tiere beschweren sich nicht, auch wenn du deinem Vierbeiner sicher ansehen kannst, wenn er sich nicht wohlfühlt. Achte am besten beim GPS Tracker Test im Vorhinein auf ein geringes Gewicht bei einem GPS Tracker, der zusätzlich auf die eine oder andere Weise am Tier befestigt wird. Darüber freuen sich auch größere Hunde, selbst wenn sie das Gewicht weniger bemerken als ein kleiner Hund. Spätestens bei einer längeren Hunderunde oder einem mehrstündigen eigenständigen Ausflug ist jedes Gramm weniger vorteilhaft.

Positionsbestimmung in Echtzeit

Je aktueller die angezeigten Daten, desto schneller machst du Ausreißer wieder ausfindig. Extras wie ein Alarm im Falle einer Erschütterung oder einer zu hohen Geschwindigkeit des überwachten Tiers erweisen sich bei der Bewertung der Lage als sinnvoll. Neue GPS Tracker bringen es übrigens auf eine Realtime-Positionsbestimmung bis auf wenige Meter genau. Hilfreich können zudem historische Routenansichten sein, um im Falle des Falles an Lieblingsorten des Tieres suchen zu können.

Vor- und Nachteile von GPS Trackern für Hunde

Vorteile
  • Moderne Geräte sind sehr kompakt & klein und haben dadurch eine geringe Belastung für Tiere.
  • Preiswerte Tracker-Modelle bieten teils sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnisse.
  • Der Markt bietet auch wasserdichte GPS Tracker fürs Haustier.
  • Hersteller werben mit Extras wie Geofencing, Ersatzakkus, integrierter SIM-Karte, etc.
Nachteile
  • Signalqualität variiert je nach Umgebung teils deutlich.
  • Zusätzliche einmalige oder regelmäßige Kosten für Leistungen oder SIM-Karten sind möglich.

Genau vergleichen, wenn es um mögliche Folgekosten geht

Ein objektiver GPS Tracker Test muss sich zwingend mit dem Kostenaspekt befassen. Richtig ist, dass es GPS Tracker für deinen Hund ohne monatliche Kosten gibt. Generell ist im Internet-Vergleich zwischen Produkten mit einmaligen Ausgaben und wiederkehrenden Kosten zu unterscheiden. Gleich eine ganze Reihe von Anbietern setzt bei ihren Produkten auf Abomodelle, sodass du für die anfangs gebuchte Laufzeit eine feste Summe pro Monat oder einen anderen Zeitraum einkalkulieren musst. Es lohnt sich genau zu rechnen, welche Variante sich im eigenen Falle am ehesten lohnt. Wichtig ist in diesem Zusammenhang außerdem die Frage, ob du eventuell eine Art Schnupperabo in Anspruch nehmen kannst. Einige Portale und Unternehmen, die Tracker mit GPS für Katzen, Hunde und andere Haustiere anbieten, werben mit solchen Kennlernangeboten. Beachten solltest du dann, ob die Testphase vielleicht automatisch in ein verbindliches kostenpflichtiges Angebot übergeht.

Achtung:

Es gibt bei einigen Herstellern aus dem GPS Tracker Vergleich besondere Angaben, die du kennen musst zur Frage, ob GPS Tracker für den Hund ohne monatliche Kosten auskommen. In den Detailinformationen liest du manchmal erst einmal etwas von einem Preis bzw. Beitrag für ein Abo mit der gewünschten Laufzeit. Es kommt aber vor, dass neben diesem regelmäßigen Kostenpunkt zu Beginn für deinen GPS Tracker für Katzen oder Hunde ein einmaliger Kaufpreis für das Produkt selbst erhoben wird. Teils werden die Gerätekosten auch im Abo eingepreist, sodass du deinen GPS-Locator nach Laufzeitende wieder zurückgeben musst. Die Kaufpreise als solche beginnen am Markt im Bereich ab etwa 30 Euro aufwärts und bleiben meist im zweistelligen Eurobereich – Ausnahmen nach oben oder unten bestätigen einmal mehr auch beim Katzen- und Hunde-GPS-Tracker die sprichwörtliche Regel.

GPS Tracker Test: Diese Faktoren können die Laufzeit der Akkus beeinflussen

Eine pauschale Antwort auf die Frage nach der maximalen Akku-Laufzeit lässt sich nur schwerlich beantworten. Wie lange du dich nach dem Aufladen auf den Akku verlassen kannst, ist ein wichtiges Auswahlkriterium. Der Markt präsentiert dir viele GPS Tracker für Hund und Katz‘, bei denen Hersteller die Akkulaufzeit mit zwei bis sieben Tagen angeben. Einzelne Produkteaus dem GPS Tracker Vergleich hingegen versprechen Laufzeiten von bis zu sechs Wochen. Bei einigen Produkten kannst du als Extra einen besonders leistungsstarken Akku hinzukaufen. Wie lange das Tracking und die exakte Bestimmung der Position mit einer Akkuladung verlässlich funktioniert, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Ein schwaches Signal aufgrund von Störfaktoren in der Umgebung wirkt sich zum Beispiel negativ auf die Lebensdauer einer Akkuladung aus. Mit zunehmendem Alter der Akkus kann außerdem die „Ausdauer“ der Geräte leiden. Auswirkungen auf die Laufzeit hat vor allem die sogenannte Netzabdeckung. Je stärker das empfangene Signal, desto weniger Strom verbraucht der Akku am GPS Tracker für Hunde.

Befindet sich dein Tier in einem „Funkloch“ steigt der Verbrauch deutlich. Auch die Verfügbarkeit von GPS-Signalen wirkt sich auf die Laufzeit aus. Am besten verwendest du den GPS Locator nur draußen und idealerweise ohne Hindernisse zwischen dem Tracker und dem Himmel.

Letzteres bedeutet, dass du den Tracker idealerweise auf der Oberseite von Halsband oder Geschirr anbringst, um für Signalfreiheit zu sorgen. Wie lange du und dein Hund GPS Tracker zuverlässig nutzen können, variiert auch in Abhängigkeit von der Temperatur. Optimal sind normale Raumtemperaturen. Winterliche Temperaturen unter 0 °C sind ebenso wenig dienlich wie hochsommerliche Werte jenseits der Marke von 35 °C. Je nachdem, wo du für Hunde oder Katzen GPS Tracker verwenden möchtest, solltest du also im GPS Tracker Test genau hinsehen und vergleichen. Bei Extremtemperaturen kann sich der Verzicht aufs Live-Tracking positiv auf die Laufzeit auswirken. Last but not least fällt der Verbrauch beim Einsatz an besonders aktiven und agilen Haustieren vielfach wesentlich höher aus. Bei einem eher ruhigen Tier bleibt dir mehr Zeit, bis der Akku erneut geladen werden muss. So sendet der Chip die Koordinaten für die längstmögliche Zeit.

Merke:

Je mehr Positionen der Hunde GPS Tracker bestimmen müssen, desto früher muss der Akku wieder geladen werden. Für ausgedehnte Spaziergänge kann sich ein Ersatzakku zusätzlich als Wechseloption bezahlt machen. Für unterwegs kann sich auch eine Powerbank zum Nachladen bezahlt machen, wenn gerade keine Steckdose in der Nähe ist.

Früher oder später kannst du die ursprüngliche Leistungsfähigkeit der Akkus durch ein passendes Austauschgerät wiederherstellen! Hersteller empfehlen Original-Zubehör für optimale Funktion.

Dann solltest du unbedingt einen GPS Tracker anschaffen

Angesichts der vergleichsweise niedrigen Preise für moderne und zuverlässige GPS-Locator ist der Erwerb eigentlich immer ratsam. Denn so findest du dein Tier einfach schneller, wenn es mal wieder an der nötigen Orientierung beim Ausflug in die Natur fehlt. Besitzer eines „Rumtreibers“ werden die Geräte allemal zu schätzen wissen. Geofencing macht es dir umso leichter. Und es gibt noch einen anderen Punkt, der als Argument gerne vergessen wird, so ungern Tierfreunde dies auch hören: Es gibt durchaus Fälle, in denen Tiere gestohlen werden. Zudem besagen aktuelle Statistiken, dass Jahr für Jahr etwa 30.000 Hunde als vermisst gemeldet werden. Hier ist Tracking eine große Hilfe. Im Falle eines Diebstahls machen sich GPS Tracker für Hunde eher mit etwas Glück bezahlt. Allerdings erfüllt das sogenannte Chippen hier noch eher seinen Zweck, da Diebe diesen nicht mal eben so entfernen können.

Bei den inzwischen sehr kleinen und leicht zu übersehenden Sendern der Tracker besteht dennoch die leise Hoffnung, dass du deinen Hund oder die Katze ausfindig machen kannst, bevor Täter die Geräte entfernt haben. Chippen dient zudem bekanntlich nicht der Ortung. Der implantierte Chip ist vielmehr ein Eigentumsnachweis und erleichtert „Findern“ die Identifizierung der Halterin oder des Halters. Viele Tierliebhaber schwören deshalb auf die Kombination aus dem Chip und einem GPS Halsband oder vergleichbaren Tracking-Geräten.

Darauf musst du unbedingt achten

Aufnahme von einem rennendem Hund auf einer Wiese.

Die besten Modelle am Markt überzeugen durch verschiedene Vorzüge. Mit einigen Kriterien lassen sich die wichtigsten Merkmale für den GPS Tracker Test verbildlichen, damit Du den richtigen Kauf tätigst.

Einfache Handhabung

Eine einfache Handhabung ist umso wichtiger beim GPS Tracker Vergleich, je mehr Menschen die Tracker nutzen. Hat die ganze Familie Zugriff auf den neuen GPS Tracker ist die umso wichtiger. Vor allem wenn auch weniger technisch versierte Personen nur gelegentlich vom GPS Locator Gebrauch machen. Neueste Geräte sind wie Smartphones längst intuitiv bedienbar.

Maße und Gewicht

Selbst wenn dein Hund nicht zu den kleinsten Rassen gehört: Tiere freuen sich über eine möglichst geringe Beeinträchtigung. Geringes Gewicht und überschaubare Abmessungen sind empfehlenswert. Wie schon erwähnt, sind die Modelle mittlerweile sehr leicht und kompakt. Weniger als 50 Gramm wiegt manches Modell. In Länge oder Breite fallen die GPS Tracker für Hund und Katze ebenfalls immer kleiner aus. Besonders bequem sind Halsbänder mit integriertem GPS Tracker, durch die kein zusätzlicher Ballast entsteht.

Anwendbarkeit im Ausland

Wer viel reist und Haustiere mitnimmt, sollte hier genau hinschauen beim GPS Tracker Vergleich. Viele große Anbieter erlauben den Geräteeinsatz in vielen Ländern weltweit. Im GPS Tracker Test landest du immer wieder bei Produkten, deren Hersteller weit mehr als 100 Länder rund um den Globus auflisten. Aber Vorsicht: Zum einen können höhere Benachrichtigungs-Kosten anfallen. Darüber hinaus musst du eventuell ein zusätzliches Abo abschließen oder einmalige Nutzungsentgelte zahlen. Hier musst du abermals auf Kündigungsfristen und Laufzeiten achten.

Wasser- und staubdichte Bauweisen

Manches Tier liebt Wasser, Matsch und andere Umgebungen, weshalb im GPS Tracker Vergleich auch die Schutzstandards zu beachten sind. Diese geben Aufschluss hinsichtlich der genannten Aspekte wie Staubschutz oder Wasserdichte. Für besonders aktive Tiere, die in der Natur wirklich nichts auslassen, bietet der Markt extra robuste Geräte, die Wind und Wetter trotzen und auch bei einem stärkeren Stoß keinen Schaden nehmen.

Haltbarkeit und Garantie eines Trackers mit GPS-Technologie

Entscheidend mit Blick auf die Lebensdauer deines neuen Tracking-Tools ist ohne Wenn und Aber der richtige Umgang. Halte dich also an die Herstellerhinweise zur Pflege und verwende am besten Originalzubehör, damit die Geräte dir lange treue Dienste leisten. Was die Garantie betrifft: Die Angaben der Anbieter variieren. Einige Hersteller halten sich „nur“ an die gesetzlichen Vorgaben, bei anderen Geräten kommst du in den Genuss einer längeren Garantie- oder Gewährleistungsfrist.

Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Der GPS Tracker Test zeigt dir schnell, dass teuer nicht automatisch gut sein muss. Eine Rolle muss der Preisvergleich mit Blick auf Qualität und Leistung aber natürlich dennoch spielen. Trotzdem gilt: ein besonders günstiger Preis bedeutet nicht, dass du Qualitäts-Abstriche hinnehmen musst.

Stelle deine Frage an die Experten

Du hast eine Frage zu einem Produkt oder zum Thema an sich? Dann schieß los! Wir werden dein Anliegen so schnell wie möglich bearbeiten.