Kredit Vergleich

Hero Image

Jetzt Ratenkredite vergleichen

Du stehst vor der Frage, wie genau du einen finanziellen Engpass überbrücken kannst, planst den Bau oder den Kauf einer Immobilie oder brauchst ein neues Auto? In allen Fällen kann es sinnvoll sein, einen Kredit in Anspruch zu nehmen. Da das Angebot heute aber sehr umfangreich ist, kann ein Kredit Vergleich dir dabei helfen, einen Überblick zu bekommen.

Häufig wird nur auf die Zinsen geschaut, wenn es um einen Kreditvergleich geht. Allerdings sind die Zinsen nicht der einzige Aspekt, der bei einem Vergleich eine Rolle spielt. Worauf du noch schauen solltest, welche Aspekte wichtig sind und wie die Beantragung funktioniert, erfährst du hier.

Autor: | Letzte Aktualisierung: 07.09.2020
Unsere Vergleiche sind
  • stets unabhängig und seriös
  • immer aktuell
  • umfassend informativ
Hat dir dieser Vergleich gefallen?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5 Bewertungen
Loading ImageLoading...

Das kleine 1×1 der Kredit-Auswahl

Pärchen vor Computer und mit Papieren.Die wichtigsten Hinweise zum Kredit:

  • Bei einem guten Kredit bist du flexibel in der Rückzahlung und kannst auch Ratenpausen oder Ratenanpassungen vornehmen.
  • Achte bei der Kredithöhe darauf, dass du nicht zu knapp kalkulierst.
  • Die Grundlage für die Berechnung deiner Ratenhöhe ist dein bereinigtes Einkommen nach Abzug aller Kosten.

Häufig gestellte Fragen zu Krediten

Kann ich auch mit einer negativen SCHUFA einen Kredit bekommen?

Ja, es gibt spezielle Kredite, die als Kredite ohne SCHUFA oder Kredite trotz SCHUFA bezeichnet werden. Auch dann, wenn du einen oder mehrere negative Einträge bei der SCHUFA hast, kannst du ein Darlehen erhalten. Wichtig ist jedoch, dass du andere Sicherheiten bieten kannst, wie einen Bürgen oder ein festes Einkommen. Hier unterscheiden sich die Anforderungen der Kreditgeber. In einem Kredit Test kannst du schauen, welche Voraussetzungen bei einem Kredit ohne SCHUFA gefordert werden.

Was ist ein Kredit?

Bei einem Kredit handelt es sich um eine Leihgabe in Form von Geld, das durch eine Bank oder ein anderes Kreditinstitut zur Verfügung gestellt. Auf der Basis der Bonität des Kreditnehmers werden die Kredithöhe und auch die Kreditzinsen berechnet. Es gibt aber auch Kredite, bei denen die Zinsen unabhängig von der Bonität sind. Je nachdem, wofür du das Geld einsetzen möchtest, kannst du aus verschiedenen Kreditarten wählen.

Wie funktioniert er?

Möchtest du einen Kredit aufnehmen, stellst du erst einmal eine Anfrage. Anhand der ersten Informationen, die du dem Kreditgeber gibst, schätzt dieser ein, ob er dir einen Kredit zur Verfügung stellen kann. Ist dies der Fall, werden dir weitere Fragen gestellt und du bekommst ein individuelles Angebot. Nachdem ein Kreditvertrag abgeschlossen wurde, erhältst du das Geld und zahlst dieses normalerweise in Raten zurück.

Wofür kann oder sollte ich einen Kredit aufnehmen?

Es ist natürlich eine ganz individuelle Entscheidung wofür du einen Kredit aufnehmen möchtest. Grundsätzlich ist es wichtig zu prüfen, ob du das Darlehen auch sicher zurückzahlen kannst. Viele Menschen finanzieren ausschließlich sehr kostenintensive Dinge, wie ein neues Auto oder eine Immobilie. Es kann aber auch notwendig werden, eine neue Waschmaschine über einen Kredit zu kaufen. Daher sind allgemeine Empfehlungen dazu, für was du einen Kredit aufnehmen solltest, nicht möglich.

Gibt es zweckgebundene Kredite?

Der klassische Ratenkredit ist normalerweise nicht zweckgebunden. Das heißt, du kannst ihn für alles nutzen, für das du ihn verwenden möchtest. Einige Kredite sind jedoch tatsächlich zweckgebunden. Das bekannteste Darlehen ist dabei die Immobilienfinanzierung. Aber auch der Autokredit ist an einen Zweck gebunden. Wenn du dich für einen zweckgebundenen Kredit entscheidest, kann das für dich Vorteile bei den Zinsen haben. Bedenke aber auch, dass du das Guthaben dann nicht anderweitig einsetzen darfst.

Was für Zinsen kommen auf mich zu?

Die Höhe der Zinsen ist ganz unterschiedlich, daher kann hier keine allgemeingültige Aussage getroffen werden. Unter anderem hat der Leitzins der Europäischen Zentralbank einen Einfluss auf die Höhe der Zinsen. Aber auch deine Bonität spielt eine Rolle, sowie die Art des Kredites. Daher ist es wichtig, Kredite zu vergleichen und auf diese Weise auch ein Gefühl dafür zu bekommen, wie hoch die Zinsen gerade durchschnittlich sind.

Übrigens: Nicht immer ist der Kredit mit den günstigsten Zinsen auch der günstigste Kredit. Wenn der Kreditnehmer zusätzliche Gebühren aufruft, kann ein Kredit schnell teurer werden.

Was ist ein Sollzins?

Der Sollzins trug früher den Namen „Nominalzins“ und beschreibt die reine Verzinsung deines Kredites, ohne dass weitere Kosten berücksichtigt werden. Es handelt sich nicht unbedingt um die Zinsen, die du dann auch wirklich bezahlst. Wenn du dich beispielsweise für eine zusätzliche Versicherung entscheidest, kommen weitere Gebühren dazu. Wenn diese mit eingerechnet werden, wird von einem effektiven Jahreszins gesprochen.

Was ist ein Effektivzins oder effektiver Jahreszins?

Wenn von einem Effektivzins gesprochen wird, beinhaltet dies alle Kosten, die du für deinen Kredit zahlen muss. Der Effektivzins enthält den Sollzinssatz und auch mögliche Gebühren. Anfallen können:

  • Gebühren für die Vermittlung
  • Gebühren für mögliche Transaktionen über das Kreditkonto
  • Bereitstellungszinsen
  • Gebühren für die Kontoführung

In einem Kredit Vergleich wird eigentlich immer der Effektivzins als Basis genutzt, da du so wirklich sehen kannst, welcher Kredit besonders günstig ist.

Was ist der Unterschied zwischen bonitätsabhängigen und -unabhängigen Zinsen?

Wird von einem bonitätsabhängigen Zinssatz gesprochen, stellt der in Angeboten angegeben Zinssatz immer einen durchschnittlichen Wert dar. Wenn du dann aber ein Angebot für dich einholst, kann sich der Zinssatz noch verändern. Grund dafür ist, dass die Bank nach deiner Anfrage erst einmal deine Bonität prüft und dann abwägt, zu welchen Zinsen sie dir einen Kredit anbieten kann.

Bei einem bonitätsunabhängigen Zinssatz fließt deine Bonität zwar in die Entscheidung ein, ob du überhaupt ein Darlehen bekommst. Sie wirkt sich aber nicht auf den Zinssatz aus. Du weißt also von Beginn an, wie hoch die Zinsen für dich sein werden.

Was bedeutet Tilgung und was ist eine Sondertilgung?

Der Begriff der „Tilgung“ beschreibt die Rückzahlung deines Darlehens. Wenn du ein Darlehen tilgst, dann zahlst du es über Raten nach und nach zurück. Die Sondertilgung ist eine Zahlung außerhalb der vereinbarten Ratenzahlungen. Damit kannst du deinen Kredit schneller tilgen und sparst auf diese Weise auch Zinsen.

Wann gilt man als kreditwürdig?

Hast du schon einmal etwas vom Kredit-Score gehört? Er ist die Grundlage für die Entscheidung, ob du als kreditwürdig durch den Darlehensgeber eingestuft wirst. Es gibt tatsächlich keine allgemeinen Kriterien, die immer gelten, wenn es um die Entscheidung zur Kreditwürdigkeit geht. Wenn dich ein Kreditgeber als kreditwürdig einstuft, kann ein anderer dies ganz anders sehen. Allerdings gibt es den Kredit-Score, der einen gewissen Anhaltspunkt zur Verfügung stellt. Als sehr gut gilt der Score, wenn du über ein regelmäßiges Einkommen verfügst und keine Einträge bei der SCHUFA hast.

Grundsätzlich besteht eine Kreditwürdigkeit, wenn du ein pfändbares Einkommen vorweisen kannst.

Wie lange dauert es, bis eine Bank einen Kredit genehmigt hat?

Da heute viele Kredite online beantragt werden, musst du normalerweise nicht lange auf die Bestätigung warten. Aber auch Hausbanken haben inzwischen sehr verkürzte Verfahren. Daher kann die Genehmigung schon nach wenigen Minuten oder Stunden vorlegen. Das ist vor allem dann praktisch, wenn du das Geld sehr kurzfristig benötigst.

Kann man Kredithöhen aufstocken?

Natürlich kann es sein, dass du während der Laufzeit deines Kredites bemerkst: ich brauche noch einmal Geld. In dem Fall kannst du bei deinem Kreditgeber eine Erhöhung beantragen. Wenn sie genehmigt wird, löst der Darlehensgeber sozusagen deinen alten Kredit ab und du zahlst den neuen und höheren Kredit zurück. Auch die Zinsen werden an den aktuellen Stand angepasst. Das kann von Vorteil oder auch von Nachteil sein. Prüfe daher nach, ob eine Umschuldung nicht die bessere Alternative ist und du hier deutlich mehr sparen kannst.

Was bedeutet Umschuldung und wann sollte ich sie in Anspruch nehmen?

Eine Umschuldung beträgt die Ablösung eines oder mehrerer Darlehen durch einen neuen Kredit. Um eine Umschuldung durchzuführen, solltest du in einem Kredit Vergleich erst einmal schauen, wo ein günstiges Darlehen angeboten wird. Fasse alle deine bestehenden Verbindlichkeiten zusammen. So weißt du, wie hoch die Summe ist, die du für die Umschuldung benötigst. Entscheidest du dich für einen richtigen Umschuldungskredit, werden die Verbindlichkeiten direkt durch die Bank ausgelöst. Du kannst aber die Umschuldung auch mit einem normalen Ratenkredit durchführen.

Sinnvoll ist eine Umschuldung dann, wenn du beispielsweise mehrere Verbindlichkeiten hast und dir einen neuen Überblick verschaffen möchtest. Fasst du alle zusammen, zahlst du auch nur noch eine Rate. So kannst du deine monatliche Gesamtbelastung beispielsweise senken.

Ebenfalls hilfreich ist eine Umschuldung bei einem stark gesunkenen Zinssatz. In dem Fall solltest du aber schauen, ob bei deinem alten Darlehen eine Vorfälligkeitsentschädigung anfällt. Wenn dies der Fall ist, kann es sein, dass sich die Umschuldung gar nicht mehr lohnt. Nutze hier am besten auch einen Kredit Vergleich.

Wie lange zahlt man einen Kredit ab?

Wie lange du für deinen Kredit zahlst, hängt von der Kreditsumme, der Höhe der Raten und auch von der Laufzeit ab. Normalerweise wird die Laufzeit immer in einem Abstand von 12 Monaten angegeben. Es kann also sein, dass du den Kredit ein Jahr, drei, fünf oder auch sieben Jahre abzahlst. Wenn du eine Sondertilgung durchführst oder die Höhe der Raten anpasst, verändert sich auch deine Laufzeit. Gut ist es natürlich, wenn du einen Kredit relativ schnell wieder tilgen kannst. So zahlst du die wenigsten Gebühren. Aber auch bei längeren Laufzeiten ist es möglich, gute Angebote zu erhalten.

Bekommt mal auch als Selbstständiger einen Kredit?

Als Selbstständiger ist es nicht ganz so einfach, einen Kredit zu erhalten, da du keinen klassischen Einkommensnachweis vorlegen kannst. Dennoch musst du nicht auf ein Darlehen verzichten. Achte im Kredit Vergleich darauf, dass der Darlehensgeber auch Selbstständige akzeptiert. Es ist möglich, dass die Zinsen hier höher ausfallen, als bei einem Angestellten. Wenn du jedoch über deine Steuererklärung regelmäßige Einkünfte nachweisen kannst, stehen deine Chancen für einen Kredit normalerweise gut.

Lohnt sich eine Restschuldversicherung oder eine Kreditversicherung?

Bei einem Kreditabschluss kommt die Frage auf, ob du zusätzlich eine Versicherung abschließen möchtest. Dabei wird von einer Restschuldversicherung oder einer Kreditversicherung gesprochen. Grundsätzlich handelt es sich hierbei um eine Absicherung bei Arbeitslosigkeit, Arbeitsunfähigkeit oder auch Tod des Kreditnehmers. Ziel ist es, die weiteren Raten abzusichern. Lohnenswert ist dies vor allem dann, wenn du einen recht hohen Kredit aufnimmst, den du nicht anderweitig absicherst. Auch ein Vergleich der verschiedenen Versicherungen ist sinnvoll. Hier kannst du teilweise deutlich sparen.

Wie läuft ein Online-Abschluss ab?

Möchtest du einen Kredit aufnehmen, geht das heute online relativ einfach. Nachdem du einen Anbieter gefunden hast, fragst du einen Kredit an. Du erhältst dann dein persönliches Angebot, in dem auch ein auf dich zugeschnittener Zinssatz zu finden ist. Um es anzunehmen, füllst du den Kreditvertrag aus und sendest diesen online ein. Der Kreditgeber prüft alles und richtet möglicherweise noch Fragen an dich. Es kann sein, dass noch Nachweise fehlen, wie dein Arbeitsvertrag oder auch anderweitige Einkommensnachweise.

Wurde der Vertrag durch den Kreditgeber bestätigt, führst du nur noch die Legitimation durch. Hierfür gibt es heute schon das VideoIdent-Verfahren, bei dem alles online ausgeführt werden kann. Wenn du dies erfolgreich abgeschlossen hast, wird dir das Geld meist innerhalb einer kurzen Zeit auch schon ausgezahlt.

Diese Features sollte ein Kredit haben

Zwei Holzklötze mit Pfeil und Fragezeichen.

Schnelle Auszahlung

Es gibt einige Angebote, bei denen explizit auf eine Auszahlung innerhalb von 24 Stunden hingewiesen wird. Wenn du das Geld also dringend benötigst, ist es von Vorteil, auf diese Angebote zurückgreifen zu können. Aber auch eine Auszahlung innerhalb weniger Tage ist heute bei vielen Kreditgebern zu einer Selbstverständlichkeit geworden. Schaue im Kredit Vergleich dennoch auf die angegebenen Zeiten, damit du dich zur Not auch darauf berufen kannst.

Video-Identifikation

Es gibt das PostIdent- sowie das VideoIdent-Verfahren, das für einen Kredit in Anspruch genommen werden kann. Eine Legitimation ist immer notwendig. Eine Ausnahme gibt es nur, wenn du bei der Bank, bei der du den Kredit in Anspruch nimmst, schon ein Konto hast. Wenn du die Legitimation über VideoIdent durchführen kannst, sparst du Zeit und bist deutlich flexibler unterwegs. Du brauchst dafür nur ein internetfähiges Endgerät und eine Webcam sowie dein Ausweisdokument. Dann kannst du alles einfach von zu Hause durchführen.

Hohe Flexibilität

Es ist gut, wenn du bei einem Kredit die Möglichkeit hast, wirklich flexibel zu sein. Beim Testen einiger Kredite hat sich gezeigt, dass diese Flexibilität nicht überall gegeben ist. Teilweise kannst du beispielsweise eine Ratenanpassung nur gegen Gebühr vornehmen oder die Sondertilgung nur einmal jährlich durchführen. Vergleichst du Kredite miteinander, merkst du eigentlich schnell, wie flexibel ein Angebot ist. Achte unbedingt immer auf zusätzliche Gebühren, die im Rahmen der Flexibilität anfallen können.

Vor- und Nachteile der Sondertilgung

Vorteile
  • schnellere Rückzahlung deines Kredites
  • Einsparung von Zinsen möglich
  • Ratenreduzierung möglich
Nachteile
  • nicht bei jedem Kredit möglich
  • teilweise nur einmal im Jahr möglich
  • kann mit Kosten verbunden sein
Wichtig: Inzwischen bieten viele Kreditgeber die Möglichkeit einer Sondertilgung an. Dennoch ist es wichtig, dass du im Kredit Vergleich auf die Konditionen achtest. Gerade bei Sondertilgungen außer der Reihe können Gebühren entstehen, die eine mögliche Ersparnis obsolet machen.

Welche Arten von Krediten gibt es?

In einem Vergleich wirst du schnell feststellen, dass es unterschiedliche Arten von Krediten gibt. Teilweise ist klar, welchen Kredit du gerade nicht benötigst. Bei einigen Varianten kann aber auch Unsicherheit aufkommen:

  1. Ratenkredit

Der Ratenkredit ist der Klassiker unter den Darlehen. Es kann sich um einen kurz-, lang- oder auch einen mittelfristigen Kredit handeln. Auch die Höhe ist variabel. Normalerweise liegen die Summen zwischen 1.000 Euro bis hin zu 50.000 Euro. Es kann natürlich auch Unterschiede bei der Höhe geben.

Ein Ratenkredit ist normalerweise nicht zweckgebunden. Das heißt, du kannst den Betrag so verwenden, wie du es möchtest. Dadurch bist du besonders flexibel. Flexibilität ist generell einer der Punkte, der eine große Rolle bei einem Ratenkredit spielt. Auch eine Erhöhung während der Laufzeit ist normalerweise sehr gut möglich. Stellst du also im Rahmen der Rückzahlung fest, dass du noch einmal Geld benötigst, kannst du den Kredit noch einmal erhöhen.

  1. Minikredit

Der Minikredit ist ebenfalls ein Ratenkredit, allerdings auf eine sehr kurze Laufzeit beschränkt. Er beträgt meist nicht meht als 1.500 Euro und kann auch ohne Einkommensnachweis in Anspruch genommen werden. Es handelt sich um einen Kredit, mit dem kurzfristige finanzielle Schwierigkeiten überbrückt werden können.

  1. Privatkredit

P2P-Kredite sind Darlehen, die über eine passende Plattform vermittelt werden. Hier investieren Privatpersonen in Kredite anderer Privatpersonen, um auf diese Weise eine Rendite verdienen zu können.

  1. Autokredit

Der Autokredit ist zweckgebunden. Du bekommst den Kredit ausschließlich dafür, ein Auto zu kaufen. Der Fahrzeugbrief liegt bei der Bank, bis der Kredit zurückgezahlt wurde.

  1. Immobilienkredit

Ein Immobilienkredit oder eine Baufinanzierung haben allein das Ziel, die Finanzierung einer Immobilie sicherzustellen. Auch hierbei handelt es sich damit um einen zweckgebundenen Kredit. Planst du den Kauf oder den Bau eines Hauses oder einer Wohnung, informierst du dich über einen Immobilienkredit. Gerade beim Hauskauf oder beim Bau gibt es bei der Finanzierung aber noch Besonderheiten zu berücksichtigen.

Hinweis: Wenn du weißt, welche Form eines Kredites du in Anspruch nehmen möchtest, ist ein Kreditvergleich deutlich einfacher und schneller möglich.

Kredit Test: Welche Kredithöhe kann ich mir leisten?

Bevor du dich auf die Suche nach einem Kredit machst, ist erst einmal die Frage wichtig, wie hoch der Kredit überhaupt sein darf. Denn welche Kredithöhe benötigt wird und welche du dir eigentlich leisten kannst, kann variieren. Die Grundlage für die Kredithöhe ist dein Haushaltsüberschuss. Dafür brauchst du die folgenden Informationen:

  1. Die Nettoeinkünfte aus deinem Haushalt

Sowohl das Einkommen als auch Kindergeld und Unterhalt werden hier einberechnet. Zusammen ergibt sich auf diese Weise das Nettoeinkommen.

  1. Personen im Haushalt

Wie viele Personen leben im Haushalt? Pro Person sollte ein gewisser Puffer eingeplant werden, damit auch unerwartete Kosten gut getragen werden können.

  1. Fixkosten

Welche Fixkosten hast du? Neben der Miete und Strom gehören dazu auch die Lebenserhaltungskosten. Lebensmittel, Benzin, Kleidung und Ausflüge sollten nicht zu knapp bemessen werden.

Das Ergebnis ist schließlich der Haushaltsüberschuss. Nun kommt noch die Frage auf, wie viel von dem Überschuss du in eine monatliche Rate investieren möchtest und wie die aktuellen Zinsen sind. Aus diesen Informationen ergibt sich die Kreditsumme. Praktisch ist es, einen Budgetrechner im Internet zu verwenden, um die Summe auszurechnen.

Tipp: Ganz besonders hilfreich ist die Berechnung dann, wenn es um einen Immobilienkredit geht. Da hier sehr hohe Beträge benötigt werden, solltest du vorher genau ausrechnen, welche Höchstbeträge du bedienen kannst.

Kredit Vergleich: Online Kredit vs. Hausbank – was ist besser?

Viele Kreditnehmer wenden sich mit ihrem Anliegen erst einmal an die Hausbank. In den letzten Jahren hat jedoch auch der Online Kredit an Bedeutung gewonnen. Aber wo liegen eigentlich die Unterschiede und welche Variante ist besser?

  1. Der Online-Kredit

Beim Online Kredit hast du meist in erster Linie den Vorteil, dass du hier von sehr günstigen Zinsen profitieren kannst. Dies ist dem Umstand eines geringeren Aufwandes geschuldet. Der gesamte Prozess der Beantragung erfolgt online. Es ist für den Anbieter grundsätzlich nicht notwendig, eine Filiale zu haben oder eine persönliche Beratung anzubieten. Dadurch sind die Zinsen besonders niedrig.

Auch der Komfort für dich ist deutlich höher. Du kannst in aller Ruhe die Angebote der einzelnen Banken vom Sofa aus vergleichen. Dadurch findest du das beste Angebot. Auch für den Antrag selbst musst du das Haus nicht verlassen. Inzwischen gibt es sogar Optionen, die Legitimation einfach zu Hause durchführen zu können.

Als Nachteil gilt jedoch der Fakt, dass es bei einem Online Kredit nicht einfach ist, einen Ansprechpartner zu finden. Zwar haben auch die Direktbanken oft einen Kundendienst, den du per Hotline erreichen kannst. Allerdings wirst du hier immer wieder einen anderen Berater erreichen, der sich erst in deinen Fall einarbeiten muss.

  1. Kredit bei der Hausbank

Auch ein Kredit bei der Hausbank kann eine gute Wahl sein. So haben viele Kunden schon einen sehr guten Kontakt zu ihrem Bankberater und können dadurch bei den Konditionen noch handeln. Zudem hat der Bankberater den Blick auf das Konto. Er sieht, ob das Einkommen eines Kunden stabil ist und es sich um einen verlässlichen Kreditnehmer handelt. Ebenfalls nicht zu unterschätzen ist der Aspekt, dass Fragen direkt durch den Berater beantwortet werden können. Bei einem Online Kredit ist dieser Vorteil nicht vorhanden.

Dennoch solltest du, wenn möglich, einen Vergleich verschiedener Arten durchführen, damit du einen Überblick darüber hast, aus welchen Optionen du wählen kannst.

Darauf solltest du beim Kredit Vergleich unbedingt achten

Taschenrechner auf 100€-Noten.

Bei einem Kredit Vergleich werden die Konditionen der einzelnen Angebote zusammengefasst. Es gibt aber einige Punkte, die bei der Suche nach einem Kredit und der Auswahl sowie dem Antrag unbedingt noch beachtet werden sollten:

  1. Einkommen

Dein Einkommen spielt nur bedingt eine Rolle. Es wird häufig davon ausgegangen, dass ein hohes Einkommen eine Sicherheit für die Zusage zu einem Kredit darstellt. Dies ist aber nicht der Fall. Relevant für den Kreditgeber ist einmal ein regelmäßiges Einkommen und dann der bereinigte Betrag, der zur Verfügung steht. Hierbei handelt es sich um dein monatliches Einkommen abzüglich aller anfallenden Ausgaben. Da bei einem hohen Einkommen häufig auch die Ausgaben höher sind, gibt es teilweise keine Unterschiede bei der Einordnung des Kreditgebers.

  1. Laufzeit

Auch die Laufzeiten spielen eine wichtige Rolle, da sie sich auf die Ratenhöhe auswirken, die zu zahlen ist. Je längere Laufzeiten für dich zur Verfügung stehen, umso geringer können auch die Raten sein, die du monatlich leisten muss. Laufzeiten werden durch den Kreditgeber normalerweise in 12-Monats-Abständen zur Verfügung gestellt. Je nach Kredithöhe kannst du wählen aus 12, 24, 36 Monaten oder auch längeren Laufzeiten. Kannst du monatlich nur einen kleinen Betrag zurückzahlen, sind die Laufzeiten besonders wichtig.

  1. Tilgung

Die Tilgung sowie die Tilgungshöhe beschreiben die Höhe deiner Raten, die du monatlich ableistest. Normalerweise wird die Tilgung im Kreditvertrag direkt festgelegt. Mit deiner monatlichen Rate zahlst du einmal den Kredit und einmal auch einen Teil der Zinsen zurück. Mit jedem Monat verringert sich der Zinsbetrag und du tilgst mehr vom Kredit. Prüfe nach, welche Tilgungsmöglichkeiten dir zur Verfügung stehen.

  1. Flexibilität

Auch die Flexibilität kann deine Entscheidung bei einem Kredit Test beeinflussen. Gerade in der heutigen Zeit ist es nicht so einfach, lange in die Zukunft zu planen, wenn es um finanzielle Aspekte geht. Daher ist es gut, wenn du bei den Kreditraten möglichst flexibel bist. Kannst du Sondertilgungen kostenfrei durchführen? Ist eine Ratenanpassung möglich oder kannst du sogar Ratenpausen nutzen? Das alles sind Aspekte, die eine Entscheidung für oder auch gegen einen Kreditgeber beeinflussen können.

  1. Sicherheit

Interessant für den Kreditgeber ist, welche Sicherheiten du bieten kannst und auch, welche Sicherheiten dir geboten werden. So kannst du in einem Kredit Vergleich schauen, ob es zusätzlich die Möglichkeit gibt, über den Kreditgeber eine Restschuldversicherung abschließen zu können. Prüfe zudem, wie die Bewertungen eines Kreditgebers sind und welche Erfahrungen andere Kunden schon mit einem Darlehen vom Anbieter gemacht haben.

Begriff Bedeutung
Auszahlungsbetrag Unterschieden wird zwischen einem Auszahlungsbetrag und dem Kreditbetrag. Beim Auszahlungsbetrag handelt es sich um die Höhe an Geld, die du auf dein Konto überwiesen bekommst. Der Kreditbetrag ist höher, da hier auch die Zinsen noch eingerechnet werden.
Bonität Um einen Kredit zu erhalten, ist es wichtig nachzuweisen, dass du eine gute Bonität hast. Es handelt sich dabei um die Kreditwürdigkeit. Sicherheiten, die persönliche und die wirtschaftliche Bonität werden hier geprüft.
Effektivzins Der Effektivzins beschreibt die kompletten Kosten, die für dein Darlehen innerhalb eines Jahres aufgebracht werden müssen. Für einen Kreditvergleich ist der Effektivzins die beste Basis.
Konsumkredit Hierbei handelt es sich um eine andere Bezeichnung für den Ratenkredit. Es handelt sich um einen nicht zweckgebundenen Kredit, sondern um einen Kredit, der vor allem für Konsum genutzt wird.
SCHUFA SCHUFA ist die Abkürzung für die Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung. Hier werden die Daten zu deinem Zahlungsverhalten vermerkt. Dadurch können Kreditgeber mit einer schnellen Anfrage prüfen, was für einen Score du mitbringst. Je besser dieser ist, umso höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass du ein Darlehen bekommst.

Stelle deine Frage an die Experten

Du hast eine Frage zu einem Produkt oder zum Thema an sich? Dann schieß los! Wir werden dein Anliegen so schnell wie möglich bearbeiten.