Kühlschrank Vergleich

Kompakter Kühlschrank, Kühltruhe oder Kombigerät? Der Markt im Bereich der Haushaltsgeräte zur Kühlung von Lebensmitteln ist inzwischen so groß, dass du sprichwörtlich die Qual der Wahl hast. Unsere Experten wissen, worauf du achten musst und wie du in wenigen Schritten das ideale Modell für dein Budget und deinen Einsatzbereich findest. Preis, Stauraum, Maße und Energieeffizienz sind nur vier der wichtigsten Kriterien in unserem Kühlschrank Test.

Diese und andere Aspekte begegnen dir in unserer Tabelle mit vielen Geräten unterschiedlichster Hersteller. Neben der Funktionsweise eines Kühlschranks kommen in unserem Kühlschrank Test wesentliche Fragen rund um die Themen Pflege und Reinigung, optimales Kühlen sowie zu verschiedenen Bauweisen samt Unterschieden und individuellen Vorteilen zur Sprache.

Vergleichssieger
Samsung RB29HER2CSA
Bauknecht KG 335
Siemens KG39EVI4A Kühl-Gefrier-Kombination
Hisense RS694N4TC2 by Side Kühl- und Gefrierkombination
Bomann VS 3171 Kühlschrank
LinkSamsung RB29HER2CSABauknecht KG 335Siemens KG39EVI4A Kühl-Gefrier-KombinationHisense RS694N4TC2 by Side Kühl- und GefrierkombinationBomann VS 3171 Kühlschrank
NutzerbewertungMach mit!
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
12 Bewertungen
Loading...
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
17 Bewertungen
Loading...
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5 Bewertungen
Loading...
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
17 Bewertungen
Loading...
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
10 Bewertungen
Loading...
Preis€ 399,00 € 315,53
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
€ 690,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
€ 639,89 € 549,19
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
€ 911,00 € 490,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
€ 429,95
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
HerstellerSamsung Bauknecht Siemens Hisense Bomann
VerfügbarkeitAuf LagerAuf LagerAuf LagerAuf LagerAuf Lager
GerätemaßeH x B x T: 178,0 x 59,5 x 66,8 cmH x B x T: 188,8 x 59,5 x 65,5 cmH x B x T: 201 x 60 x 65 cmH x B x T: 179,3 x 91 x 68,7 cmH x B x T: 179,3 x 91 x 68,7 cm
EnergieeffizienzklasseA++A++A+++A++A++
Verbrauch252 kWh/Jahr243 kWh/Jahr168 kWh/Jahr344 kWh/Jahr103 kWh/Jahr
Gesamtnutzinhalt286 l339 l337 l535 l245 l
Nutzinhalt Kühlfach188 l228 l249 l368 l245 l
Nutzinhalt Gefrierfach98 l111 l88 l167 lnicht vorhanden
Geräuschemissionen39 dB38 dB38 dB42 dB40 dB
ExtrasNo Frost+, Digital-Inverter-Kompressor, Smart Fresh, Umluftkühlung (Dynamic Multi-Flow)LessFrost, ProTouch-Oberfläche, LED-LichtSupercooling, HyperFresh, LowFrost, BigBox, FreshSenseTotal No Frost, Eis-/Wasserspender mit Wassertank, Selbstschließendes TürsystemAutomatisches Abtausystem, Flaschenhalterung
zum AnbieterZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum Angebot
weitere Angebote
Vergleichssieger
Samsung RB29HER2CSA
NutzerbewertungMach mit!
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
12 Bewertungen
Loading...
HerstellerSamsung
VerfügbarkeitAuf Lager
GerätemaßeH x B x T: 178,0 x 59,5 x 66,8 cm
EnergieeffizienzklasseA++
Verbrauch252 kWh/Jahr
Gesamtnutzinhalt286 l
Nutzinhalt Kühlfach188 l
Nutzinhalt Gefrierfach98 l
Geräuschemissionen39 dB
ExtrasNo Frost+, Digital-Inverter-Kompressor, Smart Fresh, Umluftkühlung (Dynamic Multi-Flow)
weitere Angebote
€ 399,00
€ 315,53
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Bauknecht KG 335
NutzerbewertungMach mit!
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
17 Bewertungen
Loading...
HerstellerBauknecht
VerfügbarkeitAuf Lager
GerätemaßeH x B x T: 188,8 x 59,5 x 65,5 cm
EnergieeffizienzklasseA++
Verbrauch243 kWh/Jahr
Gesamtnutzinhalt339 l
Nutzinhalt Kühlfach228 l
Nutzinhalt Gefrierfach111 l
Geräuschemissionen38 dB
ExtrasLessFrost, ProTouch-Oberfläche, LED-Licht
weitere Angebote
€ 690,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Siemens KG39EVI4A Kühl-Gefrier-Kombination
NutzerbewertungMach mit!
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5 Bewertungen
Loading...
HerstellerSiemens
VerfügbarkeitAuf Lager
GerätemaßeH x B x T: 201 x 60 x 65 cm
EnergieeffizienzklasseA+++
Verbrauch168 kWh/Jahr
Gesamtnutzinhalt337 l
Nutzinhalt Kühlfach249 l
Nutzinhalt Gefrierfach88 l
Geräuschemissionen38 dB
ExtrasSupercooling, HyperFresh, LowFrost, BigBox, FreshSense
weitere Angebote
€ 639,89
€ 549,19
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Hisense RS694N4TC2 by Side Kühl- und Gefrierkombination
NutzerbewertungMach mit!
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
17 Bewertungen
Loading...
HerstellerHisense
VerfügbarkeitAuf Lager
GerätemaßeH x B x T: 179,3 x 91 x 68,7 cm
EnergieeffizienzklasseA++
Verbrauch344 kWh/Jahr
Gesamtnutzinhalt535 l
Nutzinhalt Kühlfach368 l
Nutzinhalt Gefrierfach167 l
Geräuschemissionen42 dB
ExtrasTotal No Frost, Eis-/Wasserspender mit Wassertank, Selbstschließendes Türsystem
weitere Angebote
€ 911,00
€ 490,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Bomann VS 3171 Kühlschrank
NutzerbewertungMach mit!
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
10 Bewertungen
Loading...
HerstellerBomann
VerfügbarkeitAuf Lager
GerätemaßeH x B x T: 179,3 x 91 x 68,7 cm
EnergieeffizienzklasseA++
Verbrauch103 kWh/Jahr
Gesamtnutzinhalt245 l
Nutzinhalt Kühlfach245 l
Nutzinhalt Gefrierfachnicht vorhanden
Geräuschemissionen40 dB
ExtrasAutomatisches Abtausystem, Flaschenhalterung
weitere Angebote
€ 429,95
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am Juli 9, 2020 um 11:22 Uhr. Änderung der Preise, Lieferzeit & -kosten zwischenzeitlich möglich. Alle Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand. Alle Angaben ohne Gewähr.
Autor: Matthias Nemack | Letzte Aktualisierung: 02.07.2020
Unsere Vergleiche sind
  • stets unabhängig und seriös
  • immer aktuell
  • umfassend informativ
Hat dir dieser Vergleich gefallen?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
2 Bewertungen
Loading...

Preisverlauf - Samsung RB29HER2CSA

Das kleine 1×1 des Kühlschrank-Kaufs

Erfahre alles, was du über Kühlschränke wissen musst in unserem Test.Die wichtigsten Infos auf einem Blick:

  • Der Kühlschrank sollte auf die Haushaltsgröße abgestimmt sein.
  • Der Kühlbedarf für Lebensmittel & Nahrungsmittel ist entscheidend.
  • Fächer- und Stauraumbedarf sollte genau definiert werden.
  • Moderne Kühlgeräte schonen die Umwelt & verbrauchen wenig Strom.
  • Regelmäßige Pflege erhöht die Lebensdauer deutlich.
  • Gute Geräte müssen nicht teuer sein, wenn sie nicht von Topmarken stammen müssen.
  • Unterschiedliche Geräte bedienen verschiedene Zielgruppen.

Häufig gestellte Fragen zum Kühlschrank

Wie funktioniert ein Kühlschrank eigentlich?

Jeder nutzt ihn, aber die meisten Verbraucher wissen wenig über die Funktionsweise. Ungeachtet dessen, welches Kühlschrank Angebot im Test deinen Zuschlag bekommt: Bei allen Geräten setzen Hersteller auf eine Kühlflüssigkeit, die sich auf der Kühlschrank-Rückseite in einem Rohr befindet und in einem Kreislauf von unten nach oben läuft. Nach Inbetriebnahme des Kühlschranks entwickelt das Gerät Wärme, die sukzessive auch die Kühlflüssigkeit erwärmt. Im Zuge des Siede- und anschließenden Verdampfungsprozesses steigt der Dampf im Rohr aufwärts. An der höchstmöglichen Stelle wird der Dampf in einen Kompressor geleitet und dort massiv verdichtet. Eine weitere Flüssigkeit mit einem höheren Siedepunkt entsteht.

Als eine Art Wärmepumpe sorgt der Kompressor nun im Anschluss für die Weiterleitung in ein (üblicherweise schlangenförmiges) weiteres Rohrsystem. In eben diesem System kühlt die Flüssigkeit ab, sodass die im Inneren der Geräte vorhandene Wärme entzogen und anschließend nach außen abgegeben wird. Nun landet die Flüssigkeit rückseitig in einem unten am Kühlschrank angebrachten Drosselventil, welches für einen „Zerstäubungsprozess“ verantwortlich ist. Kühlflüssigkeit verdampft immer, wenn im Kühlschrank-Innenraum erneut Wärme entsteht und im Sinne des Kühlvorgangs abgeführt werden muss. Dies geschieht beispielsweise beim Öffnen der Tür.

Auch die Temperatur zusätzlich im Kühlschrank verstauter Lebensmittel hat direkten Einfluss auf den Kühl- wie auch Gefrierbedarf. Dass der Kühlungsprozess in Gang gesetzt wurde, kannst du am mehr oder weniger lauten Brummgeräusch erkennen, das von der Arbeit des Kompressors kündet.

Welche Arten von Kühlgeräten gibt es am Markt?

Der Markt ist riesig, die Konkurrenz groß. Wenn du dich mit dem aktuellen Kühlschrank Angebot befasst, stößt du unweigerlich auf Modelle wie eine Kühltruhe, einen Eisschrank, Eistruhe, Kühlschrank mit oder ohne Gefrierfach, Side-by-Side-Geräte, Kühl-/Gefrierschrank-Kombinationen sowie kompakte Getränke-Kühlgeräte. Je nach Verwendungszweck musst du dich außerdem zwischen einbau-fähigen und freistehenden Modellen entscheiden. Es gibt noch etliche andere Bauweisen, die im Kühlschrank Test noch vereinzelt angesprochen werden.

Reicht ein kleiner Kühlschrank oder benötigst du viel Platz?

Der Platzbedarf ist einer der relevanten Aspekte beim Kühlschrank-Kauf. In vielen Haushalten gibt es inzwischen mehr als ein Kühlgerät, sodass verschiedene Kühlschränke unterschiedlichen Zwecken dienen. Die klassische Verteilung in vielen Haushalten: Der „normale“ Kühlschrank steht in der Küche, wo Essen für den alltäglichen Gebrauch zubereitet wird. Kühltruhe und Eisschrank hingegen stehen häufig im Keller, wo Lebensmittel verwahrt werden, die länger haltbar sind beziehungsweise bis zum späteren Gebrauch aufbewahrt werden sollen.

Je mehr Produkte verstaut werden sollen, desto größer solltest du deine Neuanschaffung dimensionieren. Achtung: Preise steigen nicht zwingend mit der Kühlschrank-Größe. Oft kannst du auch dann einen Kühlschrank günstig erwerben, wenn du ein familientaugliches Modell benötigst. Unvoreingenommenes Vergleichen und Offenheit für weniger gefragte Marken verbessern deine Aussicht auf niedrige Preise!

Welches Budget solltest du beim Kauf eines Kühlschranks einplanen?

Nicht erst durch das Aufkommen zahlreicher Hersteller aus Fernost stößt du im Kühlschrank Vergleich auf teils erstaunlich günstige Angebote. Technologischer Fortschritt und der Wettbewerb bringen dir schnell manches Schnäppchen ein. Wichtig ist, dass du nicht allein an den Kaufpreis, sondern auch an Folgekosten der Anschaffung denkst. Eine nicht optimale Kühlung etwa erhöht den Stromverbrauch und zugleich den Verschleiß deines neuen Haushaltsgeräts. Auch dies ist ein Kostenfaktor. Zumal falsches Kühlen auch das Risiko einer höheren Verderblichkeit der Lebensmittel steigen lasst. Den Stromverbrauch der getesteten Geräte siehst du im Kühlschrank Test weiter oben.

Wie wichtig ist die perfekte Temperatur?

Kurz und knapp: sehr wichtig. Eine zu hohe oder zu niedrige Betriebstemperatur hat sowohl Einfluss auf Getränke und Speisen im Inneren deines Küchengeräts, als auch auf die Lebensdauer deines Eisschranks, deiner Kühltruhe oder deines herkömmlichen Kühlschranks.

Welche Vorteile bieten Gefrierkombinationen?

Der Vorteil dieser Geräte liegt in der Kompaktheit bzw. Größe, die du im Kühlschrank Test einsehen kannst. Wichtig ist stets die Frage nach dem individuellen Bedarf. Wenn du ständig größere Mengen Nahrungsmittel auf Vorrat einfrieren möchtest, wird der Platz im Kombigerät kaum ausreichen. Wer nur gelegentlich übrig gebliebene Speisen länger haltbar machen möchte, ist mit dieser Variante gut versorgt.

Warum ist das Gemüsefach im Kühlschrank immer unten?

Grund für die Anordnung der Bereiche von der Oberzone bis zum Gemüsefach ist die Luftzirkulation. Wie wir alle in der Schule gelernt haben, strebt warme Luft nach oben, kalte Luft hingegen sinkt nach unten. Damit die kalte Luft die Temperaturzone der Gemüsefächer nicht weiter abwärts verlassen kann, verwenden Hersteller hier Kunststofffächer, wobei auf der Oberseite Glasplatten für eine Abgrenzung zu den höheren Bereichen sorgen.

Was bedeuten die Energieeffizienzklassen?

Bei Haushaltskühlgeräten begegneten dir lange die Klassen A+++, A++, A+, A, B, C, D, E, F, G. Diese galten aber nur bis zum Jahr 2010. Bei den Energieeffizienzklassen geht es darum, dass der Gesetzgeber für die Produktion klare Vorgaben formuliert. Es handelt sich also um Hinweise auf einer Kühltruhe, einem Eischrank oder vergleichbarer Geräte, die dir etwas über den Energieverbrauch sagen. 2010 traten Richtlinien in Kraft, laut der nur noch Geräte der Klassen A+ bis A+++ in Umlauf gebracht werden dürfen. Zwischenzeitlich verschärfte die EU ihre Regeln nochmals im Zusammenhang mit ihrem „EU-Label“.

Das EU-Energielabel sorgt für Transparenz, wenn Du verschiedene Kühlschrank Angebote miteinander vergleichst. So erhältst du einen Eindruck vom jährlichen Stromverbrauch, der auf dem Label genannt wird. Darüber hinaus findest du auf dem Label weitere wichtige Angaben zur Sternekennzeichnung, zur Zahl der (Tiefkühl-) Fächer der Geräte und zur Lautstärke als Geräusche-Emission in Dezibel. All diese Angaben findest du bei den Modellen, die wir uns in unserem Kühlschrank Test angeschaut haben.

Diese Features sollte dein Kühlschrank haben

Diese Features sollte dein Kühlschrank haben.

Die Energieeffizienzklasse

Dieser Begriff wird in fast jedem Kühlschrank Test als zentrales Auswahlkriterium thematisiert. Die höchste Energieeffizienzklasse ist die Klasse A+++. Ist dein Haushaltsgerät mit diesem Laben versehen, verbraucht es besonders wenig Strom. Das Tückische für unerfahrene Konsumenten: Schon minimal schlechtere Klassen (z. B. A+) zeichnen sich oft durch einen dramatisch höheren Stromverbrauch aus und erhöhen so deine Stromkosten deutlich. Andersherum lässt sich sagen, dass eine bessere Klasse erfreulich positiven Einfluss auf die Höhe deiner monatlichen Stromrechnung hat. Kein Wunder also, dass Verbraucherschützer zum Austausch von Altgeräten mit schlechter Energiebilanz raten.

Eine möglichst hohe Energieeffizienz amortisiert sich schnell. Zudem leistest du durch ein energieeffizienteres Modell einen Beitrag zum Umweltschutz. Mit Blick auf die Amortisation – also den Moment, ab dem Einsparungen die Anschaffungskosten abdecken – stellt sich eine wesentliche Frage: Wie lange hält ein Kühlschrank? Experten geben die durchschnittliche Lebensdauer von Kühlschränken, Eisschränken und Kühltruhen mit 12 bis 14 Jahren an. Beim Vergleich unterschiedlicher Geräte solltest du bedenken, dass nicht nur die Energieeffizienz, sondern auch die Ausstattung Einfluss auf die Preisfindung hat. Je länger haltbar Kühlschrank oder Kühltruhe sind, desto eher rechnet sich die Investition.

Das Fassungsvolumen

Kühlschränke gibt es je nach Größe und Bauweise mit sehr unterschiedlichem Fassungsvolumen. Ein Kühlschrank kleiner Bauweise liegt oft deutlich unter der Marke von 100 Litern. Größere Modelle bringen es auf ein Fassungsvermögen von mehr als 500 Liter. Familien orientieren sich natürlich am oberen Ende der Skala, während man für einen Single-Haushalt mit weniger Platz vorlieb nehmen kann. Achte beim Kühlschrank nicht nur auf das Gesamtvolumen, sondern auch auf die genaue Aufteilung zwischen den einzelnen Bereichen bis hin zum Gefrier- oder Gemüsefach.

Vor- und Nachteile moderner Kühlschränke

Vorteile
  • Moderne Geräte reduzieren den Verbrauch im Vergleich zum Kühlschrank älteren Baujahrs.
  • Die neuen Geräte-Generationen haben ein geringeres Gewicht.
  • Neue Modelle verfügen über viele Extras wie Smart-Home-Funktionen oder Eiswürfelspender.
Nachteile
  • Mitunter höhere Anschaffungskosten als bei älteren Kühlschrank-Modellen.
  • Geräte mit vielen Extras verlangen etwas Einarbeitung – trotz intuitiver Anwendung.
  • Einige Geräte-Bauweisen (Stichwort: „Eiscrusher“) benötigen einen Wasseranschluss.
Wenn dir technische Extras wie automatische Hinweise auf fehlenden Inhalt, Eisspender, besonders viele Fächer und extra viel Fassungsvermögen besonders wichtig sind, solltest du im Kühlschrank-Vergleich besonders genau hinsehen, damit dir kein aktuelles Preis-Highlight entgeht. Gerade im zeitlichen Vorfeld neuer Kollektionen kannst du dir mit etwas Glück einen Kühlschrank mit Gefrierfach oder einen Kühlschrank in freistehender Form samt vieler spezieller Funktionen zum Sonderpreis sichern.

Der Unterschied zwischen Kühlschrank, Kühltruhe & Tiefkühlschrank

Bevor du einen Kühlschrank günstig bestellst, solltest du natürlich die jeweiligen Differenzen zwischen Kühlschränken auf der einen und Kühltruhen oder einem Eis- bzw. Tiefkühlschrank auf der anderen Seite kennen. Vor allem die Temperatur spielt in diesem Kontext erwartungsgemäß eine Hauptrolle. Auffallendster Unterschied zwischen einem klassischen Kühlschrank und Kühltruhen oder einem Tiefkühlschrank: das Fassungsvermögen beim Kühlen. Kühlschränke bieten oft nur wenig Stauraum zum Einfrieren von Lebensmitteln, denn der Schwerpunkt liegt eindeutig auf der Kühlung. Ein Tiefkühlschrank – nomen est omen – erlaubt oft tiefere Temperaturen als das kleine Gefrierfach und zeichnet sich im Normalfall durch größere Gefrierfächer und -bereiche aus.

Die Kühltruhe ist eine mitunter größere und horizontale Form des Kühlschranks, wie wir sie beispielsweise aus einem Kiosk kennt. Der Stauraum kann deutlich über dem eines Kühlschranks liegen. Wichtig für den Hausgebrauch: Gefrierschrank oder Gefriertruhe bzw. Eiskasten lohnen sich im Grunde nur, wenn du ständig reichlich Tiefkühlkost verwahren oder immer wieder größere Lebensmittelmengen länger haltbar machen möchtest. Geht es dir um den alltäglichen Bereich, sind Kühlgeräte sparsamer und damit günstiger im Unterhalt als Gefriergeräte. Für Truhen gilt allgemein, dass sie langsamer kühlen und frosten. Dafür halten sie die Kälter länger. Zudem sind Truhen oft preiswerter als Standgeräte, bei Stellflächen hingegen ist der Bedarf größer. In puncto Übersichtlichkeit schneiden Schränke im Praxis Test meist besser ab.

Der Transport entscheidet, wann du den Kühlschrank anschließen kannst

Viele Gerüchte ranken sich um die korrekte Inbetriebnahme. Lange galt die goldene Regel, dass du ein neues Gerät wenigstens und ausnahmslos 24 Stunden vor dem ersten Anschließen ruhig stehen lassen musst. Diese Regel gilt aber längst nicht mehr pauschal für jede Neuanschaffung. Dies bestätigt einmal mehr der Blick ins Handbuch. Entscheidend sind der Transport sowie die Bauweise. Werden Geräte stehend transportiert, ist die 24-Stunden-Regel bei neuen Geräten nicht mehr der Goldstandard. Der Betrieb kann sofort aufgenommen werden.

Beim Liegendtransport jedoch läuft Öl aus dem Kühlkreislauf heraus, weshalb die Wartezeiten einzuhalten sind. Auf der sicheren Seite bist du, wenn du im Sinne der Schadensvermeidung generell die Tipps der Hersteller beherzigst! Teils wird die Wartezeit mit nur zwei bis 12 Stunden angegeben.

Die richtige Pflege und Inbetriebnahme deines neuen Küchengeräts

Wenn du weißt, wie man am besten einen Kühlschrank reinigt, erhöhst du die Lebensdauer deines neuen Haushaltsgeräts. Genau genommen handelt es sich im Zusammenhang mit der richtigen Nutzung gleich um drei Fragen. Dazu gehören neben Pflege- und Reinigungstipps auch Empfehlungen zu den Abwägungen, welche Temperatur im Kühlschrank erreicht werden sollte und wie lange ein Kühlschrank nach dem Transport ausgeschaltet bleiben sollte, bevor du ihn anschließt.

Viele Probleme wie Schimmel- und Keimbefall samt zugehöriger Gerüche lassen sich leicht vermeiden. Wichtig für die richtige Hygiene: regelmäßiges Reinigen! Experten raten zu gründlichem Säubern von Eistruhe oder Kühlschrank in Intervallen von maximal sechs Wochen. Gemeint ist das gründliche Auswischen – ganz gleich, ob dein Kühlschrank klein oder groß, freistehend oder fest in die Küchenzeile integriert ist. Die Komplettreinigung samt Rückseite und Abtauen der verfügbaren Kühl- und Eisfächer muss sein. Vor dem Arbeitsbeginn räumst du das Gerät aus und schaltest es ab. Am besten erledigst du die Arbeit, wenn der Kühlschrank weitgehend leer ist.

Mit Blick auf die Verderblichkeit vieler Lebensmittel bietet sich eher ein kalter als ein hochsommerlicher Tag an. Staubsauger, normale Spülmittel, Schwamm und Putzlappen sind die Hilfsmittel der Wahl.

Tipp: Hersteller geben dir in der Gebrauchsanweisung üblicherweise wertvolle Anregungen zur Pflege.

Die richtige Temperatur garantiert optimale Ergebnisse

Damit dein Essen und alle einzelnen Lebensmittel optimal aufbewahrt werden, muss der Temperaturregler an der richtigen Stelle stehen. Zudem ist die korrekte Betriebstemperatur neben der Pflege des Kühlschranks wichtige Grundlage für viele Jahre treue Dienste des Haushaltsgeräts! Die optimalen Einstellungen liegen im Mittelteil bei 5 Grad Celsius (etwa für Milchprodukte), 7 bis 8 Grad Celsius im oberen Bereich des Kühlschranks und etwa 2 Grad Celsius im unteren Fach.

Wird die Kühlschrank-Temperatur nicht per Thermometer, sondern Regler eingestellt, ist die besagte Temperatur meist bei Stellung 1 bis 2 bei einer sechs- bis siebenstufigen Regelung erreicht. Auch für die sogenannten Frischefächer (auch „Gemüsefach“) als Stauraum für Obst oder Gemüse raten Profis zu einer Temperatur von 8 Grad. Verwendest du einen Kühlschrank mit Gefrierfach, beträgt die Idealtemperatur im Gefrierbereich bei -18 Grad. Dieser Richtwert gilt natürlich auch für die Kühltruhe oder einen Eiskasten.

Darauf musst du unbedingt achten

Darauf solltest du unbedingt achten, wenn du dir mit unserem Kühlschrank Test ein Modell aussuchst.

Stromverbrauch

Bauweise, der Standort im Raum, die Aufteilung, Isolierung und einige andere Faktoren sind entscheidend für den Verbrauch und damit für deine Kosten. Im Kühlschrank Vergleich ist das besagte Energielabel die zentrale Größe für den Stromverbrauch. Ältere Haushaltsgeräte verbrauchen weitaus mehr Strom als Neugeräte der bisher höchsten Energieeffizienzklasse A+++. Ein Kühlschrank mit Gefrierfach verbraucht mehr als ein Modell ohne Gefrierfunktion. Mit dem Fassungsvermögen steigt der Energiebedarf und damit der Stromverbrauch.

Ein Beispiel: ein relativ kleiner Kühlschrank ohne Gefrierfach der Klasse A+++ verbraucht bei einem Fassungsvermögen von bis zu 175 Litern weniger als 70 Kilowattstunden (kWh) pro Jahr. Ein Kühlschrank mit Gefrierfach und einem maximalen Fassungsvermögen von 150 Litern weist einen rund 30 kWh höheren Verbrauch auf.

Gewicht

Natürlich sind vor allem Ausstattungsmerkmale sowie die Größe der Dreh- und Angelpunkt beim Kühlschrank-Kauf, wenn es um das Gewicht geht. Bei einer sogenannten Kühlgefrierkombination mit 250 Litern Inhalt liegt das Gewicht etwa zwischen 60 und 70 Kilogramm. Du bevorzugst deinen Kühlschrank klein oder klassisch kompakt ohne viele Extras? Beim bewährten Standmodell geben Hersteller das Gewicht mit rund 40 Kilogramm bei einem Fassungsvermögen von etwa 150 Litern an. Mit der Größe und der Zahl der Abteilungen steigt das Gewicht. Ein „Side-by-side“-Kühlschrank mit Doppeltür bringt es schon mal auf über 500 Liter und ist damit entsprechend schwerer.

Lautstärke

Was die Lautstärke angeht, hat sich in den vergangenen Jahren viel getan. So laut wie früher sind Modelle neuer Generationen nicht mehr, wie du im Kühlschrank Test nachlesen kannst. Wissen solltest du in diesem Zusammenhang, dass die Herstellerangaben in Dezibel nichts über die Wahrnehmung der Lautstärke aussagen. Typische Richtwerte bei neuen Geräten liegen etwa im Bereich zwischen 35 und 45 Dezibel, wobei in Tests Werte unterhalb von 40 dB meist nicht als störend empfunden werden. Niedrige Luftschallemissions-Werte sind gerade für ruhige Umgebungen sinnvoll.

Was Laien oft nicht wissen: Der Standort deines Kühlschranks kann sich spürbar auf die laufenden Kosten auswirken. So solltest du Kühltruhen und -schränke besser nicht neben der Heizung oder dem Ofen/Herd positionieren. Denn hier muss mehr Energie aufgewendet werden, um den gewünschten Grad der Kühlung zu erreichen. Dies wirkt sich negativ auf die Energieeffizienz aus. In kühlen Umgebungen – also zum Beispiel im Keller – fällt der Energieverbrauch deutlich geringer aus.

Glossar

Begriff Erklärung
Abtau-Automatik Durch neue Funktionen nehmen dir Hersteller immer mehr Arbeit ab, wie du Testberichten zu Kühlschränken entnehmen kannst. Die Abtau-Automatik (auch Begriffe wie „No-Frost“-Funktionen begegnen dir bei der Lektüre) ist ein nicht zu unterschätzendes Extra. Das Abtauen erledigen die Geräte selbständig, ohne dass du selbst etwas tun musst. Säubern musst du den Kühlschrank – klein oder groß – natürlich trotzdem.
Bauweise Einige Namen kamen bereits zur Sprache. Der „Klassiker“ unter den Bauweisen ist im Kühlschrank Test der sogenannte „Vollraumkühlschrank“, wahlweise mit oder ohne Gefrierfach. Weitere beliebte Varianten sind je nach Einsatzbereich der Side-by-Side-Kühlschrank, Getränkekühlschränke, Kühl-Gefrier-Kombinationen, Standkühlschränke, einbaufähige und freistehende Kühlschränke, Kühltruhen, kompakte Kühlschränke und viele andere Bauweisen.
Klimaklasse Die Daten zur Klimaklasse beziehen sich auf die Temperaturen eines bestimmten Geräte-Abschnitts oder eines kompletten Kühl- bzw. Gefriergeräts. Die Angaben wiederum nehmen Bezug zur Umgebungstemperatur. Die Klimaklassen sind DIN-genormt. Hier gibt es die Bereiche „N“ für Norm, „SN“ für erweiterte Norm, „ST“ für „Subtropen“ und „T“ für Tropen. Je nach Klasse gelten unterschiedliche Bezugswerte im Hinblick auf die Umgebungstemperaturen.
Kompressor Der Kompressor übernimmt die Komprimierung des verwendeten Kältemittels und dient somit als Wärmepumpe. Neuere Generationen von Kompressoren passen sich dank Elektroniksteuerung stetig an den Kühlungsbedarf anhand der Innen- und Außentemperaturen an. Sie sind im Kühlschrank-Vergleich mit älteren Geräten auch keine allzu großen Stromfresser mehr.
Lowfrost-Technik Abseits der genannten Abbauautomatik bieten dir viele Geräte einen Service, der der Entstehung von Eis und Reif vorbeugt. Abtauen musst du diese Kühlschrank-Angebote zwar trotzdem, der Aufwand jedoch fällt für dich deutlich geringer aus. Teilweise musst du nur leicht entfernbare Einzelteile säubern und nach dem Entfernen von Eis wieder mit wenigen Handgriffen installieren.
Nutzinhalt Dieser Begriff wird vielfach synonym mit dem Gebrauchsvolumen oder Nettovolumen verwendet. Hierbei handelt es sich um den Platz, den du beim Gefrierfach, allen Körben und Fächern und Ablagen tatsächlich fürs Kühlen und Gefrieren nutzen kannst. Welcher Nutzinhalt/welches Fassungsvermögen für dich richtig ist, hängt eng mit der Größe des Haushalts zusammen. Paare können oft mit maximal 150 Litern auskommen, im Mehrpersonenhaushalt sind bis zu 300 Liter (oder mehr) durchaus ratsam.
Schnellkühl- und Gefrierfunktion Modelle mit "Supercool-" oder "Superfrost-Funktion" kühlen und frieren Produkte besonders schnell auf die gewünschte Temperatur herab. Der Energieverbrauch fällt dabei wegen der höheren Leistung der Kompressoren höher aus. Durch eine Abschaltautomatik nach einer gewissen Zeit wechseln Geräte später in den Normalmodus.
Sterneinstufung Dieser Begriff definiert die Leistung in Gefrierfächern. Mehr Sterne stehen für niedrigere Temperaturen. Bei einem 1-Sterne-Fach erreichst du eine Minimaltemperatur von bis minus sechs Grad Celsius, was einer Lagerungszeit von maximal drei Tagen entspricht. Die Minimaltemperatur im 2-Sterne-Fach beträgt minus 12 Grad und ermöglicht eine Höchst-Lagerungsdauer von einem Monat. 3-Sterne-Fächer kühlen/gefrieren bis minus 18 Grad und erlauben so eine maximale Lagerungsdauer von bis zu drei Monaten. 12 Monate und länger kannst du Lebensmittel in einem 4-Sterne-Fach verstauen, wobei die Temperaturen durchaus auf unter 18 Grad minus gesenkt werden können.
Türanschlag Der für deinen neuen Kühlschrank vorgesehene Standort gibt in vielen Fällen vor, welcher Türanschlag sinnvoll ist. Der Anschlag erteilt Auskunft darüber, an welcher Seite Türscharniere der Geräte befestigt („angeschlagen“) sind. Gerade in der Gastronomie ist dieser Punkt ein wichtiges Kriterium, um eine optimale effiziente Nutzung zu garantieren.

Kommentare

Sag auch was dazu

Noch keine Kommentare – sei doch der Erste.

Sag was dazu

Hey, schön, dass du deine Meinung mit uns und anderen Lesern teilen willst. Verfasse einfach deinen Kommentar oder stelle deine Frage. Lass uns jetzt drüber sprechen!