Powerbank Vergleich

Hero Image

Es ist ärgerlich, wenn unterwegs der Akku des Handys oder Tablets leer ist. Gerade, wenn man mitten im Spielen von Pokémon GO ist oder MP3s hören will. Wie lädst du dann den Akku auf, wenn nirgends eine Steckdose in der Nähe ist? Gut, wenn du eine Powerbank bei dir hast, eine Art mobile Steckdose für unterwegs. Mit dieser Zusatz-Stromversorgung läuft das Handy, das Tablet oder auch die Digitalkamera weiter. Doch welche Powerbanks sind gut? Das erfährst du in unserem Powerbank Test.

Vergleichssieger
Anker PowerCore Essential
Intenso HC20000
POWERADD Pilot X7
VOOE Solar Powerbank
Anker PowerCore 5000
JONKUU Mini Powerbank
LinkAnker PowerCore EssentialIntenso HC20000POWERADD Pilot X7VOOE Solar PowerbankAnker PowerCore 5000JONKUU Mini Powerbank
NutzerbewertungMach mit!
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
20 Bewertungen
Loading ImageLoading...
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
15 Bewertungen
Loading ImageLoading...
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
19 Bewertungen
Loading ImageLoading...
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
11 Bewertungen
Loading ImageLoading...
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
10 Bewertungen
Loading ImageLoading...
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
16 Bewertungen
Loading ImageLoading...
Preis € 29,99
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
€ 32,99 € 28,96
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
€ 24,99 € 19,99
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
€ 25,95
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
€ 13,99
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
€ 15,23
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Preisalarm
PreisverlaufPreisverlauf ansehen Preisverlauf ansehen Preisverlauf ansehen Preisverlauf ansehen Preisverlauf ansehen Preisverlauf ansehen
HerstellerAnker Intenso POWERADD VOOE Anker JONKUU
VerfügbarkeitAuf LagerAuf LagerAuf LagerAuf LagerAuf LagerAuf Lager
Größe15,8 x 7,4 x 1,9 cm14 x 6 x 2 cm18 x 10,5 x 2,5 cm15 x 1,5 x 7,5 cm3,3 x 3,3 x 10,8 cm9,4 x 6,2 x 2,2 cm
Gewicht345 g390 g432 g350 g136 g203 g
Batterien1 Lithium-Polymer Batterien erforderlich (enthalten)4 Lithium Polymer Batterien erforderlich (enthalten)N/A2 Lithium-Polymer Batterien erforderlich (enthalten)2 Lithium-Polymer Batterien erforderlich (enthalten)2 Lithium-Ionen Batterien erforderlich (enthalten)
Kapazität20.000 mAh20.000 mAh20.000 mAh26.800 mAh5.000 mAh10.000 mAh
Anschlüsse232222
Ladezeit10,5 StundenN/AN/A8 - 10 StundenN/AN/A
Ladehäufigkeit des EndgerätsBis zu 5xBis zu 5xBis zu 7xBis zu 9xBis zu 2xBis zu 3x
ModellnummerA12687332550Modellnummer: MP-3461BK-DEHX160Y9Modellnummer: A1109JPP-48
Wir beantworten deine FrageStelle deine Frage an die ExpertenStelle deine Frage an die ExpertenStelle deine Frage an die ExpertenStelle deine Frage an die ExpertenStelle deine Frage an die ExpertenStelle deine Frage an die Experten
zum AnbieterZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum Angebot
weitere Angebote
Vergleichssieger
Anker PowerCore Essential
NutzerbewertungMach mit!
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
20 Bewertungen
Loading ImageLoading...
Preisalarm
PreisverlaufPreisverlauf ansehen
HerstellerAnker
VerfügbarkeitAuf Lager
Größe15,8 x 7,4 x 1,9 cm
Gewicht345 g
Batterien1 Lithium-Polymer Batterien erforderlich (enthalten)
Kapazität20.000 mAh
Anschlüsse2
Ladezeit10,5 Stunden
Ladehäufigkeit des EndgerätsBis zu 5x
ModellnummerA1268
Wir beantworten deine FrageStelle deine Frage an die Experten
€ 29,99
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Intenso HC20000
NutzerbewertungMach mit!
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
15 Bewertungen
Loading ImageLoading...
Preisalarm
PreisverlaufPreisverlauf ansehen
HerstellerIntenso
VerfügbarkeitAuf Lager
Größe14 x 6 x 2 cm
Gewicht390 g
Batterien4 Lithium Polymer Batterien erforderlich (enthalten)
Kapazität20.000 mAh
Anschlüsse3
LadezeitN/A
Ladehäufigkeit des EndgerätsBis zu 5x
Modellnummer7332550
Wir beantworten deine FrageStelle deine Frage an die Experten
€ 32,99
€ 28,96
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
POWERADD Pilot X7
NutzerbewertungMach mit!
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
19 Bewertungen
Loading ImageLoading...
Preisalarm
PreisverlaufPreisverlauf ansehen
HerstellerPOWERADD
VerfügbarkeitAuf Lager
Größe18 x 10,5 x 2,5 cm
Gewicht432 g
BatterienN/A
Kapazität20.000 mAh
Anschlüsse2
LadezeitN/A
Ladehäufigkeit des EndgerätsBis zu 7x
ModellnummerModellnummer: MP-3461BK-DE
Wir beantworten deine FrageStelle deine Frage an die Experten
€ 24,99
€ 19,99
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
VOOE Solar Powerbank
NutzerbewertungMach mit!
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
11 Bewertungen
Loading ImageLoading...
Preisalarm
PreisverlaufPreisverlauf ansehen
HerstellerVOOE
VerfügbarkeitAuf Lager
Größe15 x 1,5 x 7,5 cm
Gewicht350 g
Batterien2 Lithium-Polymer Batterien erforderlich (enthalten)
Kapazität26.800 mAh
Anschlüsse2
Ladezeit8 - 10 Stunden
Ladehäufigkeit des EndgerätsBis zu 9x
ModellnummerHX160Y9
Wir beantworten deine FrageStelle deine Frage an die Experten
€ 25,95
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Anker PowerCore 5000
NutzerbewertungMach mit!
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
10 Bewertungen
Loading ImageLoading...
Preisalarm
PreisverlaufPreisverlauf ansehen
HerstellerAnker
VerfügbarkeitAuf Lager
Größe3,3 x 3,3 x 10,8 cm
Gewicht136 g
Batterien2 Lithium-Polymer Batterien erforderlich (enthalten)
Kapazität5.000 mAh
Anschlüsse2
LadezeitN/A
Ladehäufigkeit des EndgerätsBis zu 2x
ModellnummerModellnummer: A1109
Wir beantworten deine FrageStelle deine Frage an die Experten
€ 13,99
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
JONKUU Mini Powerbank
NutzerbewertungMach mit!
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
16 Bewertungen
Loading ImageLoading...
Preisalarm
PreisverlaufPreisverlauf ansehen
HerstellerJONKUU
VerfügbarkeitAuf Lager
Größe9,4 x 6,2 x 2,2 cm
Gewicht203 g
Batterien2 Lithium-Ionen Batterien erforderlich (enthalten)
Kapazität10.000 mAh
Anschlüsse2
LadezeitN/A
Ladehäufigkeit des EndgerätsBis zu 3x
ModellnummerJPP-48
Wir beantworten deine FrageStelle deine Frage an die Experten
€ 15,23
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am Oktober 21, 2020 um 02:18 Uhr. Änderung der Preise, Lieferzeit & -kosten zwischenzeitlich möglich. Alle Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand. Alle Angaben ohne Gewähr.

Mehr Angebote anzeigen
Autor: | Letzte Aktualisierung: 06.10.2020
Unsere Vergleiche sind
  • stets unabhängig und seriös
  • immer aktuell
  • umfassend informativ
Hat dir dieser Vergleich gefallen?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5 Bewertungen
Loading ImageLoading...

Preisverlauf - Anker PowerCore Essential

Das Wichtigste in Kürze:

Energie auch für unterwegs – die Anker PowerCore Essential ist eine Powerbank, mit der du gleichzeitig drei Geräte laden kannst. Der Sieger in unserem Powerbank Vergleich ist sowohl für Smartphones als auch für Notebooks und Tablet PCs verwendbar. Die Leistung liegt bei 20000 mAh. Die Anker PowerCore Essential verfügt über verschiedene Anschlüsse, wie zwei USB-A-Anschlüsse sowie USB 2 Anschlüsse. Durch die LED-Energieanzeige bist du immer auf dem aktuellen Stand, wie viel Energie deine Powerbank noch hat. Zudem verfügt das Gerät über einen Überspannungsschutz und einen Entladeschutz. Außerdem profitierst du davon, dass die Powerbank mit einer Kurzschlusssicherung ausgestattet ist. Mit Ladegeschwindigkeiten, die bei bis zu 3 Amper liegen, sind deine Geräte auch innerhalb einer kurzen Zeit wieder voll einsatzbereit. Du legst Wert auf ein schlichtes Design? Dann bist du mit der Anker PowerCore Essential sehr gut bedient. Das Modell gibt es in Schwarz und Weiß.

Im Lieferumfang enthalten:

  • Powerbank mit verschiedenen Anschlüssen
  • Ladekabel für USB A zu Micro USB
  • Ladekabel für USB A zu Type C
  • Schlichtes Modell in Schwarz oder Weiß

Das kleine 1×1 des Powerbank-Kaufs

Eine Frau nutzt ein Handy, das an eine Powerbank angeschlossen ist.Die wichtigsten Infos auf einen Blick:

Beim Powerbank Test solltest du achten auf:

  • Möglichst hohe Leistung
  • Geringe Aufladedauer
  • Möglichst viele Anschlüsse
  • Passendes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Geringe Größe

Häufig gestellte Fragen zur Powerbank

Was ist eine Powerbank?

Eine Powerbank ist eine Zusatz-Stromversorgung für unterwegs. Du lädst den Akku der Powerbank genauso auf wie den des Smartphones oder Tablets und nimmst sie dann mit. Sollte unterwegs der Akku deines Handys oder eines anderen elektrischen Geräts wie ein MP3 Player oder eine Digitalkamera leer sein, dann schließt du die Powerbank an. Über sie lädt sich der Akku wieder auf und du kannst das Gerät gleichzeitig wieder nutzen.

Wie funktionieren Powerbanks?

Powerbanks sind im Grunde mobile Akkus. Sie werden genau wie jeder andere Akkumulator zunächst aufgeladen. Regulär passiert dies am Stromanschluss, beziehungsweise einer Steckdose. Alternativ gibt es aber auch Solar Powerbanks, die sich mit Sonnenlicht aufladen oder Kurbel-Powerbanks, bei welcher die Drehung einer Kurbel Strom erzeugt, welche das Gerät auflädt. Die Powerbank speichert dann diesen Strom. Schließt du sie dann beispielsweise an dein Smartphone oder eine Digitalkamera an, dann fungiert sie als Stromquelle. Das heißt, der Akku des Handys wird aufgeladen, indem er den Strom von der Powerbank abzapft. Gleichzeitig kannst du das Gerät aber auch neben dem Laden nutzen, so wie es auch beim Aufladen eines Handys an der Steckdose funktioniert.

Meist sind die Modelle aus dem Powerbank Vergleich relativ klein und entsprechen in der Größe etwa der eines Handys. Mit speziellen Halterungen ist es möglich, eine Powerbank an ein Smartphone anzubringen, damit du es während des Ladens bequem nutzen kannst. Auf diese Weise hörst du weiter Musik, schaust Videos auf YouTube oder machst dich in Pokémon GO auf die Suche nach den Taschenmonstern. Dabei musst du aber darauf achten, dass die Powerbank keine große Wärme entwickelt, denn das könnte zu Problemen führen, da der Akku des Handys ebenfalls beim Laden warm wird und das Gerät im Betrieb eine gewisse Wärme erzeugt.

Dennoch: Powerbanks bieten Zusatzladungen für elektrische Geräte und stellen eine sehr gute Möglichkeit dar, unterwegs diese Geräte mit Akkustrom aufzuladen.

Wie oft kann ich mein Handy mit einer Powerbank aufladen?

Das kommt darauf an, welche Leistung der Akku deines Smartphones hat und wie viel Leistung die Powerbank bringt. Dies erkennst du an der Angabe mAh (Milli-Ampere-Stunden). Besitzt dein Smartphone beispielsweise eine Akku-Leisung von 4.000 mAh und die Powerbank 10.000 mAh, dann kannst du das Handy damit zwei Mal komplett aufladen und hast noch einen Rest an Strom übrig.

Muss ich eine Powerbank zwingend an den Strom anschließen?

Du kannst dich statt für eine reguläre Powerbank mit Stromanschluss auch für eine Solar Powerbank entscheiden. Diese lädt sich über Sonnenlicht auf. Daneben existieren Powerbanks, die du mit einer Kurbel aufladen kannst. Über die Handkurbel betreibst du einen Dynamo, der durch die Bewegung Strom erzeugt und so die Powerbank auflädt, ohne an eine Steckdose angeschlossen zu sein und ohne Sonnenlicht zu benötigen.

Welche Anschlüsse braucht eine Powerbank?

Je nachdem, welches Gerät du aufladen willst, musst du darauf achten, dass der entsprechende Stecker vorhanden ist. Moderne Smartphones beispielsweise verfügen heutzutage über einen USB-C Anschluss. Nutzt du dagegen ein iPhone, ist ein Lightning Anschluss nötig. Willst du eine Digitalkamera aufladen, kommt meist ein microUSB-Anschluss zum Einsatz, während du für einen Laptop einen regulären USB Stecker brauchst. Achte beim Powerbank Vergleich darauf, dass dein Modell über möglichst viele Anschlüsse verfügt.

Was ist beim Aufladen einer Powerbank zu beachten?

Halte dich an die Angaben der Ladezeit. Ist die Powerbank voll aufgeladen, zeigt dir ein LED-Lämpchen dies an. Lass die Powerbank danach nicht mehr zu lange am Strom angeschlossen, sonst kann dies zu einer Überladung oder zu einer Entladung des Akkus führen. Außerdem entwickelt sich beim Laden oft Wärme, was gerade bei einer Überladung gefährlich werden könnte. Nutze zudem immer die richtigen Stecker beim Laden von Geräten. Und natürlich darf eine Powerbank nicht nass werden – es sei denn, es handelt sich um eine spezielle, wasserfeste Variante.

Diese Eigenschaften solle eine Powerbank haben

Eine Frau sitzt auf einer Bank, nutzt ihr Handy und hat eine Powerbank neben sich liegen.

  • Eine möglichst hohe mAh-Leistung, um Geräte nicht nur ein Mal aufladen zu können
  • Die Ladezeit, um Geräte aufzuladen, sollte gering sein
  • Die eigene Ladedauer der Powerbank sollte gering sein
  • Die Powerbank darf keine allzu große Wärmeentwicklung bieten
  • Die Powerbank muss über die passenden Anschlüsse verfügen

Vor- und Nachteile einer Powerbank

Vorteile
  • Mobile Steckdose für unterwegs
  • Kann Geräte meist mehrmals aufladen
  • Smartphones, Tablets und andere Geräte können länger genutzt werden
  • Powerbanks sind oft günstiger als Ersatzakkus
Nachteile
  • Vor allem günstige Geräte bieten oft nicht genug Leistung
  • Je größer der Akku der Powerbank ist, desto größer und schwerer wird sie
  • Oft brauchen Apple-User eine spezielle Powerbank mit besonderen Anschlüssen

Wieviel mAh sollte eine Powerbank haben?

Unter mAh versteht man Milli-Ampere-Stunden. Eine Amperestunde ist die Menge an elektrischer Ladung, welche innerhalb einer Stunde durch einen Leiter fließt – vorausgesetzt, der elektrische Strom beträgt konstant ein Ampere. Die Leistung von Batterien und Akkus werden in Amperestunden oder Milli-Ampere-Stunden angegeben.

Die durchschnittliche Akkuleistung eines modernen Smartphones beträgt heutzutage zwischen 4.000 und 5.000 mAh, wobei es auch Smartphones gibt, die inzwischen leistungsstärkere Akkumulatoren nutzen. Bei Tablets und Laptops kann dies sogar bis zu 10.000 mAh betragen.

Entsprechend ist es wichtig, dass du dir ein Modell aus dem Powerbank Test aussuchst, das mindestens die Leistung des Akkus von jenem Gerät besitzt, das du damit laden willst. So stellst du sicher, dass du dieses Gerät auch mindestens ein Mal aufladen kannst. Besser ist es natürlich, wenn die Powerbank über mehr Leistung verfügt, damit du das Smartphone mehrmals damit laden kannst. Powerbanks gibt es regulär mit Kapazität zwischen 1.000 und 50.000 mAh, wobei sie immer größer und schwerer werden, je größer der verbaute Akku ist. Zusatzakkus mit noch höherer Leistung sind selten.

Bedenke aber immer: Oft entspricht die von den Herstellern angegebene Leistung nicht der Realität. Dies liegt am Energieverlust beim Laden. Beim Umwandeln der Spannung zwischen Powerbank und dem Gerät, das aufgeladen werden soll, kommt es zu einem Verlust. Daher beträgt die tatsächliche Ladung, die eine Powerbank liefern kann, etwa 60 bis 90 Prozent dessen, was der Hersteller angibt. Hochwertigere Powerbanks haben dabei oft einen geringeren Verlust als günstigere Geräte.

Wie oft kann ich mein Handy also aufladen?

Schau in der Beschreibung deines Smartphones nach, wie viel Leistung der Akku bringt. Gehen wir davon aus, dass es sich um 5.000 mAh handelt. Besitzt du nun eine Powerbank mit 15.000 mAh, dann darfst du nicht davon ausgehen, dass du dein Handy damit drei Mal komplett aufladen kannst. Du musst zunächst den Energieverlust mit einberechnen. Gehen wir von einer guten Powerbank aus, welche dir effektiv 80% der Leistung bringt, welche der Hersteller angegeben hat. Das heißt, du kannst effektiv 12.000 mAh nutzen und dein Smartphone damit also zwei Mal komplett aufladen und hast dann noch ein wenig Leistung übrig.

In unserem Powerbank Test erfährst du, welche Modelle wie viel Leistung bieten. Auf diese Weise kannst du bequem ausrechnen, welche der Zusatzakkus in unserem Vergleich sich für dein Smartphone lohnen.

Powerbank Vergleich: Welche Arten von Powerbanks gibt es?

Neben den unterschiedlichen Leistungen einer Powerbank, kannst du dich noch für spezielle Varianten erscheinen.

Solar Powerbank

Dazu gehört die Solar Powerbank. Diese verfügt über ein Solarpanel, über welche du sie in der Sonne aufladen kannst. Im Sommerurlaub legst du die Solar Powerbank einfach in die Sonne und nach einigen Stunden ist sie aufgeladen und du kannst sie nutzen, um dein Handy zu laden. Diese Variante ist auch beim Wandern sehr nützlich. Scheint die Sonne, dann hängst du die Zusatz-Stromversorgung einfach außen an den Rucksack und lädst sie bei der Wanderung auf. Zu beachten ist dabei allerdings, dass eine Solar Powerbank wirklich nur bei viel Lichteinstrahlung effektiv lädt. Die Sonne muss also direkt auf das Solarpanel scheinen. Eine Solar Powerbank eignet sich deswegen besonders für den Outdoorbetrieb, wenn schönes Wetter ist.

Qi Powerbank

Ebenfalls interessant ist eine sogenannte Qi Powerbank. Diese unterstützt das kabellose Aufladen von Geräten wie iPhones und Smartphones. Du kennst das vielleicht vom Auto. Du legst das Handy in die Ablage, wo es dann per Induktion aufgeladen wird. Es ist nicht nötig, ein Ladegerät per Kabel anzuschließen. Ähnlich funktioniert dies bei den Qi Powerbanks. Du lädst den Zusatzakkumulator auf und legst anschließend das Handy auf die Ladefläche. Ohne Kabel wird der Strom übertragen. Wichtig dabei ist, dass du ein Qi-fähiges Smartphone brauchst und darauf achtest, welche Ladegeschwindigkeit unterstützt wird.

Kurbelbetriebene Powerbanks

Ebenfalls spannend sind kurbelbetriebene Powerbanks. Das mag sich kurios anhören, funktioniert aber und stellt sogar eine sehr geschickte Art dar, einen Zusatzakkumulator aufzuladen. Das Prinzip ist von Lampen an Fahrrädern oder Taschenlampen bekannt. Wenn du den Dynamo an das Rad des Fahrrads klappst, erzeugt die Bewegung Strom und die Lampe am Bike leuchtet. Bei den Taschenlampen kurbelst du eine Zeit lang und erzeugst durch die Bewegung Strom. So beginnt die Lampe zu leuchten. Auf diese Art kannst du auch Strom für eine Kurbel-Powerbank erzeugen. Du drehst die Kurbel und der Akku lädt sich auf.

Es gibt sogar Kurbel Powerbanks, die in Radios integriert sind, welche zusätzlich über eine Taschenlampe verfügen. Diese nützlichen Geräte lädst du also mit einer Kurbel auf. Anschließend kannst du Radio hören, hast eine Taschenlampe und kannst gleichzeitig dein Smartphone per Kabel daran laden. Meist verfügen solche Geräte zusätzlich über ein Solarpanel, damit du am Tag das Sonnenlicht nutzen kannst und am Abend eben etwas die Kurbel betätigst. Und genau hier zeigt sich der Vorteile von Kurbel Powerbanks. Sollte der Akku deines Smartphones am Abend leer sein, kannst du nicht auf die Sonne vertrauen, um die Powerbank über Solarenergie zu laden. Gut, wenn sie dann über eine Kurbel verfügt, die du dann betätigst, um Strom zu erzeugen.

Du musst dir zudem gut überlegen, welche Kapazität deine Powerbank haben soll. Es gibt Modelle mit sehr hoher Kapazität. 100.000 mAh sind durchaus möglich. Doch solche Modelle sind laut Powerbank Test extrem groß und schwer und eigenen sich daher eher nicht so gut, um mit ihnen zu wandern oder länger damit unterwegs zu sein.

Outdoor Powerbanks

Bist du viel Outdoor unterwegs, dann schau nach speziellen Outdoor Powerbanks. Diese sind oft wasserfest. Das ist wichtig, falls du im Regen wanderst und das Wasser in deinen Rucksack gelangt. Eine reguläre Powerbank könnte dann einen Kurzschluss bekommen und wäre defekt oder es könnte zu einem Brand kommen. Auch eine Solar Powerbank, die du außen am Rucksack anbringst, sollte wasserfest sein. Schon Spritzwasser von Pfützen kann zu Schäden an einem Akku führen, der nicht wasserfest ist.

Handyhüllen mit Powerbank

Es ist sogar möglich, Handyhüllen zu kaufen, die über eine integrierte Powerbank beziehungsweise einen Zusatzakku verfügen. Du nutzt diese speziellen Hüllen dann regulär wie jede andere, sie erhöht aber die Akkuleistung des Smartphones, da eine zusätzliche Stromversorgung angeschlossen ist. Solche Handyhüllen sind aber schwerer und dicker als die regulären Varianten und es ist wichtig, auf eine möglichst geringe Wärmeentwicklung zu achten.

Koffer mit Powerbank

Inzwischen ist es sogar möglich, dass du dir Koffer kaufst, welche über eine integrierte Powerbank verfügen. Du lädst diese dann zu Hause oder im Hotel auf und sollte dann unterwegs der Akku des Smartphones leer sein, schließt du es einfach an den Koffer an. Nun lädt es unterwegs auf, wenn du verreist.

Apropos verreisen: Als Handgepäck im Flugzeug ist eine Powerbank problematisch. Die International Air Transport Association (IATA) erlaubt an Bord nur Akkus, die eine Gesamtkapazität von bis zu 100 Wh (Wattstunden) besitzen. Das heißt, die Kapazität darf 20.000 mAh nicht überschreiten. Alles darüber hinaus wird als eine potenzielle Gefahr eingestuft. Weiterhin sind nur zwei der Zusatzakkumulatoren pro Person im Handgepäck erlaubt und beide müssen getrennt voneinander in einer Tüte oder in einem Karton verpackt werden. Das soll Kurzschlüsse vermeiden. Es ist im Übrigen nicht erlaubt, Powerbanks in einem Koffer mitzuführen. Unter Umständen musst du das Gepäckstück sogar öffnen und den Zusatzakku entfernen. Erkundige dich also vorher, ob du deine Powerbank mit an Bord eines Flugzeugs nehmen darfst.

Was lässt sich mit einer Powerbank alles laden?

In der Regel werden die Zusatzakkumulatoren als mobile Steckdosen für unterwegs genutzt, damit Strom für Handys erzeugt werden kann. Du kannst mit einer Powerbank aber zusätzlich viele andere Geräte laden. Solange du diese Geräte an die Zusatz-Stromversorgung anschließen kannst und sie über einen Akku verfügen, nutzt du die Zusatzladungen, um Strom zu erzeugen. Du kannst also beispielsweise MP3-Player, Digitalkameras, Camcorder, eine Nintendo Switch für unterwegs oder sogar einen Laptop mit Strom versorgen.

Was nicht geht und was du unter keinen Umständen tun solltest ist, eine Powerbank an ein Gerät anzuschließen, in dem sich keine Akkus, sondern reguläre Batterien befinden. Das kann sehr gefährlich werden!

Powerbank oder Ersatzakku? Was lohnt sich eher?

Spiele wie beispielsweise Pokémon GO oder YouTube-Videos anzuschauen führt dazu, dass sich der Akku eines Smartphones schnell leert. Da stellt sich dann die Frage, ob du dir eine Powerbank oder einen Ersatzakku für dein Handy kaufen solltest.

Diese Frage kommt allerdings erst dann auf, wenn du über ein Smartphone verfügst, das keinen fest verbauten Akku besitzt. Ist der Akkumulator fest integriert, dann kannst du ihn auch nicht tauschen und musst zu einer Powerbank greifen.

Eine Powerbank hat jedoch gegenüber eines Zusatzakkus einige Vorteile. Das ist zum einen der Preis: Ersatzakkus der Marke deines Handys können mitunter recht teuer sein. Und du solltest dringend darauf achten, nur originale Ersatzakkus zu verwenden, bei denen du sicher sein kannst, dass sie gut getestet wurden und auch über die angegebene Leistung verfügen. Geht dein Handy kaputt, weil du einen Ersatz-Akkumulator von einem Drittanbieter verwendest, verliest du unter Umständen sogar die Garantie.

Eine Powerbank kannst du außerdem dazu verwenden, noch andere Geräte neben deinem Smartphone zu laden. Ein Ersatzakku hingegen ist nur für dein Handy gedacht. Die Powerbank lässt sich also vielseitiger einsetzen.

Powerbank Test: Welche ist die beste?

In unserem Powerbank Vergleich findest du eine Auswahl an aktuellen Zusatzakkumulatoren, welche wir dir ausführlich vorstellen. Schau dir die Beschreibungen genau an, um zu erfahren, welche Kapazitäten die Modelle besitzen, über welche Anschlüsse sie verfügen, wie lange die Ladedauer ist und ob sie über Zusatzfunktionen wie beispielsweise einen Kurbelbetrieb verfügen oder wasserfest sind. So kannst du entscheiden, welche Powerbank du dir kaufen solltest. Anhand der Milli-Ampere-Stunden-Kapazität des Akkus deines Smartphones oder Tablets und der Kapazität der Zusatzstromversorgung berechnest du dann, wie oft du das Handy aufladen kannst.

Es lässt sich nicht pauschal sagen, dass eine Marke immer die beste ist. Deswegen ist es wichtig, dass du dir den Powerbank Test gut durchliest, um die einzelnen Vor- und Nachteile zu erkennen. Auf diese Weise findest du schnell genau das passende Modell für dich.

Worauf ist beim Laden von Powerbanks zu achten?

Wichtig ist, dass du dir in unserem Powerbank Test Geräte aussuchst, welche nicht nur über eine hohe Kapazität verfügen, sondern deren Ladedauer möglichst gering ist. Dabei gilt sowohl die Dauer, um die Powerbank selbst zu laden als auch die Dauer, um andere Geräte über den Zusatz-Akkumulator mit Strom zu versorgen. Diese Zeiten sind von Modell zu Modell unterschiedlich.

Ebenso wichtig ist, dass du darauf achtest, einen wasserfesten Zusatzakku zu kaufen, falls du viel draußen unterwegs bist. Zudem darf die Wärmeentwicklung nicht zu groß sein. Das kann unter Umständen sogar gefährlich werden. Lädst du eine Powerbank und sie fühlt sich beim Ladevorgang richtig heiß an, dann stimmt etwas nicht. Sie darf zwar etwas warm werden, heiß jedoch nicht. Mehr als 50 Grad sind nicht in Ordnung. Denn je heißer das Gerät wird, desto höher ist die Gefahr einer Selbstentzündung und das ist bei Akkus extrem gefährlich. Ein Akkubrand verläuft nicht wie ein typisches Feuer und sollte aufgrund der elektrischen Ladung im Akku auch niemals mit Wasser gelöscht werden. Zudem entstehen hochgiftige Dämpfe, die sich mit Luft sogar zum gefährlichen Knallgas vermischen und so eine Explosion verursachen können.

Denke zudem daran, dass du beim Powerbank Vergleich immer das Modell auswählst, dass über die Anschlüsse verfügt, welche du brauchst. Benutzt du ein Smartphone mit USB-Typ-C Anschluss, dann brauchst du auch einen Zusatzakku mit entsprechendem Stecker. Beim iPhone dagegen muss es ein Lightning Anschluss sein. Schau Dir also in unserem Powerbank Test genau an, welche Anschlüsse die Modelle bieten.

Darauf solltest du unbedingt achten

Eine Powerbank und ein Handy liegen auf einem Holztisch.

In unserem Powerbank Test erfährst du, welche Modelle an Zusatzakkumulatoren gut sind und für welche du dich entscheiden solltest. Beim Lesen des Tests solltest du ganz besonders auf diese Dinge achten:

  • Kapazität in mAh
  • Anschlüsse an der Powerbank
  • Ist sie wasserfest?
  • Nutzt sie Solarstrom oder eine Kurbel?
  • Wie lange ist die Ladedauer?
  • Größe und Gewicht
  • Preis

 

Stelle deine Frage an die Experten

Stelle deine Frage

  1. S
    Steffi

    Hallo zusammen,

    danke für den Artikel. Eine Frage was meint ihr mit Ladehäufigkeit? Wenn dort steht 5x kann ich dann den Akku nur 5 mal laden? Danke Steffi

    1. J
      Jessica

      Hallo Steffi,

      Ladehäufigkeit bedeutet, dass du mit einer voll aufgeladenen Powerbank dein Endgerät, also Handy oder Tablet, 5x aufladen kannst. Danach ist die Powerbank leer und sie muss wieder neu aufgeladen werden. Wir passen dies im Artikel an, damit es verständlicher ist.

      Viele Grüße
      Jessica

Du hast eine Frage zu einem Produkt oder zum Thema an sich? Dann schieß los! Wir werden dein Anliegen so schnell wie möglich bearbeiten.