Wäschetrockner Vergleich

Ein Wäschetrockner stellt eine praktische Entlastung bei der Wäschepflege dar. Das Haushaltsgerät in der Form und Größe einer Waschmaschine wird nach dem englischen Ausdruck tumble dryer auch manchmal Tumbler genannt; üblich ist aber eher die Bezeichnung Trockner. Knapp die Hälfte aller deutschen Haushalte verfügen schon heute über einen Wäschetrockner. Solltest auch du über die Anschaffung eines modernen und energiesparenden Trockners nachdenken, findest du in unserem Wäschetrockner Test alle wichtigen Informationen zu den Trocknerarten, zu Programmen und Sonderfunktionen sowie nützliche Tipps, worauf du beim Kauf unbedingt achten solltest.

Vergleichssieger
Bosch WTW875W0 Serie 8 Wärmepumpentrockner
Beko DPS 7405 W3 Wärmepumpentrockner
Miele TDB 110 WP Active Wärmepumpentrockner
AEG T8DE86685 Wärmepumpentrockner
Siemens iQ500 WT46G402 iSensoric Kondensationstrockner
LinkBosch WTW875W0 Serie 8 WärmepumpentrocknerBeko DPS 7405 W3 WärmepumpentrocknerMiele TDB 110 WP Active WärmepumpentrocknerAEG T8DE86685 WärmepumpentrocknerSiemens iQ500 WT46G402 iSensoric Kondensationstrockner
NutzerbewertungMach mit!
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
16 Bewertungen
Loading...
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
18 Bewertungen
Loading...
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
9 Bewertungen
Loading...
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
7 Bewertungen
Loading...
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
15 Bewertungen
Loading...
Preis€ 1.149,00 € 587,02
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
€ 389,00 € 329,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
€ 869,00 € 699,99
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
€ 689,00 € 587,57
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
€ 739,00 € 426,48
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
HerstellerBosch Hausgeräte Beko Miele AEG Siemens
VerfügbarkeitAuf LagerAuf LagerAuf LagerAuf LagerAuf Lager
GerätemaßeH x B x T: 84 x 59 x 59 cmH x B x T: 84,6 x 59,5 x 54 cmH x B x T: 63,6 x 59,6 x 85,0 cmH x B x T: 85 x 59,6 x 63,8 cmH x B x T: 84.2 x 59.8 x 65.2 cm
Fassungsvolumen8 kg7 kg7 kg8 kg9 kg
EnergieeffizienzklasseA+++A++A++A+++B
Verbrauch176 kWh/Jahr209 kWh/Jahr211 kWh/Jahr177 kWh/Jahr616 kWh/Jahr
Geräuschemissionen62 dB65 dB66 dB65 dB65 dB
ProgrammeWolle finish, Schnell/Mix, Handtücher, Decken, Zeitprogramm warm, Auflockern, Baumwolle, Pflegeleicht, AllergiePlus, Sportswear, Daunen, Extra Kurz 40', Blusen/Hemden, FeinwäscheKoch-/Buntwäsche (Schranktrocken, Schranktrocken Plus, Bügeltrocken, Extratrocken), Pflegeleicht (Schranktrocken, Bügeltrocken), 30 min, Mini, Sport, Baby Protect, Schonprogramm, Jeans, Hemden, Auffrischen, 40 min, Express11: z.B. Baumwolle, Pflegeleicht, FeinwäscheBettwäsche, Baumwolle, Daunen, Leichtbügeln, Mix, Outdoor, Seide, Mischgewebe, Wolle, Sportwäsche, Schranktrocken, Extratrocken, BügeltrockenWolle finish, Schnell/Mix, Outdoor, Zeitprogramm warm, Zeitprogramm kalt, Hygiene, Dessous, Super 40, Shirts 15
FeaturesSelfCleaning Condenser, AutoDry, SensitiveDrying System, AllergiePlusAquawave-Schontrommel, FlexySense Sensortechnologie, Automatischer KnitterschutzKnitterschutz, EcoDry Technologie, FragranceDos, Perfect Dry, DirectSensorAbsoluteCare, SensiDry, ProSense Mengenautomatik, LED-Trommelbeleuchtung, ÖKOFlow-FilterautoDry-Technologie, Speedpack für schnelle Trocknungszeiten
zum AnbieterZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum Angebot
weitere Angebote
Vergleichssieger
Bosch WTW875W0 Serie 8 Wärmepumpentrockner
NutzerbewertungMach mit!
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
16 Bewertungen
Loading...
HerstellerBosch Hausgeräte
VerfügbarkeitAuf Lager
GerätemaßeH x B x T: 84 x 59 x 59 cm
Fassungsvolumen8 kg
EnergieeffizienzklasseA+++
Verbrauch176 kWh/Jahr
Geräuschemissionen62 dB
ProgrammeWolle finish, Schnell/Mix, Handtücher, Decken, Zeitprogramm warm, Auflockern, Baumwolle, Pflegeleicht, AllergiePlus, Sportswear, Daunen, Extra Kurz 40', Blusen/Hemden, Feinwäsche
FeaturesSelfCleaning Condenser, AutoDry, SensitiveDrying System, AllergiePlus
weitere Angebote
€ 1.149,00
€ 587,02
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Beko DPS 7405 W3 Wärmepumpentrockner
NutzerbewertungMach mit!
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
18 Bewertungen
Loading...
HerstellerBeko
VerfügbarkeitAuf Lager
GerätemaßeH x B x T: 84,6 x 59,5 x 54 cm
Fassungsvolumen7 kg
EnergieeffizienzklasseA++
Verbrauch209 kWh/Jahr
Geräuschemissionen65 dB
ProgrammeKoch-/Buntwäsche (Schranktrocken, Schranktrocken Plus, Bügeltrocken, Extratrocken), Pflegeleicht (Schranktrocken, Bügeltrocken), 30 min, Mini, Sport, Baby Protect, Schonprogramm, Jeans, Hemden, Auffrischen, 40 min, Express
FeaturesAquawave-Schontrommel, FlexySense Sensortechnologie, Automatischer Knitterschutz
weitere Angebote
€ 389,00
€ 329,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Miele TDB 110 WP Active Wärmepumpentrockner
NutzerbewertungMach mit!
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
9 Bewertungen
Loading...
HerstellerMiele
VerfügbarkeitAuf Lager
GerätemaßeH x B x T: 63,6 x 59,6 x 85,0 cm
Fassungsvolumen7 kg
EnergieeffizienzklasseA++
Verbrauch211 kWh/Jahr
Geräuschemissionen66 dB
Programme11: z.B. Baumwolle, Pflegeleicht, Feinwäsche
FeaturesKnitterschutz, EcoDry Technologie, FragranceDos, Perfect Dry, DirectSensor
weitere Angebote
€ 869,00
€ 699,99
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
AEG T8DE86685 Wärmepumpentrockner
NutzerbewertungMach mit!
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
7 Bewertungen
Loading...
HerstellerAEG
VerfügbarkeitAuf Lager
GerätemaßeH x B x T: 85 x 59,6 x 63,8 cm
Fassungsvolumen8 kg
EnergieeffizienzklasseA+++
Verbrauch177 kWh/Jahr
Geräuschemissionen65 dB
ProgrammeBettwäsche, Baumwolle, Daunen, Leichtbügeln, Mix, Outdoor, Seide, Mischgewebe, Wolle, Sportwäsche, Schranktrocken, Extratrocken, Bügeltrocken
FeaturesAbsoluteCare, SensiDry, ProSense Mengenautomatik, LED-Trommelbeleuchtung, ÖKOFlow-Filter
weitere Angebote
€ 689,00
€ 587,57
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Siemens iQ500 WT46G402 iSensoric Kondensationstrockner
NutzerbewertungMach mit!
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
15 Bewertungen
Loading...
HerstellerSiemens
VerfügbarkeitAuf Lager
GerätemaßeH x B x T: 84.2 x 59.8 x 65.2 cm
Fassungsvolumen9 kg
EnergieeffizienzklasseB
Verbrauch616 kWh/Jahr
Geräuschemissionen65 dB
ProgrammeWolle finish, Schnell/Mix, Outdoor, Zeitprogramm warm, Zeitprogramm kalt, Hygiene, Dessous, Super 40, Shirts 15
FeaturesautoDry-Technologie, Speedpack für schnelle Trocknungszeiten
weitere Angebote
€ 739,00
€ 426,48
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am Juli 9, 2020 um 11:36 Uhr. Änderung der Preise, Lieferzeit & -kosten zwischenzeitlich möglich. Alle Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand. Alle Angaben ohne Gewähr.
Autor: Jana Wittig | Letzte Aktualisierung: 03.07.2020
Unsere Vergleiche sind
  • stets unabhängig und seriös
  • immer aktuell
  • umfassend informativ
Hat dir dieser Vergleich gefallen?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4 Bewertungen
Loading...

Preisverlauf - Bosch WTW875W0 Serie 8

Das kleine 1×1 des Wäschetrockner-Kaufs

Du suchst einen Trockner? Dann lies dir unseren Wäschetrockner-Test durch!Die wichtigsten Infos auf einen Blick:

  • Es gibt Kondensations-, Wärmepumpen-, Abluft- und Waschtrockner.
  • Beim Kauf solltest du auf Trommelgröße, Knitterschutz und Energieeffizienz achten.
  • Zu den besten Marken zählen Miele, AEG, Bauknecht, Bosch und Siemens.

Häufig gestellte Fragen zum Wäschetrockner

Was ist ein Wäschetrockner?

Ein Wäschetrockner ist ein elektrisches Haushaltsgerät, mit dem feuchte Textilien nach dem Waschen und Schleudern getrocknet werden. Dabei wird – je nach Trocknerart – auf verschiedenen Wegen warme Luft zugeführt, die die Wäsche maschinell in kurzer Zeit trocknet.

Warum braucht man einen Wäschetrockner?

Die Geschichte des Wäschetrockners reicht bis zum Anfang des 19 Jahrhunderts zurück, als in Frankreich der erste Trockner erfunden wurde. Basierte dieser noch auf Handbetrieb, kam der erste elektrische Wäschetrockner zu Beginn des 20. Jahrhunderts auf den Markt. Maßgeblich für den Fortschritt in Europa war die Firma Miele, die 1958 den ersten europäischen Wäschetrockner entwickelte.

Dennoch: Wäschetrockner hatten es zunächst schwer sich durchzusetzen. Die meisten Privathaushalte trockneten ihre Wäsche auf der Leine, sei es auf dem Dachboden, in Kellerräumen oder im Freien. Das ist auch heute noch eine sinnvolle und umweltfreundliche Art, um Textilien zu trocknen. Da aber insbesondere ab den 1980er Jahren immer mehr Frauen arbeiten gingen, wurden die praktischen Haushaltsgeräte ab dieser Zeit auch zunehmend daheim eingesetzt. Der Grund: Wäschetrockner bieten neben der Zeitersparnis auch jede Menge Komfort:

  • Es können viele verschiedene Textilien getrocknet werden
  • Es sind keine extra Trockenräume notwendig
  • Der Nutzer ist wetterunabhängig
  • Der Verbraucher spart Zeit und Platz
  • Heimtextilien und Kleidung können nicht nur getrocknet, sondern auch aufgefrischt werden

Welche Arten von Wäschetrockner gibt es?

Es gibt folgende Trocknerarten:

  • Kondensationstrockner: Bei einem Kondenstrockner bzw. Kondensationstrockner wird die mit der Feuchtigkeit angereicherte Luft durch einen Kondensator abgekühlt. Das dabei entstehende Kondenswasser wird in einem integrierten Behälter aufgefangen, der nach Beendigung des Trockenvorgangs geleert werden muss. Es gibt aber auch Kondensationstrockner, die über einen Schlauch mit dem Abwasseranschluss verbunden werden können, so dass das Kondenswasser ins Abwasser abgeleitet wird.
  • Wärmepumpentrockner: Wärmepumpentrockner funktionieren im Prinzip wie ein Kondensationstrockner, haben aber eine integrierte Wärmepumpe. Mit dieser wird ein Teil der Abwärme erneut für den Trockengang genutzt. Durch den geschlossenen Kreislauf wird Energie eingespart. Welche Energieeffizienzklasse welcher Trockner hat kannst du im Wäschetrockner Test nachlesen.
  • Ablufttrockner: Bei einem Ablufttrockner wird die warme und feuchte Abluft, die durch den Trockenvorgang entsteht, durch einen speziellen Abluftschlauch ins Freie geleitet. Für einen Ablufttrockner ist also ein Fenster oder ein Durchbruch in der Wand in der Nähe des Trockners notwendig. Ablufttrockner sind heute nicht mehr zeitgemäß, da sie zum einen enorm viel Strom verbrauchen, zum anderen neben der Feuchtigkeit auch feine Flusen ins Freie tragen. Zudem gilt der Betrieb in der Nähe von Heizkesseln oder Gasthermen als gefährlich.
  • Waschtrockner: Ein Waschtrockner ist die Kombination aus einer Waschmaschine mit einem Wäschetrockner in einem Gerät. Sie sind sehr platzsparend, da nur ein Gerät zum Waschen und Trocknen benötigt wird, benötigen aber sehr viel Zeit und Strom.

Gibt es Wäschetrockner auch als Toplader?

Ja. Trockner sind auch als Toplader erhältlich. Meistverbreitet ist jedoch der Wäschetrockner als Frontlader in den Abmessungen einer Waschmaschine. Moderne Frontlader-Trockner verfügen oftmals über ein Bullauge. Frontlader gibt es zudem als Unterbaugeräte. Mit dem entsprechenden Zubehör können Waschmaschine und Trockner auch zu einer Wasch-Trockensäule übereinandergestapelt werden.

Diese Features sollte dein Wäschetrockner haben

Jede Waschmaschine braucht einen Trockner. Welchen, sagen wir dir im Wäschetrockner-Test

Funktionen

Unser Wäschetrockner-Test berücksichtigt ausschließlich freistehende Frontlader, also Modelle, bei denen die feuchte Wäsche von vorne eingefüllt wird. Ob sich der Türanschlag links oder rechts befindet, kann in der Regel frei gewählt werden. Optional, aber ungemein praktisch, ist eine Trommelinnenbeleuchtung, die das Einfüllen und Entnehmen der Wäsche noch komfortabler gestaltet.

Viel relevanter sind die Trommelgröße sowie eine einfache Bedienung des Haushaltsgerätes. Üblich ist hier nach wie vor der bewährte Drehschalter, mit dem das Programm ausgewählt wird. Hochwertige Geräte verfügen außerdem über ein Display und weitere Drucktasten für die Anzeige bzw. die Auswahl weiterer Funktionen.

Apropos Funktionen: Im Folgenden haben wir die wichtigsten Ausstattungskriterien für einen leistungsstarken Wäschetrockner zusammengestellt:

  • Trommelgröße: Die meisten Wäschetrockner haben ein Fassungsvermögen von sieben bis acht Kilogramm Wäsche.
  • Anzeige „Restzeit“: Da der Trockenvorgang in der Regel zwei Stunden und länger dauert, ist eine Restzeitanzeige für den Benutzer eine wichtige Information.
  • Anzeige „Wasserbehälter leeren“: Bei Kondenstrockner zeigt diese an, wenn der Sammelbehälter voll ist und geleert werden muss.
  • Anzeige „Flusensieb reinigen“: Das Flusensieb sollte nach jedem Trocknungsgang gereinigt werden.
  • Anzeige „Kondensator reinigen“: Der Kondensator ist durch Flusen verstopft und der entsprechende Filter muss gereinigt werden.
  • Kindersicherung: Ist sinnvoll, wenn Kinder im Haushalt leben.
  • Knitterschutz: Funktion für die automatische Auflockerung von Textilien. Sie ist dann empfehlenswert, wenn du die Wäsche häufig aus Zeitgründen nicht direkt nach dem Programmende entnehmen kannst. Der Knitterschutz sorgt dafür, dass die Textilien in regelmäßigen Abständen aufgelockert werden und somit nicht knittern.
  • Trocknungsgrad: Hier kannst du aus mehreren Stufen den Trocknungsgrad von Bügelfeucht bis Schranktrocken auswählen.

Energieeffizienz

Unerlässlich ist außerdem ein genauer Blick auf die Energieeffizienzklasse des Wäschetrockners. Da Trockner trotz aller technischen Innovationen immer noch recht viel Strom verbrauchen, solltest du einen Tumbler kaufen, der mindestens der Energieeffizienzklasse A++, besser noch A+++ entspricht. Im Wäschetrockner Test haben wir dies berücksichtigt.

Hilfreich ist hierbei immer das Energielabel, das dir nicht nur Auskunft über Hersteller und Typ, sondern auch über die Energieeffizienzklasse gibt. Hier spielt natürlich der Stromverbrauch pro Jahr mit den entsprechenden jährlichen Kosten die entscheidende Rolle. Ein empfehlenswerter Wärmepumpentrockner sollte, wie gesagt, die Energieeffizienzklasse A+++ haben. Auf der Grundlage von 160 Trocknungsvorgängen im Standard-Baumwollprogramm und einem durchschnittlichen Strompreis von 0,30 Euro pro kWh kostet dich so der Betrieb eines Wäschetrockners etwa 50,00 Euro im Jahr. Dass diese Kosten enorm in die Höhe schnellen können, zeigt ein Kondenstrockner im Vergleich. Diese Geräte haben oftmals nur die Energieeffizienzklasse B und verursachen etwa 150,00 Euro Stromkosten jährlich. Die Beweggründe für einen Trockner mit Wärmepumpe liegen also auf der Hand.

Das Energielabel gibt dir außerdem Auskunft darüber, wie laut ein Wäschetrockner ist. Die Angabe über die Geräuschentwicklung beläuft sich bei guten Geräten auf maximal 65 Dezibel. Alles, was darüber hinausgeht, ist vor allem für Bewohner von Mehrfamilienhäusern nicht zu empfehlen. Für Familien in Eigenheimen, wo der Trockner im Keller steht, ist die Lautstärke nicht allzu relevant.

Trocknungsprogramme

Unser Wäschetrockner Test berücksichtigt Frontlader mit zehn bis 15 Programmen. Neben dem empfehlenswerten Knitterschutz solltest du auf folgende Programme bei einem Wäschetrockner nicht verzichten:

  • Trockenprogramm Baumwolle
  • Trockenprogramm Pflegeleicht
  • Trockenprogramm Feinwäsche / Schontrocknen
  • Trockenprogramm Hemden / Blusen
  • Trockenprogramm Bügelfrei

Sinnvoll ist darüber hinaus ein Programm zum Auffrischen der Wäsche sowie ein Zeitprogramm, mit dem du unabhängig von Beladung und Feuchtigkeit für eine bestimmte Dauer trocknen kannst. Moderne Geräte verfügen manchmal auch über Eco-Programme, die ein besonders stromsparendes und energieeffizientes Trocknen ermöglichen. Hier musst du jedoch mit einer deutlich längeren Trockenzeit rechnen. Top-Geräte haben hin und wieder sogar ein Automatik-Programm fürs Trocknen. Hier prüfen Sensoren laufend den Feuchtigkeitsgehalt der Textilien und schalten den Tumbler ab, wenn das entsprechende Ergebnis erreicht ist. So wird Strom gespart, da nicht unnötig lange getrocknet wird.

Kondenstrockner oder Wärmepumpentrockner

Nachdem wir die grundsätzliche Ausstattung eines Trockners betrachtet haben, gilt es nun zu entscheiden, ob ein Kondensationstrockner oder Wärmepumpentrockner Einzug in deinen Haushalt nehmen soll. Generell gilt:

  • Kondenstrockner sind deutlich günstiger in der Anschaffung als Trockner mit einer Wärmepumpe.
  • Kondenstrockner verbrauchen allerdings mehr Strom als Wärmepumpentrockner.

Gute bis sehr gute Trockenergebnisse liefern die meisten moderne Geräte. Kondenstrockner eignen sich vor allem für kleine Haushalte, in denen nur hin und wieder Wäsche getrocknet werden muss. Für Familien mit Kindern ist die Anschaffung eines Wärmepumpentrockners sinnvoll, dessen höherer Kaufpreis sich angesichts des geringeren Stromverbrauchs schnell amortisiert.

Vor- und Nachteile verschiedener Trockner

Vor- und Nachteile eines Kondenstrockners

Vorteile
  • kann überall aufgestellt werden
  • günstige Anschaffungskosten
  • gute bis sehr gute Trockenergebnisse
Nachteile
  • Kondenswasserbehälter muss geleert werden
  • höhere Energiekosten

Vor- und Nachteile eines Wärmepumpentrockners

Vorteile
  • kann überall aufgestellt werden
  • kein Kondenswasserbehälter
  • gute bis sehr gute Trockenergebnisse
  • geringere Energiekosten
Nachteile
  • höhere Anschaffungskosten

Wäschetrockner Test: Die besten Marken und Hersteller

Dass Miele unter den Trockner-Herstellern eine führende Rolle einnimmt, sollte keinen überraschen; war es doch die Firma aus Gütersloh, die den ersten Wäschetrockner in Europa entwickelte. Doch auch andere Hersteller haben sich in puncto Wäschetrockner-Technologie verdient gemacht. Die Firma Zanussi zeigt sich für die Entwicklung der ersten Kondensationstrockner im Jahr 1986 verantwortlich, während Bosch/Siemens 2008 mit dem Wärmepumpentrockner die bis heute energieeffizienteste Trocknungstechnologie etablierte.

Für welche Marke du dich schlussendlich entscheidest, ist auch immer eine Frage des persönlichen Geschmacks und der bisherigen Erfahrungen mit anderen Haushaltsgeräten des jeweiligen Herstellers. Zu den beliebtesten Wäschetrockner-Marken gehören unter anderem:

  • Miele
  • AEG
  • Bauknecht
  • Bosch
  • Siemens

Diese Hersteller bieten Modelle sowohl im mittleren als auch im Premium-Preissegment an. Wer ein besonderes Augenmerk aufs Budget legen muss, schaut bei den Geräten von Gorenje, Beko, Whirlpool und Zanussi vorbei. Teurere sowie günstigere Modelle haben wir im Wäschetrockner Test berücksichtigt.

An der falschen Stelle sparen solltest du allerdings bei einem Tumbler nicht. Achte stattdessen auf ein vernünftiges Preis-Leistungsverhältnis, wie es die Wärmepumpentrockner Bosch WTW875W0 Serie 8 oder AEG T8DE86685 bieten und die zudem besonders energiesparend und schonend trocknen. Echte „Alleskönner“, mit dem entsprechenden Preis, gibt es bei Miele. Die Miele TCR870 WP Eco&Steam WiFi&XL etwa ist ein Wärmepumpentrockner mit SteamFinish, EcoDry Technologie und bis zu neun Kilogramm Fassungsvermögen, der über WiFiConn@ct sogar eine smarte Wäschepflege ermöglicht. Sparfüchse hingegen, die einen wirklich guten und preiswerten Trockner suchen, machen mit der Beko DPS 7405 W3 alles richtig.

Trocknersymbole beachten: Was du nicht trocknen solltest

Auch wenn du viele Arten von Wäsche in den Trockner geben kannst, haben einige Textilien dort nichts suchen. Daher erfährst du jetzt:

  • welche Wäsche du nicht trocknen darfst
  • welche Textilien besonders geeignet sind, um sie im Trockner zu trocknen
  • was einzelne Trockner-Symbole bedeuten

Wer in seinem Haushalt viele Handtücher und Bettwäsche waschen muss, weiß die Vorteile eines Wäschetrockners zu schätzen. Kein langwieriges Aufhängen auf der Leine; ab in den Trockner und fertig. Nur zusammenlegen musst die Wäsche natürlich noch. Auch T-Shirts, Unterwäsche aus Baumwolle und Jeans können in der Regel problemlos in den Trockner gegeben werden; es sei denn es ist auf dem Wäschelabel anders vermerkt. Ein durchgestrichenes Trocknersymbol heißt ganz klar: Trocknerverbot. Dies gilt zum Beispiel für Dessous, Badebekleidung oder Wollsachen. Auch Funktionstextilien wie Trikots, Sport-BHs oder Skihosen solltest du niemals in der Maschine trocknen, da diese so ihre Atmungsaktivität oder Wasserdichtigkeit verlieren.

Während du Jeans oder Bettwäsche problemlos bei hoheren Temperaturen in der Trommel trocknen kannst, gibt es Wäschestücke die nur bei niedriger Temperatur getrocknet werden sollten. Im Zweifelsfall gibt es immer noch die Alternative, die Wäsche ganz herkömmlich auf die Leine zu hängen. Wenn dann auch noch die Sonne scheint und ein leichtes Lüftchen weht, ist die Wäsche im Handumdrehen trocken und duftet unvergleichlich frisch.

Wäschetrockner günstig kaufen: Deine Alternativen

Das Angebot an Wäschetrocknern ist groß und angesichts der zahlreichen Typenbezeichnungen manchmal etwas unübersichtlich. Es sprichts nichts dagegen, einen Fachhändler vor Ort aufzusuchen, sich dort ausführlich beraten zu lassen und im besten Fall ein leistungsstarkes und sparsames Gerät genau dort zu kaufen, wo man sich auch um Anlieferung, Altgeräte-Entsorgung, Geräteanschluss und bei Bedarf um die Reparatur kümmert. Allerdings hat Service oftmals auch seinen Preis und so ist es häufig so, dass man die „echten Schnäppchen“ online macht.

Nach eingehender Recherche ist es auch ohne weiteres möglich, deinen neuen Wäschetrockner bei einem Elektrodiscounter oder bei einem Versandhaus zu bestellen. Unser Tipp: Hin und wieder haben auch Lebensmitteldiscounter günstige Trockner Angebote, die du sowohl in der Filiale als auch im Onlineshop kaufen kannst.

Darauf solltest du unbedingt achten

In unserem Wäschetrockner-Vergleich erfährst du alles rund um das Thema Trockner.Ist ein geeigneter Trockner gefunden, solltest du die Lieferkonditionen nicht außer Acht lassen. Wäschetrockner sind mit rund 50 Kilogramm zwar nicht ganz so schwer, aber ebenso groß wie eine Waschmaschine. Daher werden sie immer durch ein Speditionsunternehmen ausgeliefert, wobei die Kosten und der Service erheblich variieren. Große Unterschiede macht zum Beispiel, ob das Gerät bis an den Aufstellort oder nur bis zur Bordsteinkante bzw. Haustür transportiert wird. Empfehlenswert sind Verkäufer, die auf Wunsch auch den Aufbau und den Anschluss des Trockners übernehmen.

Achte beim Kauf unbedingt auf die Mitnahme und Entsorgung deines Altgerätes. Im besten Fall suchst du dir einen Händler vor Ort bzw. Onlineshop aus, der sowohl eine kostenlose Lieferung, als auch eine kostenlose Altgeräteentsorgung offeriert. Sofern die Mitnahme und Entsorgung des alten Trockners nicht inklusive sind, kannst du das Altgerät auf jedem Wertstoffhof oder bei der nächsten Sperrmüllabfuhr gratis entsorgen.

Kommentare

Sag auch was dazu

  1. r
    rené

    Wenn ich oft meine sachen mit dem Trockner wasche, werden die dann duenner? LG

    1. P
      Peter

      Hallo René,
      da brauchst du keine Angst haben - deine Sachen werden durch den Trockner nicht wirklich dünner.
      Nur etwa 10% des Faserabriebs werden durch den Trockner verursacht, was zu vernachlässigen ist.

      Viele Grüße aus der Sparwelt-Redaktion

Sag was dazu

Hey, schön, dass du deine Meinung mit uns und anderen Lesern teilen willst. Verfasse einfach deinen Kommentar oder stelle deine Frage. Lass uns jetzt drüber sprechen!