Sparwelt funktioniert am besten mit aktiviertem JavaScript

9 Online-Fitnessstudios im Preis-Leistungs-Check

Welches Online-Fitnessstudio passt zu euch?
Welches Online-Fitnessstudio passt zu euch?

Preise, Kurse, Konditionen – das sind die Unterschiede

Unabhängig von Ort und Zeit an Fitnesskursen teilnehmen – immer mehr Online-Fitnessstudios ermöglichen das Training vor dem PC oder Fernseher. Doch wie unterscheiden sich die virtuellen Fitnessstudios? Wir haben die Preise, Kurse und Konditionen von neun Online-Fitnessstudios verglichen und die wichtigsten Informationen zu Kursangebot und Vertragskonditionen zusammengefasst.

Das Fitnessstudio 2.0

Online-Fitnessstudios sind Portale, die Video-Anleitungen für Trainingsübungen und Kurse anbieten. Diese kann man zeitlich unbegrenzt abrufen und so Zuhause oder unterwegs trainieren – ausreichend Platz und Internetzugang vorausgesetzt. Für die Nutzung des Angebots ist eine Mitgliedschaft nötig, die monatlich zwischen 4,99 und 19,99 Euro kostet.

Die virtuellen Fitnessstudios orientieren sich an den Angeboten der herkömmlichen Studios und bieten in einigen Fällen sogar weitaus mehr Kurse an. Je nach Anbieter stehen euch zwischen 30 und 2500 Trainingsvideos zur Verfügung, die wiederum zwischen wenigen Minuten und anderthalb Stunden lang sind. Die Onlinekurse lassen sich nach Schwierigkeitsgrad filtern und ermöglichen es euch somit, ganz nach euren eigenen Bedürfnissen zu trainieren. Das Angebot deckt alles ab, was auch ohne Geräte durchführbar ist. Lediglich eine Gymnastikmatte solltet ihr zur Hand haben, um eure Bodenübungen bequem durchführen zu können.

 >>> Ihr seid auf der Suche nach einem neuen Sport-Outfit? In unserer Schnäppchen-Challenge zeigen wir euch, wie ihr beim Kauf über 90 Euro spart.

9 Online-Fitnessstudios im Preis-Leistungs-Check

Online-Fitnessstudios im Vergleich

Preise, Kurse und Leistungen

Online-
Fitnessstudio 
Preis / Monat*Kostenlose
Probe-
mitgliedschaft**
Anzahl
Videokurse
TrainingsplanErnährungsplanZahlungsmethoden
Bodyboom.de4,99 €✔ 
(keine AV)
76

Kreditkarte

Bodydrill.de8,90 €
(AV)
32+Kreditkarte, Lastschrift
Fin.de5,00 €200Kreditkarte, Lastschrift
FitnessRaum.de13,76 €
(AV)
700+Kreditkarte, Lastschrift,
PayPal
Gymondo.de10,16 €
(AV)
250+Kreditkarte, Lastschrift
MyBod-e-shape.de9,90 €
135Kreditkarte, Lastschrift,
PayPal, Sofortüberweisung
MyTraining.de14,90 €300+Kreditkarte, Lastschrift
NewMoove.de14,90 €
(keine AV)
400+Kreditkarte, Lastschrift,
PayPal, Sofortüberweisung
Pur-Life.de19,99 €
(keine AV)
2500im Gold-Aboim Gold-AboLastschrift, PayPal,
auf Anfrage: Vorkasse oder
Sofortüberweisung
* beim Abschluss eines regulären 3-Monats-Abos ♦  ** AV = Automatische Verlängerung ins kostenpflichtige Abonnement   ♦   Stand: Februar 2016

 

Kursangebot und Preise

Bei der Anmeldung erstellt ihr zunächst ein persönliches Fitnessprofil. Dazu müsst ihr lediglich ein paar Fragen über eure sportlichen Präferenzen und Ernährungsgewohnheiten beantworten. Auf dieser Grundlage werden euch dann in der Regel individuelle Trainings- und Ernährungspläne zusammengestellt und passende Kurse vorgeschlagen.

Alle Online-Fitnessstudios bieten ein breitgefächertes Kursangebot an: Yoga und Pilates, Bauch-Beine-Po-Übungen, Step- und Dance-Workouts, High-Intensity-Training, Muskelaufbau und in einigen Fällen sogar Gesundheitstraining wie Rücken- oder Schwangerschaftsgymnastik. Zusätzlich gibt es zeitlich begrenzte und zielorientierte Trainingsprogramme, zum Beispiel das „6-Wochen-FATBURNER“-Programm von NewMoove, „Schlank für die Hochzeit“ von Gymondo oder „Schlank in 6 Wochen“ von FitnessRaum.

Online-Fitnessstudios unterscheiden sich vor allem in der Anzahl der angebotenen Videokurse: Während ihr bei NewMoove immerhin auf um die 400, bei FitnessRaum auf über 700 und bei Pur-Life sogar auf ganze 2500 Videos zurückgreifen könnt, ist das Angebot bei Bodydrill und Bodyboom eher überschaubar. 

Das unterschiedliche Kursangebot spiegelt sich natürlich auch im Preis wider: Pur-Life ist mit 19,99 Euro das teuerste Online-Fitnessstudio und damit genauso teuer wie eine Mitgliedschaft bei McFit. FitnessRaum und NewMoove bewegen sich mit 13,76 Euro bzw. 14,90 Euro monatlich im preislichen Mittelfeld und Bodyboom ist mit 4,99 Euro das günstigste Online-Fitnessstudio im Vergleich. Wie auch bei herkömmlichen Fitnessstudios wird die Höhe des Mitgliedbeitrags niedriger, wenn ihr einen Vertrag mit längerer Laufzeit abschließt. Mitglieder der Fitnesskette Fitness First trainieren bei NewMoove sogar kostenlos.

>>> In unserer Kategorie „Sport & Freizeit" findet ihr aktuelle Gutscheine und Rabatte für Online-Fitnessstudios

 

Angebotene Kurse in Online-Fitnessstudios

 
Online-
Fitnessstudio 
BBPDanceHIITKampfsportKraft
PilatesRückenSchwanger-
schaftsgymn.
Yoga 
Bodyboom.deLatin, Aerobic, Jazz, House
Kickbox, Powerkick
Bodydrill.de
TaiChi, Qigong, Kickbox
Fin.de
FitnessRaum.deLatin, Funk, Salsa, Misc, Step
TaiChi, Qigong,
Kickbox
Gymondo.de✔ Latin, HipHop, Jazz, Misc
MyBod-e-shape.deAerobic, HipHop, Misc✔ Qigong, Boxout
MyTraining.deLatin, Salsa, Bauchtanz,
HipHop, Aerobic, Step
TaiChi, Qigong, 
Kickbox
NewMoove.deLatin, Disco, Funk, Step
Pur-Life.deModern, StepTaeBox
Stand: Februar 2016


Der Vertrag

Im Gegensatz zu langen Laufzeiten in klassischen Fitnessstudios beträgt die Mindestlaufzeit bei den meisten Online-Fitnessstudios lediglich einen Monat. Das ist ein großer Vorteil für euch, denn so bleibt ihr flexibel und müsst euch nicht lange an ein Studio binden. Nur bei NewMoove und Gymondo müssen zumindest 3-Monats-Verträge abgeschlossen werden.

Wer erst einmal testen möchte, ob er sich mit den Videoanleitungen wohlfühlt, kann bei den meisten Anbietern – mit Ausnahme von Mybod-e-shape und MyTraining – eine kostenlose, siebentägige Probemitgliedschaft abschließen. Doch Vorsicht: Bei einigen Anbietern geht die Probemitgliedschaft automatisch in ein kostenpflichtiges Abonnement über, wenn ihr nicht rechtzeitig widersprecht. Grundsätzlich gilt jedoch auch bei Vertragsabschluss bzw. der automatischen Verlängerung in ein kostenpflichtiges Abonnement das 14-tägige Widerrufsrecht. Wer den Vertrag innerhalb von 14 Tagen nach Vertragsabschluss widerruft, bekommt die bereits getätigte Zahlung zurückerstattet.


Zahlungsmethoden und Zahlungsart

NewMoove und Mybod-e-shape bieten die meisten Zahlungsmöglichkeiten an: Ihr könnt entweder mit Kreditkarte, PayPal, Lastschrift oder Sofortüberweisung zahlen. Bei allen anderen Studios könnt ihr zumindest zwischen der Zahlung per Kreditkarte oder Lastschrift wählen. Lediglich bei Bodyboom ist die Zahlung ausschließlich mit der Kreditkarte möglich.

Die Zahlung findet in der Regel monatlich statt. Die Ausnahme ist Gymondo: Hier ist eine einmalige Zahlung für den gesamten Vertragszeitraum vorgesehen; je nach gewählter Laufzeit werden daher mit einer Zahlung gleich drei, sechs oder zwölf Monatsbeiträge fällig.

Fazit: Vor- und Nachteile der Online-Fitnessstudios

Online-Fitnessstudios sind eine gute Möglichkeit, um günstig und unabhängig zu trainieren. Preislich sind die Onlinestudios zwar in der Regel erschwinglicher als eine Mitgliedschaft bei stationären Fitnessstudios. Doch die professionelle Betreuung und Hilfestellungen zum korrekten Ausführen der Übungen durch Trainer oder das Studiopersonal fallen weg.

Je nachdem, welche Ziele ihr beim Training verfolgt und ob euch dabei Trainings- und Ernährungspläne oder etwa kurze Kündigungsfristen wichtig sind, kommen jeweils andere Anbieter für euch in Frage.

 

Quellen und weiterführende Informationen

Bilder: iStock©LeoPatrizi (Teaser)

Diese Artikel könnten euch auch interessieren:
>>> Top-Rabatte für Anti Aging-Produkte
>>> Zwei Sommer-Outfits unter 50 Euro – durchaus machbar! 
>>> Luxuskosmetik und ihre günstigen Zwillinge aus der Drogerie

Über Ivana

Ivana studiert Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation an der Universität der Künste in Berlin und unterstützt die SPARWELT-Redaktion seit September 2014 als Werkstudentin. Für das Magazin verfasst sie am liebsten Artikel zu Mode, Beauty und Lifestyle. Auch in der wenigen Zeit, die zwischen Universität und Redaktion noch übrig bleibt, schreibt Ivana leidenschaftlich gerne – dann aber auf ihrem eigenen Blog.

Ivana
Kommentar