Zeit für das Wesentliche

6 Zeitmanagement Apps für einen enspannteren Alltag

Hashtags wie #qualitytime oder #timeout spiegeln wider, was die Gesellschaft von heute beschäftigt: Rastlosigkeit und Schnelllebigkeit scheinen ein alltäglicher Begleiter zu sein. Und gerade deshalb versuchen viele, zwischen Alltag und Beruf noch eine Lücke für ein Plus qualitytime zu finden. Wie man mehr aus seiner Zeit herausholen kann? Beispielsweise durch Zeitmanagement Apps. Sie versprechen die Lösung für das „immer schneller, immer besser“-Problem zu sein. Doch wie sinnvoll sind diese Apps? Wir stellen dir sechs Apps vor und sagen dir, was sie wirklich können.

Mission Impossible: Wie kann ich meine Zeit besser nutzen?

Sprichwörter wie „Zeit ist Geld“ oder „time is what we want most, but what we use worst“ haben noch nie besser gepasst. Denn: Social Media, Internet und ständige Erreichbarkeit hinterlassen ihre Spuren auch in unserem Alltag. Das Motto unserer Generation: Mach mehr aus deiner Zeit – eine Mission Impossible für viele. Und doch gibt es einige Tipps, die dir bei dieser Mission helfen:

  1. Schreibe dir To-Do-Listen! So einfach, und doch so effektiv: To-Do-Listen sind ein Klassiker unter den Maßnahmen für eine effiziente Zeiteinteilung – und das absolut zurecht. Erstens vergisst du nie mehr etwas. Und zweitens – noch sehr viel besser – gibt es kaum einen größeren Glücksmoment als ein Häkchen hinter eine unliebsame Aufgabe setzen zu können – Belohnungsfaktor inklusive!
  2. Ordne deine To-Do-Liste nach Prioritäten! Die Situation, in der nach Ausreden gesucht wird, um eine Aufgabe nicht erledigen zu müssen, kennt wohl jeder nur allzu gut. Wenn du dir Prios setzt, dann machst du ein klares Bekenntnis an dich selbst: Schluss mit den Ausreden und dem Trödel. Stattdessen ran an die Arbeit!
  3. Lass dich nicht ablenken! Offline ist das neue online. Daher gilt für ein besseres Zeitmanagement: Drücke doch ab und zu einfach mal den Timeout-Knopf oder stelle dein Smartphone leise – und genieße die Ruhe. Ohne ständige Unterbrechung erledigst du deine Alltagsaufgaben effizienter und kannst umso schneller auch wieder online gehen.
    Effektive Zeiteinteilung und planvolles Vorgehen sind also unerlässlich, wenn es um gelungenes Zeitmanagement geht. Keine Sorge: Das muss aber nicht komplett analog mit Zettel und Stift passieren. Viele Apps unterstützen dich beim Kampf gegen Prokrastination und Zeitprobleme. Doch: Welche gibt es und wie sinnvoll sind sie wirklich? Wir stellen dir sechs Apps vor, die dir auf deinem Weg zur erfolgreicheren Zeiteinteilung helfen.
zeitmanagement

Stress Adé, mit richtigem Zeitmanagement.

App 1: Todoist

Der Popstar unter den Zeitmanagement Apps ist wohl Todoist. Seit 2007 gibt es diese App und sie hat seither Millionen von Usern überzeugt. Bereits mehr als 1.194.000.000 Tasks wurden über die App erledigt – Tendenz steigend. Das Beste an der App: Sie ist kostenlos und ist für fast alle Geräte – sowohl für iOS-, Android- oder Microsoft-Betriebssysteme – verfügbar. Sogar über die Apple Watch kannst du To-Do-Listen verwalten. Du musst dich nur anmelden und die automatische Synchronisierung mit deinen Geräten aktivieren. Auch Business-Kunden sollten einen Blick auf die App werfen: Speziell angepasste Extras versprechen ein noch effizienteres Teamwork.

App 2: Trello

Mindestens genau so bekannt wie Todoist ist Trello. Ähnlich wie Todoist gibt es Trello sowohl im iTunes Store für Apple Geräte als auch im Play Store für Android Nutzer. Ein weiterer Bonus: Die App ist kostenlos und ermöglicht dir damit eine entspannte Aufgabenplanung, ohne dass du tief in die Tasche greifen musst. Das Prinzip ist dabei super easy: Du erstellst Projekte, die du über Karten und Boards organisieren kannst. Die Karten lassen sich via Drag-and-Drop munter hin- und herschieben und unterschiedlichen Boards zuordnen. Das heißt: Trello eignet sich auch, um To-Do-Listen zu erstellen, die du mit Projektmitgliedern teilen kannst. Ideal für Studenten oder Arbeitsgruppen, die sich bei Referaten und Gruppenarbeiten gerne besser organisieren wollen.

App 3: Wunderlist

Etwas weniger lang auf dem Markt als Todoist – aber dafür genauso zur Aufgabenplanung geeignet – ist Wunderlist. Denn: Mit dieser All-In-One-App ist es möglich, Aufgabenlisten zu erstellen, die du sogar ausdrucken und mit anderen teilen kannst. Die Möglichkeit, Projekte zu teilen wird perfekt durch die Kommentar-Option ergänzt. Das bedeutet: Jeder, der Zugriff auf das Projekt hat, kann die Listen kommentieren und updaten. Wer bei Listen schnell den Überblick verliert, wird eine weitere Besonderheit der Wunderlist-App lieben. Hier gibt es die Funktion, Erinnerungen einzurichten und Hashtags als kleine Überschriften zu den Aufgaben hinzuzufügen. Eine Empfehlung für diese App geht raus an alle, die sowohl ihren beruflichen als auch ihren privaten Alltag besser planen wollen.

App 4: Chaos Control

Chaos gehört damit der Vergangenheit an: Das verspricht zumindest der Name der App Chaos Control – und er hält Wort! Mit dieser Zeitmanagement App, die auf das „Getting Things Done“-Prinzip von David Allen setzt, ist es erstens möglich, Projekte anzulegen und zweitens die jeweiligen Tages- oder Wochenziele zu priorisieren, damit du sie letztendlich auch erreichst. Die App ist sowohl für Windows, Android und iOS Geräte verfügbar und ist – außer in der Premium-Version – kostenfrei. Außerdem lassen sich auch hier alle Listen mit nur einem Klick mit allen Geräten synchronisieren. Der Vorteil ist klar: Du musst nicht jede Liste manuell anpassen, sondern kannst sie sowohl von deinem PC als auch von deinem Handy aus ergänzen und auf dem Laufenden halten.

App 5: Microsoft To-Do

Der Softwaregigant Microsoft hat ein neues Programm zur besseren Aufgabenbewältigung kreiert. Der Vorteil von Microsoft To-Do ist die einfache Eingabemaske. Beachten musst du dabei jedoch, dass die App nur für Computer mit dem Betriebssystem Windows 10 verfügbar ist. Aber: Es steht auch eine Version für alle Apple- oder Android-Handys zum Download bereit. Beide Versionen lassen sich ohne Weiteres miteinander synchronisieren. Damit hast du den Vorteil, dass dir deine To-Do’s überall zur Verfügung stehen.

App 6: Evernote

Evernote ist im Gegensatz zu den anderen Apps für Menschen gedacht, die sich eher durch Notizen als durch Listen organisieren wollen. Die Benefits dieser App sind die Synchronisierungsfunktion und die Möglichkeit, Notizen mit anderen Projektmitgliedern zu teilen. Außerdem werden die Notizen in einer Cloud gespeichert, sodass du sie auch auf deinem Handy updaten kannst. Ein Pluspunkt: Die mobile Anwendung ist kostenfrei und steht für alle Windows-, Apple-, iOS- und Android-Betriebssysteme zur Verfügung.

zeitmanagement-apps

Organisiere deinen Job, Alltag und deine Freizeit mit einer Zeitmanagement App.

Fazit: Zeitmanagement kann man lernen

Zeitmanagement ist gar nicht so schwer – solange du dir klare und machbare Ziele und Vorgaben setzt. Wer seinen Tag mit zu vielen Aufgaben füllt, kann sie gar nicht alle abarbeiten. Das frustriert. Achte darauf, einen realistischen Workload einzuplanen. Das kann entweder für die ganze Woche oder auch nur einen einzigen Tag sein.

Eine wichtige Sache dabei: Belohnung! Belohne dich für eine abgehakte Aufgabe. Zum Beispiel mit deiner Lieblingsschokolade oder einer neuen Folge deiner Lieblingsserie auf Netflix – Hauptsache du kannst einen Moment abschalten und die gewonnene Zeit auch genießen.